Die Weisheit Salomos
Kapitel XVI.

◉ Home | ►Lutherbibel 1545 | ►Die Apokryphen des Alten Testaments | ►Die Weisheit Salomos | Kapitel 16
Die Apokryphen des Alten Testaments

 

Biblia
 

Die gantze Heilige Schrifft Deudsch
D. Martin Luther, Wittenberg 1545

Die Apokryphen des Alten Testaments

Die Weisheit Salomos

 

C. XVI.

 

Weish

Kapitel 16

 

Der Text in 19 Kapiteln

 
Auswahl der Beiträge und Kapitel

Die Weisheit Salomos

 

Gliederung Kapitel 16

 

Nr.

Textstelle

alte Zählung

Textstelle

neue Zählung

Abschnitt | Link zum Text

Kapitel XVI.

 

 

A: 10 - 12

B: 16 - 19

 

 

III. DIE WEISHEIT UND GOTT IN DER GESCHICHTE

 

 

 

B: 16 - 19

 

 

III.B GOTT HANDELT UNTERSCHIEDLICH AN ISRAEL UND ÄGYPTEN

 

1

16,1-4

16,1-4

→Die Plage durch Hunger und die Speisung mit Wachteln

2

16,5-14

16,5-14

→Der Tod durch Insekten und die Rettung vor den Schlangen

3

16,15-29

16,15-29

→Die Plage mit Unwetter und die Speisung mit Mana

 

Anm: Textfolge nach der Ausgabe von 1545, Angabe der Textstelle nach den Zählweisen bis 2016 und ab 2017.

Siehe dazu auch →Anmerkung 1 unten.

 

 

 

 

Die Weisheit Salómónis:
An die Tyrannen.

 

 

 

 

[170b]

 

 

III.
DIE WEISHEIT UND GOTT IN DER GESCHICHTE

 

III.B
GOTT HANDELT UNTERSCHIEDLICH AN ISRAEL UND ÄGYPTEN

 

 

A: 10 - 12

B: 16 - 19

 

 

XVI.

Zur Vers­zäh­lung sie­he An­mer­kung →*1)

 

 

Die Plage durch Hunger und die Speiſung mit Wachteln

 

 

 

Num. 15.

DArumb wurden ſie mit derſelbigen gleich

billich geplagt / vnd wurden durch die menge der böſen Würme gemartert. 2[2]Gegen welche Plage theteſtu deinem Volck guts / vnd bereiteſt jm ein new Eſſen / nemlich / Wachteln zur narung / nach welcher ſie lüſtern waren / 3[3]Auff das die / ſo nach ſolcher Speiſe lüſtern waren / durch ſolche dargegeben vnd zugeſchickte Wachteln / lerneten auch die natürlichen notdurfft abbrechen. Die andern aber ſo ein kleine zeit mangel lidden / einer newen Speiſe mit genoſſen. 4[4]Denn es ſolte alſo gehen / das jenen / ſo tyranniſch handleten / ſolcher mangel widerfüre / der nicht auffzuhalten were / Dieſen aber allein ein anzeigen geſchehe / wie jre Feinde geplaget würden.

 

 

Der Tod durch Inſekten und die Rettung vor den Schlangen

 

Num. 20.

ZWar es kamen vber dieſe auch böſe zornige Thiere / vnd wurden gebiſſen vnd verderbet durch die krummen Schlangen. [6]Doch bleib der zorn endlich nicht / 6Sondern wurden ein kleine zeit erſchreckt zur warnung. Denn ſie hatten ein heilſam Zeichen / Auff das ſie gedechten an das Gebot in deinem Geſetze. 7[7]Denn welche ſich zu dem ſelbigen Zeichen kereten / die wurden geſund / Nicht durch das / ſo ſie anſchaweten / Sondern durch Dich / aller Heiland / 8[8]Vnd daſelbſt mit beweiſeſtu vnſern Feinden / das du biſt der Helffer aus allem vbel.

 

(→Num. 2j.)

Die eherne Schlan­ge war dis Zei­chen / wi­der die few­ri­gen Schlan­gen.

 

 

 

 

[170b | 171a]

 

 

der Weisheit.     C. XVI.

CLXXI.

 

 

 

 

 

→Exo. 8.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

→1.Reg. 2.

9[9]ABer jene wurden durch Hewſchrecken vnd Fliegen zu tod gebiſſen / vnd kundten kein hülffe jres Lebens finden / Denn ſie warens werd das ſie damit geplagt wurden. 10[10]Aber deinen Kindern kundten auch der gifftigen Drachen zeene nicht ſchaden / Denn deine barmhertzigkeit war da fur / vnd machte ſie geſund. 11[11]Denn ſie wurden darumb alſo geſtrafft vnd flugs wider geheilet / Auff das ſie lerneten / an deine wort gedencken / vnd nicht zu tieff ins vergeſſen fielen / ſondern blieben vnabgewendet von deinen Wolthaten / 12[12]Denn es heilete ſie weder Kraut noch Pflaſter / Sondern dein Wort HERR / welchs alles heilet. 13[13]Denn du haſt gewalt / beide vber Leben vnd vber Tod / vnd du fureſt hinuntern zur Hellen pforten / vnd fureſt wider heraus. 14[14]Ein Menſch aber / ſo er jemand getödtet durch ſeine bosheit / ſo kan er den ausgefaren Geiſt nicht widerbringen / noch die verſchiedene Seele widerholen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(Wolthaten)

Das ſie nicht ver­ge­ſſen der Wun­der­zei­chen ſo jnen ge­ſche­hen wa­ren.

 

 

Die Plage mit Unwetter und die Speiſung mit Mana

ABer vnmüglich iſts / deiner hand zu entpflihen / 16[16]Denn die Gottloſen ſo dich nicht kennen wolten / ſind durch deinen mechtigen Arm geſteupt / da ſie durch vngewönliche Regen / Hagel / Geweſſer / den ſie nicht entgehen kundten / verfolget / vnd durchs Fewr auffgefreſſen worden. 17[17]Vnd das war das allerwünderlichſte / das Fewr am meiſten im Waſſer brand / welchs doch alles ausleſſchet / Denn die Welt ſtreit fur die Gerechten. 18[18]Zu weilen thet die Flamme gemach / das ſie ja nicht verbrennete die Thier / ſo vnter die Gottloſen geſchickt waren / Sondern das ſie ſelbs ſehen muſten / wie ſie durch Gottes gerichte alſo zuplaget worden. 19[19]Zu weilen aber brennete die Flamme im waſſer / vber die macht des fewrs / auff das es die Vngerechten vmbbrechte.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(Waſſer)

Im Platzregen.

→Exo. 16.

→Num. 11.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

→Exo. 3.

20[20]DAgegen neereteſtu dein Volck mit Engelſpeiſe / vnd ſandteſt jnen Brot bereit vom Himel on erbeit / Welchs vermocht allerley luſt zu geben / vnd war einem jglichen nach ſeinem ſchmack eben 21[21](Denn ſo man auff dich harret / das macht deinen Kindern offenbar / wie ſüſſe du ſeieſt) Denn ein jglicher machte daraus / was er wolt / nach dem jm luſt ankam / ſo oder ſo zuſchmecken. 22[22]Dort aber bleib auch der Schnee vnd Schloſſen im fewr vnd verſchmoltzen nicht / Auff das ſie inne würden / wie das fewr / ſo auch im hagel brennete vnd im regen blitzete / der Feinde früchte verderbete.

 

 

 

(Allerley luſt)

Das iſt / er kunds ma­chen wo zu er wolt / ba­cken / bra­ten / ſie­den / ko­chen / dür­ren etc.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Deut. 5.

→Matth. 4.

23[23]DAſſelbige fewr / auff das ſich die Gerechten bekereten / muſt es ſeiner eigen krafft vergeſſen. 24[24]Denn die Creatur / ſo dir / als dem Schepffer / dienet / iſt hefftig zur Plage vber die Vngerechten / Vnd thut gemach zur wolthat vber die / ſo dir trawen. 25[25]Darumb lies ſie ſich auch da zumal in allerley wandel / vnd dienete in der gabe / welche alle neerete nach eins jglichen willen / wie ers bedurfft / 26[26]Auff das deine Kinder lerneten / die du HERR lieb haſt / Das nicht die gewachſſen Früchte den Menſchen erneren / Sondern dein Wort erhelt die / ſo an dich gleuben. 27[27]Denn das / ſo vom Fewr nicht verzeret ward / das ward ſchlecht von eim geringen glantz der Sonnen warm vnd a verſchmeltzet / 28[28]Auff das kund würde / das man / ehe die Sonne auffgehet / dir dancken ſolle vnd fur dich tretten / wenn das Liecht auffgehet. 29[29]Denn eines vndanckbarn hoffnung wird wie ein Reiffe im winter zugehen / vnd wie ein vnnütz Waſſer verflieſſen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(Dein wort)

→Matth. 4. Der Menſch lebt nicht allein vom Brot etc.

 

a

→Exo. j7. Da das Hi­mel­brot von der Son­nen zu­ſchmaltz.

→*2)

 

 

 

 

 

 

*1)

Verszählung

Es liegen zwei verschiedene Verszählungen vor:

Die Zählung, in grüner Schrift und (wie in der Lutherbibel von 2017) in eckigen Klammern gesetzt, bezieht sich auf die Ausgaben der Lutherbibel bis 2017. Die Übersetzung der älteren Lutherbibeln seit 1534 stützt sich überwiegend auf die lateinische Übersetzung, die der Kirchenvater Hieronymus vorgenommen hatte, und die in der katholischen Kirche im 16. Jahrhundert weit verbreitet war.

Die Zählung (wie bei uns üblich) in roter Schrift gesetzt, folgt nun der Lutherbibel von 2017, die sich mit ihrer völlig neu besorgten Übersetzung nun auf den griechischen Quelltext der Septuaginta stützt und deren Zählung zugrunde legt.

Beide Zählungen können an vielen Stellen identisch sein. Dennoch haben wir sie getrennt aufgenommen, um Eindeutigkeit zu erzielen.

Die neue Zählung wird in allen künftigen Publikationen der evangelischen Kirchen maßgeblich sein.

 

Hinweis zum Gebrauch und zur Lutherbibel von 2017

Die Texte des Buchs Weisheit Salomos in der Lutherbibel 2017 weichen wegen der Neuübersetzung basierend auf der Septuaginta stellenweise von der hier gezeigten Textform und von den Ausgaben bis 2017 ab.

Die Versangaben in allen älteren Ausgaben sowie in Dritttexten, z. B. in den Gottesdienstordnungen, beziehen sich derzeit noch durchweg auf die ältere Notation, wie wir sie in Klammern wiedergegeben haben.

 

*2) Druckfehler: Exo. i7. Die von Luther erwähnte Textstelle befindet sich in Exo. 16. (2Mos 16,21). Wir haben entsprechend verlinkt.

 

 
Aus dem Verzeichnis der Abkürzungen und Namen biblischer Bücher

Luthers Verweise auf biblische Bücher

 Kürzel

 Bezeichnung in Luthers Biblia 1545

 Moderne Bibel

 Kürzel

Weisheit.
Sap.
Die Weiſheit Solomonis.
Das Buch der Weiſheit.

Biblia Vulgata: Sapientia

Das Buch der Weisheit

Das Buch der Weisheit

Weisheit Salomons

Weish

Weish

Weish

Ex.
Exo.
Exod.
Das ander Buch Moſe.
Exodus.

Biblia Vulgata: Exodus

Das zweite Buch Mose (Exodus)

Exodus

2. Buch Mose

2. Mose

Ex

2Mos

Num.
Nu.
Das vierte Buch Moſe.
Numeri.

Biblia Vulgata: Numeri

Das vierte Buch Mose (Numeri)

Numeri

4. Buch Mose

4. Mose

Num

4Mos

Deut.
Das fünfte Buch Moſe.
Deuteronomius.

Biblia Vulgata: Deuteronomium

Das fünfte Buch Moses (Deuteronomium)

Deuteronomium

5. Buch Mose

5. Mose

Dtn

5Mos

1. Reg.
1. Sam.
1. Samu.
I. Buch Samuel.
Das Erſte Buch Samuel
Regum j.

Biblia Vulgata: Samuhel, I Regum

Das erste Buch Samuel

Das 1. Buch Samuel

 

1. Sam

1 Sam

1Sam

Matth.
Matt.
Mat.
Math.
Euangelium S. Mattheus.

Biblia Vulgata:
Evangelium secundum Mattheum

Das Evangelium nach Matthäus

Matthäusevangelium

Mt

Mt

Mt

Erläuterungen siehe →Liste der Abkürzungen und Namen biblischer Bücher

 

 

Hinweise zur Stilkunst.de-Ausgabe der Lutherbibel von 1545

Erläuterungen zum Satz und zur Typografie des Bibeltextes

Der Text aus der Luther­bi­bel ist auf un­se­ren Sei­ten in An­leh­nung an das Druck­bild des Ori­gi­nals von 1545 wie­der­ge­ge­ben.

Den Sei­ten­auf­bau, die ver­wen­de­ten Schrif­ten, die Schreib­re­geln der Frak­tur­schrift und Luthers In­ten­tio­nen, mit der Ty­po­gra­fie Le­se­hil­fen be­reit­zu­stel­len, er­läu­tert dem in­ter­es­sier­ten Le­ser un­ser Ar­ti­kel »Satz und Ty­po­gra­fie der Luther­bi­bel von 1545«.

 
 
Empfehlungen: Das könnte Sie auch interessieren
Vorrede auf das Alte Testament

→Vorrede auf das Alte Testament

Luther erklärt den Sinn und die Bedeutung des Alten Testaments und der Gesetze Mose. Diese Schriften seien für Christen sehr nützlich zu lesen, nicht zuletzt deshalb, weil Jesus, Petrus und Paulus mehrfach daraus zitieren.

 

Sabrina

Text | Grafik | Webdesign | Layout:

©by Reiner Makohl | Stilkunst.de
©by Sabrina | SABRINA CREATIVE DESIGN™

SK Version 02.11.2019  

 
 
Biblia
1545
Weish
16