Das Buch Jesus Sirach| Kapitel 28

Sie sind hier: ⏵Home | ⏵Lutherbibel 1545 | ⏵Die Apokryphen des Alten Testaments | ⏵Das Buch Jesus Syrach | Kapitel 28
Die Apokryphen des Alten Testaments

 

Biblia
 

Die gantze Heilige Schrifft Deudsch
D. Martin Luther, Wittenberg 1545

Die Apokryphen des Alten Testaments

Das Buch Jesus Sirach

Kapitel 28

 

Sir 28

 

Der Text in 50 Kapiteln
mit Vorrrede und Gebet Sirachs im Anhang (Kapitel 51)

 
Auswahl der Beiträge und Kapitel

Hinweis: Aus dem Buch Jesus Sirach sind derzeit nur zwölf von 51 Kapiteln verfügbar!

 

Gliederung Kapitel 28

 

Nr.

Textstelle

alte Zählung

Textstelle

neue Zählung

Abschnitt | Link zum Text

Kapitel XXVIII.

 

 

24 - 32

 

 

IV. WEISHEIT UND GELINGENDES LEBEN

 

1

27,28-32

27,25-29

→Falschheit und Hinterlist

2

27,33 - 28,30

27,30 - 28,26

→Rachsucht, Streit und Verleumdung

 

Anm: Textfolge nach der Ausgabe von 1545, Angabe der Textstelle nach den Zählweisen bis 2016 und ab 2017.

Siehe dazu auch →Anmerkung 1 unten.

 

 

 

 

Das Bucĥ
Jeẛus Syracĥ.

 

 
[191b]

 

XXVII.

 

2725 [28]

 

Zur Vers­zäh­lung sie­he An­mer­kung →*1)

 

 

Falſchheit und Hinterliſt

 

WEr den Stein in die höhe wirfft / dem

fellet er auff den kopff / Wer heimlich ſticht / Der verwundet ſich ſelbs. 26[29]Wer eine Grube grebt der fellt ſelbs drein. Wer einem andern ſtellet / der fehet ſich ſelbs. 27[30]Wer dem andern ſchaden thun wil / dem kompts ſelbs vber ſeinen Hals / das er nicht weis wo her.

 

2831DIe Hoffertigen hönen vnd ſpotten / Aber die Rache lauret auff ſie / wie ein Lewe.

 

 

29[32]DIe ſich frewen / wens den Fromen vbel gehet / werden im Strick gefangen / Das hertzleid wird ſie verzeren / ehe ſie ſterben.

 

 

 

Rachſucht, Streit und Verleumdung

 

30[33]ZOrn vnd wüten ſind grewel / Vnd der Gottloſe treibt ſie.

 

 

 

281 [1]

 

 

Beginn des Ka­pi­tels 28 nach heu­ti­ger Zähl­wei­se!

 

1[1]WEr ſich rechent / an dem wird ſich der HERR wider rechen / Vnd wird jm ſeine Sünde auch behalten.

 

 

2[2]VErgib deinem Neheſten / was er dir zu leide gethan hat / Vnd bitte denn / ſo werden dir deine Sünde auch vergeben.

 

 

3[3]EIn Menſch helt gegen dem andern den Zorn / vnd wil bey dem HERRN gnad ſuchen. 4[4]Er iſt vnbarmhertzig gegen ſeines Gleichen / vnd wil fur ſeine ſünde bitten. 5[5]Er iſt nur fleiſch vnd blut / vnd helt den zorn / Wer wil denn jm ſeine Sünde vergeben?

 

 

6[6]GEdencke an das ende / vnd las die Feindſchafft faren / [7]die den Tod vnd verderben ſucht / vnd bleibe in den Geboten. 7[8]Gedenck an das Gebot / vnd las dein drewen wider deinen Neheſten. [9]Gedenck an den bund des Höheſten / vnd vergib die vnwiſſenheit. 8[10]Las ab vom Hadder / ſo bleiben viel ſünde nach. [11]Denn ein zorniger Menſch zündet hadder an / 9vnd der Gottloſe verwirret gute Freunde / vnd hetzet wider einander die guten frieden haben.

 

 

10[12]WEnn des Holtzs viel iſt / wird des Fewrs deſte mehr / Vnd wenn die Leute gewaltig ſind / wird der Zorn deſte gröſſer / Vnd wenn die Leute reich ſind / wird der zorn deſte hefftiger / Vnd wenn der Hadder lange weret / ſo brennets deſte mehr.

 

 

11[13]JEch ſein zu hadder / zündet fewr an / Vnd jech ſein zu zancken / vergeuſſt Blut.

 

 

12[14]BLeſeſtu füncklin / So wird ein gros Fewr draus. Speieſtu aber ins füncklin / ſo verleſſcht es / Vnd beides kan aus deinem munde komen. 13[15]

 

Böſe

Meuler.

DIe Ohrenbleſer vnd falſche böſe Meuler / ſind verflucht / Denn ſie verwirren viele die guten Frieden haben.

 

 

14[16]EIn böſe Maul / macht viel Leute vneins / vnd treibet ſie aus einem Land ins ander / [17]Es zubricht feſte Stedte / vnd zerſtöret Fürſtenthüme. 15[18]Ein böſe Maul / verſtöſſet redliche * Weiber / [19]vnd beraubt ſie alles / das jnen ſaur worden iſt / 16[20]Wer jm gehorcht / der hat nimer ruge / vnd kan nirgend mit frieden bleiben.

*

(Weiber)

Nach Mo­ſe Ge­ſetz / da der Schei­de­brieff galt / wird manch weib on ſchuld / ver­ſtoſ­ſen ge­weſt ſein / durch ſol­che bö­ſe Meu­ler.

 

17[21]DIe Geiſſel macht ſtriemen / Aber ein böſe Maul / zerſchmettert beine vnd alles.

 

 

18[22]VIel ſind gefallen / durch die ſcherffe des Schwerts / Aber nirgend ſo viel / als durch böſe Meuler.

 

 

19[23]WOl dem / der fur böſem Maul bewaret iſt / vnd von jm vngeplagt bleibt / vnd ſein joch nicht tragen mus / vnd in ſeinen Stricken nicht gebunden iſt. 20[24]Denn ſein joch iſt eiſern / vnd ſeine ſtricke ehernen / 21[25]Seine Plage iſt bitterer denn der Tod / vnd erger denn die Helle.

 

 

22[26]ABer es wird den Gottfürchtigen nicht vnterdrücken / Vnd er wird in

 

 

 
[191b | 192a]

 

 

Jeẛus Syracĥ     C. XXVIII.

CXCII.

 

 

deſſelben Fewr nicht brennen. 23[27]Wer den HERRN verleſſet / der wird drein fallen / vnd drin brennen / vnd es wird nicht ausgeleſſchet werden / Es wird jn vberfallen / wie ein Lew / vnd auffreiben wie ein Pard.

 

 

24[28]DV verzeuneſt deine Güter mit dornen / Warumb machſtu nicht viel mehr deinem Munde thür vnd rigel? 25[29]Du wegeſt dein gold vnd ſilber ein / Warumb wegeſtu nicht auch deine wort auff der Goldwage? 26[30]Hüte dich / das du nicht dadurch gleiteſt / vnd falleſt fur deinen Feinden / die auff dich lauren.

 

 

 

 

*1)

Verszählung

Es liegen zwei verschiedene Verszählungen vor:

Die Zählung, in grüner Schrift und (wie in der Lutherbibel von 2017) in eckigen Klammern gesetzt, bezieht sich auf die Ausgaben der Lutherbibel bis 2017. Die Übersetzung der älteren Lutherbibeln seit 1534 stützt sich überwiegend auf die lateinische Übersetzung, die der Kirchenvater Hieronymus vorgenommen hatte, und die in der katholischen Kirche im 16. Jahrhundert weit verbreitet war.

Die Zählung (wie bei uns üblich) in roter Schrift gesetzt, folgt nun der Lutherbibel von 2017, die sich mit ihrer völlig neu besorgten Übersetzung nun auf den griechischen Quelltext der Septuaginta stützt und deren Zählung zugrunde legt.

Diese Zählung wird in allen künftigen Publikationen der evangelischen Kirchen maßgeblich sein.

 

Hinweis zum Gebrauch und zur Lutherbibel von 2017

Die Texte des Buchs Sirach in der Lutherbibel 2017 weichen wegen der Neuübersetzung basierend auf der Septuaginta stellenweise erheblich von der hier gezeigten Textform und von den Ausgaben bis 2017 ab.

Die Versangaben in allen älteren Ausgaben sowie in Dritttexten, z. B. in den Gottesdienstordnungen, beziehen sich derzeit noch durchweg auf die ältere Notation, wie wir sie in Klammern wiedergegeben haben.

 

 
Aus dem Verzeichnis der Abkürzungen und Namen biblischer Bücher

Luthers Verweise auf biblische Bücher

 Kürzel

 Bezeichnung in Luthers Biblia 1545

 Moderne Bibel

 Kürzel

Syrach.

 

 

(Eccl.)
Das Buch Jeſus Syrach.

Biblia Vulgata: Sirach seu ecclesiasticus

 

Anm.: in →1Kon 17 benutzt Luther die Abkürzung Eccl.

Das Buch Jesus Sirach

Das Buch Jesus Sirach

Ecclasiasticus

Sir

Sir

Sir

Erläuterungen siehe →Liste der Abkürzungen und Namen biblischer Bücher

 

 

Erläuterungen zum Satz und zur Typografie des Bibeltextes

Der Text aus der Lutherbibel auf dieser Seite ist in Anlehnung an das Druckbild des Ori­gi­nals von 1545 wiedergegeben.

Den Seitenaufbau, die verwendeten Schriften, die Schreibregeln der Frakturschrift und Luthers In­ten­tio­nen, mit der Typografie Lesehilfen be­reit­zu­stel­len, erläutert dem interessierten Leser unser Artikel »Satz und Typografie der Lutherbibel von 1545«.

 

Der Bibeltext im evangelischen Kirchenjahr

In den Kirchenjahren ab 1978/1979 bis 2017/2018

MARGINALTEXT (M)

→22. Sonntag nach Trinitatis

Sir 28,1-9

M

 
Empfehlungen: Das könnte Sie auch interessieren
Vorrede auf das Alte Testament

→Vorrede auf das Alte Testament

Luthers erklärt den Sinn und die Bedeutung des Alten Testaments und der Gesetze Mose. Diese Schriften seien für Christen sehr nützlich zu lesen, nicht zuletzt deshalb, weil Jesus, Petrus und Paulus mehrfach daraus zitieren.

 

Sabrina

Text | Grafik | Webdesign | Layout:

©by Reiner Makohl | Stilkunst.de
©by Sabrina | SABRINA CREATIVE DESIGN™

 
 
Biblia
1545
Sir
28