Das Buch Jesus Sirach| Kapitel 30

Sie sind hier: ⏵Home | ⏵Lutherbibel 1545 | ⏵Die Apokryphen des Alten Testaments | ⏵Das Buch Jesus Syrach | Kapitel 30
Die Apokryphen des Alten Testaments

 

Biblia
 

Die gantze Heilige Schrifft Deudsch
D. Martin Luther, Wittenberg 1545

Die Apokryphen des Alten Testaments

Das Buch Jesus Sirach

Kapitel 30

 

Sir 30

 

Der Text in 50 Kapiteln
mit Vorrrede und Gebet Sirachs im Anhang (Kapitel 51)

 
Auswahl der Beiträge und Kapitel

Hinweis: Aus dem Buch Jesus Sirach sind derzeit nur zwölf von 51 Kapiteln verfügbar!

 

Gliederung Kapitel 30

 

Nr.

Textstelle

alte Zählung

Textstelle

neue Zählung

Abschnitt | Link zum Text

Kapitel XXX.

 

 

24 - 32

 

 

IV. WEISHEIT UND GELINGENDES LEBEN

 

1

30,1-13

 

→Über die Kinder

2

30,14-17

 

→Der Wert der Gesundheit

3

30,18-21

30,18-20

→Über die Nutzlosigkeit ohnmächtigen Handelns

4

30,22-27

30,21-25

→Fröhlichkeit und Freude sind das Lebenselexir

 

Anm: Textfolge nach der Ausgabe von 1545, Angabe der Textstelle nach den Zählweisen bis 2016 und ab 2017.

Siehe dazu auch →Anmerkung 1 unten.

 

 

 

 

Das Bucĥ
Jeẛus Syracĥ.

 

 
[192b]

 

XXX.

 

301 [1]

 

Zur Vers­zäh­lung sie­he An­mer­kung →*1)

 

 

Über die Kinder

Kinder

zucht.

WEr ſein Kind lieb hat / der helt es ſtets

vnter der Ruten / Das er hernach freude an jm erlebe.

2[2]WEr ſein Kind in der Zucht helt / der wird ſich ſein frewen / Vnd darff ſich ſein bey den Bekandten nicht ſchemen.

 

3[3]WEnn einer ſein Kind zeucht / das verdreuſſt ſeinen Feind / vnd erfrewet ſeine Freunde / 4[4]Denn wo ſein Vater ſtirbt / ſo iſts / als were er nicht geſtorben / Denn er hat ſeines gleichen hinder ſich gelaſſen. 5[5]Da er lebete / ſahe er ſeine luſt / vnd hatte freude an jm. Da er ſtarb / dorfft er nicht ſorgen / 6[6]Denn er hat hinder ſich gelaſſen einen Schutz wider ſeine Feinde / vnd der den Freunden wider dienen kan.

 

7[7]WEr aber ſeinem Kinde zu weich iſt / Der klaget ſeine ſtriemen / vnd erſchrickt / ſo offt es weinet.

 

8[8]EJn verwehnet Kind / wird mutwillig / wie ein wild Pferd.

 

9[9]ZErtle mit deinem Kinde / So muſtu dich hernach fur jm fürchten / Spiele mit jm / So wird es dich hernach betrüben.

 

10[10]SChertze nicht mit jm / Auff das du nicht mit jm hernach trawren müſſeſt / Vnd deine Zeene zu letzt kirren müſſen.

 

11[11]LAs jm ſeinen willen nicht in der Jugent / Vnd entſchüldige ſeine torheit nicht. 12[12]Beuge jm den Hals / wen er noch jung iſt / blewe jm den Rücken / weil er noch klein iſt / Auff das er nicht halsſtarrig vnd dir vngehorſam werde.

 

13[13]ZEuch dein Kind / vnd las es nicht müſſig gehen / Das du nicht vber jm zu ſchanden werdeſt.

 

 

Der Wert der Gesundheit

Geſunder

Leib.

ES iſt beſſer / einer ſey Arm / vnd da bey friſch vnd geſund / Denn Reich vnd vngeſund. 15[15]Geſund vnd friſch ſein / iſt beſſer / denn Gold / Vnd ein geſunder Leib iſt beſſer / denn gros gut. 16[16]Es iſt kein Reichthum zu vergleichen einem geſunden Leibe / Vnd keine freude / des hertzen Freude gleich.

 

17[17]DEr Tod iſt beſſer denn ein ſiech Leben / oder ſtete Kranckheit.

 

 

Über die Nutzloſigkeit ohnmächtigen Handelns

 

18[18]Es iſt eben als ein gut Gericht fur einem maul / das nicht eſſen kan / Vnd wie die Speiſe / ſo man bey eins Todten grab ſetzt. 19[19]Denn was iſt dem Götzen das Opffer nütze? kan er doch weder eſſen noch riechen? [20]So iſts mit dem Reichen auch / den Gott ſiech macht / 20[21]Er ſihet es wol mit den augen / vnd ſeufftzet darnach. Vnd iſt wie ein Verſchnittener / der bey einer Jungfrawen ligt / vnd ſeuffzet.

 

 

Fröhlichkeit und Freude ſind das Lebenselexir

 

21[22]MAch dich ſelbs nicht trawrig / vnd plage dich nicht ſelbs / mit deinen eigen gedancken / 22[23]Denn ein frölich hertz iſt des Menſchen leben / Vnd seine freude iſt ſein langes leben. 23[24]Thu dir guts / vnd tröſte dein hertz / vnd treibe trawrigkeit fern von dir / [25]Denn trawrigkeit tödtet viel Leute / vnd dienet doch nirgent zu.

 

 

 

 

 

 

 

(Nirgent)

Sie hilfft nichts / vnd ma­chet kei­ne ſa­che beſ­ſer / Was ſol ſie denn.

 

24[26]EJuer vnd Zorn verkürtzen das Leben / Vnd ſorge macht alt vor der zeit. 25[27]Einem frölichen hertzen ſchmeckt alles wol / was er iſſet.

 

 

 

 

*1)

Verszählung

Es liegen zwei verschiedene Verszählungen vor:

Die Zählung, in grüner Schrift und (wie in der Lutherbibel von 2017) in eckigen Klammern gesetzt, bezieht sich auf die Ausgaben der Lutherbibel bis 2017. Die Übersetzung der älteren Lutherbibeln seit 1534 stützt sich überwiegend auf die lateinische Übersetzung, die der Kirchenvater Hieronymus vorgenommen hatte, und die in der katholischen Kirche im 16. Jahrhundert weit verbreitet war.

Die Zählung (wie bei uns üblich) in roter Schrift gesetzt, folgt nun der Lutherbibel von 2017, die sich mit ihrer völlig neu besorgten Übersetzung nun auf den griechischen Quelltext der Septuaginta stützt und deren Zählung zugrunde legt.

Diese Zählung wird in allen künftigen Publikationen der evangelischen Kirchen maßgeblich sein.

 

Hinweis zum Gebrauch und zur Lutherbibel von 2017

Die Texte des Buchs Sirach in der Lutherbibel 2017 weichen wegen der Neuübersetzung basierend auf der Septuaginta stellenweise erheblich von der hier gezeigten Textform und von den Ausgaben bis 2017 ab.

Die Versangaben in allen älteren Ausgaben sowie in Dritttexten, z. B. in den Gottesdienstordnungen, beziehen sich derzeit noch durchweg auf die ältere Notation, wie wir sie in Klammern wiedergegeben haben.

 

 
Aus dem Verzeichnis der Abkürzungen und Namen biblischer Bücher

Luthers Verweise auf biblische Bücher

 Kürzel

 Bezeichnung in Luthers Biblia 1545

 Moderne Bibel

 Kürzel

Syrach.

 

 

(Eccl.)
Das Buch Jeſus Syrach.

Biblia Vulgata: Sirach seu ecclesiasticus

 

Anm.: in →1Kon 17 benutzt Luther die Abkürzung Eccl.

Das Buch Jesus Sirach

Das Buch Jesus Sirach

Ecclasiasticus

Sir

Sir

Sir

Erläuterungen siehe →Liste der Abkürzungen und Namen biblischer Bücher

 

 

Erläuterungen zum Satz und zur Typografie des Bibeltextes

Der Text aus der Luther­bi­bel auf die­ser Sei­te ist in An­leh­nung an das Druck­bild des Ori­gi­nals von 1545 wie­der­ge­ge­ben.

Den Sei­ten­auf­bau, die ver­wen­de­ten Schrif­ten, die Schreib­re­geln der Frak­tur­schrift und Luthers In­ten­tio­nen, mit der Ty­po­gra­fie Le­se­hil­fen be­reit­zu­stel­len, er­läu­tert dem in­ter­es­sier­ten Le­ser un­ser Ar­ti­kel »Satz und Ty­po­gra­fie der Luther­bi­bel von 1545«.

 

Der Bibeltext im evangelischen Kirchenjahr

In den Kirchenjahren ab 1978/1979 bis 2017/2018

MARGINALTEXT (M)

→15. Sonntag nach Trinitatis

Sir 30,22-25

M

 
Empfehlungen: Das könnte Sie auch interessieren
Vorrede auf das Alte Testament

→Vorrede auf das Alte Testament

Luthers erklärt den Sinn und die Bedeutung des Alten Testaments und der Gesetze Mose. Diese Schriften seien für Christen sehr nützlich zu lesen, nicht zuletzt deshalb, weil Jesus, Petrus und Paulus mehrfach daraus zitieren.

 

Sabrina

Text | Grafik | Webdesign | Layout:

©by Reiner Makohl | Stilkunst.de
©by Sabrina | SABRINA CREATIVE DESIGN™

 
 
Biblia
1545
Sir
30