Das Buch der Psalmen

Psalm LXXVIII.

Symbol Biblia 1545

Die Lutherbibel von 1545

 

Die Texte der Lutherbibel von 1545 in Frakturschrift

Das Alte Testament

Die Bücher der Dichtung

Biblia
 

Die gantze Heilige Schrifft Deudsch
D. Martin Luther, Wittenberg 1545

Der Psalter

Die Bücher der Psalmen

 

LXXVIII.

 

Ps 78,1-72

 

150 Psalmen, aufgeteilt in fünf Büchern

 

Die Lehren der Geschichte Israels

Ein Weisheitslied

 

 

Der Psalm 78 aus Luthers Biblia 1545

 

 

Psalm 78, 57-59

 

Im folgenden Text sind die bezeichneten Verse hervorgehoben.

Der Pſalter.

 

 

LXXVIII.

1Ein Vnterweiſung Aſſaph.

 

HOre mein Volck mein Geſetze / Neiget ewre ohren zu der rede meines mun­des.

→Matth. 13.

2ICh wil meinen mund auffthun zu Sprüchen / Vnd alte Geſchichte ausſprechen.

3Die wir gehört haben vnd wiſſen / Vnd vnſer Veter vns erzelet haben.

4Das wirs nicht verhalten ſollen jren Kindern / die hernach komen / Vnd verkündigeten den Rhum des HERRN / vnd ſeine Macht vnd Wunder / die er gethan hat.

 

ER richtet ein Zeugnis auff in Jacob / vnd gab ein Geſetz in Iſrael / Das er vnſern Vetern gebot zu leren jre Kinder.

6Auff das die Nachkomen lerneten / Vnd die Kinder die noch ſolten ge­born werden.

7Wenn ſie auffkemen / Das ſie es auch jren Kindern verkündigeten.

Das ſie ſetzten auff Gott jre hoffnung / Vnd nicht vergeſſen der thatten Gottes / vnd ſeine Gebot hielten.

a

Vor den Kö­nigen ſtund das Regiment im ſtam Eph­raim / Die fü­reten den har­niſch vnd bo­gen / Aber ſie waren ſtoltz vnd traweten Gott nicht / Darumb ward es von jnen ge­nomen / vnd Silo verſtöret vnd ward in Juda auffge­richt.

8Vnd nicht würden wie jre Veter / ein abtrünnige vnd vngehorſame Art / Welchen jr Hertz nicht feſt war / vnd jr Geiſt nicht trewlich hielt an Gott.

9Wie die kinder a Ephraim ſo ge­har­niſcht den Bogen füreten / Abfielen zur zeit des b ſtreits.

10Sie hielten den bund Gottes nicht / Vnd wolten nicht in ſeinem Geſetz wandeln.

11Vnd vergaſſen ſeiner Thatten / Vnd ſeiner Wunder / die er jnen er­zei­get hatte.

b
(Streits)

Streit heiſſt hie anfechtung fahr vnd not.
→Exod.14.

12FVr jren Vetern thet er Wunder in Egyptenland / Im felde Zoan.

13Er zurteilet das Meer / vnd lies ſie durch hin gehen / Vnd ſtellet das Waſſer / wie eine Maur.

Exod. 13.

→Pſal. 105.

14Er leitet ſie des tages mit einer Wol­cken / Vnd des nachts mit ei­nem hellen Fewr.

→Exod. 17.

Num. 20.

15Er reis die Felſen in der Wüſten / Vnd trencket ſie mit Waſſer die fülle.

16Vnd lies Beche aus den felſen flieſ­ſen / Das ſie hin ab floſſen wie Waſſerſtröme.

17NOch ſündigeten ſie weiter wider jn / Vnd erzüneten den Höheſten in der Wüſten.

→Num. 11.

18Vnd verſuchten Gott in jrem hertzen / Das ſie Speiſe fodderten fur jre Seelen.

Num. 20.

19Vnd redten wider Gott vnd ſprachen / Ja Gott ſolt wol können einen Tiſch bereiten in der Wü­ſten?

20SIhe / er hat wol den Felſen geſchlagen / das Waſſer floſſen / Vnd beche ſich ergoſſen.
Aber wie kan er Brot geben / Vnd ſeinem volck Fleiſch verſchaffen?

→Num. 11.

21DA nu das der HERR höret / entbrand er / Vnd Fewr gieng an in Jacob / vnd zorn kam vber Iſrael.

22Das ſie nicht gleubten an Gott / Vnd hoffeten nicht auff ſeine Hülffe.

→Exod. 16.

→Joh. 6.

Sap. 10.

23Vnd er gebot den Wolcken droben / Vnd thet auff die thüre des Hi­mels.

24Vnd lies das Man auff ſie regenen / zu eſſen / Vnd gab jnen Himelbrot.

25Sie aſſen Engelbrot / Er ſandte jnen Speiſe die fülle.

26ER lies weben den Oſtwind vnter dem Himel / Vnd erregt durch ſei­ne ſtercke den Sudwind.

27Vnd lies Fleiſch auff ſie regenen wie ſtaub / Vnd Vogel wie ſand am Meer.

28Vnd lies ſie fallen vnter jr Lager allenthalben / Da ſie woneten.

29Da aſſen ſie vnd wurden all zuſat / Er lies ſie jren Luſt büſſen.

→Num. 11.

30Da ſie nu jren luſt gebüſſet hatten / Vnd ſie noch dauon aſſen.

31Da kam der zorn Gottes vber ſie / vnd erwürget die Fürnemeſten vn­ter jnen / Vnd ſchlug darnider die Beſten in Iſrael.

32Aber vber das alles ſündigeten ſie noch mehr / Vnd gleubten nicht an ſeine Wunder.

 
 
(Erlangeten)

Das ſie das verheiſſen land nicht krie­geten vnd vmb­ſonſt gezogen waren aus Egypten.

33Darumb lies er ſie da hin ſterben / das ſie nichts erlangeten / Vnd muſten jr lebenlang geplaget ſein.

34WEnn er ſie erwürget / ſuchten ſie jn / Vnd kereten ſich früe zu Gott.

35Vnd gedachten / das Gott jr Hort iſt / Vnd Gott der Höheſt jr Er­lö­ſer iſt.

 
 
 
 
a
(Meiſterten)

Sie ſtelleten Gott jmerdar zeit vnd weiſe wenn vnd wie er flugs gegen­wertig vnd
greifflich hel­ffen ſolt / vnd wolten nicht trawen / noch hoffen auffs zu künfftig. Itzt wöllen ſie
Fleiſch / jtzt
Waſſer / jtzt
Brot haben / Aber ſo ſetzen vnd leren / wie es Gott mach­en ſol / das heiſſt Gott verſuchen.

36Vnd heuchelten jm mit jrem munde / vnd logen jm mit jrer zungen / 37Aber jr hertz war nicht feſte an jm / vnd hielten nicht trewlich an ſeinem Bunde.

ER aber war Barmhertzig / vnd vergab die Miſſethat / vnd vertilget ſie nicht / Vnd wendet offt ſeinen Zorn ab / vnd lies nicht ſeinen gantzen zorn gehen.

39Denn er gedacht / das ſie Fleiſch ſind / Ein wind der da hin feret / vnd nicht wider kompt.

40Sie erzürneten jn gar offt in der Wüſten / Vnd entrüſteten jn in der Einöde.

41Sie verſuchten Gott jmer wider / Vnd a meiſterten den Heiligen in Iſrael.

42Sie dachten nicht an ſeine Hand / Des tages da er ſie erlöſete von den Feinden.

Plage
vber Egypten etc.

 

→Exo. 7.

 

 

 

→Exo. 8.

Exo. 9.

Exo. 10.

43WIe er denn ſeine Zeichen in Egypten gethan hatte / Vnd ſeine Wunder im lande Zoan.

44Da er jr waſſer in Blut wandelt / Das ſie jre Beche nicht trincken kund­ten.

45Da er Vnzifer vnter ſie ſchickt / die ſie fraſſen / Vnd Kröten die ſie verderbeten.

46Vnd gab jre gewechſe den Raupen / Vnd jre ſaat den Hewſchrecken.

47Da er jre Weinſtöcke mit Hagel ſchlug / Vnd jre Maulberbewme mit Schloſen.

48Da er jr Vieh ſchlug mit Hagel / Vnd jre Herde mit Stralen.

49Da er böſe Engel vnter ſie ſandte / in ſeinem grimmigem zorn / Vnd lies ſie toben vnd wüten / vnd leide thun.

50Da er ſeinen zorn lies fortgehen / vnd jrer Seelen fur dem Tode nicht verſchonet / Vnd lies jr Vieh an der Peſtilentz ſterben.

→Exod. 12.

51Da er alle Erſtegeburt in Egypten ſchlug / Die erſten Erben in den hütten Ham.

52VND lies ſein Volck ausziehen wie Schafe / Vnd füret ſie wie eine Herde in der Wüſten.

53Vnd er leitet ſie ſicher / das ſie ſich nicht furchten / Aber jre Feinde bedeckt das Meer.

54VND bracht ſie in ſeine heilige Grentze / Zu dieſem Berge / den ſeine Rechte erworben hat.

55Vnd vertreib fur jnen her die Völcker / Vnd lies jnen das Erbe austeilen / Vnd lies in jener Hütten die ſtemme Iſrael wonen.

56ABer ſie verſuchten vnd erzürneten Gott den Höheſten / Vnd hielten ſeine Zeugnis nicht.

57Vnd fielen zu rück / vnd verachteten alles / wie jre Veter / Vnd hielten nicht / Gleich wie ein loſer Bogen.

58Vnd erzürneten jn mit jren Höhen / Vnd reitzeten jn mit jren Götzen.

59VND da das Gott höret / entbrand er / Vnd verwarff Iſrael ſeer.

1. Reg. 4.

60Das er ſeine Wonunge zu Silo lies faren / Die Hütten da er vnter Menſchen wonet.

(Macht)

Das iſt / Die Lade des Bunds / dar­auff ſie ſich lieſſen etc.

61Vnd gab jre Macht ins Gefengnis / Vnd jre Herrligkeit in die hand des Feindes.

62Vnd vbergab ſein Volck ins ſchwert / Vnd entbrand vber ſein Erbe.

63Ire junge Manſchafft fras das Fewr / Vnd jre Jungfrawen muſten vngefreiet bleiben.

64Ire Prieſter fielen durchs Schwert / Vnd waren keine Widwen / die da weinen ſolten.

65VND der HERR erwachet wie ein Schlaffender / Wie ein Starcker jauchzet / der vom wein kompt.

1. Reg. 5.

66Vnd ſchlug ſeine Feinde im Hindern / Vnd henget jnen eine ewi­ge Schande an.

67VND verwarff die hütten Joſeph / Vnd erwelet nicht den ſtam Ephra­im.

68SOndern erwelet den ſtam Juda / Den berg Zion / welchen er liebet.

69Vnd bawet ſein Hei­lig­thum hoch / Wie ein Land / das ewiglich feſt ſtehen ſol.

1. Reg. 16.

70VND erwelet ſeinen knecht Da­uid / Vnd nam jn von den Schaf­ſtellen.

71Von den ſaugenden Schafen holet er jn / Das er ſein volck Jacob weiden ſolt / vnd ſein Erbe Iſrael.

72Vnd er weidet ſie auch mit aller trew / Vnd regiert ſie mit allem vleis.

 

 
Compendia Librorum

Abkürzungen biblischer Bücher

Luthers Verweise auf biblische Bücher

 Kürzel

 Bezeichnung in Luthers Biblia 1545

 Moderne Bibel

 Kürzel

Ex.
Exo.
Exod.
Das ander Buch Moſe.
Exodus.

Biblia Vulgata: Exodus

Das zweite Buch Mose (Exodus)

Exodus

2. Buch Mose

2. Mose

Ex

2Mos

Num.
Nu.
Das vierte Buch Moſe.
Numeri.

Biblia Vulgata: Numeri

Das vierte Buch Mose (Numeri)

Numeri

4. Buch Mose

4. Mose

Num

4Mos

1. Reg.
1. Sam.
1. Samu.
I. Buch Samuel.
Das Erſte Buch Samuel
Regum j.

Biblia Vulgata: Samuhel, I Regum

Das erste Buch Samuel

Das 1. Buch Samuel

 

1. Sam

1 Sam

1Sam

Pſal.
Der Pſalter.

Biblia Vulgata: Psalmi

Der Psalter

Die Psalmen

Das Buch der Psalmen

Ps

Ps

Ps

Weisheit.
Sap.
Die Weiſheit Solomonis.
Das Buch der Weiſheit.

Biblia Vulgata: Sapientia

Das Buch der Weisheit

Das Buch der Weisheit

Weisheit Salomons

Weish

Weish

Weish

Matth.
Matt.
Mat.
Math.
Euangelium S. Mattheus.

Biblia Vulgata:
Evangelium secundum Mattheum

Das Evangelium nach Matthäus

Matthäusevangelium

Mt

Mt

Mt

Joh.
Johan.
Joan.
Euangelium S. Johannis.

Biblia Vulgata:
Evangelium secundum Iohannem

Das Evangelium nach Johannes

Johannesevangelium

Joh

Joh

Joh

Erläuterungen siehe →Liste der Abkürzungen und Namen biblischer Bücher

 

 

 

 

Worterklärungen: Übersicht

Die folgenden Begriffe aus dem Text Ps 78 werden hier erläutert.

Versnummer: Luthers Wort

1: Aſſaph

4: verhalten

4: HERR

5: Jacob

5: Iſrael

7: thatten

8: trewlich

9: Ephraim

9: geharniſcht

11: erzeiget

12: FVr

12: thet

12: Zoan

13: zurteilet

13: Maur

14: Fewr

15: reis

17: Höheſten

18: fodderten

18: Seelen

24: das Man

24: Himelbrot

25: Engelbrot

26: weben

26: erregt

29: Luſt

30: dauon

31: Fürnemeſten

32: ſündigeten

33: lebenlang

39: feret

41: Heiligen

44: Beche

45: Vnzifer

46: Hewſchrecken

47: Maulberbewme

47: Schloſen

48: Engel

49: grimmigem

50: fur

50: Peſtilentz

51: Ham

54: heilige

58: Götzen

60: Silo

63: Jungfrawen

64: Widwen

66: Hindern

67: Joſeph

67: erwelet

68: Juda

68: berg Zion

69: bawet

69: Heiligthum

70: knecht

70: Dauid

72: trew

72: vleis

  

Klick auf ein Wort führt zum Eintrag mit den Erklärungen.

Das vollständige Verzeichnis findet sich hier: →Das große Stilkunst.de–Wörterbuch zur Lutherbibel von 1545

 
Weltkugel

Aus dem Wörterbuch

Worterklärungen:
Seltene Namen, Wörter und Begriffe im Text Ps 78

* Warnung!
* function get_wort():
* Suchwort: Aſſaph
* Die Datei /home/strato/http/premium/rid/95/10/5639510/htdocs/lutherdeutsch/woerter/A/wdb-assaph.php existiert nicht!
* Warnung!
* function get_wort():
* Suchwort: HERR JHWH
* Die Datei /home/strato/http/premium/rid/95/10/5639510/htdocs/lutherdeutsch/woerter/H/wdb-herr_jhwh.php existiert nicht!
* Warnung!
* function get_wort():
* Suchwort: Jacob
* Die Datei /home/strato/http/premium/rid/95/10/5639510/htdocs/lutherdeutsch/woerter/J/wdb-jacob.php existiert nicht!
* Warnung!
* function get_wort():
* Suchwort: Iſrael
* Die Datei /home/strato/http/premium/rid/95/10/5639510/htdocs/lutherdeutsch/woerter/I/wdb-israel.php existiert nicht!
* Warnung!
* function get_wort():
* Suchwort: That
* Die Datei /home/strato/http/premium/rid/95/10/5639510/htdocs/lutherdeutsch/woerter/T/wdb-that.php existiert nicht!
* Warnung!
* function get_wort():
* Suchwort: Ephraim
* Die Datei /home/strato/http/premium/rid/95/10/5639510/htdocs/lutherdeutsch/woerter/E/wdb-ephraim.php existiert nicht!
* Warnung!
* function get_wort():
* Suchwort: Zoan
* Die Datei /home/strato/http/premium/rid/95/10/5639510/htdocs/lutherdeutsch/woerter/Z/wdb-zoan.php existiert nicht!
* Warnung!
* function get_wort():
* Suchwort: Mauren
* Die Datei /home/strato/http/premium/rid/95/10/5639510/htdocs/lutherdeutsch/woerter/M/wdb-mauren.php existiert nicht!
* Warnung!
* function get_wort():
* Suchwort: Fewr
* Die Datei /home/strato/http/premium/rid/95/10/5639510/htdocs/lutherdeutsch/woerter/F/wdb-fewr.php existiert nicht!
* Warnung!
* function get_wort():
* Suchwort: Höheſte
* Die Datei /home/strato/http/premium/rid/95/10/5639510/htdocs/lutherdeutsch/woerter/H/wdb-hoeheste.php existiert nicht!
* Warnung!
* function get_wort():
* Suchwort: Seele
* Die Datei /home/strato/http/premium/rid/95/10/5639510/htdocs/lutherdeutsch/woerter/S/wdb-seele.php existiert nicht!
* Warnung!
* function get_wort():
* Suchwort: Man
* Die Datei /home/strato/http/premium/rid/95/10/5639510/htdocs/lutherdeutsch/woerter/M/wdb-man.php existiert nicht!
* Warnung!
* function get_wort():
* Suchwort: Himelbrot
* Die Datei /home/strato/http/premium/rid/95/10/5639510/htdocs/lutherdeutsch/woerter/H/wdb-himelbrot.php existiert nicht!
* Warnung!
* function get_wort():
* Suchwort: Engelbrot
* Die Datei /home/strato/http/premium/rid/95/10/5639510/htdocs/lutherdeutsch/woerter/E/wdb-engelbrot.php existiert nicht!
* Warnung!
* function get_wort():
* Suchwort: Luſt
* Die Datei /home/strato/http/premium/rid/95/10/5639510/htdocs/lutherdeutsch/woerter/L/wdb-lust.php existiert nicht!
* Warnung!
* function get_wort():
* Suchwort: Fürnemeſten
* Die Datei /home/strato/http/premium/rid/95/10/5639510/htdocs/lutherdeutsch/woerter/F/wdb-fuernemesten.php existiert nicht!
* Warnung!
* function get_wort():
* Suchwort: ſündigen
* Die Datei /home/strato/http/premium/rid/95/10/5639510/htdocs/lutherdeutsch/woerter//wdb-suendigen.php existiert nicht!
* Warnung!
* function get_wort():
* Suchwort: Lebenlang
* Die Datei /home/strato/http/premium/rid/95/10/5639510/htdocs/lutherdeutsch/woerter/L/wdb-lebenlang.php existiert nicht!
* Warnung!
* function get_wort():
* Suchwort: Heilige
* Die Datei /home/strato/http/premium/rid/95/10/5639510/htdocs/lutherdeutsch/woerter/H/wdb-heilige.php existiert nicht!
* Warnung!
* function get_wort():
* Suchwort: Bach
* Die Datei /home/strato/http/premium/rid/95/10/5639510/htdocs/lutherdeutsch/woerter/B/wdb-bach.php existiert nicht!
* Warnung!
* function get_wort():
* Suchwort: Vnzifer
* Die Datei /home/strato/http/premium/rid/95/10/5639510/htdocs/lutherdeutsch/woerter/V/wdb-vnzifer.php existiert nicht!
* Warnung!
* function get_wort():
* Suchwort: Hewſchrecke
* Die Datei /home/strato/http/premium/rid/95/10/5639510/htdocs/lutherdeutsch/woerter/H/wdb-hewschrecke.php existiert nicht!
* Warnung!
* function get_wort():
* Suchwort: Maulberbawm
* Die Datei /home/strato/http/premium/rid/95/10/5639510/htdocs/lutherdeutsch/woerter/M/wdb-maulberbawm.php existiert nicht!
* Warnung!
* function get_wort():
* Suchwort: Schloſe
* Die Datei /home/strato/http/premium/rid/95/10/5639510/htdocs/lutherdeutsch/woerter/S/wdb-schlose.php existiert nicht!
* Warnung!
* function get_wort():
* Suchwort: Engel
* Die Datei /home/strato/http/premium/rid/95/10/5639510/htdocs/lutherdeutsch/woerter/E/wdb-engel.php existiert nicht!
* Warnung!
* function get_wort():
* Suchwort: Peſtilentz
* Die Datei /home/strato/http/premium/rid/95/10/5639510/htdocs/lutherdeutsch/woerter/P/wdb-pestilentz.php existiert nicht!
* Warnung!
* function get_wort():
* Suchwort: Ham
* Die Datei /home/strato/http/premium/rid/95/10/5639510/htdocs/lutherdeutsch/woerter/H/wdb-ham.php existiert nicht!
* Warnung!
* function get_wort():
* Suchwort: Götze
* Die Datei /home/strato/http/premium/rid/95/10/5639510/htdocs/lutherdeutsch/woerter/G/wdb-goetze.php existiert nicht!
* Warnung!
* function get_wort():
* Suchwort: Silo
* Die Datei /home/strato/http/premium/rid/95/10/5639510/htdocs/lutherdeutsch/woerter/S/wdb-silo.php existiert nicht!
* Warnung!
* function get_wort():
* Suchwort: Jungfraw
* Die Datei /home/strato/http/premium/rid/95/10/5639510/htdocs/lutherdeutsch/woerter/J/wdb-jungfraw.php existiert nicht!
* Warnung!
* function get_wort():
* Suchwort: Widwe
* Die Datei /home/strato/http/premium/rid/95/10/5639510/htdocs/lutherdeutsch/woerter/W/wdb-widwe.php existiert nicht!
* Warnung!
* function get_wort():
* Suchwort: Hindern
* Die Datei /home/strato/http/premium/rid/95/10/5639510/htdocs/lutherdeutsch/woerter/H/wdb-hindern.php existiert nicht!
* Warnung!
* function get_wort():
* Suchwort: Joſeph Jacob
* Die Datei /home/strato/http/premium/rid/95/10/5639510/htdocs/lutherdeutsch/woerter/J/wdb-joseph_jacob.php existiert nicht!
* Warnung!
* function get_wort():
* Suchwort: Juda
* Die Datei /home/strato/http/premium/rid/95/10/5639510/htdocs/lutherdeutsch/woerter/J/wdb-juda.php existiert nicht!
* Warnung!
* function get_wort():
* Suchwort: Zion
* Die Datei /home/strato/http/premium/rid/95/10/5639510/htdocs/lutherdeutsch/woerter/Z/wdb-zion.php existiert nicht!
* Warnung!
* function get_wort():
* Suchwort: Heiligthum
* Die Datei /home/strato/http/premium/rid/95/10/5639510/htdocs/lutherdeutsch/woerter/H/wdb-heiligthum.php existiert nicht!
* Warnung!
* function get_wort():
* Suchwort: Knecht
* Die Datei /home/strato/http/premium/rid/95/10/5639510/htdocs/lutherdeutsch/woerter/K/wdb-knecht.php existiert nicht!
* Warnung!
* function get_wort():
* Suchwort: Dauid
* Die Datei /home/strato/http/premium/rid/95/10/5639510/htdocs/lutherdeutsch/woerter/D/wdb-dauid.php existiert nicht!
* Warnung!
* function get_wort():
* Suchwort: Trewe
* Die Datei /home/strato/http/premium/rid/95/10/5639510/htdocs/lutherdeutsch/woerter/T/wdb-trewe.php existiert nicht!
* Warnung!
* function get_wort():
* Suchwort: Vleis
* Die Datei /home/strato/http/premium/rid/95/10/5639510/htdocs/lutherdeutsch/woerter/V/wdb-vleis.php existiert nicht!

Luther-Deutsch

Deutsch   |   Erläuterungen

verhalten

verhalten (Verb, veraltet)

zurückhalten

 

zurückhalten, behalten, vorenthalten

 

→Psalm 78,4

 

Das wirs nicht verhalten ſollen jren Kindern

 

Dass wir es ihren Kindern nicht vorenthalten sollen

 

 

SK Version 22.10.2019  

→Register

trewlich

treulich (Adjektiv und Adverb, veraltet)

zu: die Treue

 

auf ein Wort, ein Versprechen, einen Eid, eine Abmachung, ein (Lebens)verhältnis beruhend

 

→Psalm 119,75

 

HERR ich weis / das deine Gerichte recht ſind / Vnd haſt mich trewlich gedemütiget.

 

a) HERR, ich weiß, dass deine Urteile richtig sind. Du hast mich treulich gedemütigt.

b) HERR, ich weiß, dass deine Urteile richtig sind. Du hast mich wie abgemacht gedemütigt.

c) HERR, ich weiß, dass deine Urteile richtig sind. Du hast mich, wie es zu erwarten war, gedemütigt.

 

 

SK Version 22.10.2019  

→Register

geharniſcht

geharnischt (Verb)

Partizip Passiv zu harnischen (Verb)

 

1) im eigentlichen Sinn der Kriegsausstattung: gerüstet, in voller Rüstung

2) übetragen, bildlich: gerüstet, vorbreitet, mit dem Notwenigen ausgestattet

 

geharniſcht
Vorkommen in der Lutherbibel von 1545

 

Gesamt AT Apokryphen NT
1* 1 0 0

 

* In diesem Artikel sind alle Fundstellen zitiert.

 

Anm: Weitere Formen des Verbs harnischen kommen in der Lutherbibel 1545 nicht vor.

 

 

→Psalm 78,9

 

Wie die kinder Ephraim ſo geharniſcht den Bogen füreten / Abfielen zur zeit des b ſtreits.

 

Wie die Nachkommen Ephraims so gerüstet den Bogen führten und abfielen in der Zeit des Streits.

 

 

 

SK Version 22.10.2019  

→Register

erzeigen

erzeigen (Verb)

Das Wort erzeigen ist noch heute geläufig, allerdings nur noch sehr selten anzutreffen. Stattdessen wird i.d.R. erweisen verwendet.

 

erweisen

 

→Psalm 78,11

 

Vnd vergaſſen ſeiner Thatten / Vnd ſeiner Wunder / die er jnen erzeiget hatte.

 

Und <sie> vegaßen seine Taten und seine Wunder, die er ihnen erwiesen hatte.

 

 

SK Version 22.10.2019  

→Register

fur

a) vor (Präposition)

 

b) für (Präposition)

 

c) fuhr (Verb)

 

Die Präpositionen vor und für

 

Die beiden heutigen Wörter vor und für gehen sprachlich auf das selbe Wort zurück, was in der Lutherbibel noch gut verfolgt werden kann.

 

Überwiegend tritt fur in der Bedeutung vor auf und ist gleichbedeutend mit Luthers Schreibweise vor.

 

Die konkrete Bedeutung erschließt sich aus dem Textzusammenhang.

 

 

Das Verb fuhr

 

Das Wort fur kann auch das Verb fahren (Luther-Deutsch: →faren) in der 3. Person Singular Präteritum meinen.

 

 

fur in der Bedeutung »vor«: →Psalm 3,1

 

Ein Pſalm Dauids / Da er floh fur ſeinem ſon Abſalom.

 

Ein Psalm Davids, [gesungen,] als er vor seinem Sohn Aschalom floh.

 

 

fur in der Bedeutung »für«: →Psalm 40,18

 

Denn ich bin Arm vnd Elend / Der HERR aber ſorget fur mich

 

Denn ich bin arm und elend. Der HERR sorgt aber für mich.

 

 

fur in der Bedeutung »fuhr«: →Psalm 18,10

 

Er neigete den Himel vnd fur herab

 

Er neigte den Himmel und fuhr herab.

 

 

 

SK Version 22.10.2019  

→Register

thun

tun (Verb)

Mhd.: tuon (erweitert tuogen, tuonen)

allgemein machen, schaffen, verrichten, handeln in unterschiedlichsten Varianten und Bedeutungen

 

Formen

 

  Luther-Deutsch Deutsch
Infinitiv thun tun
Präsens ich thu ich tue
  du thuſt du tust
  er thut er tut
Präteritum ich thet ich tat
  er thet er tat
  wir theten wir taten
  jr thetet ihr tatet
  sie theten sie taten
Perfekt du haſt gethan du hast getan
  er hat gethan er hat getan
Plusquamperfekt er hatte gethan er hatte getan
  er hette gethan er hätte getan
Imperative thu (es)! tue (es)!
  haſtu gethan du hast getan!
 

 

→Psalm 78,12

 

FVr jren Vetern thet er Wunder in Egyptenland

 

Vor ihren Vätern tat er Wunder in Ägypten

 

 

SK Version 22.10.2019  

→Register

zurteilen

zerteilen (Verb)

in Stücke zerlegen, in seine Bestandteile teilen

 

→Psalm 78,13

 

Er zurteilet das Meer / vnd lies ſie durch hin gehen

 

Er teilte das Meer und lies sie hindurch gehen.

 

 

 

SK Version 13.04.2020  

→Register

reiſſen

reißen (Verb)

a) Linien oder Furchen ziehen

b) zerteilen, in Stücke trennen

 

→Psalm 78,15.16

 

Er reis die Felſen in der Wüſten / Vnd trencket ſie mit Waſſer die fülle. Vnd lies Beche aus den felſen flieſſen

 

Er spaltete die Felsen in der Wüste und tränkte sie reichlich mit Wasser. Und <er> lies Bäche aus den Felsen fließen.

 

 

SK Version 22.10.2019  

→Register

foddern

fordern (Verb)

a) fordern, einfordern, verlangen

b) auffordern

 

foddern
Vorkommen in der Lutherbibel von 1545

 

Gesamt AT Apokryphen NT
141 61 35 45

 

 

foddern im Sinne von verlangen:

 

→Psalm 78,18

 

Vnd verſuchten Gott in jrem hertzen / Das ſie Speiſe fodderten fur jre Seelen.

 

Und versuchten Gott in ihren Herzen, als sie Speise forderten für ihre Seelen.

 

 

foddern im Sinne von auffordern, zu kommen:

 

→Apg 10,5

 

Vnd nu ſende Menner gen Joppen / vnd las foddern Simon / mit dem zunamen Petrus

 

EUnd nun sende Männer nach Joppe und lass Simon holen, der den Beinamen Petrus hat.

 

 

 

SK Version 22.10.2019  

→Register

weben

weben (Verb)

1) auf dem Webstuhl fertigen

2) sich hin und her bewegen

3) sich zeigen und wirksam sein

4) wehen

 

→1Mos 1,20

 

Es errege ſich das Waſſer mit webenden vnd lebendigen Thieren

 

a) Es rege sich das Wasser mit lebendigen, wimmelnden Tieren

b) Es belebe sich das Wasser mit lebendigen Tieren, die sich darin tummeln

 

 

SK Version 13.04.2020  

→Register

erregen

erregen (Verb)

a) sich regen, sich rühren, sich tätig zeigen, etwas unternehmen;

b) antreiben, anspornen, anfeuern, erregen, reizen;

c) sich in schnelle Bewegung setzen, seinen Lauf beschleunigen, eilen, stürzen;

 

→1Mos 1,20

 

Es errege ſich das Waſſer mit webenden vnd lebendigen Thieren

 

a) Es rege sich das Wasser mit lebendigen, wimmelnden Tieren

b) Es belebe sich das Wasser mit lebendigen Tieren, die sich darin tummeln

 

 

SK Version 06.10.2019  

→Register

dauon

 

da von

davon (Adverb)

dauon
Vorkommen in der Lutherbibel von 1545

 

Gesamt AT Apokryphen NT
404 267 73 64

da von
Vorkommen in der Lutherbibel von 1545

 

Gesamt AT Apokryphen NT
33 28 3 2

mhd: dâ von

Luther benutzt die zusammengestzte (dauon) und die getrennte Schreibweise (da von).

 

Das Wort bezeichnet

 

a) eine Entfernung von einem Ort: davon (entfernt sein)

b) eine Ablösung, Trennung, Befreiung von einer Sache, einem Verhältnis oder einem Zustand: davon (befreit sein, u. ä.)

c) eine Richtung für Bewegungen: von da, von daher, (da) hinweg, weg, dahin

d) einen Bezug zu einer Sache, einem Vorgang oder einem Zustand: davon (sagen, reden, denken, nehmen, usw.)

 

Beispiel für zusammengesetzte Schreibung: dauon

 

→Psalm 49,21

 

Kvrtz / Wenn ein Menſch in der wirde iſt / vnd hat keinen verſtand / So feret er dauon wie ein Vieh.

 

Kurz: Wenn ein Mensch in Amt und Würden ist, aber keinen Verstand besitzt, dann fährt er dahin wie ein Stück Vieh.

 

Beispiel für getrennte Schreibung: da von

 

→Psalm 49,13

 

Dennoch können ſie nicht bleiben in ſolcher wirde / Sondern müſſen da von / wie ein Vieh.

 

Dennoch können sie nicht bleiben in dieser Würde, sondern sie müssen davon, nicht anders als Vieh.

 

 

 

SK Version 22.10.2019  

→Register

faren

fahren (Verb)

die rasche, schnelle Bewegung im Unterschied zur sanften Bewegung des Gehens.

 

Formen

 

  Luther-Deutsch Deutsch
Infinitiv faren fahren
Präsens ich fare ich fare
  du fereſt du fährst
  er feret er fährt
Präteritum er fur er fuhr
  wir furen wir fuhren
  sie furen sie fuhren
  ich bin gefaren ich bin gefahren
Perfekt du biſt gefaren du bist gefahren
  er iſt gefaren er ist gefahren
Plusquamperfekt ſie waren gefaren sie waren gefahren
Imperative fare! fahre!
  →fereſtu fährst du!

 

 

SK Version 06.10.2019  

→Register

grimmig

grimmig (Adjektiv)

ergrimmt, wütend, zornig

 

→Psalm 78,49

 

Da er böſe Engel vnter ſie ſandte / in ſeinem grimmigem zorn

 

a) Da er böse Engel unter sie sandte in seinem grimmigen Zorn

b) Da er böse Engel unter sie sandte in seinem wütenden Zorn

 

 

SK Version 22.10.2019  

→Register

fur

a) vor (Präposition)

 

b) für (Präposition)

 

c) fuhr (Verb)

 

Die Präpositionen vor und für

 

Die beiden heutigen Wörter vor und für gehen sprachlich auf das selbe Wort zurück, was in der Lutherbibel noch gut verfolgt werden kann.

 

Überwiegend tritt fur in der Bedeutung vor auf und ist gleichbedeutend mit Luthers Schreibweise vor.

 

Die konkrete Bedeutung erschließt sich aus dem Textzusammenhang.

 

 

Das Verb fuhr

 

Das Wort fur kann auch das Verb fahren (Luther-Deutsch: →faren) in der 3. Person Singular Präteritum meinen.

 

 

fur in der Bedeutung »vor«: →Psalm 3,1

 

Ein Pſalm Dauids / Da er floh fur ſeinem ſon Abſalom.

 

Ein Psalm Davids, [gesungen,] als er vor seinem Sohn Aschalom floh.

 

 

fur in der Bedeutung »für«: →Psalm 40,18

 

Denn ich bin Arm vnd Elend / Der HERR aber ſorget fur mich

 

Denn ich bin arm und elend. Der HERR sorgt aber für mich.

 

 

fur in der Bedeutung »fuhr«: →Psalm 18,10

 

Er neigete den Himel vnd fur herab

 

Er neigte den Himmel und fuhr herab.

 

 

 

SK Version 22.10.2019  

→Register

heilig

heilig (Adjektiv)

(In Abgrenzung zum Irdischen:) göttlich vollkommen und verehrungswürdig.

 

Das Adjektiv kommt häufig vor in den Verbindungen:

 

  • heiliger Altar
  • →heiliger Berg
  • heiliger Bund
  • heilige Engel
  • →heiliger Geist
  • heiliger Gott
  • heilige Götter
  • heiliges Haus
  • heiliger Himmel
  • heilige Hütte
  • heilige Kinder
  • heiliges Land
  • heilige Leute
  • heiliger Mann
  • →heiliger Name
  • heiliges Öl
  • heilige Propheten
  • heiliger Rock
  • heilige Schrift
  • heilige Stadt
  • heilige Stätte
  • heiliger Tempel
  • heilige Väter

u.a.

 

 

Ort, Boden: →2Mos 3,5:

 

Er ſprach / Trit nicht herzu / zeuch deine ſchuch aus von deinen Füſſen / Denn der Ort / da du auffſteheſt / iſt ein heilig land.

 

Er [GOTT] sprach: »Komme nicht näher! Ziehe deine Schuhe aus von deinen Füßen! Denn der Boden, auf dem du stehst, ist heiliges Land.«

 

 

Tätigkeiten: →2Mos 16,23:

 

Das iſts / das der HERR geſagt hat / Morgen iſt der Sabbath der heiligen ruge des HERRN /

 

Das ist es, was der HERR gesagt hat: »Morgen ist der Sabbat der heiligen Ruhe des HERRN

 

Gegenstände: →2Mos 28,2:

 

Vnd ſolt Aaron deinem Bruder heilige Kleider machen / die herrlich vnd ſchön ſeien.

 

Und [ihr] sollt Aaron, deinem Bruder, heilige Kleider machen, die herrlich und schön seien.

 

 

Menschen: →2Mos 19,6:

 

Vnd jr ſolt mir ein prieſterlich Königreich / vnd ein heiliges Volck ſein.

 

Und ihr sollt mir ein priesterliches Königreich und ein heiliges Volk sein.

 

 

GOTT: →Offb 4,8:

 

[...] vnd ſprachen / Heilig / heilig / heilig iſt der Gott der HERR / der Allmechtige / der da war / vnd der da iſt / vnd der da kompt.

 

[...] und sprachen: Heilig, heilig, heilig ist der Gott, der HERR, der Allmächtige, der da war, und der da ist, und kommt und da sein wird.

 

 

 

SK Version 24.05.2020  

→Register

erwelen

erwählen (Verb)

auslesen, auswählen, wählen

 

→Psalm 119,173

 

Denn ich habe erwelet deine Befelh.

 

Denn ich habe deine Anordnungen gewählt.

 

 

SK Version 22.10.2019  

→Register

bawen

bauen (Verb)

Umlaut aw

Die Zeichenfolge »aw« entspricht neben »au« (z. B. in haus) unserem heutigen Umlaut »au«.

 

→1Mos 2,5

 

vnd war kein Menſch der das Land bawete

 

es gab noch keinen Menschen, der das Land bebaute

 

 

SK Version 06.10.2019  

→Register

Erläuterungen siehe →Das große Stilkunst.de–Wörterbuch zur Lutherbibel von 1545

 

 

Biblia 1545

   Hinweise zur Stilkunst.de-Ausgabe

Erläuterungen zum Satz und zur Typografie des Bibeltextes

Der Text aus der Luther­bi­bel ist auf un­se­ren Sei­ten in An­leh­nung an das Druck­bild des Ori­gi­nals von 1545 wie­der­ge­ge­ben.

Den Sei­ten­auf­bau, die ver­wen­de­ten Schrif­ten, die Schreib­re­geln der Frak­tur­schrift und Luthers In­ten­tio­nen, mit der Ty­po­gra­fie Le­se­hil­fen be­reit­zu­stel­len, er­läu­tert dem in­ter­es­sier­ten Le­ser un­ser Ar­ti­kel »Satz und Ty­po­gra­fie der Luther­bi­bel von 1545«.

 
Sabrina

Text | Grafik | Webdesign | Layout:

©by Reiner Makohl | Stilkunst.de
©by Sabrina | SABRINA CREATIVE DESIGN™

SK Version 13.08.2020  

 
Biblia
1545
Ps
78