Die Sprüche Salomos | Kapitel 14

Sie sind hier: ⏵Home | ⏵Lutherbibel 1545 | ⏵Bücher der Dichtung | ⏵Die Sprüche Salomos | Kapitel 14
Die Bücher der Dichtung im Alten Testament

 

Biblia
 

Die gantze Heilige Schrifft Deudsch
D. Martin Luther, Wittenberg 1545

Die Bücher der Dichtung im Alten Testament

Die Sprüche Salomos
Proverbia

Spr

Kapitel 14

 

Der Text in 31 Kapiteln

 
Auswahl der Beiträge und Kapitel

Hinweis: Aus dem Buch der Sprüche Salomos sind derzeit nur sieben von 31 Kapiteln verfügbar!

 

Gliederung Kapitel 14

 

Nr.

Textstelle

Abschnitt | Link zum Text

Kapitel XIIII.

 

 

10 - 22

 

II. LEBENSREGELN

 

1

14,1-35

→Salomos Lehren von Weisheit und Frömmigkeit (5)

 

 

 

 

Die Sprücĥe Salomo.

 

 
[335a]

 

 
[Spalte 1]

 

XIIII.

 

Salomos Lehren von Weisheit und Frömmigkeit (5)

Sup. 12.

 

(Zubrichts)

Der man mus verderben / der ein vnheuslich Weib hat.

DUrch weiſe Weiber wird

das Haus erbawet / Eine Nerrin aber zu­brichts mit jrem thun.

2Wer den HERRN fürcht / der gehet auff rechter bahn / Wer jn aber veracht / Der weicht aus ſeinem wege.

3Narren reden tyranniſch / Aber die Weiſen bewaren jren mund.

(Ochſen)

Wo man nicht erbeitet / da gewinnet man auch nichts.

4Wo nicht Ochſen ſind / Da iſt die krippen rein / Aber wo der Ochſe ſchefftig iſt / da iſt viel einkomens.

5Ein trewer Zeuge leuget nicht / Aber ein falſcher Zeuge redet dürſtiglich lügen.

(Suchet)

Loſe Leute ſuchen die weisheit nicht mit ernſt / ſondern zu jrem nutz / rhum vnd pracht.

6Der Spötter ſuchet Weisheit vnd findet ſie nicht / Aber dem Verſtendigen iſt die Erkentnis leicht.

7Gehe von dem Narren / Denn du lerneſt nichts von jm.

8Das iſt des Klugen weisheit / das er auff ſeinen weg merckt / Aber das iſt der Narren torheit / das es eitel trug mit jnen iſt.

 

 
[Spalte 2]

 

9Die Narren treiben das geſpöt mit der ſünde / Aber die Fromen haben luſt an den Fromen.

10Wenn das Hertz traurig iſt / So hilfft kein euſſerliche freude.

11Das haus der Gottloſen wird vertilget / Aber die hütten der Fromen wird grünen.

12Es gefellet manchem ein weg wol / Aber endlich bringt er jn zum Tode.

 

 

13Nach dem lachen / kompt trawren / Vnd nach der freude / kompt leid.

14Eim loſen Menſchen wirds gehen / wie er handelt / Aber ein Fromer wird vber jn ſein.

15Ein Alber gleubt alles / Aber ein Witziger merckt auff ſeinen gang.

16Ein Weiſer fürcht ſich / vnd meidet das Arge / Ein Narr aber feret hindurch thürſtiglich.

17Ein Vngedültiger thut nerriſch / Aber ein Bedechtiger haſſet es.

18Die Albern erben narrheit / Aber es iſt der Witzigen krone fürſichtiglich handeln.

19Die Böſen müſſen ſich bücken fur den Guten / Vnd die Gottloſen in den thoren des Gerechten.

20Einen Armen haſſen auch ſeine Neheſten / Aber die Reichen haben viel Freunde.

21Der Sünder veracht ſeinen Neheſten / Aber wol dem / der ſich der Elenden erbarmet.

 

(Leid)

Wie man ſpricht / Truncken freude / nüchtern leid. Kein lieb on leid.

 

22Die mit böſen Rencken vmbgehen / werden feilen / Die aber guts dencken / den wird Trew vnd Güte widerfaren.

Vntrew ſchlecht jren Herrn.

 

23Wo man erbeitet da iſt gnug / Wo man aber mit worten vmbgehet / Da iſt mangel.

24Den Weiſen iſt jr reichthum ein krone / Aber die torheit der Narren bleibt torheit.

25Ein trewer Zeuge errettet das leben / Aber ein falſcher Zeuge betreugt.

26WEr den HERRN fürchtet / der hat ein ſichere Feſtung / Vnd ſeine Kinder werden auch beſchirmet.

27Die furcht des HERRN iſt eine quelle des lebens / Das man meide die ſtricke des Todes.

28Wo ein König viel volcks hat / das iſt

Viel wort / Nichts dar hinder.

 

 

(Zucht)

Ire Lere / Weis­heit / Hei­lig­keit etc.

 

 
[335a | 335b]

 

 

Die Sprüche     C. XIIII.

 

 

 
[Spalte 1]

 

ſeine Herrligkeit / Wo aber wenig Volcks iſt / Das macht einen Herrn blöde.

29WEr gedültig iſt / der iſt Weiſe / Wer aber Vngedültig iſt / Der offenbart ſeine torheit.

30Ein gütigs Hertz iſt des leibs leben / Aber neid iſt eiter in beinen.

 

Infr. 17.

31Wer dem Geringen gewalt thut / Der leſtert deſſelben Schepffer / Aber wer ſich des Armen erbarmet / der ehret Gott.

32Der Gottloſe beſtehet nicht in ſeinem vnglück / Aber der Gerecht iſt auch in ſeim Tod getroſt.

33Im hertzen des Verſtendigen ruget Weisheit / Vnd wird offenbar vnter den Narren.

34Gerechtigkeit erhöhet ein Volck / Aber die Sünde iſt der Leute verderben.

 

 

 

Das haus­hal­ten zu­nicht ma­chen.

35Ein kluger Knecht gefellet dem König wol / Aber eim a ſchendlichen Knecht iſt er feind.

 

 

 

 
Aus dem Verzeichnis der Abkürzungen und Namen biblischer Bücher

Luthers Verweise auf biblische Bücher

 Kürzel

 Bezeichnung in Luthers Biblia 1545

 Moderne Bibel

 Kürzel

Pro.
Prou.
Prouer.
Die Sprüche Salomo.
Sprüche Salominis.
Prouerbiorum.

Biblia Vulgata: Libri salomonis: Proverbia

Die Sprüche Salomos (Sprichwörter)

Das Buch der Sprichwörter

Das Buch der Sprüche

Spr

Spr

Spr

Sup.

Latein: [vide] supra Kapitelnummer

»[Siehe] [weiter] oben, Kapitelnummer«oder
»[Siehe] oben, [im selben Buch] Kapitelnummer«.

Infr.
Inf.

Latein: [vide] infra Kapitelnummer

 

»[Siehe] [weiter] unten, Kapitelnummer«, oder
»[Siehe] unten, [im selben Buch] Kapitelnummer«.

 

Erläuterungen siehe →Liste der Abkürzungen und Namen biblischer Bücher

 

 

Erläuterungen zum Satz und zur Typografie des Bibeltextes

Der Text aus der Luther­bi­bel auf die­ser Sei­te ist in An­leh­nung an das Druck­bild des Ori­gi­nals von 1545 wie­der­ge­ge­ben.

Den Sei­ten­auf­bau, die ver­wen­de­ten Schrif­ten, die Schreib­re­geln der Frak­tur­schrift und Luthers In­ten­tio­nen, mit der Ty­po­gra­fie Le­se­hil­fen be­reit­zu­stel­len, er­läu­tert dem in­ter­es­sier­ten Le­ser un­ser Ar­ti­kel »Satz und Ty­po­gra­fie der Luther­bi­bel von 1545«.

 

Der Bibeltext im evangelischen Kirchenjahr

In den Kirchenjahren ab 1978/1979 bis 2017/2018

SPRUCH FÜR DEN TAG

→Buß- und Bettag

 

→Spr 14,34

 

Gerechtigkeit erhöhet ein Volck / Aber die Sünde iſt der Leute verderben.

 

SP

 
Empfehlungen: Das könnte Sie auch interessieren
Vorrede auf das Alte Testament

→Vorrede auf das Alte Testament

Luthers erklärt den Sinn und die Bedeutung des Alten Testaments und der Gesetze Mose. Diese Schriften seien für Christen sehr nützlich zu lesen, nicht zuletzt deshalb, weil Jesus, Petrus und Paulus mehrfach daraus zitieren.

Vorrede auf die Propheten

→Vorrede auf die Bücher der Propheten

Luther widmet den Prophetenbüchern eine umfangreiche Vorrede. Sie seien reich an Predigten und Beispielen für christliches Leben und sie Weissagen die Ankunft Christi.

 

Sabrina

Text | Grafik | Webdesign | Layout:

©by Reiner Makohl | Stilkunst.de
©by Sabrina | SABRINA CREATIVE DESIGN™

 
 
Biblia
1545
Spr
14