Die Sprüche Salomos
Kapitel XXIIII.

◉ Home | ►Lutherbibel 1545 | ►Bücher der Dichtung | ►Die Sprüche Salomos | Kapitel XXIIII.
Die Bücher der Dichtung im Alten Testament

 

Biblia
 

Die gantze Heilige Schrifft Deudsch
D. Martin Luther, Wittenberg 1545

Die Bücher der Dichtung im Alten Testament

Die Sprüche Salomos
Proverbia

Spr

Kapitel 24

 

Der Text in 31 Kapiteln

 
Auswahl der Beiträge und Kapitel

Die Sprüche Salomos

 

Gliederung Kapitel 24

 

Nr.

Textstelle

Abschnitt | Link zum Text

Kapitel XXIIII.

 

 

22,17 - 24,34

 

III. WORTE DER WEISEN

 

1

24,1-34

→Worte der Weisen (Teil 3)

 

 

 

 

Die Sprücĥe Salomo.

 

 
[339b]

 

 
[Spalte 1]

 

XXIIII.

 

Worte der Weiſen
Teil 3

a

Das iſt / Las dich dein arm bös leben nicht ver­drie­ſſen / das du den böſen in jrem guten le­ben wölleſt fol­gen.

b

(Ordentlich)

Wens ördent­lich im hauſe gehalten wird

das ſchafft mehr denn gro­ſſe erbeit. Als wenn man gibt / wo / wenn / wem man ſol etc.

Sic impetus non eſt fortis, ſed conſilium eſt potens.

.→*1)

 

FFOlge a nicht böſen Leu-

ten / Vnd wündſche nicht bey jnen zu ſein.

2Denn jr hertz trachtet nach ſchaden / Vnd jre lippen raten zu vnglück.

3DVrch Weisheit wird ein Haus ge­bawet / Vnd durch verſtand er­hal­ten.

4Durch b ördentlich haushalten werden die Kamer vol / Aller köſtlicher lieb­licher Reichthum.

5Ein weiſer Man iſt ſtarck / Vnd ein ver­nünfftiger Man / iſt mechtig von krefften.

 

 

 
[Spalte 2]

 

6Denn mit Rat mus man krieg füren / Vnd wo viel Rat geben ſind / da iſt der Sieg.

7Weisheit iſt dem Narren zu hoch / Er thar ſeinen mund im Thor nicht auffthun.

 

 

8Wer jm ſelbs ſchaden thut / Den heiſſt man billich einen Ertzböſewicht.

9Des Narren tücke iſt ſünde / Vnd der Spötter iſt ein grewel fur den Leu­ten.

10Der iſt nicht a ſtarck / Der in der not nicht feſt iſt.

11ERrette die ſo man b tödten wil / Vnd entzeuch dich nicht von denen / die man würgen wil.

12Sprichſtu / ſihe / Wir verſtehens nicht / Meinſtu nicht der die hertzen weiſet / merckets? vnd der auff die ſeelen acht hat / kennets? Vnd vergilt dem Menſchen nach ſeinem werck.

13ISs mein Son / c honig / denn es iſt gut / Vnd honig ſeim iſt ſüſs in dei­nem halſe.

14Alſo lerne die Weisheit / Fur deine Seelen.

Wenn du ſie findeſt / So wirds her­nach wolgehen / Vnd deine hoff­nung wird nicht vmb ſonſt ſein.

15Laure nicht als ein Gottloſer auff das haus des Gerechten / Verſtöre ſeine d ruge nicht.

16Denn ein Gerechter e felt ſieben mal vnd ſtehet wider auff / Aber die Gottloſen verſincken in vnglück.

17FRewe dich des falles deines Feindes nicht / Vnd dein hertz ſey nicht fro vber ſeinem Vnglück.

18Es möcht der HERR ſehen vnd jm vbel gefallen / Vnd ſeinen zorn von jm wenden.

19ERzürne dich nicht vber den Böſen / Vnd eiuer nicht vber die Gottloſen.

20Denn der Böſe hat nichts zu hoffen / Vnd die Leuchte der Gottloſen wird verleſſchen.

21MEin kind / fürchte den HER­RN vnd den König / Vnd men­ge dich nicht vnter die Auff­rü­ri­ſchen.

22Denn jr Vnfal wird plötzlich entſte-

(Erzböſe­wicht)

Etliche ſind ſo boshafftig / das ſie jn ſelbs gern ſchaden thun / da mit jr Neheſter noch gröſſer ſchaden leiden müſſe. Als der jm lies ein auge aus­ſtech­en / das dem an­dern zwey au­gen aus­ge­ſtoch­en wür­den.

a

(Starck)

Viel ſind keck wenn es wol ſte­het / vnd fürch­tet ſich fur ze­hen nicht wenn er al­lein iſt.

b

(Tödten)

Wie man die Chri­ſten vor zei­ten vnd noch jmer er­wür­get / vnd lacht noch da­zu. Oder ſpricht / wir ver­ſte­hens nicht / Ich mus mei­nes Herrn be­fehl ge­hen laſ­ſen vnd ge­hor­ſam ſein.

c

(Honig)

Das iſt / Brauche der Gü­ter / ſo dir Gott gibt / vnd ſpare jr nicht dir zu nachteil.

d

(Ruge)

Als die der armen Heuſer vnd Güter zu ſich reiſſen / Oder ſonſt mit tücken aus­bei­ſſ­en.

e

(Felt)

Gott hilfft jmer wider auff dem Ge­rechten / wie offt er verdirbt vnd vertri­eben wird.

 

 

 
[339b | 340a]

 

 

Salomo.

 

CCCXL.

 

 
[Spalte 1]

 

hen / Vnd wer weis wenn beider vn­glück kompt?

 

 

DIs kompt auch von den Weiſen /

Der perſon anſehen im Ge­richt iſt nicht gut.

24Wer zum Gottloſen ſpricht / du biſt From / Dem fluchen die Leute / vnd haſſet das Volck.

25Welche aber ſtraffen / die gefallen wol / Vnd kompt ein reicher Segen auff ſie.

26Ein richtiges antwort / Iſt wie ein lieblicher Kuſs.

27Richte drauſſen dein geſchefft aus / Vnd erbeite deinen acker / Dar­nach bawe dein haus.

 

Sup. 14.

28Sey nicht Zeuge on vrſach wider dei­nen Neheſten / Vnd betreug nicht mit deinem munde.

 

Sup. 20.

29Sprich nicht / Wie man mir thut / ſo wil ich wider thun / Vnd eim jg­li­chen ſein werck vergelten.

30ICh gieng fur dem acker des Faulen / Vnd fur dem Weinberg des Nar­ren.

31Vnd ſihe / da waren eitel Neſſel drauff vnd ſtund vol Diſteln / Vnd die maur war eingefallen.

32Da ich das ſahe / nam ichs zu hertzen / Vnd ſchawet vnd lernete dran.

 

Sup. 6.

Alſo verziehen die Faulen jre ſachen / Mor­gen morgen etc. Ey es kompt noch wol etc. Item →*2)/ Es iſt bald geſche­hen etc.

33Du wilt ein wenig ſchlaffen vnd ein wenig ſchlummern / vnd ein wenig die hende zu ſamen thun / das du rugeſt.34Aber es wird dir dein ar­mut komen wie ein Wanderer / vnd dein mangel / wie ein gewapne­ter Man.

 

 

 

 

*1) Lat.: Sic impetus non est fortis, sed conſilium est potens.

dt.: »So hält die [anfängliche] Begeisterung nicht an, auch wenn die Absicht [dahinter] stark ist.«

 

*1) Lat.: Item

dt.: »Oder auch: .«

 

 
Aus dem Verzeichnis der Abkürzungen und Namen biblischer Bücher

Luthers Verweise auf biblische Bücher

 Kürzel

 Bezeichnung in Luthers Biblia 1545

 Moderne Bibel

 Kürzel

Pro.
Prou.
Prouer.
Die Sprüche Salomo.
Sprüche Salominis.
Prouerbiorum.

Biblia Vulgata: Libri salomonis: Proverbia

Die Sprüche Salomos (Sprichwörter)

Das Buch der Sprichwörter

Das Buch der Sprüche

Spr

Spr

Spr

Sup.
Su.

Latein: [vide] supra Kapitelnummer

»[Siehe] [weiter] oben, Kapitelnummer«oder
»[Siehe] oben, [im selben Buch] Kapitelnummer«.

Erläuterungen siehe →Liste der Abkürzungen und Namen biblischer Bücher

 

 

Hinweise zur Stilkunst.de-Ausgabe der Lutherbibel von 1545

Erläuterungen zum Satz und zur Typografie des Bibeltextes

Der Text aus der Luther­bi­bel ist auf un­se­ren Sei­ten in An­leh­nung an das Druck­bild des Ori­gi­nals von 1545 wie­der­ge­ge­ben.

Den Sei­ten­auf­bau, die ver­wen­de­ten Schrif­ten, die Schreib­re­geln der Frak­tur­schrift und Luthers In­ten­tio­nen, mit der Ty­po­gra­fie Le­se­hil­fen be­reit­zu­stel­len, er­läu­tert dem in­ter­es­sier­ten Le­ser un­ser Ar­ti­kel »Satz und Ty­po­gra­fie der Luther­bi­bel von 1545«.

 
 
Empfehlungen: Das könnte Sie auch interessieren
Vorrede auf das Alte Testament

→Vorrede auf das Alte Testament

Luther erklärt den Sinn und die Bedeutung des Alten Testaments und der Gesetze Mose. Diese Schriften seien für Christen sehr nützlich zu lesen, nicht zuletzt deshalb, weil Jesus, Petrus und Paulus mehrfach daraus zitieren.

Vorrede auf die Propheten

→Vorrede auf die Bücher der Propheten

Luther widmet den Prophetenbüchern eine umfangreiche Vorrede. Sie seien reich an Predigten und Beispielen für christliches Leben und sie Weissagen die Ankunft Christi.

 

Sabrina

Text | Grafik | Webdesign | Layout:

©by Reiner Makohl | Stilkunst.de
©by Sabrina | SABRINA CREATIVE DESIGN™

SK Version 19.09.2019  

 
 
Biblia
1545
Spr
24