Die Sprüche Salomos
Kapitel XXVII.

◉ Home | ►Lutherbibel 1545 | ►Bücher der Dichtung | ►Die Sprüche Salomos | Kapitel XXVII.
Die Bücher der Dichtung im Alten Testament

 

Biblia
 

Die gantze Heilige Schrifft Deudsch
D. Martin Luther, Wittenberg 1545

Die Bücher der Dichtung im Alten Testament

Die Sprüche Salomos
Proverbia

Spr

Kapitel 27

 

Der Text in 31 Kapiteln

 
Auswahl der Beiträge und Kapitel

Die Sprüche Salomos

 

Gliederung Kapitel 27

 

Nr.

Textstelle

Abschnitt | Link zum Text

Kapitel XXVII.

 

 

25,1 - 29,27

 

IV. WEITERE SPRÜCHE SALOMOS
Gesammelt von den Männern Hiskias

 

1

27,1-27

→Weitere Sprüche Salomos (Teil 3)

 

 

 

 

Die Sprücĥe Salomo.

 

 
[341a]

 

 
[Spalte 1]

 

XXVII.

 

Weitere Sprüche Salomos
Teil 3

RHüme dich nicht des mor-

gendes tages / Denn du weiſſeſt nicht was heute ſich be­ge­ben mag.

 

 

2Las dich einen andern loben / vnd nicht deinen Mund / Einen frembden / vnd nicht deine eigen lippen.

3Stein iſt ſchweer / vnd ſand iſt laſt / Aber des Narren zorn iſt ſchwerer denn die beide.

4Zorn iſt ein wütig ding / vnd Grim iſt vngeſtüm / Vnd wer kan fur dem Neid beſtehen?

5Offentliche ſtraffe iſt beſſer / Denn heim­liche liebe.

6Die ſchlege des Liebhabers meinens recht gut / Aber das küſſen des Haſſers iſt ein geweſſch.

7Ein volle Seele zutrittet wol ho­nig­ſeim / Aber einer hun­ge­ri­gen Seel iſt alles bitter ſüſſe.

(Vogel)

Las dich kein anfechtung von deinem Befehl treiben / Halt feſte / es wirds Gott wol gut machen.

8Wie ein Vogel iſt der aus ſeinem neſt weicht / Alſo iſt der von ſeiner Stete weicht.

9DAS hertz frewet ſich der Salben vnd Reuchwerg / Aber ein Freund iſt lieblich / vmb rats willen der Seelen.

Alte Freunde die beſten.

 

 

 

Frembde thun mehr guts / denn eigen Freunde.

10Deinen Freund vnd deines Vaters freund verlas nicht / Vnd gehe nicht ins haus deines Bruders / wenn dirs vbel gehet / Denn ein Nachbar iſt beſſer in der nehe / weder ein Bruder in der ferne.

 

Hüt dich fur der That / der Lügen wird wol rat.

11SEy weiſe mein Son / ſo frewet ſich mein hertz / So wil ich antworten dem der mich ſchmehet.

 

Sup. 20.

Sup. 22.

12Ein Witziger ſihet das vnglück / vnd ver­bir­get ſich / Aber die Albern ge­hen durch / vnd leiden ſchaden.

a

Das iſt / Wer ſeer ſchilt / der lobt / vnd wer ſeer lobt / der ſchilt. Denn man gleubt jnen nicht / weil ſie es zu gros machen.

13Nim dem ſein Kleid / der fur ein an­dern Bür­ge wird / vnd pfende jn vmb der Fremb­den willen.

14a Wer ſeinen Neheſten mit lauter ſtim ſe­ge­net vnd früe auffſtehet /

 

 

 
[Spalte 2]

 

Das wird jm fur ein Fluch ge­rech­net.

 

 

15EIn zenckiſch weib vnd ſtetigs trieff­en wens ſeer regent / Werden wol mit einander vergleicht.

16Wer ſie auff helt / der helt den Wind / Vnd wil das Ole mit der hand faſſen.

17Ein Meſſer wetzt das ander / Vnd ein Man den andern.

18Wer ſeinen Feigenbawm bewaret / der iſſet Früchte dauon / Vnd wer ſeinen Herrn bewaret / wird ge­eh­ret.

 

 

19Wie der Scheme im waſſer iſt gegen das Angeſicht / Alſo iſt eins Men­ſchen hertz gegen dem andern.

20Helle vnd Verderbnis werden nimer vol / Vnd der Menſchen augen ſind auch vnſettig.

(Scheme)

Das iſt / Wie der ſcheme im waſſer wackelt vnd vngewis iſt. Alſo ſind auch die hertzen. Es heiſſet / Trawe nicht.

 

21Ein Man wird durch den mund des Lo­bers bewert / Wie das Silber im ti­gel / vnd das Gold im ofen.

22Wenn du den Narren im Mörſer zu ſtieſſ­eſt mit dem ſtempffel wie grütze / So lieſſe doch ſeine Narr­heit nicht von jm.

23AVff deine Schafe hab acht / Vnd nim dich deiner Herde an.

Infr. 30.

Eccl. 14.

(Lobers)

Wer ſich gern loben höret / wird billich be­tro­gen / Denn er be­wei­ſet da mit das er ein lo­ſer Man ſey / der ſein eh­re vber alles recht liebt.

 

24Denn Gut weret nicht ewiglich / Vnd die Krone8 weret nicht fur vnd fur.

25Das hew iſt auffgangen / vnd iſt da das gras / Vnd wird kraut auff den bergen geſamlet.

26Die Lemmer kleiden dich / Vnd die Böck geben dir das ackergelt.

27Du haſt Ziegen milch gnug zur ſpeiſe deins hauſes / Vnd zur narung deiner Dirnen.

 

(Krone)

Das iſt / Die herrſchaft im hauſe / Als ſolt er ſagen / Las dir gnügen an dem / das fur handen iſt / hie iſt nicht bleibens.

 

 

 

 
Aus dem Verzeichnis der Abkürzungen und Namen biblischer Bücher

Luthers Verweise auf biblische Bücher

 Kürzel

 Bezeichnung in Luthers Biblia 1545

 Moderne Bibel

 Kürzel

Pro.
Prou.
Prouer.
Die Sprüche Salomo.
Sprüche Salominis.
Prouerbiorum.

Biblia Vulgata: Libri salomonis: Proverbia

Die Sprüche Salomos (Sprichwörter)

Das Buch der Sprichwörter

Das Buch der Sprüche

Spr

Spr

Spr

Hiob
Iob.
Das Buch Hiob.

Biblia Vulgata: Iob

Das Buch Hiob (Ijob)

Das Buch Ijob

Hiob

Ijob

Hiob

Syrach.

 

 

(Eccl.)
(Ecc.)
Das Buch Jeſus Syrach.

Biblia Vulgata: Sirach seu ecclesiasticus

 

Anm.: in →2Mos 28,→Jos 10, →Jos 14, →1Kon 4, →1Kon 12, →1Kon 17, →2Kon 23 und →Spr 27 benutzt Luther die Abkürzung Eccl. gemäß den lateinischen Bibeln.
Hier steht Eccl. oder Ecc.für das Buch Jesus Sirach, nicht für den Prediger Salomo (Ecclesiastes).

Das Buch Jesus Sirach

Das Buch Jesus Sirach

Ecclasiasticus

Sir

Sir

Sir

Jacob.
Jaco.
Die Epiſtel S. Jacobi.

Biblia Vulgata: Epistula Iacobi

Der Brief des Jakobus

Jakobusbrief

Jak

Jak

Jak

Sup.
Su.

Latein: [vide] supra Kapitelnummer

»[Siehe] [weiter] oben, Kapitelnummer«oder
»[Siehe] oben, [im selben Buch] Kapitelnummer«.

Infr.
Inf.

Latein: [vide] infra Kapitelnummer

 

»[Siehe] [weiter] unten, Kapitelnummer«, oder
»[Siehe] unten, [im selben Buch] Kapitelnummer«.

 

Erläuterungen siehe →Liste der Abkürzungen und Namen biblischer Bücher

 

 

Hinweise zur Stilkunst.de-Ausgabe der Lutherbibel von 1545

Erläuterungen zum Satz und zur Typografie des Bibeltextes

Der Text aus der Luther­bi­bel ist auf un­se­ren Sei­ten in An­leh­nung an das Druck­bild des Ori­gi­nals von 1545 wie­der­ge­ge­ben.

Den Sei­ten­auf­bau, die ver­wen­de­ten Schrif­ten, die Schreib­re­geln der Frak­tur­schrift und Luthers In­ten­tio­nen, mit der Ty­po­gra­fie Le­se­hil­fen be­reit­zu­stel­len, er­läu­tert dem in­ter­es­sier­ten Le­ser un­ser Ar­ti­kel »Satz und Ty­po­gra­fie der Luther­bi­bel von 1545«.

 
 
Empfehlungen: Das könnte Sie auch interessieren
Vorrede auf das Alte Testament

→Vorrede auf das Alte Testament

Luther erklärt den Sinn und die Bedeutung des Alten Testaments und der Gesetze Mose. Diese Schriften seien für Christen sehr nützlich zu lesen, nicht zuletzt deshalb, weil Jesus, Petrus und Paulus mehrfach daraus zitieren.

Vorrede auf die Propheten

→Vorrede auf die Bücher der Propheten

Luther widmet den Prophetenbüchern eine umfangreiche Vorrede. Sie seien reich an Predigten und Beispielen für christliches Leben und sie Weissagen die Ankunft Christi.

 

Sabrina

Text | Grafik | Webdesign | Layout:

©by Reiner Makohl | Stilkunst.de
©by Sabrina | SABRINA CREATIVE DESIGN™

SK Version 19.09.2019  

 
 
Biblia
1545
Spr
27