Die Sprüche Salomos | Kapitel 8

Sie sind hier: ⏵Home | ⏵Lutherbibel 1545 | ⏵Bücher der Dichtung | ⏵Die Sprüche Salomos | Kapitel 8
Die Bücher der Dichtung im Alten Testament

 

Biblia
 

Die gantze Heilige Schrifft Deudsch
D. Martin Luther, Wittenberg 1545

Die Bücher der Dichtung im Alten Testament

Die Sprüche Salomos
Proverbia

Spr

Kapitel 8

 

Der Text in 31 Kapiteln

 
Auswahl der Beiträge und Kapitel

 

Gliederung Kapitel 8

 

Nr.

Textstelle

Abschnitt | Link zum Text

Kapitel VIII.

 

 

1 - 9

 

I. LOB DER WEISHEIT

 

1

8,1-21

→Einladung und Verheißung der Weisheit

2

8,22-36

→Weisheit und Schöpfung

 

 

 

 

Die Sprücĥe Salomo.

 

 
[332b]

 

VIII.

 

 

Einladung und Verheißung der Weisheit

 

RVffet nicht die Weisheit / vnd die Klug-

heit leſſt ſich hören? 2Offentlich am wege vnd an der ſtraſſen ſtehet ſie / 3An thoren bey der Stad / da man zur thür eingehet / ſchreiet ſie / 4O jr Menner / Ich ſchrey zu euch / vnd ruffe den Leuten. 5Merckt jr Albern die witze / vnd jr Thoren nemet es zu hertzen. 6Höret / Denn ich wil reden / was Fürſtlich iſt / vnd leren was recht iſt. 7Denn mein mund ſol die Warheit reden / vnd meine lippen ſollen haſſen das Gottlos iſt. 8Alle rede meines mundes ſind gerecht / Es iſt nichts verkerets noch falſches drinnen. 9Sie ſind alle gleich aus / denen die ſie vernemen / vnd richtig denen / die es annemen wöllen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(Fürſtlich)

Fürſten ſollen ehr­lich / löb­lich thun / re­den / ma­chen / das man jr Exem­pel rhü­men vnd fol­gen mü­ge / Nicht wie die Ty­ranen / Vn­fle­ter / Cy­clo­pen etc.

 

10NEmet an meine Zucht lieber denn ſilber / vnd die Lere achtet höher denn köſtlich gold. 11Denn Weisheit iſt beſſer denn Perlen / vnd alles was man wündſchen mag / kan jr nicht gleichen. 12Ich Weisheit / wone bey der Witze / vnd ich weis guten Rat zu geben. 13Die furcht des HERRN haſſet das arge / die hoffart / den hohmut / vnd böſen weg / vnd bin feind dem verkereten munde. 14Mein iſt beide Rat vnd That / Ich habe verſtand / vnd macht. 15Durch mich regiern die Könige / vnd die Ratherrn ſetzen das Recht. 16Durch mich herrſchen die Fürſten / vnd alle Regenten auff Erden. 17Ich liebe die mich lieben / vnd die mich früe ſuchen / finden mich. 18Reichthum vnd Ehre iſt bey mir / wehrhafftig Gut vnd Gerechtigkeit. 19Meine Frucht iſt beſſer denn gold vnd fein gold / vnd mein Einkomen beſſer denn auſſerleſen ſilber. 20Ich wandel auff dem rechten wege / auff der ſtraſſen des Rechts / 21Das ich wol berate die mich lieben / vnd jre Schetze vol mache.

 

 

Weisheit und Schöpfung

Sap. 3.

DER HERR hat mich gehabt im anfang ſeiner wege / Ehe er was machet / war ich da. 23Ich bin eingeſetzt von ewigkeit / von anfang vor der Erden. 24Da die Tieffen noch nicht waren / da war ich ſchon bereit / Da die Brunne noch nicht mit waſſer quollen. 25Ehe denn die Berge eingeſenckt waren / vor den Hügeln war ich bereit. 26Er hatte die Erden noch nicht ge-

 

 
[332b | 333a]

 

 

Salomo.     C. VIII.

CCCXXXIII.

 

 

macht / vnd was dran iſt / noch die Berge des Erdbodens. 27Da er die Himel bereitet / war ich daſelbs / da er die Tieffen mit ſeim ziel verfaſſet. 28Da er die Wolcken droben feſtet / da er feſtiget die Brünnen der tieffen. 29Da er dem Meer das ziel ſetzet / vnd den Waſſern / das ſie nicht vbergehen ſeinen Befelh. Da er den grund der Erden legt / 30da war ich der Werckmeiſter bey jm / vnd hatte meine luſt teglich / vnd ſpielet fur jm allezeit. 31Vnd ſpielet auff ſeinem Erdboden / Vnd meine luſt iſt bey den Menſchenkindern.

 

SO gehorcht mir nu meine Kinder / Wol denen / die meine wege behalten. 33Höret die Zucht vnd werdet Weiſe / vnd laſſet ſie nicht faren. 34Wol dem Menſchen der mir gehorchet / das er wache an meiner Thür teglich / das er warte an den pfoſten meiner thür. 35Wer mich findet / der findet das Leben / vnd wird wolgefallen vom HERRN bekomen. 36Wer aber an mir ſündiget / Der verletzt ſeine Seele / Alle die mich haſſen / lieben den Tod.

 

 

 

 
Aus dem Verzeichnis der Abkürzungen und Namen biblischer Bücher

Luthers Verweise auf biblische Bücher

 Kürzel

 Bezeichnung in Luthers Biblia 1545

 Moderne Bibel

 Kürzel

Weisheit.
Sap.
Die Weiſheit Solomonis.
Das Buch der Weiſheit.

Biblia Vulgata: Sapientia

Das Buch der Weisheit

Das Buch der Weisheit

Weisheit Salomons

Weish

Weish

Weish

Erläuterungen siehe →Liste der Abkürzungen und Namen biblischer Bücher

 
 

Worterklärungen: Übersicht

Die folgenden Begriffe aus dem Text Spr 8 werden hier erläutert.

Versnummer: Luthers Wort

13: HERRN

   

Klick auf ein Wort führt zum Eintrag mit den Erklärungen.

Das vollständige Verzeichnis findet sich hier: →Das große Stilkunst.de–Wörterbuch zur Lutherbibel von 1545

 
Aus dem Stilkunst.de-Wörterbuch zur Lutherbibel von 1545

Worterklärungen:
Seltene Namen, Wörter und Begriffe im Text Spr 8

Vers

Luther-Deutsch

Deutsch   |   Erläuterungen

13

HERR

HERR, JHWH, Jahwe

Aussehen in unseren Frakturschriften:

HERR, HERR oder HERR

 

HERR im Alten Testament

 

hebräisch: יהוה (jhwh, das Tetragrammaton JHWH)

lateinisch (Biblia Sacra Vulgata): Dominus, Herr

 

Luthers Schreibweise HERR in Versalien (Großbuchstaben) folgt einer festen Regel. Sie weist darauf hin, dass im hebräischen Text an dieser Stelle das Tetragrammaton (das Vierfachzeichen) »JHWH« (hebr.: יהוה) steht. Es ist der unaussprechliche Name Gottes.

 

Satztechnisch bedingte Varianten

Um beim Satz der Lettern Platz in einer Zeile zu sparen, wodurch übermäßgiger Sperrdruck oder ungünstige Wortumbrüche vermieden werden, sind in der Lutherbibel von 1545 häufig auch die Varianten HERr oder HERrn zu finden. Dabei sind mindestens die ersten drei Zeichen in Versalien gesetzt, womit sie hinreichend von HErr unterscheidbar sind.

 

HERR HErr:

Der Ausdruck HERR HErr steht dann, wenn im hebräischen Text »JHWH Adonaj« zu lesen ist. (Siehe dazu auch den Artikel →HErr.)

 

Auch die umgekehrte Reihenfolge HErr HERR ist möglich (»Adonaj JHWH«).

 

→Hes 2,4b-5a

4bSo ſpricht der HErr HERR / 5aſie gehorchen oder laſſens /

 

Die neuen Lutherbibeln übersetzen diesen Ausdruck stets mit »Gott der HERR«.

 

Das Wissen um die Aussprache der vier Zeichen, die den Gottesnamen ausmachen, ist schon früh in der Geschichte verloren gegangen. Sie werden heute oft mit »Jahwe« (vokalisiert geschrieben יְהוָה nach der Aussprache des hebräischen Adonaj, Herr) oder »Jehova« (יְהוָֹה ebenfalls nach dem hebräischen Adonaj, Herr, jedoch unter Berücksichtigung aller Vokale) transkribiert, aber auch mit »Jewah« (ebenfalls יְהוָה aber nach dem hebräischen Schema, der Name, zu lesen) oder »Jehowih« (יְהוִה nach dem hebräischen Elohim, Gott/Götter).

 

Luther kannte die vokalisierten Varianten und die transkribierten Formen und war wohl besonders dem Wort »Jehova« zugeneigt. Es bezieht alle drei Vokale aus dem Wort Adonaj, das »Herr« bedeutet. Dennoch hatte er es vermieden in seiner Übersetzung »Jehova« zu verwenden. Stattdessen nutzte er wie die lateinischen Bibeln einen Wortersatz. Er setzte das deutsche Wort ein, das gemäß der jüdischen Tradition zu lesen sei, wenn im Text das Vierfachzeichen erscheint, machte es aber durch die besondere Satzweise in Großbuchstaben kenntlich: HERR.

 

Luthers Schreibweise hat sich bis heute in etlichen Bibelausgaben gehalten.

 

 

HERR im Neuen Testament

 

Im neuen Testament verwendet Luther die Schreibweise HERR in Versalien (Großbuchstaben) für Gott, den Vater, an Stellen, wo sich Zitate aus dem Alten Testament auf »JHWH« beziehen.

 

Wichtig:

Davon zu unterscheiden sind die Schreibweisen

→»HErr« und →»Herr«.

 

 

SK Version 17.01.2019  

→Register

Erläuterungen siehe →Das große Stilkunst.de–Wörterbuch zur Lutherbibel von 1545

 

 

Erläuterungen zum Satz und zur Typografie des Bibeltextes

Der Text aus der Luther­bi­bel auf die­ser Sei­te ist in An­leh­nung an das Druck­bild des Ori­gi­nals von 1545 wie­der­ge­ge­ben.

Den Sei­ten­auf­bau, die ver­wen­de­ten Schrif­ten, die Schreib­re­geln der Frak­tur­schrift und Luthers In­ten­tio­nen, mit der Ty­po­gra­fie Le­se­hil­fen be­reit­zu­stel­len, er­läu­tert dem in­ter­es­sier­ten Le­ser un­ser Ar­ti­kel »Satz und Ty­po­gra­fie der Luther­bi­bel von 1545«.

 

Der Bibeltext im evangelischen Kirchenjahr

In den Kirchenjahren ab 1978/1979 bis 2017/2018

MARGINALTEXT

→Sonntag Jubilate

Dritter Sonntag nach Ostern

→Spr 8,22-36

REIHE

M

 

In den Kirchenjahren ab 2018/2019

 
Empfehlungen: Das könnte Sie auch interessieren
Vorrede auf das Alte Testament

→Vorrede auf das Alte Testament

Luther erklärt den Sinn und die Bedeutung des Alten Testaments und der Gesetze Mose. Diese Schriften seien für Christen sehr nützlich zu lesen, nicht zuletzt deshalb, weil Jesus, Petrus und Paulus mehrfach daraus zitieren.

Vorrede auf die Propheten

→Vorrede auf die Bücher der Propheten

Luther widmet den Prophetenbüchern eine umfangreiche Vorrede. Sie seien reich an Predigten und Beispielen für christliches Leben und sie Weissagen die Ankunft Christi.

 

Sabrina

Text | Grafik | Webdesign | Layout:

©by Reiner Makohl | Stilkunst.de
©by Sabrina | SABRINA CREATIVE DESIGN™

SK Version 08.07.2019  

 
 
Biblia
1545
Spr
8