Das zweite Buch der Könige

Kapitel XIII.

Symbol Biblia 1545

Die Lutherbibel von 1545

 

Die Texte der Lutherbibel von 1545 in Frakturschrift

Das Alte Testament

Die Geschichtsbücher

Biblia
 

Die gantze Heilige Schrifft Deudsch
D. Martin Luther, Wittenberg 1545

Das 2. Buch der Könige

 

C. XIII.

 

2Kon 13,1-25

 

Der Text in 25 Kapiteln

 

Gliederung Kapitel XIII.

 

Nr.

Textstelle

Abschnitt | Link zum Text

Kapitel XIII.

 

 

10,28 - 17,41

 

VII. DIE ZEIT NACH DER REVOLUTION JEHUS BIS ZUM UNTERGANG DES NORDREICHS
(841 v.Chr. bis 721 v. Chr.)

 

 

 

13,1-9

 

VII.4 König Joahas von Israel
(814 bis 798 v. Chr.)

 

1

13,1-7

→Die siebzehnjährige Regierungszeit von König Joahas in Israel

2

13,8-9

→Abschlussbemerkung zu König Joahas

 

 

13,10-13

 

VII.5 König Joasch von Israel
(814 bis 798 v. Chr.)

 

3

13,10-11

→Die sechzehnjährige Regierungszeit von König Joasch in Israel

4

13,12-13

→Abschlussbemerkung zu König Joasch

 

 

13,13-25

 

VII.6 Eingeschobene Erzählungen:
Elisas Ende und Joasch Siege über die Aramäer

 

5

13,14-19

→Der todkranke Elisa weissagt Joasch drei Siege über die Aramäer

6

13,20-21

→Elisas Tod und das Wunder in seinem Grab

7

13,22-25

→Joasch siegt dreimal über Ben-Hada, den König der Aramäer

 

 

 

 

 

Das Ander Bucĥ:
von den Königen.

 

 

 

 

[212a]

 

 

XIII.

 

 

VII.4

König Joahas von Israel

(814 bis 798 v. Chr.)

 

 

13,1-9

 

 

Die siebzehnjährige Regierungszeit von König Joahas in Israel

 

 

 

 

 

 

 

→3.Reg. 19.

IM drey vnd zwen­zig­ſten jar Jo­as des ſons Ahas­ja des kö­nigs Ju­da / ward Jo­a­has der ſon Je­hu kö­nig vber Iſ­ra­el zu Sa­ma­ria / ſie­ben­ze­hen jar. 2Vnd thet das dem HER­RN vbel ge­fiel / vnd wan­delt den ſün­den nach Je­ro­be­am des ſons Ne­bat / der Iſ­ra­el ſün­di­gen mach­te / vnd lies nicht da­uon. 3Vnd des HER­RN zorn er­grim­met vber Iſ­ra­el / vnd gab ſie vn­ter die hand Ha­ſa­el des kö­nigs zu Sy­ri­en / vnd Ben­ha­dad des ſons Ha­ſa­el jr le­ben lang.

Joahas

17. jar König vber Iſ­ra­el.

 

 

 

 

 

 

Haſael.

 

ABer Jo­a­has bat des HER­RN an­ge­ſicht / Vnd der HERR er­hö­ret jn / Denn er ſa­he den ja­mer Iſ­ra­el an / wie ſie der Kö­nig zu Sy­ri­en dren­get. 5Vnd der HERR gab Iſ­ra­el ei­nen Hei­land / der ſie aus der ge­walt der Sy­rer fü­ret / das die kin­der Iſ­ra­el in jren Hüt­ten wo­ne­ten / wie vor hin. 6Doch lieſ­ſen ſie nicht von der ſün­de des hau­ſes Je­ro­be­am / der Iſ­ra­el ſün­di­gen mach­te / ſon­dern wan­del­ten drin­nen / Auch bleib ſte­hen der Hayn zu Sa­ma­ria. 7Denn es war des volcks Jo­a­has nicht mehr vber­blie­ben / denn funff­zig Reu­ter / ze­hen wa­gen / vnd ze­hen tau­ſent fus­uolcks / Denn der Kö­nig zu Sy­ri­en hat­te ſie vmb ge­bracht / vnd hat­te ſie ge­macht / wie dre­ſſcher ſtaub.

 

 

Abschlussbemerkung zu König Joahas

 

8WAS aber mehr von Jo­a­has zu ſa­gen iſt / vnd al­les was er ge­than hat / vnd ſei­ne macht / Si­he / das iſt ge­ſchrie­ben in der Chro­ni­ca der kö­ni­ge Iſ­ra­el. 9Vnd Jo­a­has ent­ſchlieff mit ſei­nen Ve­tern / vnd man be­grub jn zu Sa­ma­ria. Vnd ſein ſon Jo­as ward Kö­nig an ſei­ne ſtat.

 

 

VII.5

König Joasch von Israel

(798 bis 783 v. Chr.)

 

 

13,10-12

 

 

Die sechzehnjährige Regierungszeit von König Joasch in Israel

 

IM ſieben vnd drei­ſſig­ſten jar Jo­as des kö­nigs Ju­da / ward Jo­as der ſon Jo­a­has kö­nig vber Iſ­ra­el zu Sa­ma­ria / ſech­ze­hen jar. 11Vnd thet das dem HER­RN vbel ge­fiel / vnd lies nicht von al­len ſün­den Je­ro­be­am des ſons Ne­bat / der Iſ­ra­el ſün­di­gen mach­te / ſon­dern wan­delt drin­nen.

Joas XVI.

jar König in Iſ­ra­el.

 

 

Abschlussbemerkung zu König Joasch

2.Par. 25.

12WAS aber mehr von Jo­as zu ſa­gen iſt / vnd was er ge­than hat / vnd ſei­ne macht / wie er mit Amaz­ja dem kö­ni­ge Ju­da ge­ſtrit­ten hat / Si­he / das iſt ge­ſchrie­ben in der Chro­ni­ca der kö­ni­ge Iſ­ra­el. 13Vnd Jo­as ent­ſchlieff mit ſei­nen

 

 

 

 

[212a | 212b]

 

 

II․ Bucĥ von den    C․ X

Eliſa

geſtorben.

 

 

Vetern / vnd Je­ro­be­am ſas auff ſei­nem Stuel. Jo­as aber ward be­gra­ben zu Sa­ma­ria bey die kö­ni­ge Iſ­ra­el.

 

 

VII.6

Eingeschobene Erzählungen:
Elisas Ende und Joasch Siege über die Aramäer

 

 

13,13-25

 

 

Der todkranke Elisa weissagt Joasch drei Siege über die Aramäer

 

Eliſa aber ward kranck / da­ran er auch ſtarb / Vnd Jo­as der kö­nig Iſ­ra­el kam zu jm hin ab / vnd wei­net fur jm / vnd ſprach / Mein Va­ter / mein va­ter / Wa­gen Iſ­ra­el / vnd ſein Reu­ter. 15Eli­ſa aber ſprach zu jm / Nim den bo­gen vnd pfeil. Vnd da er den bo­gen vnd die pfeil nam / 16ſprach er zum kö­ni­ge Iſ­ra­el / Span­ne mit dei­ner hand den Bo­gen. Vnd er ſpan­net mit ſei­ner hand. Vnd Eli­ſa legt ſei­ne hand auff des Kö­nigs hand / 17vnd ſprach / Thu das Fen­ſter auff ge­gen mor­gen. Vnd er thets auff. Vnd Eli­ſa ſprach / Scheus. Vnd er ſchos. Er aber ſprach / Ein pfeil des heils vom HER­RN / ein pfeil des heils wi­der die Sy­rer / vnd du wirſt die Sy­rer ſchla­hen zu Aphek / bis ſie auff ge­rie­ben ſind.

 

18VND er ſprach / Nim die pfei­le. Vnd da er ſie nam / ſprach er zum kö­ni­ge Iſ­ra­el / Schla-he die er­den. Vnd er ſchlug drey mal / vnd ſtund ſtil­le. 19Da ward der man Got­tes zor­nig auff jn / vnd ſprach / Het­te­ſtu fünff oder ſechs mal ge­ſchla­gen / ſo wür­de­ſtu die Sy­rer ge­ſchla­gen ha­ben / bis ſie auff­ge­rie­ben we­ren / Nu aber wir­ſtu ſie drey mal ſchla­hen.

 

 

Elisas Tod und das Wunder in seinem Grab

Eccl. 48.

DA aber Eli­ſa ge­ſtor­ben war / vnd man jn be­gra­ben hat­te / fie­len die Kriegs­leu­te der Mo­a­bi­ter ins Land / deſ­ſel­ben jars. 21Vnd es be­gab ſich / das ſie ei­nen Man be­gru­ben / Da ſie aber die Kriegs­leu­te ſa­hen / wor­ffen ſie den Man in Eli­ſa grab. Vnd da er hin kam vnd die ge­bei­ne Eli­ſa an­rü­ret / ward er le­ben­dig / vnd trat auff ſei­ne füſ­ſe.

Eliſa ge-

ſtorben.

 

 

Joasch siegt dreimal über Ben-Hada, den König der Aramäer

 

ALſo zwang nu Ha­ſa­el der kö­nig zu Sy­ri­en Iſ­ra­el / ſo lang Jo­a­has lebt. 23Aber der HERR thet jnen gna­de / vnd er­bar­met ſich jr / vnd wand ſich zu jnen / vmb ſei­nes Bunds wil­len / mit Abra­ham / Iſa­ac vnd Ja­cob / vnd wolt ſie nicht ver­der­ben / ver­warff ſie auch nicht von ſei­nem an­ge­ſicht / bis auff die­ſe ſtund.

Haſael.

 

VND Ha­ſa­el der kö­nig zu Sy­ri­en ſtarb / vnd ſein ſon Ben­ha­dad ward Kö­nig an ſei­ne ſtat. 25Jo­as aber ke­ret vmb / vnd nam die Sted­te aus der hand Ben­ha­dad des ſons Ha­ſa­el / die er aus der hand ſei­nes va­ters Jo­a­has ge­no­men hat­te mit ſtreit / Drey mal ſchlug jn Jo­as / vnd bracht die ſted­te Iſ­ra­el wi­der.

 

 

 

 

 
 

 

Biblia 1545

Wörterbuch zur Lutherbibel

Wörtersuche

Gesuchtes Luther-Wort eingeben:

Die Liste aller der Schlagwörter im Wörterbuch findet sich im →Register.

Hilfe

 
Compendia Librorum

Abkürzungen biblischer Bücher

Luthers Verweise auf biblische Bücher

 Kürzel

 Bezeichnung in Luthers Biblia 1545

 Moderne Bibel

 Kürzel

4. Reg.
4. Re.
2. Buch von den Königen.
Regum iiij.

Biblia Vulgata:
Malachim seu Regum,
IV Regum

→Zum Inhaltsverzeichnis

Das zweite Buch der Könige

Das 2. Buch der Könige

2. Kön

2 Kön

2Kon

3. Reg.
1. Buch von den Königen.
Regum iij.

Biblia Vulgata:
Malachim seu Regum,
III Regum

→Zum Inhaltsverzeichnis

Das erste Buch der Könige

Das 1. Buch der Könige

1. Kön

1 Kön

1Kon

2.Par.
2. Buch der Chronica.
Paralipomenon ij.

Biblia Vulgata:
Verba dierum seu paralipomenon,
II Paralipomenon

→Zum Inhaltsverzeichnis

Das zweite Buch der Chronik

Das 2. Buch der Chronik

2. Chr

2 Chr

2Chr

Syrach.
Eccl.
Ecc.
Das Buch Jeſus Syrach.

Biblia Vulgata:
Sirach seu ecclesiasticus

 

Anm.: An vielen Stellen benutzt Luther die Abkürzung Eccl. gemäß den lateinischen Bibeln.
Hier steht Eccl. oder Ecc.für das Buch Jesus Sirach, nicht für den Prediger Salomo (Ecclesiastes).

→Zum Inhaltsverzeichnis

Das Buch Jesus Sirach

Das Buch Jesus Sirach

Ecclasiasticus

Sir

Sir

Sir

Erläuterungen siehe →Liste der Abkürzungen und Namen biblischer Bücher

 

 

 

 

Biblia 1545

   Hinweise zur Stilkunst.de-Ausgabe

Erläuterungen zum Satz und zur Typografie des Bibeltextes

Der Text aus der Luther­bi­bel ist auf un­se­ren Sei­ten in An­leh­nung an das Druck­bild des Ori­gi­nals von 1545 wie­der­ge­ge­ben.

Den Sei­ten­auf­bau, die ver­wen­de­ten Schrif­ten, die Schreib­re­geln der Frak­tur­schrift und Luthers In­ten­tio­nen, mit der Ty­po­gra­fie Le­se­hil­fen be­reit­zu­stel­len, er­läu­tert dem in­ter­es­sier­ten Le­ser un­ser Ar­ti­kel »Satz und Ty­po­gra­fie der Luther­bi­bel von 1545«.

 
 
Empfehlungen: Das könnte Sie auch interessieren
Vorrede auf das Alte Testament

→Vorrede auf das Alte Testament

Luther er­klärt den Sinn und die Be­deu­tung des Al­ten Tes­ta­ments und der Ge­set­ze Mo­se. Die­se Schrif­ten sei­en für Chris­ten sehr nütz­lich zu le­sen, nicht zu­letzt des­halb, weil Je­sus, Pe­trus und Pau­lus mehr­fach da­raus zi­tie­ren.

 

Sabrina

Text | Grafik | Webdesign | Layout:

©by Reiner Makohl | Stilkunst.de
©by Sabrina | SABRINA CREATIVE DESIGN™

SK Version 02.02.2021  

 
Biblia
1545
2Kon
XIII.