Das Evangelium nach Matthäus | Kapitel 23

Sie sind hier: ⏵Home | ⏵Lutherbibel 1545 | ⏵Die Evangelien | ⏵Das Evangelium nach Matthäus | Kapitel 23
Die Evangelien

 

Biblia
 

Die gantze Heilige Schrifft Deudsch
D. Martin Luther, Wittenberg 1545

Die Evangelien und die Offenbarung

Das Evangelium nach
Matthäus

Kapitel 23

 

Mt 23

 

Der Text in 28 Kapiteln

 
Auswahl der Beiträge und Kapitel

 

Gliederung Kapitel 23

 

Nr.

Textstelle

Abschnitt | Link zum Text

Kapitel XXIII.

 

 

23,1 - 25,46

 

XIII. DIE GERICHTSANKÜNDIGUNG GEGEN DIE PHARISÄER UND SCHRIFTGELEHRTEN

 

1

23,1-36

→Die Rede gegen die Schriftgelehrten und Pharisäer

2

23,37-39

→Die Klage über Jerusalem

 

 

 

 

Euangelium
S. Mattheus.

 

 
[259a]

 

XXIII.

 

 

XIII. DIE GERICHTSANKÜNDIGUNG GEGEN DIE PHARISÄER UND SCHRIFTGELEHRTEN

 

 

23,1 - 25,46

 

 

Die Rede gegen die Schriftgelehrten und Phariſäer

|| →Mk 12,38-40    || →Lk 20,45-47    || →Lk 11,39-52

Luc. 11.

 

 

 

 

 

 

 

Mar. 10.

DA redete Jheſus zu dem Volck / vnd zu

ſeinen Jüngern / 2vnd ſprach / Auff Moſes ſtuel ſitzen die Schrifft­ge­ler­ten vnd Phariſeer / 3Alles nu was ſie euch ſagen / das jr halten ſollet / das haltet vnd thuts / Aber nach jren wercken ſolt jr nicht thun / Sie ſagens wol / vnd thuns nicht. 4Sie binden aber ſchwere vnd vntregliche Bürden / vnd legen ſie den Menſchen auff den hals / Aber ſie wöllen die ſelben nicht mit einem finger regen. 5Alle jre werck aber thun ſie / das ſie von den Leuten geſehen werden. Sie machen jre Denckzedel breit / vnd die Seume an jren Kleidern gros. 6Sie ſitzen gerne oben an vber Tiſſch / vnd in den Schulen / 7vnd habens gerne / das ſie gegrüſſet werden auff dem Marckt / vnd von den menſchen Rabbi genant werden.

 

 

 

(Auff Moſes ſtuel ſitzen)

Wenn man an­ders vnd mehr denn Moſes geſetz leret / ſo ſitzet man nicht auff Moſes ſtuel / darumb ver­wirfft er auch her­nach jre werck vnd menſchen lere.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Luc. 14. 18.

8ABer jr ſolt euch nicht Rabbi nennen laſſen / Denn einer iſt ewer Meiſter / Chriſtus / Ir aber ſeid alle brüder. 9Vnd ſolt niemand Vater heiſſen auff erden / Denn einer iſt ewer Vater / der im Himel iſt. 10Vnd jr ſolt euch nicht laſſen Meiſter nennen / Denn einer iſt ewer Meiſter / Chriſtus / 11Der gröſſeſt vnter euch / ſol ewer diener ſein / 12Denn wer ſich ſelbs erhöhet / der wird ernidriget / Vnd wer ſich ſelbs ernidriget / der wird erhöhet.

Mar. 12.

Luc. 20.

WEh euch Schrifftgelerten vnd Phariſeer / jr Heuchler / die jr das Himelreich zuſchlieſſet fur den Menſchen / Ir kompt nicht hinein / vnd die hinein wöllen / laſſet jr nicht hin ein gehen.

WEh euch Schrifftgelerten vnd Phariſeer / jr Heuchler / die jr der Widwen heuſer freſſet / vnd wendet lang Gebet fur / Darumb werdet jr deſte mehr verdamnis empfahen.

WEh euch Schrifftgelerten vnd Phariſeer / jr Heuchler / Die jr Land vnd Waſſer vmbziehet / das jr einen Jüdenoſſen machet / Vnd wenn ers worden iſt / machet jr aus jm ein Kind der hellen / zweifeltig mehr denn jr ſeid.

WEh euch verblente Leiter / die jr ſagt / Wer da ſchweret bey dem Tempel / das iſt nichts / Wer aber ſchweret bey dem golde am Tempel / der iſt ſchüldig. 17Ir Narren vnd Blinden / Was iſt gröſſer? das gold oder der Tempel / der das gold heiliget? 18Wer da ſchweret bey dem Altar / das iſt nichts / Wer aber ſchweret bey dem Opffer / das droben iſt / der iſt ſchüldig. 19Ir Narren vnd Blinden / Was iſt gröſſer? das Opffer / oder der Altar / der das opffer heiliget? 20Darumb / wer da ſchweret bey dem Altar / der ſchweret bey dem ſelben / vnd bey allem das droben iſt. 21Vnd wer da ſchweret bey dem Tempel / der ſchweret bey dem ſelbigen / vnd bey dem / der drinnen wonet. 22Vnd wer da ſchweret bey dem Himel / der ſchweret bey dem ſtuel Gottes / vnd bey dem / der drauff ſitzet.

 

(Zuſchlieſſet)

Die ſchlüſſel ſind die gewalt zuleren das Himelreich / Das lereten ſie nicht / ſondern mit menſchenleren hin­derten ſie / die da gerne die rechte le­re gehöret hetten.

 

Luc. 11.

WEh euch Schrifftgelerten vnd Phariſeer / jr Heuchler / Die jr verzehendet die Mintz / Till / vnd Kümel / vnd laſſet dahinden das ſchwereſt im Geſetz / nemlich / Das Gerichte / die Barmhertzigkeit vnd den Glauben / Dis ſolt man thun / vnd jenes nicht laſſen. 24Ir verblente Leiter / Die jr a Muckenſeiget / vnd Kamel verſchluckt.

WEh euch Schrifftgelerten vnd Phariſeer / jr Heuchler / die jr die Becher vnd Schüſſel auswendig reinlich haltet / Inwendig aber iſts vol raubes vnd b fraſſes. 26Du blinder Phariſeer / reinige zum erſten das inwendige am Becher vnd Schüſſel / auff das auch das auswendige rein werde.

WEh euch Schrifftgelerten vnd Phariſeer / jr Heuchler / Die jr gleich ſeid wie die vbertünchte Greber / welch auswendig hübſch ſcheinen / Aber inwendig ſind ſie voller Todtenbein / vnd alles vnflats. 28Alſo auch jr / von auſſen ſcheinet jr fur den Menſchen from / Aber inwendig ſeid jr voller heucheley vnd vntugent.

WEh euch Schrifftgelerten vnd Phariſeer / jr Heuchler / Die jr der Propheten greber bawet / vnd ſchmücket der Gerechten greber / 30vnd ſprecht / Weren wir zu vnſer Veter zeiten geweſen / ſo wolten wir nicht teilhafftig ſein mit jnen / an der Propheten blut. 31So gebt jr zwar vber euch ſelbs zeugnis / das jr Kinder ſeid / dere / die die Propheten getödtet haben. 32Wolan / erfüllet auch jr das mas ewer Veter. 33Ir ſchlangen / jr ottern Gezichte / Wie wolt jr der Helliſchen verdamnis entrinnen?

 

a

(Seiget)

Das iſt / jr ma­chet enge Ge­wiſ­ſen in ge­rin­gen ſtü­cken / vnd ach­tet nicht der groſſen ſtücke.

 

b

(Fraſſen)

Wil ſagen / Wie ſie alles zu ſich ge­riſſen vnd im ſau­ſe ge­lebt ha­ben / nichts dar­nach ge­fra­get / wo Gott oder die See­len blie­ben / Die Schüſ­ſel vnd be­cher ſind ſchön / Aber die Spei­ſe vnd Tranck drin­nen / iſt Raub vnd Fras.

 

 

 

 

Luc. 11.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2.Par. 24.

DArumb / ſihe / Ich ſende zu euch Propheten vnd Weiſen vnd Schrifftgelerten / Vnd der ſelbigen werdet jr etliche tödten vnd creutzigen / vnd etliche werdet jr geiſſeln in ewren Schulen / vnd werdet ſie verfolgen von einer Stad zu der andern. 35Auff das vber euch kome / alle das gerechte Blut / das vergoſſen iſt auff Erden / von dem blut an des gerechten Abels / bis auffs blut Zacharias Barachie ſon / welchen jr getödtet habt zwiſchen dem Tempel vnd Altar. 36Warlich ich ſage euch / das ſolches alles wird vber dis Geſchlecht komen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dieſer Barachias hat zween namen / Denn 2. Par. xxiiij. wird er Joiada genent. Wie denn der brauch iſt zweier namen in der Schrifft vnd al­lenthalben.

 

 

Klage über Jeruſalem

|| →Lk 13, 34-35    || →Lk 19,41-44

 

37JEruſalem / Jeruſalem / die du tödteſt die Propheten / vnd ſteinigeſt die zu dir geſand ſind / Wie offt habe ich deine Kinder verſamlen wöllen / wie eine Henne verſamlet jre Küchlin / vnter jre flügel / Vnd jr habt nicht gewolt? 38Sihe / ewer Haus ſol euch wüſt gelaſſen werden. 39Denn ich ſage euch / Ir werdet mich von jtzt an nicht ſehen / bis jr ſprecht / Gelobt ſey der da kompt im Namen des HERRN.

 

 

 

 
Aus dem Verzeichnis der Abkürzungen und Namen biblischer Bücher

Luthers Verweise auf biblische Bücher

 Kürzel

 Bezeichnung in Luthers Biblia 1545

 Moderne Bibel

 Kürzel

2.Par.
2. Buch der Chronica.
Paralipomenon ij.

Biblia Vulgata: Verba dierum seu paralipomenon, II Paralipomenon

Das zweite Buch der Chronik

Das 2. Buch der Chronik

2. Chr

2 Chr

2Chr

Marc.
Mar.

 

Euangelium S. Marcus.

Biblia Vulgata:
Evangelium secundum Marcum

Das Evangelium nach Markus

Markusevangelium

Mk

Mk

Mk

Luce.
Luc.
Euangelium S. Lucas.

Biblia Vulgata:
Evangelium secundum Lucam

Das Evangelium nach Lukas

Lukasevangelium

Lk

Lk

Lk

Erläuterungen siehe →Liste der Abkürzungen und Namen biblischer Bücher

 

 

Erläuterungen zum Satz und zur Typografie des Bibeltextes

Der Text aus der Lutherbibel auf dieser Seite ist in Anlehnung an das Druckbild des Ori­gi­nals von 1545 wiedergegeben.

Den Seitenaufbau, die verwendeten Schriften, die Schreibregeln der Frakturschrift und Luthers In­ten­tio­nen, mit der Typografie Lesehilfen be­reit­zu­stel­len, erläutert dem interessierten Leser unser Artikel »Satz und Typografie der Lutherbibel von 1545«.

 

Der Bibeltext im evangelischen Kirchenjahr

MARGINALTEXT (M)

→11. Sonntag nach Trinitatis 2017

Mt 23,(1-7)8-12

M

 
Empfehlungen: Das könnte Sie auch interessieren
Vorrede auf das Neue Testament

→Vorrede auf das Neue Testament

Luthers Vorrede zum Neuen Testament ist in neuen Bibelausgaben nicht mehr enthalten. Lesen Sie, was Luther seinen Lesern 1545 mit auf den Weg gegeben hatte.

 

Sabrina

Text | Grafik | Webdesign | Layout:

©by Reiner Makohl | Stilkunst.de
©by Sabrina | SABRINA CREATIVE DESIGN™

 
 
Biblia
1545
Mt
23