Das erste Buch der Könige

Kapitel XIIII.

Symbol Biblia 1545

Die Lutherbibel von 1545

 

Die Texte der Lutherbibel von 1545 in Frakturschrift

Das Alte Testament

Die Geschichtsbücher

Biblia
 

Die gantze Heilige Schrifft Deudsch
D. Martin Luther, Wittenberg 1545

Das 1. Buch der Könige

 

C. XIIII.

 

1Kon 14,1-31

 

Der Text in 22 Kapiteln

 

Gliederung Kapitel 14

 

Nr.

Textstelle

Abschnitt | Link zum Text

Kapitel XIIII.

 

 

1Kon 14,1 -

2Kon 1,18

 

 

V. DIE GESCHICHTE DER GETRENNTEN REICHE

 

 

 

14,1-20

 

V.1 König Jerobeam I. von Israel
(931 bis 910 v. Chr.)
(Fortsetzung aus Kapitel 12 - 13)

 

1

14,1-16

→Der Prophet Ahija weissagt den Niedergang der Regentschaft und des Hauses Je­ro­be­ams

2

14,17-18

→Je­ro­be­ams Sohn Abija stirbt gemäß der Weissagungen

3

14,19

→Abschließender Verweis auf weitere Berichte über Je­ro­be­am

4

14,20

→Je­ro­be­ams Tod nach zweiundzwanzig Jahren Regentschaft und sein Nachfolger Nadad

 

 

14,21-31

 

V.2 König Rehabeam von Juda
(931 bis 913 v. Chr.)

 

5

14,21-24

→Rehabeam, König von Juda

6

14,25-28

→Pharao Sisak erobert Jerusalem und nimmt als Beute die Schätze des Tempels und die Schätze Salomos

7

14,29-30

→Abschließender Verweis auf weitere Berichte über Rehabeam

8

14,31

→Rehabeams Tod nach siebzehn Jahren Regentschaft und sein Nachfolger Abija

 

 

 

 

 

Das Erſte Bucĥ
von den Kònigen.

 

 

 

 

[196a]

 

 

V.

DIE GESCHICHTE DER GETRENNTEN REICHE

 

 

14,1 - 22,40

 

 

XIIII.

 

 

V.1

König Jerobeam I. von Israel

(931 bis 910 v. Chr.)
(Fortsetzung aus Kapitel 12 - 13)

 

 

14,1-20

 

 

Der Prophet Ahija weissagt den Niedergang der Regentschaft und des Hauses Je­ro­be­ams

 

 

 

 

→Sup. 11.

ZV der zeit war Abia der ſon Je­ro­be­am kranck. 2Vnd Je­ro­be­am ſprach zu ſeinem Weibe / Mache dich auff vnd verſtelle dich / das niemand mercke / das du Je­ro­be­am weib ſeieſt / vnd gehe hin gen Silo / Sihe / daſelbſt iſt der Prophet Ahia / der mir geredt hat / das ich ſolt König ſein vber dis volck. 3Vnd nim mit dir zehen Brot vnd Kuchen / vnd ein krug mit Honig / vnd kome zu jm / das er dir ſage / wie es dem Knaben gehen wird. 4Vnd das weib Je­ro­be­am thet alſo / vnd macht ſich auff / vnd gieng hin gen Silo / vnd kam ins haus Ahia / Ahia aber kund nicht ſehen / denn ſeine augen ſtarreten fur alter.

Abia.

 

 

 

 

Ahia

der Prophet.

 

ABer der HERR ſprach zu Ahia / Sihe / das weib Je­ro­be­am kompt / das ſie von dir eine ſache frage vmb jren Son / denn er iſt kranck / So rede nu mit jr / ſo vnd ſo. Da ſie nu hin ein kam / ſtellet ſie ſich frembde. 6Als aber Ahia höret das rauſſchen jrer füſſe zur thür hin ein gehen / ſprach er / Kom her ein du weib Je­ro­be­am / Warumb ſtelleſtu dich ſo frembd? Ich bin zu dir geſand ein harter Bote.

 

 

 

 

[196a | 196b]

 

 

I. Bucĥ vón den    C․XIIII.

Rehabeam.

 

 

GEhe hin vnd ſage Je­ro­be­am / So ſpricht der HERR der Gott Iſ­ra­el. Ich hab dich erhaben aus dem Volck vnd zum Für­ſten vber mein volck Iſ­ra­el geſetzt / 8vnd habe das Königreich von Dauids hauſe geriſſen / vnd dir gegeben / Du aber biſt nicht ge­we­ſen / wie mein knecht Dauid / der mein Gebot hielt / vnd wandelt mir nach von gantzem hertzen / das er thet was mir nur wol­ge­fiel. 9Vnd haſt vbel ge­than vber alle die vor dir ge­we­ſen ſind / Biſt hin gegangen / vnd haſt dir ander Götter gemacht vnd gegoſſene Bilder / das du mich zu zorn reitzeſt / vnd haſt mich hinder deinen rücken geworffen.

 

10DArumb ſihe / Ich wil vnglück vber das haus Je­ro­be­am füren / vnd ausrotten an dem Je­ro­be­am / auch den / der an die wand piſſet / den verſchloſſen vnd verlaſſen in Iſ­ra­el / Vnd wil die Nach­ko­men des hauſes Je­ro­be­am ausfegen / wie man kot ausfeget / bis gantz mit jm aus ſey. 11Wer von Je­ro­be­am ſtirbt in der Stad / den ſollen die Hund freſſen / Wer aber auff dem felde ſtirbt / den ſollen die Vogel des Himels freſſen / denn der HERR hats geredt. 12So mache du dich auff vnd gehe heim / vnd wenn dein fus zur Stad eintrit / wird das Kind ſterben. 13Vnd es wird jn das gantze Iſ­ra­el klagen / vnd werden jn begraben / Denn dieſer allein von Je­ro­be­am wird zu Grabe komen / darumb / das etwas guts an jm erfunden iſt fur dem HER­RN dem Gott Iſ­ra­el / im hauſe Je­ro­be­am.

 

 

 

 

 

4.Reg. 17.

14DEr HERR aber wird jm einen König vber Iſ­ra­el erwecken / Der wird das haus Je­ro­be­am aus­rot­ten des tages. a Vnd was iſt nu gemacht? 15Vnd der HERr wird Iſ­ra­el ſchlahen / gleich wie das Rhor im waſſer bewegt wird vnd wird Iſ­ra­el ausreiſſen von dieſem guten Lande / das er jren Ve­tern gegeben hat / vnd wird ſie ſtrewen vber das Waſſer / Dar­umb / das ſie jre Hayne gemacht haben / den HER­RN zu erzürnen. 16Vnd wird Iſ­ra­el vbergeben vmb der ſünde willen Je­ro­be­am / der da geſündigt hat / vnd Iſ­ra­el hat ſün­di­gen gemacht.

 

 

 

a

Mimeſis / In fu­tu­ro di­ce­tur his im­ple­tis. Was hat Je­ro­be­am nu gemacht?

→*1)

 

 

Je­ro­be­ams Sohn Abisa stirbt gemäß der Weissagungen

 

17VND das weib Je­ro­be­am macht ſich auff / gieng hin vnd kam gen Thirza / Vnd da ſie auff die ſchwelle des Hau­ſes kam / ſtarb der Knabe. 18Vnd ſie be­gru­ben jn / vnd gantz Iſ­ra­el klaget jn / nach dem wort des HER­RN / das er geredt hatte durch ſeinen knecht Ahia den Propheten.

 

 

Abschließender Verweis auf weitere Berichte über Je­ro­be­am

 

19Was mehr von Je­ro­be­am zuſagen iſt / wie er ge­ſtrit­ten vnd regiert hat / ſihe / das iſt geſchrieben in der Chronica der könige Iſ­ra­el.

 

 

Je­ro­be­ams Tod nach zweiundzwanzig Jahren Regentschaft und sein Nachfolger Nadad

 

 

 

Nadab.

20Die zeit aber die Je­ro­be­am regierte / ſind zwey vnd zwen­zig jar / vnd entſchlieff mit ſeinen Ve­tern / Vnd ſein ſon Nadab ward König an ſeine ſtat.

Je­ro­be­am /

22. jar König vber Iſ­ra­el

 

 

V.2

König Rehabeam von Juda

(931 bis 913 v. Chr.)

 

→2Chr. 12,1 - 12,16

 

14,21-31

 

 

Rehabeam, König von Juda

→2Chr. 12,1-16

 

SO war Rehabeam der ſon Salomo / kö­nig in Juda / vierzig jar alt / war Rehabeam da er König ward / vnd regierte ſie­ben­ze­hen jar zu Je­ru­ſa­lem in der Stad / die der HERR erwelet hatte aus allen ſtemmen Iſ­ra­el / das er ſeinen Namen da­ſelbs hin ſtellete. Seine mutter hies Naema ein Ammonitin. 22Vnd Juda thet das dem HER­RN vbel gefiel / vnd reitzeten jn zu Eiuer mehr / denn alles das jre Ve­ter ge­than hatten mit jren ſünden die ſie thaten. 23Denn ſie baw­e­ten jnen auch Höhe / Seulen / vnd Hayne auff allen hohen Hügeln / vnd vnter allen grünen bewmen. 24Es waren auch Hurer im Lande / vnd ſie the­ten alle die grewel der Heiden / die der HERR fur den kin­dern Iſ­ra­el vertrieben hatte.

Rehabe-

am. 17. jar König in Juda.

 

 

Pharao Sisak erobert Jerusalem und nimmt als Beute die Schätze des Tempels und die Schätze Salomos

→2Chr. 12,9-11

 

Siſak.

ABer im fünff­ten jar des königs Rehabeam zoch Siſak der könig in Egyp­ten er auff wider Je­ru­ſa­lem / 26vnd nam die Schetze aus dem Hau­ſe des HER­RN / vnd aus dem hauſe des Königes / vnd alles was zu nemen war / vnd nam alle güldene Schilde / die Salomo hatte laſſen machen. 27An welcher ſtat / lies der könig Rehabeam eherne ſchilde machen / vnd befalh ſie vnter die hand der öberſten Drabanten / die der thür hutten am hauſe des Königes. 28Vnd ſo offt der König in das Haus des HER­RN gieng / trugen ſie die Drabanten / vnd brachten ſie wider in der Drabanten kamer.

 

 

 

 

[196b | 197a]

 

 

Königen.     C․ XV.

Rehabeám.

CXCVII.

 

 

 

Abschließender Verweis auf weitere Berichte über Rehabeam

→2Chr. 12,15

 

29WAS aber mehr von Rehabeam zuſagen iſt / vnd alles was er ge­than hat / Sihe / das iſt geſchrieben in der Chronica der könige Juda.30Es war aber Krieg zwiſſchen Rehabeam vnd Je­ro­be­am jr leben lang.

 

 

Rehabeams Tod nach siebzehn Jahren Regentschaft und sein Nachfolger Abija

→2Chr. 12,16

31Vnd Rehabeam entſchlieff mit ſeinen Ve­tern / vnd ward begraben mit ſeinen Ve­tern in der ſtad Dauid / Vnd ſeine mutter hies Naema ein Ammonitin / Vnd ſein ſon Abiam ward König an ſeine ſtat.

 

 

 

 

1) lat.: Mimesis / In futuro dicetur his impletis.

dt.: »Theatralisch: In Zukunft wird behauptet werden, dies alles ist so eingetreten.« - Was hat Je­ro­be­am nur getan!

Luther sieht in der kurzen Einfügung »Vnd was iſt nu gemacht?« (»Und was ist das Ergebnis der ganzen Geschichte?«) das sarkastische Urteil über Je­ro­be­ams Taten. In ihnen werde der Grund gesehen, dass die Israeliten über Jahrhunderte hinweg in der beschrieben Weise über die Länder der Welt zertreut in der Diaspora leben mussten.

 

 

 
 

 

Biblia 1545

Wörterbuch zur Lutherbibel

Wörtersuche

Gesuchtes Luther-Wort eingeben:

Die Liste aller der Schlagwörter im Wörterbuch findet sich im →Register.

Hilfe

 
Compendia Librorum

Abkürzungen biblischer Bücher

Luthers Verweise auf biblische Bücher

 Kürzel

 Bezeichnung in Luthers Biblia 1545

 Moderne Bibel

 Kürzel

3. Reg.
1. Buch von den Königen.
Regum iij.

Biblia Vulgata:
Malachim seu Regum,
III Regum

→Zum Inhaltsverzeichnis

Das erste Buch der Könige

Das 1. Buch der Könige

1. Kön

1 Kön

1Kon

4. Reg.
4. Re.
2. Buch von den Königen.
Regum iiij.

Biblia Vulgata:
Malachim seu Regum,
IV Regum

→Zum Inhaltsverzeichnis

Das zweite Buch der Könige

Das 2. Buch der Könige

2. Kön

2 Kön

2Kon

2.Par.
2. Buch der Chronica.
Paralipomenon ij.

Biblia Vulgata:
Verba dierum seu paralipomenon,
II Paralipomenon

→Zum Inhaltsverzeichnis

Das zweite Buch der Chronik

Das 2. Buch der Chronik

2. Chr

2 Chr

2Chr

Sup.
Su.

Latein: [vide] supra Kapitelnummer

»[Siehe] [weiter] oben, Kapitelnummer«oder
»[Siehe] oben, [im selben Buch] Kapitelnummer«.

Erläuterungen siehe →Liste der Abkürzungen und Namen biblischer Bücher

 

 

 

 

Biblia 1545

   Hinweise zur Stilkunst.de-Ausgabe

Erläuterungen zum Satz und zur Typografie des Bibeltextes

Der Text aus der Luther­bi­bel ist auf un­se­ren Sei­ten in An­leh­nung an das Druck­bild des Ori­gi­nals von 1545 wie­der­ge­ge­ben.

Den Sei­ten­auf­bau, die ver­wen­de­ten Schrif­ten, die Schreib­re­geln der Frak­tur­schrift und Luthers In­ten­tio­nen, mit der Ty­po­gra­fie Le­se­hil­fen be­reit­zu­stel­len, er­läu­tert dem in­ter­es­sier­ten Le­ser un­ser Ar­ti­kel »Satz und Ty­po­gra­fie der Luther­bi­bel von 1545«.

 
 
Empfehlungen: Das könnte Sie auch interessieren
Vorrede auf das Alte Testament

→Vorrede auf das Alte Testament

Luther er­klärt den Sinn und die Be­deu­tung des Al­ten Tes­ta­ments und der Ge­set­ze Mo­se. Die­se Schrif­ten sei­en für Chris­ten sehr nütz­lich zu le­sen, nicht zu­letzt des­halb, weil Je­sus, Pe­trus und Pau­lus mehr­fach da­raus zi­tie­ren.

 

Sabrina

Text | Grafik | Webdesign | Layout:

©by Reiner Makohl | Stilkunst.de
©by Sabrina | SABRINA CREATIVE DESIGN™

SK Version 23.01.2021  

 
Biblia
1545
1Kon
14