Das erste Buch Samuel

Kapitel XXX.

Symbol Biblia 1545

Die Lutherbibel von 1545

 

Die Texte der Lutherbibel von 1545 in Frakturschrift

Das Alte Testament

Die Geschichtsbücher

Biblia
 

Die gantze Heilige Schrifft Deudsch
D. Martin Luther, Wittenberg 1545

Das 1. Buch Samuel

 

C. XXX.

 

1Sam 30,1-30

 

 

Gliederung Kapitel XXX.

 

Nr.

Textstelle

Abschnitt | Link zum Text

Kapitel XXX.

 

 

27 -30

 

VI. DAVID BEI DEN PHILISTERN

 

1

30,1-6

→Die Amelekiter hatten während Davids Abwesenheit Ziklag erobert, sowie Frauen und Kinder entführt

2

30,7-20

→David verfolgt die Ameliketer und befreit die gefangenen Frauen und Kinder

3

30,21-25

→David lässt alle seine Männer unabhängig vom geleisteten Beitrag zum Erfolg gleichmäßig entlohnen

4

30,26-30

→David schickt Beutegut seiner Feldzüge nach Juda

 

 🕮

Ka­pi­tel­ein­tei­lung nach der Aus­ga­be von 1545,
An­ga­be der Text­stel­le nach heu­ti­ger Zähl­wei­se.

 

 

 

 

 

Das Erſte Bucĥ
Samuel.

 

 

 

 

[167b]

 

 

XXX.

 

 

Die Amelekiter hatten während Davids Abwesenheit Ziklag erobert, sowie Frauen und Kinder entführt

 

DA nu Da­uid des drit­ten tags kam gen Zik­lag mit ſei­nen Men­nern / Wa­ren die Ama­le­ki­ter er ein ge­fal­len zum mit­tag vnd zu Zik­lag / vnd hat­ten Zik­lag ge­ſchla­gen vnd mit fewr ver­brand / 2vnd hat­ten die Wei­ber draus weg­ge­furt / bei­de klein vnd gros / Sie hat­ten aber nie­mand ge­töd­tet / ſon­dern weg­ge­trie­ben / vnd wa­ren da­hin jrs we­ges.

Ziklag ver-

brand etc.

 

3DA nu Dauid ſampt ſeinen Men­nern zur Stad ka­men / vnd ſahe / Das ſie mit fewr verbrand war / vnd jre Wei­ber / Söne vnd Töchter gefangen waren / 4Hub Dauid vnd das volck das bey jm war / jre ſtimme auff vnd weineten / bis ſie nicht mehr weinen kundten / 5Denn Dauids zwey Wei­ber waren auch gefangen / Ahinoam die Jeſreelitin / vnd Abigail Nabals weib des Carmeliten. 6Vnd Dauid war ſeer geengſtet / Denn das Volck wolt jn ſteinigen / Denn des gan­tzen volcks Seele war vnwillig / ein jg­li­cher vber ſeine Söne vnd Töchter.

 

 

David verfolgt die Ameliketer und befreit die gefangenen Frauen und Kinder

 

DAuid aber ſtercket ſich in dem HER­RN ſei­nem Gott / 7vnd ſprach zu AbJathar dem Prie­ſter Ahimelechs ſon / Bringe mir her den Leibrock. Vnd da AbJathar den Leibrock zu Dauid bracht hatte / 8fragte Dauid den HER­RN / vnd ſprach / Sol ich den Kriegs­leu­ten nachiagen / vnd werde ich ſie ergreiffen? Er ſprach / Jage jnen nach / Du wirſt ſie ergreiffen vnd rettung thun. 9Da zoch Dauid hin vnd die ſechs hundert Man / die bey jm waren / Vnd da ſie kamen an den bach Beſor / blieben etliche ſtehen. 10Dauid aber vnd die vier hundert Man jageten nach / Die zwey hundert Man aber die ſtehen blieben / waren zu müde vber den bach Beſor zu gehen.

 

VND ſie funden einen Egyptiſchen man auff dem felde / den füreten ſie zu Dauid / vnd gaben jm Brot das er aſs / vnd trenckten jn mit Waſſer / 12vnd gaben jm ein ſtück Feigen vnd zwey ſtück Roſin. Vnd da er geſſen hatte / kam ſein geiſt wider zu jm / Denn er hatte in dreien tagen vnd dreien nachten nichts geſſen / vnd kein Waſſer getruncken. 13Dauid ſprach zu jm / Wes biſtu? vnd wo her biſtu? Er ſprach / Ich bin ein Egyptiſcher knabe eins Amalekiters knecht / vnd mein Herr hat mich verlaſſen / Denn ich ward kranck fur dreien tagen. 14Wir ſind er ein gefallen zum mittag Crethi / vnd auff Juda vnd zum mittag Caleb / vnd haben Ziklag mit fewr verbrennet.

 

DAuid ſprach zu jm / Wiltu mich hin ab füren zu dieſen Kriegs­leu­ten? Er ſprach / Schwere mir bey Gott / das du mich nicht tödteſt / noch in meines Herrn hand vberantworteſt / So wil ich dich hin ab füren zu dieſen Kriegs

 

 

 

 

[167b | 168a]

 

 

Sámuel.     C․ XXX

David․

CLXVIII

 

 

leuten. 16Vnd er füret ſie hin ab / Vnd ſihe / ſie hatten ſich zuſtrewet auff der gan­tzen Erden / aſſen vnd truncken vnd fuerten vber alle dem groſſen Raub / den ſie genomen hatten aus der Phi­li­ſter vnd Juda lande.

 

17VND Dauid ſchlug ſie / von dem morgen an bis an den abend / gegen dem andern tag / das jr keiner entran / On vierhundert Jüngelinge / die fielen auff die Kamelen / vnd flohen. 18Alſo errettet Dauid alles was die Amalekiter genomen hatten / vnd ſeine zwey Wei­ber / 19Vnd feilet an keinem / weder klein noch gros / noch Söne noch Töchter / noch Raub / noch alles das ſie genomen hatten / Dauid brachts alles wider. 20Vnd Dauid nam die ſchafe vnd rinder vnd treib das Vieh fur jm her / vnd ſie ſpra­chen / Das iſt Dauids raub.

 

 

David lässt alle seine Männer unabhängig vom geleisteten Beitrag zum Erfolg gleichmäßig entlohnen

 

VND da Dauid zu den zwey hundert Men­nern kam / die zu müde geweſt / Dauid nach zu folgen / vnd am bach Beſor blieben waren / giengen ſie er aus Dauid entgegen / vnd dem volck das mit jm war / Vnd Dauid trat zum volck vnd grüſſet ſie freundlich. 22Da antworten / was böſe vnd loſe Leute waren / vnter denen die mit Dauid gezogen waren / vnd ſpra­chen / Weil ſie nicht mit vns gezogen ſind / ſol man jnen nichts geben / von dem Raub den wir errettet haben / Sondern ein jg­li­cher füre ſein Weib vnd ſeine Kinder / vnd gehe hin.

 

 

 

 

 

 

 

 

→Num. 31.

23DA ſprach Dauid / Ir ſolt nicht ſo thun / meine Brüder / mit dem das vns der HERR gegeben hat / vnd hat vns behüt / vnd dieſe Kriegs­leu­te / die wider vns komen waren / in vnſer hende gegeben. 24Wer ſolt euch darinnen gehorchen? Wie das Teil der jenigen / die in ſtreit hin ab gezogen ſind / So ſol auch ſein das Teil derjenigen / die bey dem Gerete blieben ſind / vnd ſol gleich geteilet werden. 25Das iſt ſint der zeit vnd fort hin in Iſ­ra­el ein Sitte vnd Recht worden / bis auff dieſen tag.

 

 

David schickt Beutegut seiner Feldzüge nach Juda

 

VND da Dauid gen Ziklag kam / ſandte er des Raubs den El­te­ſten in Juda ſeinen Freunden / vnd ſprach / Sihe / da habt jr den Segen aus dem raub der Feinde des HER­RN / 27nem­lich / denen zu BethEl / denen zu Ramoth am mittag / denen zu Jathir / 28denen zu Aroer / denen zu Siphamoth / denen zu Eſthemoa / 29denen zu Rachal / denen in ſtedten der Jerahmeeliter / denen in den ſtedten der Keniter / denen zu Harma / denen zu BorAſan / denen zu Atach / 30denen zu Hebron / vnd allen orten da Dauid gewandelt hatte mit ſeinen Men­nern.

 

 

 

 

 
 

 

Biblia 1545

Wörterbuch zur Lutherbibel

Wörtersuche

Gesuchtes Luther-Wort eingeben:

Die Liste aller der Schlagwörter im Wörterbuch findet sich im →Register.

Hilfe

 
Compendia Librorum

Abkürzungen biblischer Bücher

Luthers Verweise auf biblische Bücher

 Kürzel

 Bezeichnung in Luthers Biblia 1545

 Moderne Bibel

 Kürzel

1. Reg.
j. Re.
1. Sam.
1. Samu.
I. Buch Samuel.
Das Erſte Buch Samuel
Regum j.

Biblia Vulgata:
Samuhel, I Regum

→Zum Inhaltsverzeichnis

Das erste Buch Samuel

Das 1. Buch Samuel

 

1. Sam

1 Sam

1Sam

Num.
Nu.
Das vierte Buch Moſe.
Numeri.

Biblia Vulgata:
Numeri

→Zum Inhaltsverzeichnis

Das vierte Buch Mose (Numeri)

Numeri

4. Buch Mose

4. Mose

Num

4Mos

Erläuterungen siehe →Liste der Abkürzungen und Namen biblischer Bücher

 

 

 

 

Biblia 1545

   Hinweise zur Stilkunst.de-Ausgabe

Erläuterungen zum Satz und zur Typografie des Bibeltextes

Der Text aus der Luther­bi­bel ist auf un­se­ren Sei­ten in An­leh­nung an das Druck­bild des Ori­gi­nals von 1545 wie­der­ge­ge­ben.

Den Sei­ten­auf­bau, die ver­wen­de­ten Schrif­ten, die Schreib­re­geln der Frak­tur­schrift und Luthers In­ten­tio­nen, mit der Ty­po­gra­fie Le­se­hil­fen be­reit­zu­stel­len, er­läu­tert dem in­ter­es­sier­ten Le­ser un­ser Ar­ti­kel »Satz und Ty­po­gra­fie der Luther­bi­bel von 1545«.

 
 
Empfehlungen: Das könnte Sie auch interessieren
Vorrede auf das Alte Testament

→Vorrede auf das Alte Testament

Luther er­klärt den Sinn und die Be­deu­tung des Al­ten Tes­ta­ments und der Ge­set­ze Mo­se. Die­se Schrif­ten sei­en für Chris­ten sehr nütz­lich zu le­sen, nicht zu­letzt des­halb, weil Je­sus, Pe­trus und Pau­lus mehr­fach da­raus zi­tie­ren.

 

Sabrina

Text | Grafik | Webdesign | Layout:

©by Reiner Makohl | Stilkunst.de
©by Sabrina | SABRINA CREATIVE DESIGN™

SK Version 02.02.2021  

 
Biblia
1545
1Sam
XXX.