Das erste Buch Samuel | Kapitel 15

Sie sind hier: ⏵Home | ⏵Lutherbibel 1545 | ⏵Die Geschichtsbücher des AT | ⏵Das erste Buch Samuel | Kapitel 15
Die Geschichtsbücher des Alten Testaments

 

Biblia
 

Die gantze Heilige Schrifft Deudsch
D. Martin Luther, Wittenberg 1545

Die Geschichtsbücher des Alten Testaments

Das 1. Buch Samuel

Kapitel 15

 

1Sam 15

 

Der Text in 31 Kapiteln

 
Auswahl der Kapitel

Hinweis: Aus dem 1. Buch Samuel sind derzeit nur sechs von 31 Kapiteln verfügbar!

 

Gliederung Kapitel 15

 

Nr.

Textstelle

Abschnitt | Link zum Text

Kapitel XV.

 

 

8 - 15

 

III. SAUL WIRD KÖNIG · SEIN UNGEHORSAM

 

1

15,1-35

→Saul wird verworfen

 

 

 

 

Das Erſte Bucĥ
Samuel.

 

 
[157a]

 

XV.

 

 

Saul wird verworfen

SAmuel aber ſprach zu Saul / Der

HERR hat mich geſand / das ich dich zum Könige ſalbete vber ſein volck Iſrael / So höre nu die ſtimme der wort des HERRN. 2So ſpricht der HERR Zebaoth / Ich habe bedacht was Amalek Iſrael thet / vnd wie er jm den weg verlegt / da er aus Egypten zoch. 3So zeuch nu hin / vnd ſchlag die Amalekiter / vnd verbanne ſie mit allem das ſie haben / Schone ſeiner nicht / ſondern tödte beide / Man vnd Weib / Kinder vnd Seuglinge ochſen vnd ſchafe / camel vnd eſel.

Befehl

Gottes an Saul / das er die Amale­ki­ter ſchla­gen vnd ver­ban­nen ſol.

 

4SAul lies ſolchs fur das Volck komen / vnd er zelet ſie zu Telaim / zwey hundert tauſent Fusuolcks / vnd zehen tauſent Man aus Juda. 5Vnd da Saul kam zu der Amalekiter ſtad / macht er einen Hinderhalt am bach. 6Vnd lies dem Keniter ſagen / Gehet hin / weichet / vnd ziehet er ab von den Amalekitern das ich euch nicht mit jm auffreume / Denn jr thatet barmhertzigkeit an allen kindern Iſrael / da ſie aus Egypten zogen. Alſo machten ſich die Keniter von den Amalekitern.

 

DA ſchlug Saul die Amalekiter van Heuila an / bis gen Sur / die fur Egypten ligt. 8Vnd greiff Agag der Amalekiter König lebendig / vnd alles

 

 
[157a | 157b]

 

 

I. Bucĥ    C. XV.

Saul.

 

 

Volck verbannet er mit des ſchwerts ſcherffe. 9Aber Saul vnd das volck ſchonete des Agag / vnd was gute Schaf vnd Rinder / vnd gemeſtet war / vnd den Lemmern / vnd allem was gut war / vnd woltens nicht verbannen / Was aber ſchnöde vnd vntüchtig war / das verbanneten ſie.

 

DA geſach des HERRN wort zu Samuel / vnd ſprach / 11Es rewet mich / das ich Saul zum Könige gemacht habe / Denn er hat ſich hinder mir abgewand / vnd meine wort nicht erfüllet. Des ward Samuel zornig / vnd ſchrey zu dem HERRN die gantze nacht.

 

12VND Samuel macht ſich früe auff / das er Saul am morgen begegenet. Vnd jm ward angeſagt / das Saul gen Charmel komen were / vnd hette jm ein Siegzeichen auffgericht / vnd were erumb gezogen / vnd gen Gilgal hinab komen. 13Als nu Samuel zu Saul kam / ſprach Saul zu jm / Geſegenet ſeiſtu dem HERRn / Ich hab des HERRn wort erfüllet. 14Samuel antwortet Was iſt denn das fur ein blecken der Schafe in meinen ohren / vnd ein brüllen der Rinder die ich höre? 15Saul ſprach / Von den Amalekitern haben ſie ſie bracht / denn das volck verſchonete den beſten Schafen vnd Rindern / vmb des Opffers willen des HERRN deines Gottes / das ander haben wir verbannet.

 

 

 

 

 

Sup. 13.

SAmuel aber antwortet Saul / Las dir ſagen / was der HERR mit mir geredt hat dieſe nacht. Er ſprach / Sage her. 17Samuel ſprach / Iſts nicht alſo / Da du klein wareſt fur deinen augen / wurdeſtu das Heubt vnter den ſtemmen Iſrael / vnd der HERR ſalbte dich zum König vber Iſrael? 18Vnd der HERR ſandte dich auff den weg / vnd ſprach / Zeuch hin / vnd verbanne die Sunder / die Amalekiter / vnd ſtreite wider ſie / bis du ſie vertilgeſt. 19Warumb haſtu nicht gehorchet des HERRN ſtim? Sondern haſt dich zum Raub gewand / vnd vbel gehandelt fur den Augen des HERRN.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

→Oſee. 6.

→Math. 9.

20SAul antwortet Samuel / Hab ich doch der ſtimme des HERRN gehorchet / vnd bin hin gezogen des weges / den mich der HERR ſandte / vnd hab Agag der Amalekiter könig bracht / vnd die Amalekiter verbannet. 21Aber das Volck hat des Raubs genomen / Schafe vnd Rinder / das beſte vnter dem Verbanten / dem HERRN deinem Gott zu opffern in Gilgal. 22Samuel aber ſprach / Meinſtu / das der HERR luſt habe am Opffer vnd Brandopffer / als am Gehorſam der ſtimme des HERRN? Sihe / Gehorſam iſt beſſer denn opffern / vnd auffmercken beſſer denn das fett von Widern.23Denn vngehorſam iſt ein Zeuberey ſunde / vnd widerſtreben iſt Abgötterey vnd Götzendienſt. Weil du nu des HERRN wort verworffen haſt / Hat er dich auch verworffen / das du nicht König ſeieſt.

 

24DA ſprach Saul zu Samuel / Ich habe geſündiget / das ich des HERRn befelh / vnd deine wort vbergangen habe / Denn ich furchte das volck / vnd gehorchet jrer ſtim. 25Vnd nu vergib mir die ſunde / vnd kere mit mir vmb / das ich den HERRN anbette. 26Samuel ſprach zu Saul / Ich wil nicht mit dir vmbkeren / Denn du haſt des HERRn wort verworffen / vnd der HERR hat dich auch verworffen / das du nicht König ſeieſt vber Iſrael. 27Vnd als ſich Samuel vmbwand / das er weggienge / ergreiff er jn bey eim zipffel ſeins Rocks / vnd er zureis. 28Da ſprach Samuel zu jm / Der HERR hat das Königreich Iſrael heute von dir geriſſen / vnd deinem Neheſten gegeben / der beſſer iſt denn du. 29Auch leugt der Helt in Iſrael nicht / vnd a gerewet jn nicht / Denn er iſt nicht ein Menſch / das jn etwas gerewen ſolt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

a

Man ſol Got­tes wort nicht en­dern noch beſ­ſern / Er leſſt ſich nicht en­dern.

 

30ER aber ſprach / Ich hab geſündiget / Aber ehre mich doch jtzt fur den Elteſten meins volcks vnd fur Iſrael / vnd kere mit vmb / das ich den HERRN deinen Gott anbete. 31Alſo keret Samuel vmb vnd folget Saul nach / das Saul den HERRN anbettet.

 

SAmuel aber ſprach / Laſſt her zu mir bringen Agag der Amalekiter könig.

 

 
[157b | 158a]

 

 

Samuel.     C. XV.

Saul

CXV.

 

 

Vnd Agag gieng zu jm getroſt / vnd ſprach / Alſo mus man des tods bitterkeit vertreiben. 33Samuel ſprach / Wie dein ſchwert weiber jrer kinder beraubt hat / Alſo ſol auch deine mutter kinder beraubt ſein vnter den weibern. Alſo zuhieb Samuel den Agag zu ſtücken fur dem HERRN in Gilgal.

 

 

 

 

 

 

 

 

Agag.

 

34VND Samuel gieng hin gen Ramath / Saul aber zoch hin auff zu ſeinem hauſe zu Gibea Saul. 35Vnd Samuel ſahe Saul fürder nicht mehr / bis an den tag ſeines tods / Aber doch trug Samuel leide vmb Saul / das den HERRN gerewet hatte / das er Saul zum Könige vber Iſrael gemacht hatte.

 

 

 

 
Aus dem Verzeichnis der Abkürzungen und Namen biblischer Bücher

Luthers Verweise auf biblische Bücher

 Kürzel

 Bezeichnung in Luthers Biblia 1545

 Moderne Bibel

 Kürzel

1. Reg.
1. Samu.
I. Buch Samuel.
Das Erſte Buch Samuel
Regum j.

Biblia Vulgata: Samuhel, I Regum

Das erste Buch Samuel

Das 1. Buch Samuel

 

1. Sam

1 Sam

1Sam

Ex.
Exo.
Exod.
Das ander Buch Moſe.
Exodus.

Biblia Vulgata: Exodus

Das zweite Buch Mose (Exodus)

Exodus

2. Buch Mose

2. Mose

Ex

2Mos

Oſee.
Hoſee
Der Prophet Hoſea.

Biblia Vulgata: Osee

Der Prophet Hosea

Das Buch Hosea

 

Hos

Hos

Hos

Matth.
Matt.
Mat.
Math.
Euangelium S. Mattheus.

Biblia Vulgata:
Evangelium secundum Mattheum

Das Evangelium nach Matthäus

Matthäusevangelium

Mt

Mt

Mt

Sup.

Latein: [vide] supra Kapitelnummer

»[Siehe] [weiter] oben, Kapitelnummer«oder
»[Siehe] oben, [im selben Buch] Kapitelnummer«.

Erläuterungen siehe →Liste der Abkürzungen und Namen biblischer Bücher

 

 

Erläuterungen zum Satz und zur Typografie des Bibeltextes

Der Text aus der Luther­bi­bel auf die­ser Sei­te ist in An­leh­nung an das Druck­bild des Ori­gi­nals von 1545 wie­der­ge­ge­ben.

Den Sei­ten­auf­bau, die ver­wen­de­ten Schrif­ten, die Schreib­re­geln der Frak­tur­schrift und Luthers In­ten­tio­nen, mit der Ty­po­gra­fie Le­se­hil­fen be­reit­zu­stel­len, er­läu­tert dem in­ter­es­sier­ten Le­ser un­ser Ar­ti­kel »Satz und Ty­po­gra­fie der Luther­bi­bel von 1545«.

 

Der Bibeltext im evangelischen Kirchenjahr

In den Kirchenjahren ab 1978/1979 bis 2017/2018

MARGINALTEXT

→Sonntag Septuagesimae

Dritter Sonntag vor der Passionszeit

→1Sam 15,35b

→1Sam 16,1-13

M

 
Empfehlungen: Das könnte Sie auch interessieren
Vorrede auf das Alte Testament

→Vorrede auf das Alte Testament

Luthers erklärt den Sinn und die Bedeutung des Alten Testaments und der Gesetze Mose. Diese Schriften seien für Christen sehr nützlich zu lesen, nicht zuletzt deshalb, weil Jesus, Petrus und Paulus mehrfach daraus zitieren.

 

Sabrina

Text | Grafik | Webdesign | Layout:

©by Reiner Makohl | Stilkunst.de
©by Sabrina | SABRINA CREATIVE DESIGN™

 
 
Biblia
1545
1Sam
15