Das erste Buch Samuel
Kapitel XXIII.

◉ Home | ►Lutherbibel 1545 | ►Die Geschichtsbücher des AT | ►Das erste Buch Samuel | Kapitel 23
Die Geschichtsbücher des Alten Testaments

 

Biblia
 

Die gantze Heilige Schrifft Deudsch
D. Martin Luther, Wittenberg 1545

Die Geschichtsbücher des Alten Testaments

Das 1. Buch Samuel

 

C. XXIII.

 

1Sam

Kapitel 23

 

Der Text in 31 Kapiteln

 
Auswahl der Kapitel

Hinweis: Aus dem 1. Buch Samuel sind derzeit nur acht von 31 Kapiteln verfügbar!

     

    Gliederung Kapitel 23

     

    Nr.

    Textstelle

    Abschnitt | Link zum Text

    Kapitel XXIII.

     

     

    21 - 27

     

    V. DAVID AUF DER FLUCHT VOR SAUL

     

    1

    23,1-13

    →David in KeÏa

    2

    23,14-15

    →David in der Wüste Sif

    3

    23,16-18

    →Der Bund zwischen Jonathan, Sauls Sohn, und David

    4

    23,19-26

    →Die Sifiter verraten Saul Davids Aufenthaltsort

    5

    23,27-28

    →Ein Angriff der Philister unterbricht Sauls Vorhaben

    6

    24,1

    →David flieht nach En-Gedi

     

    Anm: Kapiteleinteilung nach der Ausgabe von 1545, Angabe der Textstelle nach heutiger Zählweise.

     

     

     

     

    Das Erſte Bucĥ
    Samuel.

     

     

    [164a]

     

    XXIII.

     

    242

     

    Der heutige Vers 24,1 bil­det in die­ser Aus­ga­be das En­de des Ka­pi­tels XXIII. (23)

     

     

    David in Keila

     

    Kegila.

    VND es ward Dauid angeſagt / Sihe /

    die Philiſter ſtreitten wider Kegila / vnd berauben die Tennen. 2Da fragt Dauid den HERRN / vnd ſprach / Sol ich hin gehen vnd dieſe Philiſter ſchlagen? Vnd der HERR ſprach zu Dauid / Gehe hin / du wirſt die Philiſter ſchlahen / vnd Kegila erretten. 3Aber die Menner bey Dauid ſprachen zu jm / Sihe / wir fürchten vns hie in Juda / vnd wöllen hin gehen gen Kegila zu der Philiſter zeug? 4Da fragt Dauid wider den HERRN / Vnd der HERR antwortet jm / vnd ſprach / Auff / zeuch hin ab gen Kegila / denn ich wil die Philiſter in deine hende geben. 5Alſo zoch Dauid ſampt ſeinen Mennern gen Kegila / vnd ſtreit wider die Philiſter / vnd treib jnen jr Vieh weg / vnd thet eine groſſe Schlacht an jnen / Alſo errettet Dauid die zu Kegila. 6Denn da AbJathar der ſon Ahimelech floh zu Dauid gen Kegila / trug er den Leibrock mit ſich hinab.

     

    DA ward Saul angesagt / das Dauid gen Kegila komen were / vnd ſprach / Gott hat jn in meine hende vbergeben / das er verſchloſſen iſt / nu er in eine Stad komen jſt / mit thuren vnd rigeln verwaret. 8Vnd Saul lies allem volck ruffen zum ſtreit / hin nider gen Kegila / das ſie Dauid vnd ſeine Menner belegten. 9Da aber Dauid mercket / das Saul böſes vber jn gedacht / ſprach er zu dem Prieſter AbJathar / Lange den Leibrock her. 10Vnd Dauid ſprach / HERR Gott Iſrael / dein Knecht hat gehöret / das Saul darnach trachte / das er gen Kegila kome / die Stad zu verterben vmb meinen willen. 11Werden mich auch die Bürger zu Kegila vberantworten in ſeine hende? Vnd wird aber Saul erab komen / wie dein Knecht gehört hat? Das verkündige HERr Gott Iſrael deinem Knecht. Vnd der HERR ſprach / Er wird erab komen. 12Dauid ſprach / Werden aber die Bürger zu Kegila mich vnd meine Menner vberantworten in die hende Saul? Der HERR ſprach / Ja.

     

    13DA macht ſich Dauid auff ſampt ſeinen Mennern / der bey ſechs hundert waren / vnd zogen aus von Kegila / vnd wandelten wo ſie hin kundten. Da nu Saul angeſagt ward / das Dauid von Kegila entrunnen war / lies er ſein ausziehen anſtehen.

     

     

    David in der Wüſte Sif

     

    14Dauid aber bleib in der wüſten in der Burg / vnd bleib auff dem berge in der wüſten Siph. Saul aber ſucht jn ſein leben lang / Aber Gott gab jn nicht in ſeine hende. 15Vnd Dauid ſahe das Saul ausgezogen war ſein leben zu ſuchen / Aber Dauid war in der wüſten Siph / in der Heide.

     

     

    Der Bund zwiſchen Jonathan, Sauls Sohn, und David

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

    Su. 18.

    Sup. 20.

    Inf. 26.

    DA macht ſich Jonathan auff / der ſon Saul / vnd gieng hin zu Dauid in die Heide / vnd ſterckt ſeine hand in Gott / 17vnd ſprach zu jm / Fürchte dich nicht / meins vaters Sauls hand wird dich nicht finden / vnd du wirſt König werden vber Iſrael / So wil ich der Neheſt vmb dich ſein / Auch weis ſolchs mein Vater wol. 18Vnd ſie machten beide einen Bund mit einander fur dem HERRN / Vnd Dauid bleib in der Heide / Aber Jonathan zoch wider heim.

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

    Bund zwi-

    ſſchen Jonathan vnd Dauid.

     

     

    Die Sifiter verraten Saul Davids Aufenthaltsort

     

     

    →Pſal. 54.

    ABer die Siphiter zogen hinauff zu Saul gen Gibea / vnd ſprachen / Iſt nicht Dauid bey vns verborgen in der Burg in der Heide auff dem hügel Hachila / der zur rechten ligt an der wüſten? 20So kom nu der König ernider nach alle ſeins hertzen beger / So wöllen wir jn vberantworten in des Königs hende. 21Da ſprach Saul / Geſegenet ſeid jr dem HERRRN / das jr euch mein erbarmet habt. 22So gehet nu hin / vnd werdets noch gewiſſer / das jr wiſſet vnd ſehet / an welchem Ort ſeine füſſe geweſen ſind / vnd wer jn daſelbs geſehen habe / Denn mir iſt geſagt / das er liſtig iſt. 23Beſehet vnd erkundet alle Orter / da er ſich verkreucht / vnd komet wider zu mir / wenn jrs gewis ſeid / ſo wil ich mit euch ziehen / Iſt er im Lande / ſo wil ich nach jm forſchen vnter allen tauſenten in Juda.

    Siphiter.

     

     

    [163b | 164a]

     

     

    Samuel.     C․ XXIII.XXIIII.

    Saul

    ſtellet Dauid nach etc.

    CLXIIII.

     

     

    24DA machten ſie ſich auff / vnd giengen gen Siph fur Saul hin. Dauid aber vnd ſeine Menner waren in der wüſten Maon / auff dem gefilde zur rechten der wüſten. 25Da nu Saul hin zoch mit ſeinen Mennern zu ſuchen / wards Dauid angeſagt / Vnd er macht ſich hinab in den Fels / vnd bleib in der wüſten Maon. Da das Saul höret / jaget er Dauid nach in der wüſten Maon. 26Vnd Saul mit ſeinen Mennern gieng an einer ſeiten des Berges / Dauid mit ſeinen Mennern an der andern ſeiten des berges. Da Dauid aber eilet dem Saul zu entgehen / da vmbringete Saul ſampt ſeinen mennern Dauid vnd ſeine menner / das er ſie griffe.

     

     

    Ein Angriff der Philiſter unterbricht Sauls Vorhaben

     

    27ABer es kam ein Bote zu Saul / vnd ſprach / Eile vnd kom / Denn die Philiſter ſind ins Land gefallen. 28Da keret ſich Saul von dem nachiagen Dauid / vnd zoch hin den Philiſtern entgegen / Da her heiſſt man den ort / SelaMahelkoth.

     

     

     

     

     

     

    (SelaMa-helkoth)

    Das heiſſt Schei­defels.

     

     

    24

     

     

     

     

    Beginn des Ka­pi­tels 24 nach heu­ti­ger Zähl­wei­se!

     

     

    David flieht nach En-Gedi

     

    1Vnd Dauid zoch hinauff von dannen / vnd bleib in der Burg zu EnGedi.

     

     

     

     

     
    Aus dem Verzeichnis der Abkürzungen und Namen biblischer Bücher

    Luthers Verweise auf biblische Bücher

     Kürzel

     Bezeichnung in Luthers Biblia 1545

     Moderne Bibel

     Kürzel

    1. Reg.
    1. Sam.
    1. Samu.
    I. Buch Samuel.
    Das Erſte Buch Samuel
    Regum j.

    Biblia Vulgata: Samuhel, I Regum

    Das erste Buch Samuel

    Das 1. Buch Samuel

     

    1. Sam

    1 Sam

    1Sam

    Pſal.
    Der Pſalter.

    Biblia Vulgata: Psalmi

    Der Psalter

    Die Psalmen

    Das Buch der Psalmen

    Ps

    Ps

    Ps

    Infr.
    Inf.

    Latein: [vide] infra Kapitelnummer

     

    »[Siehe] [weiter] unten, Kapitelnummer«, oder
    »[Siehe] unten, [im selben Buch] Kapitelnummer«.

     

    Sup.
    Su.

    Latein: [vide] supra Kapitelnummer

    »[Siehe] [weiter] oben, Kapitelnummer«oder
    »[Siehe] oben, [im selben Buch] Kapitelnummer«.

    Erläuterungen siehe →Liste der Abkürzungen und Namen biblischer Bücher

     

     

    Erläuterungen zum Satz und zur Typografie des Bibeltextes

    Der Text aus der Luther­bi­bel auf die­ser Sei­te ist in An­leh­nung an das Druck­bild des Ori­gi­nals von 1545 wie­der­ge­ge­ben.

    Den Sei­ten­auf­bau, die ver­wen­de­ten Schrif­ten, die Schreib­re­geln der Frak­tur­schrift und Luthers In­ten­tio­nen, mit der Ty­po­gra­fie Le­se­hil­fen be­reit­zu­stel­len, er­läu­tert dem in­ter­es­sier­ten Le­ser un­ser Ar­ti­kel »Satz und Ty­po­gra­fie der Luther­bi­bel von 1545«.

     
     
    Empfehlungen: Das könnte Sie auch interessieren
    Vorrede auf das Alte Testament

    →Vorrede auf das Alte Testament

    Luther erklärt den Sinn und die Bedeutung des Alten Testaments und der Gesetze Mose. Diese Schriften seien für Christen sehr nützlich zu lesen, nicht zuletzt deshalb, weil Jesus, Petrus und Paulus mehrfach daraus zitieren.

     

    Sabrina

    Text | Grafik | Webdesign | Layout:

    ©by Reiner Makohl | Stilkunst.de
    ©by Sabrina | SABRINA CREATIVE DESIGN™

    SK Version 17.08.2019  

     
     
    Biblia
    1545
    1Sam
    23