Das Buch Hiob (Ijob) | Kapitel 20

Sie sind hier: ⏵Home | ⏵Lutherbibel 1545 | ⏵Bücher der Dichtung | ⏵Das Buch Hiob (Ijob) | Kapitel 20
Die Bücher der Dichtung im Alten Testament

 

Biblia
 

Die gantze Heilige Schrifft Deudsch
D. Martin Luther, Wittenberg 1545

Die Bücher der Dichtung im Alten Testament

Das Buch Hiob
Ijob

Kapitel 20

 

Hiob 20

 

Der Text in 42 Kapiteln

 
Auswahl der Beiträge und Kapitel

 

Gliederung Kapitel 20

 

Nr.

Textstelle

Abschnitt | Link zum Text

Kapitel XX.

 

 

15 - 21

 

III. DER DIALOG: ZWEITER GESPRÄCHSGANG

 

 

 

20,1-29

 

III.5 Die zweite Rede des Zofar

 

1

20,1-29

→Die kurze Freude der Gottlosen vor ihrem Untergang

 

 

 

 

Das Bucĥ Hiob.

 

 
[280b]

 

 

III.5
Die zweite Rede des Zofar

 

 

 

20,1-29

 

XX.

 

 

Die kurze Freude der Gottloſen vor ihrem Untergang

 

DA antwortet Zophar von Naema / vnd

ſprach / 2Darauff mus ich antworten / vnd kan nicht harren. 3Vnd wil gern hören / wer mir das ſol ſtraffen vnd taddeln / Denn der geiſt meins verſtands ſol fur mich antworten. 4Weiſſeſtu nicht / das allezeit ſo gegangen iſt / ſint das Menſchen auff erden geweſen ſind. 5Das der rhum der Gottloſen ſtehet nicht lang / vnd die freude des Heuchlers weret ein augenblick? 6Wenn gleich ſeine höhe in den Himel reichet / vnd ſein heubt an die wolcken rüret / 7So wird er doch zu letzt vmbkomen wie ein dreck / Das die / fur denen er iſt angeſehen / werden ſagen / wo iſt er? 8Wie ein trawm vergehet / ſo wird er auch nicht funden werden / Vnd wie ein Geſicht in der nacht verſchwindet. 9Welch auge jn geſehen hat wird jn nicht mehr ſehen / Vnd ſeine ſtete wird jn nicht mehr ſchawen / 10Seine Kinder werden betteln gehen / Vnd ſeine hand wird jm mühe zu lohn geben. 11Seine Beine werden ſeine heimliche ſünde wol bezalen / vnd werden ſich mit jm in die erden legen.

Zophar.

 

 

12WEnn jm die Bosheit gleich in ſeinem munde wol ſchmeckt / wird ſie doch jm in ſeiner zungen a feilen. 13Sie wird auffgehalten / vnd jm nicht geſtattet / vnd wird jm geweret werden in ſeinem halſe. 14Seine ſpeiſe inwendig im Leibe wird ſich verwandeln in Ottergallen. 15Die Güter / die er verſchlungen hat / mus er wider ausſpeien / vnd Gott wird ſie aus ſeinem bauch ſtoſſen. 16Er wird der Ottern galle ſaugen. / Vnd die zunge der Schlangen wird jn tödten. 17Er wird nicht ſehen die Ströme noch die waſſerbeche / die mit honig vnd butter flieſſen. 18Er wird erbeiten / vnd des nicht genieſſen / Vnd ſeine Güter werden andern / das er der nicht fro wird. 19Denn er hat vnterdrückt vnd verlaſſen den armen / Er hat Heuſer zu ſich geriſſen / die er nicht erbawet hat. 20Denn ſein wanſt kund nicht vol werden / vnd wird durch ſein köſtlich Gut nicht entrinnen. 21Es wird ſeiner Speiſe nichts vberbleiben / Darumb wird ſein gut Leben keinen beſtand haben. 22Wenn er gleich die fülle vnd genug hat / wird jm doch angſt werden / Aller hand mühe wird vber jn komen.

 

a

Wenn er bosheit anfehet / hat er wolluſt vnd ruge. Aber es wird nicht weren / wird bald bitter ſchmecken.

 

 

 

(Saugen)

Das iſt / Er wird tödlich hertzenleid vnd jamer leiden / vnd alles guten beraubet werden.

 

23ES wird jm der wanſt ein mal vol werden / Vnd er wird den grim ſeines Zorns vber jn ſenden / Er wird vber jn regenen laſſen ſeinen ſtreit. 24Er wird fliehen fur dem eiſern Harniſch / Vnd der ehern Bogen wird jn veriagen. 25Ein blos Schwert wird durch jn ausgehen / vnd des ſchwerts blitzen / der jm bitter ſein wird / wird mit ſchrecken vber jn faren / 26Es iſt kein finſternis da / die jn verdecken möchte. Es wird jn ein fewr verzeren das nicht b auffgeblaſen iſt /

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(Auffgeblaſen)

Das iſt / Ein fewr von Gott angezündet / nicht durch Menſchen auffgeblaſen.

 

 
[280b | 281a]

 

 

Hiob.     C. XXI. IX.

Zophar.

 

CCLXXXI.

 

Vnd wer vbrig iſt in ſeiner Hütten / dem wirds vbel gehen. 27Der Himel wird ſeine miſſethat eröffenen / Vnd die erde wird ſich wider jn ſetzen. 28Das getreide in ſeinem Hauſe wird weggefüret werden / zuſtrewet am tage ſeins zorns. 29Das iſt der lohn eines gottloſen Menſchen bey Gott / vnd das erbe ſeiner rede bey Gott.

 

 

 

 

 
Aus dem Verzeichnis der Abkürzungen und Namen biblischer Bücher

Luthers Verweise auf biblische Bücher

 Kürzel

 Bezeichnung in Luthers Biblia 1545

 Moderne Bibel

 Kürzel

Hiob
Iob.
Das Buch Hiob.

Biblia Vulgata: Iob

Das Buch Hiob (Ijob)

Das Buch Ijob

Hiob

Ijob

Hiob

Erläuterungen siehe →Liste der Abkürzungen und Namen biblischer Bücher

 

 

Erläuterungen zum Satz und zur Typografie des Bibeltextes

Der Text aus der Luther­bi­bel auf die­ser Sei­te ist in An­leh­nung an das Druck­bild des Ori­gi­nals von 1545 wie­der­ge­ge­ben.

Den Sei­ten­auf­bau, die ver­wen­de­ten Schrif­ten, die Schreib­re­geln der Frak­tur­schrift und Luthers In­ten­tio­nen, mit der Ty­po­gra­fie Le­se­hil­fen be­reit­zu­stel­len, er­läu­tert dem in­ter­es­sier­ten Le­ser un­ser Ar­ti­kel »Satz und Ty­po­gra­fie der Luther­bi­bel von 1545«.

 
Empfehlungen: Das könnte Sie auch interessieren
Vorrede auf das Buch Hiob

→Vorrede auf das Buch Hiob

Luthers sieht als Thema des Buches Hiob das Gottesbild unter dem Eindruck von Leid, Schmerz und Trauer. Sind Zweifel an Gott, sind Unmut und Zorn gerechtfertigt?

Vorrede auf das Alte Testament

→Vorrede auf das Alte Testament

Luther erklärt den Sinn und die Bedeutung des Alten Testaments und der Gesetze Mose. Diese Schriften seien für Christen sehr nützlich zu lesen, nicht zuletzt deshalb, weil Jesus, Petrus und Paulus mehrfach daraus zitieren.

 

Sabrina

Text | Grafik | Webdesign | Layout:

©by Reiner Makohl | Stilkunst.de
©by Sabrina | SABRINA CREATIVE DESIGN™

SK Version 08.07.2019  

 
 
Biblia
1545
Hiob
20