Das Buch Hiob (Ijob) | Kapitel 33

Sie sind hier: ⏵Home | ⏵Lutherbibel 1545 | ⏵Bücher der Dichtung | ⏵Das Buch Hiob (Ijob) | Kapitel 33
Die Bücher der Dichtung im Alten Testament

 

Biblia
 

Die gantze Heilige Schrifft Deudsch
D. Martin Luther, Wittenberg 1545

Die Bücher der Dichtung im Alten Testament

Das Buch Hiob
Ijob

Kapitel 33

 

Hiob 33

 

Der Text in 42 Kapiteln

 
Auswahl der Beiträge und Kapitel

 

Gliederung Kapitel 33

 

Nr.

Textstelle

Abschnitt | Link zum Text

Kapitel XXXIII.

 

 

32 - 37

 

V. DIE REDEN ELIHUS

 

 

 

32,1 - 33,33

 

V.1 Elihus erste Rede

 

1

33,1-7

→Elihus Rechtfertigung für seine Rede

2

33,8-33

→Elihu wehrt die Anklagen Hiobs gegen Gott ab

→Gottes Zucht zum Heil der Seele

→Aufforderung zur Stellungnahme oder zum Schweigen

 

 

 

 

Das Bucĥ Hiob.

 

 
[284b]

 

XXXIII.

 

 

Elihus Rechtfertigung für ſeine Rede

 

HOre doch Hiob meine rede / vnd mercke

auff alle meine wort. 2Sihe / Ich thu meinen mund auff / vnd meine zunge redet in meinem munde. 3Mein hertz ſol recht reden / vnd meine lippen ſollen den reinen verſtand ſagen. 4Der geiſt Gottes hat mich gemacht / vnd der odem des Allmechtigen hat mir das leben gegeben. 5Kanſtu / ſo antworte mir / Schicke dich gegen mich vnd ſtelle dich. 6Sihe / ich bin Gottes eben ſo wol / als du / Vnd aus Leimen bin ich auch gemacht. 7Doch / du darffeſt fur mir nicht erſchrecken / vnd meine hand ſol dir nicht zu ſchweer ſein.

 

 

 

Elihu wehrt die Anklagen Hiobs gegen Gott ab

Gottes Zucht zum Heil der Seele

Aufforderung zur Stellungnahme oder zum Schweigen

 

DV haſt geredt fur meinen ohren / die ſtimme deiner rede muſt ich hören. 9Ich bin rein on miſſethat / vnſchuldig / vnd habe keine ſünde. 10Sihe / Er hat eine ſache wider mich funden / darumb achtet er mich fur ſeinen feind. 11Er hat meinen fus in ſtock gelegt / vnd hat alle meine wege verwaret. 12Sihe / eben daraus ſchlieſſe ich wider dich / das du nicht recht biſt / Denn Gott iſt mehr weder ein Menſch. 13Warumb wiltu mit jm zancken / das er dir nicht rechenſchafft gibt alles ſeines thuns? 14Denn wenn Gott ein mal etwas beſchleuſſet / So b bedenckt ers nicht erſt hernach.

 

b

(Bedenckt)

Sicut homo poſt factum conſulit, poenitet et cogitat mutare. Triumphator in Iſrael, (inquit Samuel) non poenitet nec mutat.

→*1)

 

 
[284b | 285a]

 

 

Hiob.     C. XXXIII.

Elihu.

CCLXXXV.

 

 

15IM trawm des geſichts in der nacht / wenn der ſchlaff auff die Leute fellet / wenn ſie ſchlaffen auff dem bette. 16Da öffenet er das ohre der Leute / vnd ſchreckt ſie vnd züchtiget ſie. 17Das er den Menſchen von ſeinem a fürnemen wende / vnd beſchirme jn fur hoffart. 18Vnd verſchonet ſeiner Seelen fur dem verderben / vnd ſeines Lebens / das nicht ins ſchwert falle. 19Er ſtrafft jn mit ſchmertzen auff ſeinem Bette / vnd alle ſeine gebeine hefftig. 20Vnd richt jm ſein Leben ſo zu / das jm fur der Speiſe ekelt / vnd ſeine Seele / das ſie nicht luſt zu eſſen hat. 21 Sein fleiſch verſchwindet / das er nicht wol b ſehen mag / vnd ſeine Beine werden zuſchlagen / das man ſie nicht gern anſihet. 22Das ſeine ſeele nahet zum verderben / vnd ſein leben zu den Todten.

 

 

 

 

 

 

a

Wie Abimelech / →Gen. 20.

 

 

 

 

 

 

 

 

b

Das jms geſicht vergehet / das er weder ſihet noch höret.

 

23SO denn ein Engel / einer aus tauſent / mit jm redet / zu verkündigen dem Menſchen wie er ſolle recht thun. 24So wird er jm gnedig ſein / vnd ſagen / Er ſol erlöſet werden / das er nicht hinunter fare ins verderben / Denn ich habe eine verſünung funden. 25Sein fleiſch grüne wider wie in der Jugent / vnd las jn wider jung werden. 26Er wird Gott bitten / der wird jm gnade erzeigen / vnd wird ſein Andlitz ſehen laſſen mit freuden / vnd wird dem Menſchen nach ſeiner gerechtigkeit vergelten. 27Er wird fur den Leuten bekennen vnd ſagen / Ich wolt geſündiget vnd das Recht verkeret haben / Aber es hette mir nichts genützet. 28Er hat meine Seele erlöſet / das ſie nicht füre ins verderben / ſondern mein leben das liecht ſehe.

 

 

29SIhe / das alles thut Gott zwey oder drey mal mit einem jglichen. 30Das er ſeine Seele erumb hole aus dem verderben / vnd erleucht jn mit dem liecht der Lebendigen. 31Merck auff Hiob / vnd höre mir zu / vnd ſchweige das ich rede. 32Haſtu aber was zu ſagen / ſo antworte mir / Sage her / Biſtu recht / ich wils gerne hören. 33Haſtu aber nichts / ſo höre mir zu / vnd ſchweige / Ich wil dich die weisheit leren.

(Zwey oder drey mal.)

Das iſt / offt mals.

 

 

 

*1) [lat.]: Sicut homo post factum consulit, poenitet et cogitat mutare. Triumphator in Israel, (inquit Samuel) non poenitet nec mutat.

dt.: »Wie zum Beispiel der Mensch, der sein Handeln im Nachhinein bedenkt, der Missfallen daran findet und darauf bedacht ist, es zu ändern. Der Triumphator in Israel [d. i. Gott] , (so heißt es bei Samuel) bedauert nichts und ändert nichts«

 

 
Aus dem Verzeichnis der Abkürzungen und Namen biblischer Bücher

Luthers Verweise auf biblische Bücher

 Kürzel

 Bezeichnung in Luthers Biblia 1545

 Moderne Bibel

 Kürzel

Hiob
Iob.
Das Buch Hiob.

Biblia Vulgata: Iob

Das Buch Hiob (Ijob)

Das Buch Ijob

Hiob

Ijob

Hiob

Erläuterungen siehe →Liste der Abkürzungen und Namen biblischer Bücher

 

 

Erläuterungen zum Satz und zur Typografie des Bibeltextes

Der Text aus der Luther­bi­bel auf die­ser Sei­te ist in An­leh­nung an das Druck­bild des Ori­gi­nals von 1545 wie­der­ge­ge­ben.

Den Sei­ten­auf­bau, die ver­wen­de­ten Schrif­ten, die Schreib­re­geln der Frak­tur­schrift und Luthers In­ten­tio­nen, mit der Ty­po­gra­fie Le­se­hil­fen be­reit­zu­stel­len, er­läu­tert dem in­ter­es­sier­ten Le­ser un­ser Ar­ti­kel »Satz und Ty­po­gra­fie der Luther­bi­bel von 1545«.

 
Empfehlungen: Das könnte Sie auch interessieren
Vorrede auf das Buch Hiob

→Vorrede auf das Buch Hiob

Luthers sieht als Thema des Buches Hiob das Gottesbild unter dem Eindruck von Leid, Schmerz und Trauer. Sind Zweifel an Gott, sind Unmut und Zorn gerechtfertigt?

Vorrede auf das Alte Testament

→Vorrede auf das Alte Testament

Luther erklärt den Sinn und die Bedeutung des Alten Testaments und der Gesetze Mose. Diese Schriften seien für Christen sehr nützlich zu lesen, nicht zuletzt deshalb, weil Jesus, Petrus und Paulus mehrfach daraus zitieren.

 

Sabrina

Text | Grafik | Webdesign | Layout:

©by Reiner Makohl | Stilkunst.de
©by Sabrina | SABRINA CREATIVE DESIGN™

SK Version 08.07.2019  

 
 
Biblia
1545
Hiob
33