Das 3. Buch Mose (Levitikus)
Kapitel X.

◉ Home | ►Lutherbibel 1545 | ►Die Geschichtsbücher des AT | ►Das 3. Buch Mose (Levitikus) | Kapitel X.
Die Geschichtsbücher des Alten Testaments

 

Biblia
 

Die gantze Heilige Schrifft Deudsch
D. Martin Luther, Wittenberg 1545

Die Geschichtsbücher des Alten Testaments

Das 3. Buch Mose
Levitikus

 

C. X.

 

3Mos

Kapitel 10,1-20

 

Der Text in 27 Kapiteln

 
Auswahl der Kapitel

Das 3. Buch Mose (Levitikus)

Hinweis: Aus dem 3. Buch Mose (Levitikus) sind derzeit nur drei von 27 Kapiteln verfügbar!

     

    Gliederung Kapitel X.

     

    Nr.

    Textstelle

    Abschnitt | Link zum Text

    Kapitel X.

     

     

    1 - 7

     

    I. DIE OPFERGESETZE

     

    1

    10,1-17

    →xx

     

     

     

     

    Das Dritte Bucĥ
    Moſe.

     

     

    [56a]

     

    X.

     

     

    Überſchrift

     

    VND der HERR redet mit Moſe /

    nach dem

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

    1VND die Söne Aarons / Nadab vnd Abihu / namen ein jglicher ſeinen Napff / vnd theten fewr drein / vnd legten Reuchwerg drauff / vnd brachten das frembd fewr fur den HERRN / das er jnen nicht geboten hatte. 2Da fuhr ein fewr aus von dem HERRN / vnd verzehret ſie / das ſie ſturben fur dem HERRN. 3Da ſprach Moſe zu Aaron / Das iſts / das der HERR geſagt hat / Ich werde geheiliget werden an denen die zu mir nahen / vnd fur allem Volck / werde ich herrlich werden / Vnd Aaron ſchweig ſtille. Leui. 16.; Num. 16.
    4MOſe aber rieff Miſael vnd Elzaphan den ſönen Vſiel / Aarons vettern vnd ſprach zu jnen / Trett hinzu / vnd traget ewre Brüder von dem Heiligthum hin aus fur das Lager. 5Vnd ſie tratten hinzu / vnd trugen ſie hin aus / mit jren leinen röcken fur das Lager / wie Moſe geſagt hatte.
    6Da ſprach Moſe zu Aaron vnd ſeinen ſönen Eleazar vnd Ithamar / Ir ſolt ewre Heubter nicht blöſſen / noch ewre Kleider zureiſſen / das jr nicht ſterbet / vnd der zorn vber die gantze Gemeine kome / Laſſt ewre Brüder des gantzen hauſes Iſrael weinen vber dieſen Brand / den der HERR gethan hat. 7Ir aber ſolt nicht ausgehen von der thür der Hütten des Stiffts / jr möchtet ſterben / Denn das Salböle des HERRN iſt auff euch / Vnd ſie theten / wie Moſe ſagt.

    8DER HERR aber redet mit Aaron / vnd ſprach / 9Du vnd deine Söne mit dir / ſolt keinen Wein noch ſtarck Getrencke trincken / wenn jr in die Hütten des Stiffts gehet / auff das jr nicht ſterbet / Das ſey ein ewiges Recht / allen ewren Nachkomen. 10Auff das jr künd vnterſcheiden / was heilig vnd vnheilig / was vnrein vnd rein iſt / 11Vnd das jr die kinder Iſrael leret alle Rechte / die der HERR zu euch geredt hat durch Moſe. Eze. 44.; 1. Tim. 3.; Tit. 1.

    12VND Moſe redet mit Aaron / vnd mit ſeinen vbrigen ſönen Eleazar vnd Ithamar. Nemet das vberblieben iſt vom Speisopffer / an den opffern des HERRN / vnd eſſets vngeſewrt bey dem Altar / denn es iſt das allerheiligſt. 13Ir ſolts aber an heiliger ſtete eſſen / Denn das iſt dein Recht / vnd deiner Söne recht / an den opffern des HERRN / Denn ſo iſt mirs geboten. 14Aber die Webebruſt / vnd die Hebeſchulder / ſoltu vnd deine Söne vnd deine Töchter mit dir eſſen an reiner ſtete / Denn ſolch Recht iſt dir vnd deinen Kindern [61a] gegeben / an den Danckopffern der kinder Iſrael. 15Denn die Hebeſchulter vnd die Webebruſt zu den opffern des fetts / werden gebracht / das ſie zur Webe gewebd werden fur dem HERRN / Darumb iſts dein vnd deiner Kinder zum ewigen Recht / wie der HERR geboten hat.

    16VNd Moſe ſuchte den Bock des Sündopffers / vnd fand jn verbrand / vnd er ward zornig vber Eleazar vnd Ithamar Aarons ſöne / die noch vbrig waren / vnd ſprach. 17Warumb habt jr das Sündopffer nicht geſſen an heiliger ſtete / denn es das allerheiligſte iſt / Vnd er hats euch gegeben / das jr die miſſethat der Gemeine tragen ſolt / das jr ſie verſünet fur dem HERRN? 18Sihe / ſein blut iſt nicht komen in das Heilige hinein / jr ſolts im Heiligen geſſen haben / wie mir geboten iſt. 19Aaron aber ſprach zu Moſe / Sihe / Heute haben ſie jr Sündopffer vnd jr Brandopffer fur dem HERRN geopffert / vnd es iſt mir alſo gangen / wie du ſiheſt / vnd ich ſolte eſſen heute vom Sündopffer / ſolte das dem HERRN gefallen? 20Da das Moſes höret / lies ers jm gefallen.

    1 Weil ſein blut nicht ins Heilige bracht iſt / ſolt es nicht verbrand / ſondern geeſſen worden ſein. Welchs blut aber hinein gebracht ward muſt man nicht eſſen / ſondern alles verbrennen / Su. 4. et. 6. etc. Inf. 16.

     

     

     

     

     

    Hinweise zur Stilkunst.de-Ausgabe der Lutherbibel von 1545

    Erläuterungen zum Satz und zur Typografie des Bibeltextes

    Der Text aus der Luther­bi­bel ist auf un­se­ren Sei­ten in An­leh­nung an das Druck­bild des Ori­gi­nals von 1545 wie­der­ge­ge­ben.

    Den Sei­ten­auf­bau, die ver­wen­de­ten Schrif­ten, die Schreib­re­geln der Frak­tur­schrift und Luthers In­ten­tio­nen, mit der Ty­po­gra­fie Le­se­hil­fen be­reit­zu­stel­len, er­läu­tert dem in­ter­es­sier­ten Le­ser un­ser Ar­ti­kel »Satz und Ty­po­gra­fie der Luther­bi­bel von 1545«.

     
     
    Empfehlungen: Das könnte Sie auch interessieren
    Vorrede auf das Alte Testament

    →Vorrede auf das Alte Testament

    Luther erklärt den Sinn und die Bedeutung des Alten Testaments und der Gesetze Mose. Diese Schriften seien für Christen sehr nützlich zu lesen, nicht zuletzt deshalb, weil Jesus, Petrus und Paulus mehrfach daraus zitieren.

     

    Sabrina

    Text | Grafik | Webdesign | Layout:

    ©by Reiner Makohl | Stilkunst.de
    ©by Sabrina | SABRINA CREATIVE DESIGN™

    SK Version 16.10.2019  

     
     
    Biblia
    1545
    3Mos
    10