Das 4. Buch Mose (Numeri)

Kapitel IIII.

Symbol Biblia 1545

Die Lutherbibel von 1545

 

Die Texte der Lutherbibel von 1545 in Frakturschrift

Das Alte Testament

Die Geschichtsbücher

Biblia
 

Die gantze Heilige Schrifft Deudsch
D. Martin Luther, Wittenberg 1545

Das 4. Buch Mose
Numeri

 

C. IIII.

 

4Mos 4,1-49

 

Der Text in 36 Kapiteln

 

Gliederung Kapitel IIII.

 

Nr.

Textstelle

Abschnitt | Link zum Text

Kapitel IIII.

 

 

1,1 - 10,10

 

I. DIE VORBEREITUNG DER WANDERUNG VOM SINAI BIS KANAAN

 

 

 

1,1 - 4,49

 

I.1 Zählungen und Musterungen

 

 

 

4,1-33

 

Die Aufgaben der Geschlechter der Leviten
beim Aufbruch des Lagers

 

1

4,1-20

→A. Die Kehatiten

2

4,21-28

→B. Die Gerschoniten

3

4,29-33

→C. Die Merariten

 

 

4,34-49

 

Die Musterung der levitischen Männer
im Alter zwischen 30 und 50 Jahren

 

4

4,34-37

→A. Die Musterung der Kahatiten

5

4,38-41

→B. Die Musterung der Gerschoniten

6

4,42-45

→C. Die Musterung der Meratiten

7

4,46-49

→Die Summe aller Leviten im Alter zwischen 30 und 50 Jahren

 

 

Biblia

 

 

 

Das Vierde Bucĥ
Moſe.

 

 

 

 

[74b | 75a]

 

 

Móẛe․     C. IIII

LXXV

Amt

der Le­ui­ten ⁊c.

 

 

 

IIII.

 

 

Die Aufgaben der Geschlechter der Leviten beim Aufbruch des Lagers

 

 

A. Die Kehatiten

 

VND der HERR redet mit Mo­ſe vnd Aaron / vnd ſprach. 2Nim die ſum­ma der kin­der Ka­hath aus den kin­dern Le­ui / nach jrem Ge­ſchlecht vnd Ve­ter heu­ſer / 3von drei­ſſig jar an vnd drüber / bis ins funff­zigſt jar / alle die zum Heer tügen / das ſie thun die werck in der Hütten des Stiffts. 4Das ſol aber das Ampt der kin­der Kahath in der Hütten des Stiffts ſein / das das Allerheiligſt iſt.

Aaron vnd ſeine Söne etc.

WEnn das Heer auffbricht / ſo ſol Aaron vnd ſeine Söne hin ein gehen vnd den Furhang abnemen / vnd die Lade des Zeugnis drein winden / 6vnd drauff thun die Decke von dachsfellen / vnd oben drauff ein gantz geele Decke breiten / vnd ſeine ſtangen dazu legen. 7Vnd vber den Schawtiſch auch eine geele decke breiten / vnd dazu legen die ſchüſſel / leffel / ſchalen vnd kannen aus vnd ein zu giſſen / vnd das teg­li­che Brot ſol da bey ligen / 8Vnd ſollen drüber breiten ein roſinrote Decke / vnd daſſelb bedecken mit einer Decke von dachsfellen / vnd ſeine ſtangen da zu legen.

 

 

 

 

(Geele Decke)

Hie­r­aus ſchei­nets das die in­ner­ſten Tep­p­iche ſind nicht bund / ſon­dern ein ig­li­cher hat jr ei­gen far­be al­lei­ne ge­habt / Wel­che geel iſt / die iſt gantz geel ge­weſt / vnd wel­che weis / gantz weis etc.

 

9VND ſollen eine geele Decke nemen / vnd drein winden den Leuchter des liechts / vnd ſeine Lampen mit ſeinen ſchneutzen vnd nepffen / vnd alle öle gefeſs die zum Ampt gehören / 10vnd ſollen vmb das alles thun eine Decke von dachsfellen / vnd ſollen ſie auff ſtangen legen. 11Alſo ſollen ſie auch vber den gülden Altar eine geele Decke breiten / vnd die ſelb bedecken mit der Decke von dachsfellen / vnd ſeine ſtangen dazu thun. 12Alle Gerete / da mit ſie ſchaffen im Hei­lig­thum / ſollen ſie nemen / vnd geele Decke drüber thun / vnd mit einer Decke von dachsfellen decken / vnd auff ſtangen legen. 13Sie ſollen auch die aſſchen vom Altar fegen / vnd eine ſcharlacken Decke drüber breiten / 14Vnd alle ſein Gerete da zu legen / da mit ſie drauff ſchaffen / kolpfannen / krewel / ſchaufeln / becken / mit allem gerete des Altars / vnd ſollen drüber breiten eine Decke von dachsfellen / vnd ſeine ſtangen dazu thun.

Kahati-

ter.

 

 

 

 

 

Ele­a­ſar.

WEnn nu Aaron vnd ſeine Söne ſolchs aus­ge­richt haben / vnd das Hei­lig­thum vnd alle ſein Gerete bedeckt / wenn das Heer auffbricht / Darnach ſollen die kin­der Kahath hin ein gehen / das ſie es tragen / vnd ſollen das Hei­lig­thum nicht anrüren / das ſie nicht ſterben / Dis ſind die Laſt der kin­der Kahath an der Hütten des Stiffts. 16Vnd Eleaſer Aarons des Prie­ſters ſon / ſol das Ampt haben / das er ordene das öle zum Liecht / vnd die ſpe­ce­rey zum Reuch­werg / vnd das teg­lich Speis­op­f­fer vnd das Salböle / Das er beſchicke die gantze Wonung / vnd alles was drinnen iſt / im Hei­lig­thum vnd ſeinem gerete.

 

17VND der HERR redet mit Moſe vnd mit Aaron / vnd ſprach / 18Ir ſolt den ſtam des geſchlechts der Kahathiter nicht laſſen ſich verderben vnter den Le­ui­ten / 19Sondern das ſolt jr mit jnen thun / das ſie leben vnd nicht ſterben / wo ſie würden anrüren das Allerheiligſt. Aaron vnd ſeine Söne ſollen hinein gehen / vnd ein jg­li­chen ſtellen zu ſeinem Ampt vnd Laſt / 20Sie aber ſollen nicht hinein gehen zu ſchawen vnbedackt das Hei­lig­thum / das ſie nicht ſterben.

 

 

B. Die Gerschoniten

Gerſoni-

ter.

VND der HERR redet mit Moſe / vnd ſprach / 22Nim die ſumma der kin­der Gerſon auch / nach jrer Ve­ter haus vnd Ge­ſchlech­te / 23von drei­ſſig jaren an vnd drüber / bis ins funff­zigſt jar / vnd ordne ſie alle / die da zum Heer tüchtig ſind / das ſie ein Ampt haben in der Hütten des Stiffts. 24Das ſol aber des geſchlechts der Gerſoniter Ampt ſein / das ſie ſchaffen vnd tragen. 25Sie ſollen die Teppich der Wonung vnd der Hütten des Stiffts tragen / vnd ſeine Decke vnd die Decke von dachsfellen / die oben drüber iſt / vnd das Tuch in der thür der Hütten des Stiffts / 26vnd die vmbhenge des Vorhoffs / vnd das Tuch in der thür des thors am Vorhoff / welcher vmb die Wonung vnd Altar her gehet / vnd jre ſeile vnd alle Gerete jrs ampts / vnd alles was zu jrem Ampt

 

 

 

 

[75a | 75b]

 

 

IIII. Bucĥ     C․ IIIIV.

Summá

der Le­ui­ten ⁊c.

 

 

gehört. 27Nach dem wort Aaron vnd ſeiner Söne / ſol alles Ampt der kin­der Gerſon gehen alles was ſie tragen vnd ſchaffen ſollen / vnd jr ſolt zuſehen / das ſie aller jrer Laſt warten. 28Das ſol das Ampt des geſchlechts der kin­der der Gerſoniter ſein in der Hütten des Stiffts / Vnd jr hut ſol vnter der hand Ithamar ſein des ſons Aarons des Prie­ſters.

 

 

C. Die Merariten

Mera-

riter.

DIE kin­der Merari / nach jrem Ge­ſchlecht vnd Vater hauſe / ſoltu auch ordnen / 30von drei­ſſig jar an vnd drüber / bis ins funff­zigſt jar / alle die zum Heer tügen / das ſie ein Ampt haben in der Hütten des Stiffts. 31Auff dieſe Laſt aber ſollen ſie warten nach alle jrem Ampt in der Hütten des Stiffts / das ſie tragen die breter der Wonung vnd riegel vnd ſeulen vnd füſſe. 32Da zu die ſeulen des Vorhoffs vmb her / vnd füſſe vnd negel vnd ſeile mit alle jrem gerete / nach alle jrem ampt / Einem jg­li­chen ſolt jr ſein teil der Laſt am gerete zu warten verordenen. 33Das ſey das Ampt der geſchlechte der kin­der Merari / alles das ſie ſchaffen ſollen in der Hütten des Stiffts / vnter der hand Ithamar des Prie­ſters Aarons ſon.

 

 

Die Musterung der levitischen Männer im Alter zwischen 30 und 50 Jahren

 

 

A. Die Musterung der Kahatiten

Sum-

ma der Ka­ha­thi­ter.

VND Moſe vnd Aaron ſampt den Heubt­leu­ten der Gemeine zeleten die kin­der der Kahathiter nach jren Ge­ſchlech­ten vnd Ve­ter heuſer / 35von drei­ſſig jaren vnd drüber bis ins funff­zigſt / alle die zum Heer tuchten / das ſie Ampt in der Hütten des Stiffts hetten / 36vnd die ſumma war zwey tau­ſent ſieben hundert vnd funff­zig. 37Das iſt die ſumma der geſchlecht der Kahathiter / die alle zuſchaffen hatten in der Hütten des Stiffts die Moſe vnd Aaron zeleten nach dem wort des HER­RN durch Moſe.

 

 

B. Die Musterung der Gerschoniten

Der

Gerſoniter.

38DIE kin­der Gerſon wurden auch gezelet in jren Ge­ſchlech­ten vnd Ve­ter heuſer / 39von drei­ſſig jaren vnd drüber / bis ins funff­zigſt / alle die zum Heer tuchten / das ſie Ampt in der Hütten des Stiffts hetten / 40vnd die ſumma war zwey tau­ſent ſechs hundert vnd drei­ſſig. 41Das iſt die ſumma der geſchlechte der kin­der Gerſon / die alle zuſchaffen hatten in der Hütten des Stiffts / welche Moſe vnd Aaron zeleten nach dem wort des HER­RN.

 

 

C. Die Musterung der Meratiten

Der

Merariter.

42DIE kin­der Merari wurden auch gezelet nach jren Ge­ſchlech­ten vnd Ve­ter heuſer / 43von drei­ſſig jaren vnd drüber / bis ins funff­zigſt / alle die zum Heer tuchten / das ſie Ampt in der Hütten des Stiffts hetten / 44vnd die ſumma war / drey tau­ſent vnd zwey hundert. 45Das iſt die ſumma der geſchlechte der kin­der Merari / die Moſe vnd Aaron zeleten nach dem wort des HER­RN durch Moſe.

 

 

Die Summe aller Leviten im Alter zwischen 30 und 50 Jahren

Sum-

ma aller Le­ui­ten.

DIE ſumma aller Le­ui­ten die Moſe vnd Aaron ſampt den Heubt­leu­ten Iſ­ra­el zeleten / nach jren Ge­ſchlech­ten vnd Ve­ter heuſer / 47von drei­ſſig jaren vnd drüber bis ins funff­zigſt / aller die eingiengen zu ſchaffen / ein jg­li­cher ſein Ampt / zu tragen die laſt in der Hütten des Stiffts / 48war acht tau­ſent / fünff hundert vnd achzig / 49die gezelet wurden nach dem wort des HER­RN durch Moſe / ein jg­li­cher zu ſeinem Ampt vnd Laſt / wie der HERR Moſe geboten hatte.

 

 

 

 

 
 

 

Biblia 1545

Wörterbuch zur Lutherbibel

Wörtersuche

Gesuchtes Luther-Wort eingeben:

Die Liste aller der Schlagwörter im Wörterbuch findet sich im →Register.

Hilfe

 
Compendia Librorum

Abkürzungen biblischer Bücher

Luthers Verweise auf biblische Bücher

 Kürzel

 Bezeichnung in Luthers Biblia 1545

 Moderne Bibel

 Kürzel

Num.
Nu.
Das vierte Buch Moſe.
Numeri.

Biblia Vulgata:
Numeri

→Zum Inhaltsverzeichnis

Das vierte Buch Mose (Numeri)

Numeri

4. Buch Mose

4. Mose

Num

4Mos

Erläuterungen siehe →Liste der Abkürzungen und Namen biblischer Bücher

 

 

 

 

Biblia 1545

   Hinweise zur Stilkunst.de-Ausgabe

Erläuterungen zum Satz und zur Typografie des Bibeltextes

Der Text aus der Luther­bi­bel ist auf un­se­ren Sei­ten in An­leh­nung an das Druck­bild des Ori­gi­nals von 1545 wie­der­ge­ge­ben.

Den Sei­ten­auf­bau, die ver­wen­de­ten Schrif­ten, die Schreib­re­geln der Frak­tur­schrift und Luthers In­ten­tio­nen, mit der Ty­po­gra­fie Le­se­hil­fen be­reit­zu­stel­len, er­läu­tert dem in­ter­es­sier­ten Le­ser un­ser Ar­ti­kel »Satz und Ty­po­gra­fie der Luther­bi­bel von 1545«.

 
 
Empfehlungen: Das könnte Sie auch interessieren
Vorrede auf das Alte Testament

→Vorrede auf das Alte Testament

Luther er­klärt den Sinn und die Be­deu­tung des Al­ten Tes­ta­ments und der Ge­set­ze Mo­se. Die­se Schrif­ten sei­en für Chris­ten sehr nütz­lich zu le­sen, nicht zu­letzt des­halb, weil Je­sus, Pe­trus und Pau­lus mehr­fach da­raus zi­tie­ren.

 

Sabrina

Text | Grafik | Webdesign | Layout:

©by Reiner Makohl | Stilkunst.de
©by Sabrina | SABRINA CREATIVE DESIGN™

SK Version 02.02.2021  

 
Biblia
1545
4Mos
IIII.