Das 4. Buch Mose (Numeri)

Kapitel XVIII.

Symbol Biblia 1545

Die Lutherbibel von 1545

 

Die Texte der Lutherbibel von 1545 in Frakturschrift

Das Alte Testament

Die Geschichtsbücher

Biblia
 

Die gantze Heilige Schrifft Deudsch
D. Martin Luther, Wittenberg 1545

Das 4. Buch Mose
Numeri

 

C. XVIII.

 

4Mos 18,1-32

 

Der Text in 36 Kapiteln

 

Gliederung Kapitel XVIII.

 

Nr.

Textstelle

Abschnitt | Link zum Text

Kapitel XVIII.

 

 

13,1 - 19,22

 

III. DER AUFENTHALT IN DER WÜSTE BEI KADESCH

 

 

 

18,1 - 19,22

 

III.5 Getze und Vorschriften für das Piesteramt

 

1

18,1-7

→Das Priesteramt der Leviten

2

18,8-19

→Die Entlohnung und Lebenssicherung der Leviten im Priesteramt

3

18,20-24

→Die Leviten erhalten kein eigenes Land und keine erblichen Güter

4

18,25-32

→Die Zehnten-Steuer des Volkes ist das Einkommen der Priester, von dem sie den zehnten Teil zu opfern haben

 

 

Biblia

 

 

 

Das Vierde Bucĥ
Moſe.

 

 

III.5

Getze und Vorschriften für das Piesteramt

 

18,1 - 19,22

 

 

 

 

[84a]

 

 

XVIII.

 

 

Das Priesteramt der Leviten

 

VND der HERR ſprach zu Aa­ron / Du vnd dei­ne Söne vnd dei­nes Va­ters haus mit dir / ſolt die miſ­ſe­that des Hei­lig­thums tra­gen / vnd du vnd dei­ne Sö­ne mit dir ſol­let die miſ­ſe­that ewrs Prie­ſter­thums tra­gen. 2Aber deine Brüder des ſtams Leui / deins vaters / ſoltu zu dir nemen / das ſie bey dir ſeien vnd dir dienen / Du aber vnd deine Söne mit dir fur der Hütten des Zeugnis. 3Vnd ſie ſollen deins dienſts / vnd des dienſts der gan­tzen Hütten warten / Doch zu dem gerete des Hei­lig­thums vnd zu dem Altar ſollen ſie ſich nicht machen / das nicht beide ſie vnd jr ſterbet / 4Sondern ſie ſollen bey dir ſein / das ſie des dienſts warten an der Hütten des Stiffts in allem ampt der Hütten / Vnd kein Frembder ſol ſich zu euch thun.

Amt

der Le­ui­ten.

 

 

 

 

[84a | 84b]

 

 

IIII․ Bucĥ     C. XVIII.

Was die

Prie­ſter vnd Le­ui­ten fur jren Dienſt haben ſollen etc.

 

 

5SO wartet nu des dienſts des Hei­lig­thums / vnd des dienſts des Altars. Das fort nicht mehr ein wüten kome vber die kin­der Iſ­ra­el. 6Denn ſihe / ich habe die Le­ui­ten ewre Brüder genomen aus den kin­dern Iſ­ra­el / vnd euch gegeben / dem HER­RN zum geſchenck / das ſie des ampts pflegen an der Hütten des Stiffts. 7Du aber vnd deine Söne mit dir / ſolt ewrs Prie­ſter­thums warten / das jr dienet in al­ler­ley ge­ſchefft des Altars / vnd in­wen­dig hinder dem Furhang / Denn ewr Prie­ſter­thum gebe ich euch zum Ampt zum geſchencke / Wenn ein Frembder ſich erzu thut / Der ſol ſterben.

 

 

Die Entlohnung und Lebenssicherung der Leviten im Priesteramt

Was die

Prie­ſter vnd Le­ui­ten fur jren Dienſt haben ſollen etc.

→Leui. 6.

VND der HERR ſagt zu Aaron / Sihe / Ich habe dir gegeben meine Heb­op­f­fer von allem das die kin­der Iſ­ra­el heiligen / fur dein prieſterlich Ampt vnd deinen Sönen / zum ewigen Recht. 9Das ſoltu haben von dem Al­ler­hei­lig­ſten das ſie opffern / alle jre Gabe mit alle jrem Speis­op­f­fer / vnd mit alle jrem Sünd­op­f­fer / vnd mit alle jrem Schuldopffer / das ſie mir geben / das ſol dir vnd deinen Sönen das allerheiligſt ſein / 10Am al­ler­hei­lig­ſten Ort ſoltu es eſſen / Was menlich iſt / ſol dauon eſſen / denn es ſol dir heilig ſein.

 

11ICH hab auch das Heb­op­f­fer jrer Gabe an allen Webeopffern der kin­der Iſ­ra­el / dir vnd deinen Sönen vnd deinen Töchtern gegeben / ſampt dir zum ewigen Recht / Wer rein iſt in deinem Hau­ſe / ſol dauon eſſen. 12Alles beſte öle / vnd allen beſten moſt / vnd korn jrer Erſtling / die ſie dem HER­RN geben hab ich dir gegeben. 13Die erſte Frucht alle des / das in jrem Lande iſt / das ſie dem HER­RN bringen / ſol dein ſein / Wer rein iſt in deinem Hau­ſe / ſol dauon eſſen.

 

→Exo. 34.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

→2.Par. 13.

14ALles verbannete in Iſ­ra­el ſol dein ſein. 15Alles das ſeine mutter bricht vnter allem Fleiſch / das ſie dem HER­RN bringen / es ſey Menſch oder Vieh / ſol dein ſein. Doch das du die erſte Men­ſchen frucht löſen laſ­ſeſt / vnd die erſte frucht eins vnreinen Viehs auch löſen laſ­ſeſt. 16Sie ſollens aber löſen / wens eins mon­den alt iſt / Vnd ſolts zu löſen geben vmb geld / vmb funff Sekel / nach dem ſekel des Hei­lig­thums / der gilt zwen­zig Gera. 17Aber die erſte frucht eins ochſen oder lambs / oder zigen ſoltu nicht zu löſen geben / denn ſie ſind heilig / Ir blut ſoltu ſprengen auff den Altar / vnd jr Fett ſoltu an­zün­den zum Op­ffer des ſüſſen geruchs dem HER­RN. 18Ir Fleiſch ſol dein ſein / wie auch die Webebruſt vnd die rechte Schulder dein iſt. 19Alle Heb­op­f­fer die die kin­der Iſ­ra­el heiligen dem HER­RN / habe ich dir gegeben vnd deinen Sönen vnd deinen Töchtern ſampt dir zum ewigen Recht / Das ſol ein vnuerweſenlich a Bund ſein ewig fur dem HER­RN / dir vnd deinem Samen ſampt dir.

 

 

 

 

 

 

 

 

a

Im Ebreiſchen heiſſt es ein Saltz­bund / das / wie das Saltz er­helt das Fleiſch vn­uer­weſ­lich / Al­ſo ſol auch die­ſer Bund vn­uer­rück­lich ſein. So re­det die ſchrifft auch. →2.Par. 13. Gott hat das Reich Da­uid ge­ge­ben vnd den ſei­nen mit eim Saltz­bund.

 

 

Die Leviten erhalten kein eigenes Land und keine erblichen Güter

Le­ui­ten

ſollen kein Erb­gut be­ſi­tzen vn­ter den kin­dern Iſ­ra­el etc.

→Deut. 18.

→Joſu. 13.

VND der HERR ſprach zu Aaron / Du ſolt in jrem Lande nichts beſitzen auch kein Teil vnter jnen haben / Denn ich bin dein Teil / vnd dein Erbgut vnter den kin­dern Iſ­ra­el. 21Den kin­dern aber Leui hab ich alle Zehenden gegeben in Iſ­ra­el zum Erbgut / fur jr Ampt das ſie mir thun an der Hütten des Stiffts. 22Das hinfurt die kin­der Iſ­ra­el nicht zur Hütten des Stiffts ſich thun / ſunde auff ſich zu laden / vnd ſterben. 23Sondern die Le­ui­ten ſollen des Ampts pflegen an der Hütten des Stiffts / vnd ſie ſollen jener miſſethat tragen zu ewigem Recht bey ewrn Nach­ko­men. Vnd ſie ſollen vnter den kin­dern Iſ­ra­el kein Erbgut beſitzen / 24Denn den Zehenden der kin­der Iſ­ra­el / den ſie dem HER­RN Heben / hab ich den Le­ui­ten zum Erbgut gegeben / Darumb hab ich zu jnen geſagt / das ſie vnter den kin­dern Iſ­ra­el kein Erbgut beſitzen ſollen.

 

 

Die Zehnten-Steuer des Volkes ist das Einkommen der Priester, von dem sie den zehnten Teil zu opfern haben

Le­ui­ten

ſollen den Zehenden opffern etc.

VND der HERR redet mit Moſe / vnd ſprach / 26Sage den Le­ui­ten / vnd ſprich zu jnen / Wenn jr den Zehenden nempt von den kin­dern Iſ­ra­el / die ich euch von jnen gegeben habe zu ewrem Erbgut / So ſolt jr dauon ein He­be­op­f­fer dem HER­RN thun / ja den Zehenden von dem ze­hen­den / 27vnd ſolt ſolch ewr Heb­op­f­fer achten / als gebt jr Korn aus der ſcheunen / vnd b Fülle aus der kelter. 28Alſo ſolt auch jr das Heb­op­f­fer dem HER­RN geben von allen

 

 

 

 

 

 

 

b

(Fülle)

Das iſt / Moſt / Wein / öle vnd der gleichen.

 

 

 

 

[84b | 85a]

 

 

Moſe.     C. XIX

LXXXV

Sprengwáſſer

aus der aſſchen der verbrannten rötlichen Kue etc.

 

 

ewrn Zehenden / die jr nempt von den kin­dern Iſ­ra­el / das jr ſolchs He­be­op­f­fer des HER­RN dem Prie­ſter Aaron gebet. 29Von allem das euch gegeben wird / ſolt jr dem HER­RN al­ler­ley He­be­op­f­fer geben / von allem beſten das dauon geheiliget wird.

 

30VND ſprich zu jnen / Wenn jr alſo das beſte dauon Hebt / ſo ſols den Le­ui­ten gerechnet werden / wie ein einkomen der Scheunen / vnd wie einkomen der Kelter. 31Vnd mügets eſſen an allen ſteten / jr vnd ewre Kinder / denn es iſt ewr lohn fur ewr Ampt in der Hütten des Stiffts. 32So werdet jr nicht ſunde auff euch laden an dem ſelben / wenn jr das beſte dauon Hebt / vnd nicht entweihen das geheiligete der kin­der Iſ­ra­el / vnd nicht ſterben.

(beſten)

Ebreiſch heiſſt es das fette / Da her auch die Rei­chen / die fet­ten hei­ſſen / das iſt / die beſ­ten im Vnlck / →Pſal. 17. vnd . 77.

→*1)

 

 

 

 

1) Druckfehler: Vnlck.

Korrektur: Volck.

Der letzte Teil vnd . 77. bedeutet vnd Pſal. 77.

Gemeint ist aber vermutlich Psalm 78,31.

 

 

 
 

 

Biblia 1545

Wörterbuch zur Lutherbibel

Wörtersuche

Gesuchtes Luther-Wort eingeben:

Die Liste aller der Schlagwörter im Wörterbuch findet sich im →Register.

Hilfe

 
Compendia Librorum

Abkürzungen biblischer Bücher

Luthers Verweise auf biblische Bücher

 Kürzel

 Bezeichnung in Luthers Biblia 1545

 Moderne Bibel

 Kürzel

Ex.
Exo.
Exod.
Das ander Buch Moſe.
Exodus.

Biblia Vulgata:
Exodus

→Zum Inhaltsverzeichnis

Das zweite Buch Mose (Exodus)

Exodus

2. Buch Mose

2. Mose

Ex

2Mos

Le.
Lev.
Leu.
Leui.
Leuit.
Das dritte Buch Moſe.
Leviticus.

Biblia Vulgata:
Leviticus

→Zum Inhaltsverzeichnis

Das dritte Buch Mose (Levitikus)

Levitikus

3. Buch Mose

3. Mose

Lev

3Mos

Num.
Nu.
Das vierte Buch Moſe.
Numeri.

Biblia Vulgata:
Numeri

→Zum Inhaltsverzeichnis

Das vierte Buch Mose (Numeri)

Numeri

4. Buch Mose

4. Mose

Num

4Mos

Deut.
Das fünfte Buch Moſe.
Deuteronomius.

Biblia Vulgata:
Deuteronomium

→Zum Inhaltsverzeichnis

Das fünfte Buch Moses (Deuteronomium)

Deuteronomium

5. Buch Mose

5. Mose

Dtn

5Mos

Joſua
Joſu.
Das Buch Joſua.
Josua.

Biblia Vulgata:
Iosue

→Zum Inhaltsverzeichnis

Das Buch Josua

Das Buch Josua

Jos

Jos

Jos

2.Par.
2. Buch der Chronica.
Paralipomenon ij.

Biblia Vulgata:
Verba dierum seu paralipomenon,
II Paralipomenon

→Zum Inhaltsverzeichnis

Das zweite Buch der Chronik

Das 2. Buch der Chronik

2. Chr

2 Chr

2Chr

Pſal.
Der Pſalter.

Biblia Vulgata:
Psalmi

→Zum Inhaltsverzeichnis

Der Psalter

Die Psalmen

Das Buch der Psalmen

Ps

Ps

Ps

Erläuterungen siehe →Liste der Abkürzungen und Namen biblischer Bücher

 

 

 

 

Biblia 1545

   Hinweise zur Stilkunst.de-Ausgabe

Erläuterungen zum Satz und zur Typografie des Bibeltextes

Der Text aus der Luther­bi­bel ist auf un­se­ren Sei­ten in An­leh­nung an das Druck­bild des Ori­gi­nals von 1545 wie­der­ge­ge­ben.

Den Sei­ten­auf­bau, die ver­wen­de­ten Schrif­ten, die Schreib­re­geln der Frak­tur­schrift und Luthers In­ten­tio­nen, mit der Ty­po­gra­fie Le­se­hil­fen be­reit­zu­stel­len, er­läu­tert dem in­ter­es­sier­ten Le­ser un­ser Ar­ti­kel »Satz und Ty­po­gra­fie der Luther­bi­bel von 1545«.

 
 
Empfehlungen: Das könnte Sie auch interessieren
Vorrede auf das Alte Testament

→Vorrede auf das Alte Testament

Luther er­klärt den Sinn und die Be­deu­tung des Al­ten Tes­ta­ments und der Ge­set­ze Mo­se. Die­se Schrif­ten sei­en für Chris­ten sehr nütz­lich zu le­sen, nicht zu­letzt des­halb, weil Je­sus, Pe­trus und Pau­lus mehr­fach da­raus zi­tie­ren.

 

Sabrina

Text | Grafik | Webdesign | Layout:

©by Reiner Makohl | Stilkunst.de
©by Sabrina | SABRINA CREATIVE DESIGN™

SK Version 02.02.2021  

 
Biblia
1545
4Mos
XVIII.