Das Buch der Psalmen | Psalm 61

Sie sind hier: ⏵Home | ⏵Lutherbibel 1545 | ⏵Bücher der Dichtung | ⏵Der Psalter | Psalm 61
Die Bücher der Dichtung im Alten Testament

 

Biblia
 

Die gantze Heilige Schrifft Deudsch
D. Martin Luther, Wittenberg 1545

Die Bücher der Dichtung im Alten Testament

Der Psalter:
Die Bücher der Psalmen

Psalm 61

 

Ps 61

 

 

150 Psalmen, aufgeteilt in fünf Büchern

 

Ein Gebet eines Verbannten

 
Auswahlverzeichnis
Der Psalm 61 aus Luthers Biblia 1545
 

 

 

Psalm 61, 7

 

Im folgenden Text ist der bezeichnete Vers hervorgehoben.

Der Pſalter.

 

LXI.

1Ein Pſalm Dauids / vor zu ſingen /
auff eim Seitenſpiel.

 

HOre Gott mein geſchrey / Vnd merck auff mein Gebet.

3Hie nidden auff Erden ruffe ich zu dir / Wenn mein Hertz in angſt iſt / Du wolteſt mich füren auffm hohen Felſen.

4DEnn du biſt meine Zuuerſicht / Ein ſtarcker Thurn fur meinen Feinden.

5ICh wil wonen in deiner Hütten ewiglich / Vnd trawen vnter deinen Fittichen / Sela.

(Gelübde)

Das ich dich lobe vnd anruffe / als einen Gott. Welchs wir im erſten Gebot Gott geloben.

6Denn du Gott höreſt meine Gelübde / Du belohneſt die wol / die deinen Namen fürchten.

7DV gibſt einem Könige langes leben / Das ſeine jare wehren jmer fur vnd fur.

8Das er jmer ſitzen bleibet fur Gott / Erzeige jm Güte vnd Trewe / die jn behüten.

9SO wil ich deinem Namen lobſingen ewiglich / Das ich meine Gelübde bezale teglich.

 

 

Worterklärungen: Übersicht

Die folgenden Begriffe aus dem Text Ps 61 werden hier erläutert.

Versnummer: Luthers Wort

1: Pſalm Dauids

1: vor zu ſingen

1: Seitenſpiel

2: geſchrey

3: Hie nidden

3: auffm

4: Zuuerſicht

4: Thurn

4: fur

5: trawen

5: Fittichen

5: Sela

6: Gelübde

7: wehren

7: fur vnd fur

8: Trewe

Klick auf ein Wort führt zum Eintrag mit den Erklärungen.

Das vollständige Verzeichnis findet sich hier: →Das große Stilkunst.de–Wörterbuch zur Lutherbibel von 1545

 
Aus dem Stilkunst.de-Wörterbuch zur Lutherbibel von 1545

Worterklärungen: Seltene Namen, Wörter und Begriffe im Text

Vers

Luther-Deutsch

Deutsch   |   Erläuterungen

1

Pſalm Dauids

Psalm Davids

Angabe der Urheberschaft im Titel von 50 Psalmen:

 

→Ps 3, →Ps 4, →Ps 5, →Ps 6, →Ps 8

→Ps 9, →Ps 11, →Ps 12, →Ps 13, →Ps 14

→Ps 15, →Ps 18, →Ps 19, →Ps 20, →Ps 21

→Ps 22, →Ps 23, →Ps 24, →Ps 25, →Ps 26

→Ps 27, →Ps 28, →Ps 29, →Ps 30, →Ps 31

→Ps 34, →Ps 35, →Ps 36, →Ps 37, →Ps 38

→Ps 39, →Ps 40, →Ps 41, →Ps 51, →Ps 61

→Ps 62, →Ps 63, →Ps 64, →Ps 65, →Ps 69

→Ps 70, →Ps 101, →Ps 103, →Ps 109, →Ps 110

→Ps 139, →Ps 140, →Ps 141, →Ps 143, →Ps 144

 

Die Formulierung besagt nicht verlässlich, dass David selbst diese Psalmen verfasst hat. Sie bedeutet wohl nur, dass sie zu einer Sammlung von Psalmen gehören, die ihm gewidmet ist.

 

In der Lutherbibel von 1545 benennen 73 Psalmen in der Überschrift David als Urheber.

 

a) Psalm Davids: 50x

Ps 3, 4, 5, 6, 8, 9, 11, 12, 13, 14

Ps 15, 18, 19, 20, 21, 22, 23, 24, 25, 26

Ps 27, 28, 29, 30, 31, 34, 35, 36, 37, 38

Ps 39, 40, 41, 51, 61, 62, 63, 64, 65, 69

Ps 70, 101, 103, 109, 110, 139, 140, 141, 143, 144

 

b) gülden Kleinod Davids: 6x

Ps 16, 56, 57, 58, 59, 60

 

c) Unterweisung Davids: 6x

Ps 32, 52, 53, 54, 55, 142

 

d) Lied Davids: 4x

Ps 122, 124, 131, 133

 

e) Psalmlied Davids: 2x

Ps 68, 108

 

f) Gebet Davids: 2x

Ps 17, 86

 

g) Unschuld Davids: 1x

Ps 7

 

h) Lob Davids: 1x

Ps 145

 

i) Davids: 1x

Ps 138

 

Zur Person Davids

 

Historisch kreisen um die Person Davids viele ungeklärte Fragen. Nach der biblischen Überlieferung war David nach Saul der zweite König Israels und lebte von etwa 1000 bis 961 v. Chr. Genauere Lebensdaten sind unbekannt.

 

David war zunächst Musiker am Hof Sauls und wurde später Offizier in seinem Heer.

 

Die Geschichte Davids wird ausführlich erzählt in den beiden Samuel­büchern (1Sam, 2Sam), in 1Kön 1-2 und in 1Chr 11-29.

 

 

SK Rev 04.08.2017  

→Register

1

vorſingen

vorsingen (Verb)

a) für jemandem etwas singen

b) vor jemanden etwas singen

c) als Solist etwas zuerst singen, andere (ein Chor) wiederholen es

d) als Solist einen Liedteil singen, andere (ein Chor) ergänzt weitere Liedteile

 

→Ps 4,1 ( u. a.)

 

Ein Pſalm Dauids / vor zu ſingen

 

Luther: (Vorſingen) Wie der Can­tor vnd Prieſ­ter einen Vers oder Epiſtel vor ſinget / Vnd der Chor hinnach ſinget ein Reſponſo­rium / Halelu­ia oder Amen.

 

 

SK Rev 04.08.2017  

→Register

1

Seitenſpiel

Saitenspiel, das

a) das Spielen auf Saiteninstrument

b) das Saiteninstrument

 

 

SK Rev 04.08.2017  

→Register

2

geſchrey

Geschrei, das

 

Das »ei« am Wortende wird nach den Regeln des Luther-Deutsch zu »ey«.

 

→Ps 17,1

 

HERR erhöre die Gerechtigkeit / Merck auff mein geſchrey

 

HERR, erhöre die Gerechtigkeit, höre mein Geschrei.

 

 

SK Rev 04.08.2017  

→Register

3

hie nidden

hienieden (Adverb, veraltet)

hier unten

 

→Ps 61,3

 

Hie nidden auff Erden ruffe ich zu dir

 

Hier unten auf der Erde rufe ich zu dir.

 

 

SK Rev 04.08.2017  

→Register

3

auffm

auf dem (Präposition und Artikel)

 

auf einem

auffm scheint eine umgangssprachliche Zusammenziehung der Präpostion auf mit dem Artikel im Dativ (bestimmt oder unbestimmt) zu sein, die Luther hier zu Druck brachte. Das Wort ist weiterhin nicht verwendet.

 

→Aus dem Scholion zu Luthers Vorrede auf den Psalter

 

Menſchen herz iſt wie ein Schiff auffm Meer etc.

 

Des Menschen Herz ist wie ein Schiff auf dem Meer, etc.

 

→Ps 2,12

 

Küſſet den Son / Das er nicht zürne / vnd jr vmbkomet auffm wege

 

Küsst den Sohn, damit er nicht erzürnt und ihr auf dem Weg umkommt.

 

→Ps 61,3

 

Du wolteſt mich füren auffm hohen Felſen.

 

Du wollest mich führen auf einen hohen Felsen.

 

 

SK Rev 04.08.2017  

→Register

4

zuuerſicht

Zuversicht, die

ursprünglich: das Voraussehen auf etwas oder eine Person

 

1) die Erwartung des Künftigen

2) die Erwartung dessen, was man wünscht, die Hoffnung

3) das Vertrauen auf Gott und das, was er gewährleistet

4) die feste, untrügliche Annahme der Erwartung

5) das Vertrauen, das man auf sich und seine Fähigkeiten hat

 

→Ps 94,22

 

Mein Gott iſt der Hort meiner zuuerſicht.

 

 

SK Rev 04.08.2017  

→Register

4

Thurn

Turm, der

Thurn
Vorkommen in der Lutherbibel von 1545

 

Gesamt AT Apokryphen NT
22 13 5 4

Thürne
Vorkommen in der Lutherbibel von 1545

 

Gesamt AT Apokryphen NT
21 13 8 0

mhd: turn, m.

Plural: Thürne

 

Die Schreibweise Thurn entspricht der geläufigen Verwendung zu Luthers Zeit und war bis in das 19. Jahrhundert hinein gebräuchlich.

 

Daneben verwendet Luther 12 mal die Schreibweise Thurm und 4 mal Thürme.

 

abgeschlossenes Gebäude, dessen Höhe größer ist als der Durchmesser

 

a) als Teil von Befestigungs- und Verteidigungsanlagen, von Stadtmauern und Regierungsgebäuden (Burgen)

b) der Turm zu Babylon

 

 

→Ps 61,4

 

DEnn du biſt meine Zuuerſicht / Ein ſtarcker Thurn fur meinen Feinden.

 

Denn du bist meine Zuversicht, ein starker Turm vor meinen Feinden.

 

→Ps 66,11

 

Du haſt vns laſſen in den Thurn werffen

 

Du hast uns in den Turm werfen lassen.

 

→Ps 48,13

 

Zelet jre Thürne.

 

Zählet ihre Türme.

 

 

SK Rev 04.08.2017  

→Register

4

fur

a) vor (Präposition)

 

b) für (Präposition)

 

c) fuhr (Verb)

Die Präpositionen vor und für

 

Die beiden heutigen Wörter vor und für gehen sprachlich auf das selbe Wort zurück, was in der Lutherbibel noch gut verfolgt werden kann.

 

Überwiegend tritt fur in der Bedeutung vor auf und ist gleichbedeutend mit Luthers Schreibweise vor.

 

Die konkrete Bedeutung erschließt sich aus dem Textzusammenhang.

 

Das Verb fuhr

 

Das Wort fur kann auch das Verb fahren (Luther-Deutsch: faren) in der 3. Person Singular Präteritum meinen.

 

Beispiel der Bedeutung »vor«:

 

→Ps 3,1

 

Ein Pſalm Dauids / Da er floh fur ſeinem ſon Abſalom.

 

Ein Psalm Davids, [gesungen,] als er vor seinem Sohn Aschalom floh.

 

Beispiel der Bedeutung »für«:

 

→Ps 40,18

 

Denn ich bin Arm vnd Elend / Der HERR aber ſorget fur mich

 

Denn ich bin arm und elend. Der HERR sorgt aber für mich.

 

Beispiel der Bedeutung »fuhr«:

 

→Ps 18,10

 

Er neigete den Himel vnd fur herab

 

Er neigte den Himmel und fuhr herab.

 

 

SK Rev 04.08.2017  

→Register

5

trawen

trauen (Verb)

a) glauben, vertrauen, zutrauen, hoffen

b) vermuten, denken, meinen

c) fest vertrauen, fest glauben

d) jemandem etwas zutrauen

e) glauben, Vertrauen schenken, seine Zuversicht setzen auf

f) gläubig, zuversichtlich sein

g) leichtgläubig, vertrauensselig sein

 

 

→Ps 25,20

 

Las mich nicht zu ſchanden werden / Denn ich trawe auff dich.

 

 

SK Rev 04.08.2017  

→Register

5

fittig
fittiche

Fittich, der

Flügel bzw. Federn der Vorkante des Flügels von Vögeln.

 

 

SK Rev 04.08.2017  

→Register

5

Sela

Sela

In den Psalmen: ein Tonzeichen

 

Sela (hebr. סֶלָה) ist die transkribierte Form des hebräischen Wortes, dessen Bedeutung und Herkunft unklar sind.

 

Es kommt in den Psalmen 71 mal vor und wird als Tonzeichen verstanden, und somit als musikalischer Fachbegriff. Es zeigt vermutlich eine Pause oder einen Ruhepunkt im Gesang, bzw. den Abschluss eines Absatzes (einer Strophe) an.

 

Es kann aber auch als Wiederholungszeichen (Refrain) verstanden werden. Dann könnte es auch die Textzeile abschließen, die als Wechselgesang von einem Chor gegen den Vorsänger wiederholt wird.

 

 

SK Rev 04.08.2017  

→Register

6

Gelübde

Gelübde, das

Abkommen, Vertrag, Bündnis

 

eigenlich ein gegenseitiges oder allseitiges Gutheißen eines Vorschlages, in dem man sich einigte

 

Für Luther ist ein Gelübde ein Gelöbnis.

 

Scholion zu →Ps 76,12

Luther: (Gelobet) Das er ſol ewr Gott ſein / wie das erſte Gebot wil / vnd gelobt nicht den Heiligen noch andere Gelübde.

 

Die Erfüllung des Gelübdes bezeichnet Luther regelmäßig mit bezahlen.

 

→Ps 22,26

 

Jch wil meine Gelübde bezalen

 

Ich will meine Gelübde erfüllen

 

→Ps 50,14

 

OPffere Gott Danck / Vnd bezale dem Höheſten deine Gelübde.

 

Erweise Gott Dank und erfülle dem Höchsten deine Gelübde.

 

→Ps 61,6.9

 

6Denn du Gott höreſt meine Gelübde

9Das ich meine Gelübde bezale teglich.

 

6Denn du, Gott, hörst meine Gelübde.

9und damit täglich meine Gelübde erfülle.

 

→Ps 65,2

 

Vnd dir bezalt man Gelübde

 

Und dir gegenüber erfüllt man Gelübde

 

→Ps 66,13

 

Vnd dir meine Gelübde bezalen.

 

Und dir gegenüber meine Gelübde erfüllen

 

→Ps 116,14.18

 

14Jch wil meine Gelübde dem HERRN bezalen

18Jch wil meine Gelübde dem HERRN bezalen

 

Ich will dem HERRN meine Gelübde erfüllen

 

 

SK Rev 04.08.2017  

→Register

7

wehren

 

weren

währen (Verb)

Das Wort kommt in unterschiedlichen Bedeutungen vor, die wir hier nicht alle auflisten können.

 

Verwendung in der Luther-1545

 

währen in der Grundbedeutung dauern

 

Mhd.: wern

 

Luther: wehren, auch: weren

 

a) Bestand haben, dauern, sich zeitlich oder räumlich ausdehnen

b) in seinem Zustand verharren, sich eine gewisse Zeit in seinem Wesen erhalten, sich über eine gewisse Zeit erstrecken

c) ganz, unversehrt bleiben

 

→Ps 30,6

 

DEnn ſein Zorn weret ein augenblick

 

Denn dein Zorn dauert einen Augenblick

 

→Ps 119,96

 

Jch hab alles dinges ein ende geſehen / Aber dein Gebot wehret.

 

a) Ich habe aller Dinge Ende gesehen, aber dein Gebot währt <ewig>.

b) Ich habe das Ende aller Dinge gesehen, doch Dein Gebot hat Bestand.

 

 

SK Rev 04.08.2017  

→Register

7

fur vnd fur

immerfort

eigentlich: vor und vor

 

vorwärts und vorwärts

weiter und weiter

 

unaufhörlich vorwärts in der Bewegung, andauernd, immerfort vorwärts, immerfort, auf Ewig, ewiglich, usw.

 

→Ps 61,7

 

DV gibſt einem Könige langes leben / Das ſeine jare wehren jmer fur vnd fur.

 

Du gibts einem König langes Leben, damit seine Jahre währen immer weiter und weiter.

 

→Ps 146,10

 

Der HERR iſt König ewiglich / Dein Gott Zion fur vnd fur

 

Der HERR ist König ewiglich, dein Gott, Zion, immerfort.

 

 

SK Rev 04.08.2017  

→Register

8

Trewe

Treue, die

ursprünglich:

1) Vertrag, Waffenstillstand, Friede

2) Wort, Versprechen, Eid

 

dann vielfältig verwendet, z. B.:

 

3) die Treue im geistlichen Bereich beschreibt das Verhältnis zwischen Gott und Menschen

4) die Treue im ethischen Bereich beschreibt bestimmte Handlungen oder Eigenschaften der Menschen im Verhältnis zueinander oder zu Ideen, Ideologien und Ethiken.

5) die Treue im politisch-staatlichen Bereich beschreibt Verhältnis als Bündnis zwischen Staaten oder zwischen der Staatsmacht (Regierung) und dem Volk (Untertanen)

6) die Treue im gesellschaftlichen Bereich beschreibt Verhältnisse in der Gemeinschaft, der Brüderschaft, der Familie, der Ehe, der Liebe usw.

 

 

→Ps 88,12

 

Wird man in Grebern erzelen deine Güte? Vnd deine Trewe im verderben?

 

Wird man in den Gräbern von deiner Güte erzählen? Und bei den Toten von deiner Treue?

 

 

SK Rev 04.08.2017  

→Register

Erläuterungen siehe →Das große Stilkunst.de–Wörterbuch zur Lutherbibel von 1545

 

 

Erläuterungen zum Satz und zur Typografie des Bibeltextes

Der Text aus der Luther­bi­bel auf die­ser Sei­te ist in An­leh­nung an das Druck­bild des Ori­gi­nals von 1545 wie­der­ge­ge­ben.

Den Sei­ten­auf­bau, die ver­wen­de­ten Schrif­ten, die Schreib­re­geln der Frak­tur­schrift und Luthers In­ten­tio­nen, mit der Ty­po­gra­fie Le­se­hil­fen be­reit­zu­stel­len, er­läu­tert dem in­ter­es­sier­ten Le­ser un­ser Ar­ti­kel »Satz und Ty­po­gra­fie der Luther­bi­bel von 1545«.

Sabrina

Text | Grafik | Webdesign | Layout:

©by Reiner Makohl | Stilkunst.de
©by Sabrina | SABRINA CREATIVE DESIGN™

 
 
Biblia
1545
Ps
61