Das zweite Buch der Chronik
Kapitel IIII.

◉ Home | ►Lutherbibel 1545 | ►Die Geschichtsbücher des AT | ►Das zweite Buch der Chronik | Kapitel IIII.
Die Geschichtsbücher des Alten Testaments

 

Biblia
 

Die gantze Heilige Schrifft Deudsch
D. Martin Luther, Wittenberg 1545

Die Geschichtsbücher des Alten Testaments

Das 2. Buch der Chronik

 

C. IIII.

 

2Chr 4,1 - 5,1a

 

Der Text in 36 Kapiteln

 
Auswahl der Kapitel

Das zweite Buch der Chronik

Hinweis: Aus dem 2. Buch der Chronik sind derzeit nur 23 von 36 Kapiteln verfügbar!

     

    Gliederung Kapitel IIII.

     

    Nr.

    Textstelle

    Abschnitt | Link zum Text

    Kapitel IIII.

     

     

    1 - 9

     

    III. SALOMO UND DER TEMPELBAU

     

     

     

    1,18 - 5,1a

     

    III.2 DER BAU DES TEMPELS

     

    1

    4,1-10

    →Die Tempelgeräte werden hergestellt und in den Tempel gebracht

    2

    4,11-18

    →Zusammenfassung der Arbeiten Hirams

    3

    4,19-22

    →Die silbernen und goldenen Geräte und Tempelausstattungen

    4

    5,1a

    →Die Vollendung der Tempelausstattung

     

    Anm: Kapiteleinteilung nach der Ausgabe von 1545, Angabe der Textstelle nach heutiger Zählweise

     

     

     

     

    Das ánder Bucĥ:
    Der Chronicá.

     

     

     

     

    [238a]

     

     

    IIII.

     

     

    Die Tempelgeräte werden hergeſtellt und in den Tempel gebracht

    vgl. →1Kon 7,13-39

     

     

     

     

     

    →3.Reg. 7.

    ER machet auch einen ehernen Altar /

    zwenzig ellen lang vnd breit / vnd zehen ellen hoch.

    VND er macht ein gegoſſen Meer zehen ellen weit / von eim rand an den andern / rund vmb her / vnd fünff ellen hoch / Vnd ein mas von dreiſſig ellen mochts vmb her begreiffen. 3Vnd Ochſenbilde waren vnter jm vmbher / Vnd es waren zwo rigen Knoten vmb das Meer her (das zehen ellen weit war) die mit angegoſſen waren. 4Es ſtund aber alſo auff den zwelff ochſen / Das drey gewand waren gegen mitternacht / drey gegen abend / drey gegen mittag / vnd drey gegen morgen / Vnd das Meer oben auff jnen / vnd alle jr hinderſtes war inwendig. 5Seine dicke war einer handbreit / vnd ſein rand war wie eins Bechers rand / vnd ein auffgegangene Roſe / Vnd es faſſet drey tauſent Bath.

    Ehener

    Altar.

     

     

     

    Gegoſſen

    Meer.

     

    VND er machet zehen Keſſel / Der ſetzet er fünff zur rechten / vnd fünffe zur lincken / drinnen zu waſſchen was zum Brand­opffer gehöret / das ſie es hin ein ſtieſſen / das Meer aber / das ſich die Prieſter drinnen wuſſchen.

    X. Keſſel.

     

    ER machet auch zehen güldene Leuchter / wie ſie ſein ſolten / vnd ſetzt ſie in den Tempel / fünffe zur rechten / vnd fünffe zur lincken. 8Vnd machet zehen Tiſche / vnd thet ſie in den Tempel / fünffe zur rechten / vnd fünffe zur lincken. Vnd machet hundert güldene Becken.

    X. Güldene

    Leuchten.

     

    ER machet auch einen Hof fur die Prieſter / vnd einen groſſen Schrancken vnd Thür in die ſchrancken / vnd vberzog die thür mit Ertz. 10Vnd ſetzt das Meer auff der rechten ecken gegen morgen / zum mittage werts. 11Vnd Huram machet Töpffen / Schauffeln vnd Becken.

    Hof.

     

     

    Zuſammenfaſſung der Arbeiten Hirams

    vgl. →1Kon 7,40-47

     

    ALſo volendet Huram die erbeit / die er dem könige Salomo thet am hauſe Gottes / 12nemlich / die zwo Seulen mit den beuchen vnd kneuffen oben auff beiden Seulen / vnd beide gewunden Reiffe zu bedecken / beide beuche der kneuffe oben auff den ſeulen / 13vnd die vier hundert Granatepffel an den beiden gewunden reiffen / zwo rigen granatepffel an jglichem reiffe / zu bedecken beide beuche der kneuffe / ſo oben auff den ſeulen waren. 14Auch machet er die Geſtüle vnd die Keſſel auff den geſtülen / 15vnd ein Meer vnd zwelff Ochſen drunter. 16Da zu Töpffen / Schauffeln / Krewel / vnd alle jre Gefeſs macht Huram Abif dem könige Salomo zum Hauſe des HERRN aus lauterm Ertz / 17In der gegend des Jordans lies ſie der König gieſſen in dicker erden / zwiſchen Succoth vnd Zaredatha. 18Vnd Salomo machet aller dieſer Gefeſs ſeer viel / das des Ertzs gewicht nicht zu forſchen war.

     

     

    Die ſilbernen und goldenen Geräte und Tempelausſtattungen

    vgl. →1Kon 7,48-50

     

    19VND Salomo macht alles Gerete zum Hauſe Gottes / nemlich den gülden Altar / Tiſch vnd Schawbrot drauff / 20die Leuchter mit jren Lampen von lauterm gold / das ſie brenten fur dem Chor / wie ſichs gebürt. 21Vnd die Blumen

     

     

     

     

    [238a | 238b]

     

     

    II․ Bucĥ der     C․ V.

    Salomó.

     

    an den Lampen / vnd die Schnautzen waren gülden / das war alles völlig gold. 22Dazu die Meſſer / Becken / Leffel vnd Nepffe waren lauter gold. Vnd der Eingang vnd ſeine Thür inwendig zu dem Allerheiligſten / vnd die thür am Hauſe des Tempels waren gülden.

     

     

    5

     

     

     

     

    Beginn des Ka­pi­tels 5 nach heu­ti­ger Zähl­wei­se!

     

     

    Die Vollendung der Tempelausſtattung

    vgl. →1Kon 7,51

     

    1aAlſo ward alle erbeit vollenbracht / die Salomo thet am Hauſe des HERRN.

     

     

     

     
    Aus dem Verzeichnis der Abkürzungen und Namen biblischer Bücher

    Luthers Verweise auf biblische Bücher

     Kürzel

     Bezeichnung in Luthers Biblia 1545

     Moderne Bibel

     Kürzel

    2.Par.
    2. Buch der Chronica.
    Paralipomenon ij.

    Biblia Vulgata: Verba dierum seu paralipomenon, II Paralipomenon

    Das zweite Buch der Chronik

    Das 2. Buch der Chronik

    2. Chr

    2 Chr

    2Chr

    3. Reg.
    1. Buch von den Königen.
    Regum iij.

    Biblia Vulgata: Malachim seu Regum, III Regum

    Das erste Buch der Könige

    Das 1. Buch der Könige

    1. Kön

    1 Kön

    1Kon

    Erläuterungen siehe →Liste der Abkürzungen und Namen biblischer Bücher

     

     

    Hinweise zur Stilkunst.de-Ausgabe der Lutherbibel von 1545

    Erläuterungen zum Satz und zur Typografie des Bibeltextes

    Der Text aus der Luther­bi­bel ist auf un­se­ren Sei­ten in An­leh­nung an das Druck­bild des Ori­gi­nals von 1545 wie­der­ge­ge­ben.

    Den Sei­ten­auf­bau, die ver­wen­de­ten Schrif­ten, die Schreib­re­geln der Frak­tur­schrift und Luthers In­ten­tio­nen, mit der Ty­po­gra­fie Le­se­hil­fen be­reit­zu­stel­len, er­läu­tert dem in­ter­es­sier­ten Le­ser un­ser Ar­ti­kel »Satz und Ty­po­gra­fie der Luther­bi­bel von 1545«.

     
     
    Empfehlungen: Das könnte Sie auch interessieren
    Vorrede auf das Alte Testament

    →Vorrede auf das Alte Testament

    Luther erklärt den Sinn und die Bedeutung des Alten Testaments und der Gesetze Mose. Diese Schriften seien für Christen sehr nützlich zu lesen, nicht zuletzt deshalb, weil Jesus, Petrus und Paulus mehrfach daraus zitieren.

     

    Sabrina

    Text | Grafik | Webdesign | Layout:

    ©by Reiner Makohl | Stilkunst.de
    ©by Sabrina | SABRINA CREATIVE DESIGN™

    SK Version 17.11.2019  

     
     
    Biblia
    1545
    2Chr
    4