Das zweite Buch der Chronik

Kapitel IX.

Symbol Biblia 1545

Die Lutherbibel von 1545

 

Die Texte der Lutherbibel von 1545 in Frakturschrift

Das Alte Testament

Die Geschichtsbücher

Biblia
 

Die gantze Heilige Schrifft Deudsch
D. Martin Luther, Wittenberg 1545

Das 2. Buch der Chronik

 

C. IX.

 

2Chr 9,1-31

 

Der Text in 36 Kapiteln

 

Gliederung Kapitel 9

 

Nr.

Textstelle

Abschnitt | Link zum Text

Kapitel IX.

 

 

1 - 9

 

III. SALOMO UND DER TEMPELBAU

 

 

 

8,1 - 9,31

 

III.4 Salomos Ruhm und Ende

 

1

9,1-12

→Der Besuch der Königin von Saba

2

9,13-16

→Salomos Goldschatz

3

9,17-19

→Salomos Thron

4

9,20-21

→Salomos Erträge aus den Expeditionen der Seefahrer

5

9,22-24

→Salomos Ansehen bei den angrenzenden Völkern

6

9,25-28

→Salomos Streitwagenheere , seine Macht und seine Silbergewinnung

7

9,29

→Abschließender Verweis auf weitere Berichte über Salomo

8

9,30-31

→Salomos Tod nach vierzig Jahren Regentschaft und sein Nachfolger Rehabeam

 

 🕮

Ka­pi­tel­ein­tei­lung nach der Aus­ga­be von 1545,
An­ga­be der Text­stel­le nach heu­ti­ger Zähl­wei­se.

 

 

 

 

 

Das ander Bucĥ:
Der Chronica.

 

 

 

 

[240b]

 

 

IX.

 

 

Der Besuch der Königin von Saba

→1Kon. 10,1-13

VND da die Königin von Reich­a­ra­bia das gerücht Sa­lo­mo hö­ret / kam ſie mit ſeer gro­ßem Zeug gen Je­ru­ſa­lem / mit Ka­me­len die Wür­tze von Golds die menge trugen / vnd Edel­ſtei­ne / Salomo mit Retzeln zuuerſu­chen. Vnd da ſie zu Salomo kam / redet ſie mit jm alles was ſie im ſinn hatte furgenomen. 2Vnd der König ſaget jr alles was ſie fraget / vnd war Salomo nichts verborgen / das er jr nicht geſagt hatte.

Königin

von Reicharabia.

 

VND da die Königin von Reicharabia ſahe die weis­heit Salomo / vnd das Haus das er ge­baw­et hatte / 4die Speiſe fur ſeinen Tiſch / die Wo­nung fur ſeine Knechte / die Ampt ſeiner Diener vnd jre Kleider / ſeine Schencken mit

 

 

 

 

[240b | 241a]

 

 

Chronicá․     C. IX.

Salomo.

CCXLI

 

 

jren kleidern / vnd ſeine Saal / da man hin auff gieng ins Haus des HERRn / kund ſie ſich nicht mehr ent­hal­ten.

 

 

 

 

 

 

 

→Matt. 12.

5VND ſie ſprach zum Könige / Es iſt war was ich ge­hö­ret habe in meinem Lande von deinem weſen / vnd von deiner weisheit. 6Ich wolt aber jren worten nicht gleuben / bis ich komen bin vnd habs mit meinen augen geſehen / Vnd ſihe / es iſt mir nicht die helfft geſagt deiner gro­ſſen weisheit / Es iſt mehr an dir / denn das gerücht das ich gehört hab. 7Selig ſind deine Men­ner / vnd ſelig dieſe deine Knechte / die alle wege fur dir ſtehen / vnd deine weisheit hören. 8Der HERR dein Gott ſey gelobt / der dich lieb hat / das er dich auff ſeinen Stuel zum Könige geſetzt hat / dem HER­RN deinem Gott. Es macht das dein Gott hat Iſ­ra­el lieb / das er jn ewiglich auffrichte / darumb hat er dich vber ſie zum Könige geſatzt / das du Recht vnd Redligkeit handhabeſt.

 

9VND ſie gab dem Könige hun­dert vnd zwen­zig Centner golds / vnd ſeer viel Würtze vnd Edel­ge­ſtei­ne / Es waren keine würtze als dieſe / die die Königin von Reicharabia dem kö­ni­ge Salomo gab.

 

10DAzu die knechte Huram / vnd die knechte Sa­lo­mo die gold aus Ophir brachten / die brachten auch He­ben­holtz vnd Edelgeſteine. 11Vnd Salomo lies aus dem He­ben­holtz treppen im Hau­ſe des HER­RN / vnd im hau­ſe des Kö­nigs machen / vnd Harffen vnd Pſalter fur die Senger / Es waren vorhin nie geſehen ſolche höltzer im lande Ju­da. 12Vnd der kö­nig Sa­lo­mo gab der Königin von Reicharabia / alles was ſie begert vnd bat / On was ſie zum Könige gebracht hatte / Vnd ſie wand ſich vnd zoch in jr Land mit jren Knechten.

 

 

Salomos Goldschatz

→1Kon. 10,14-17

 

DES goldes aber / das Salomo in eim jar ge­bracht ward / war ſechs hun­dert vnd ſechs vnd ſech­zig Centner / 14on was die Kremer vnd Kauff­leu­te brach­ten / Vnd alle Könige der Araber / vnd die Herrn in Landen brachten gold vnd ſilber zu Sa­lo­mo. 15Da her machte der kö­nig Salomo zwey hun­dert Schilde vom beſten golde / das ſechs hun­dert ſtück goldes auff einen Schild kam / 16vnd drey hun­dert Tart­ſchen vom beſten golde / das drey hun­dert ſtück goldes zu einer Tart­ſchen kam / Vnd der Kö­nig thet ſie ins Haus vom wald Li­ba­non.

 

 

Salomos Thron

→1Kon. 10,18-20

VND der König machte einen gro­ſſen Elf­fenbei­nen ſtuel vnd vberzog jn mit lauterm golde. 18Vnd der Stuel hatte ſechs Stuffen / vnd einen gülden Fusſchemel am ſtuel / vnd hatte zwo Lehnen auff beiden ſeiten vmb das geſeſſe / vnd zween Lewen ſtunden neben den lehnen. 19Vnd zwelffLewen ſtunden da­ſelbs auff den ſechs ſtuffen zu beiden ſeiten / Ein ſolchs iſt nicht gemacht in allen Königreichen.

Stuel

von Elffenbein.

 

 

Salomos Erträge aus den Expeditionen der Seefahrer

→1Kon. 10,21-22

 

20VND alle Trinckgefeſs des kö­nigs Salomo wa­ren gülden / vnd alle Gefeſs des Hau­ſes vom wald Li­ba­non waren lauter gold / Denn das ſilber ward nichts gerechnet zur zeit Salomo. 21Denn die ſchiffe des Kö­nigs fuhren auff dem Meer mit den knechten Huram / vnd kamen in drey jaren ein mal / vnd brach­ten gold / ſilber / elffenbein / affen vnd pfawen.

 

 

Salomos Ansehen bei den angrenzenden Völkern

→1Kon. 10,23-25

 

ALſo ward der kö­nig Salomo gröſſer denn alle Könige auff Erden / mit reichtum vnd weis­heit. 23Vnd alle Könige auff Erden begerten das angeſicht Salomo / ſeine weisheit zu hören / die jm Gott in ſein hertz gegeben hatte. 24Vnd ſie brachten jm / ein jg­li­cher ſein Geſchencke / ſilbern vnd gülden Gefeſs / Kleider / Harniſch / Würtz / Roſs vnd Meu­ler jerlich.

 

 

Salomos Streitwagenheere , seine Macht und seine Silbergewinnung

→1Kon. 10,26-29

 

25VND Salomo hatte vier tau­ſent Wagenpferde / vnd zwelff tau­ſent Reiſigen / vnd man thet ſie in die Wagenſtedte / vnd bey dem Könige zu Je­ru­ſa­lem. 26Vnd er war ein Herr vber alle Könige vom waſſer an bis an der Phi­li­ſter land / vnd bis an die grentze Egypti. 27Vnd der König macht des Silbers ſo viel zu Je­ru­ſa­lem / wie der Steine / vnd der Cedern ſo viel / wie die Maulbeerbewme in den gründen. 28Vnd man bracht jm Roſſe aus Egyp­ten / vnd aus allen Lendern.

Wagen vnd

Reiſige pferde Salomos.

 

 

 

 

[241a | 241b]

 

 

II․ Bucĥ der     C․ X

Salomó

 

 

Abschließender Verweis auf weitere Berichte über Salomo

→1Kon. 11,41

29WAS aber mehr von Salomo zu ſagen iſt / beide ſein erſtes vnd ſein letztes / Sihe / das iſt geſchrieben in der Chronica des Propheten Nathan / vnd in den Propheceien Ahia von Silo / vnd in den Ge­ſich­ten Jeddi des Schawers wider Je­ro­be­am den ſon Nebat.

 

 

Salomos Tod nach vierzig Jahren Regentschaft und sein Nachfolger Rehabeam

→1Kon. 11,42-43

 

30Vnd Salomo regierte zu Je­ru­ſa­lem vber gantz Iſ­ra­el vierzig jar. 31Vnd Salomo entſchlieff mit ſei­nen Ve­tern / vnd man begrub jn in der ſtad Dauid ſeines vaters / Vnd Rehabeam ſein ſon ward König an ſeine ſtat.

Salomo

40. jar König vber Iſ­ra­el.

 

 

 

 

 
 

 

Biblia 1545

Wörterbuch zur Lutherbibel

Wörtersuche

Gesuchtes Luther-Wort eingeben:

Die Liste aller der Schlagwörter im Wörterbuch findet sich im →Register.

Hilfe

 
Compendia Librorum

Abkürzungen biblischer Bücher

Luthers Verweise auf biblische Bücher

 Kürzel

 Bezeichnung in Luthers Biblia 1545

 Moderne Bibel

 Kürzel

2.Par.
2. Buch der Chronica.
Paralipomenon ij.

Biblia Vulgata:
Verba dierum seu paralipomenon,
II Paralipomenon

→Zum Inhaltsverzeichnis

Das zweite Buch der Chronik

Das 2. Buch der Chronik

2. Chr

2 Chr

2Chr

3. Reg.
1. Buch von den Königen.
Regum iij.

Biblia Vulgata:
Malachim seu Regum,
III Regum

→Zum Inhaltsverzeichnis

Das erste Buch der Könige

Das 1. Buch der Könige

1. Kön

1 Kön

1Kon

Matth.
Matt.
Mat.
Math.
Euangelium S. Mattheus.

Biblia Vulgata:
Evangelium secundum Mattheum

→Zum Inhaltsverzeichnis

Das Evangelium nach Matthäus

Matthäusevangelium

Mt

Mt

Mt

Erläuterungen siehe →Liste der Abkürzungen und Namen biblischer Bücher

 

 

 

 

Biblia 1545

   Hinweise zur Stilkunst.de-Ausgabe

Erläuterungen zum Satz und zur Typografie des Bibeltextes

Der Text aus der Luther­bi­bel ist auf un­se­ren Sei­ten in An­leh­nung an das Druck­bild des Ori­gi­nals von 1545 wie­der­ge­ge­ben.

Den Sei­ten­auf­bau, die ver­wen­de­ten Schrif­ten, die Schreib­re­geln der Frak­tur­schrift und Luthers In­ten­tio­nen, mit der Ty­po­gra­fie Le­se­hil­fen be­reit­zu­stel­len, er­läu­tert dem in­ter­es­sier­ten Le­ser un­ser Ar­ti­kel »Satz und Ty­po­gra­fie der Luther­bi­bel von 1545«.

 
 
Empfehlungen: Das könnte Sie auch interessieren
Vorrede auf das Alte Testament

→Vorrede auf das Alte Testament

Luther er­klärt den Sinn und die Be­deu­tung des Al­ten Tes­ta­ments und der Ge­set­ze Mo­se. Die­se Schrif­ten sei­en für Chris­ten sehr nütz­lich zu le­sen, nicht zu­letzt des­halb, weil Je­sus, Pe­trus und Pau­lus mehr­fach da­raus zi­tie­ren.

 

Sabrina

Text | Grafik | Webdesign | Layout:

©by Reiner Makohl | Stilkunst.de
©by Sabrina | SABRINA CREATIVE DESIGN™

SK Version 02.02.2021  

 
Biblia
1545
2Chr
IX.