Das zweite Buch der Chronik

Kapitel XXVIII.

Symbol Biblia 1545

Die Lutherbibel von 1545

 

Die Texte der Lutherbibel von 1545 in Frakturschrift

Das Alte Testament

Die Geschichtsbücher

Biblia
 

Die gantze Heilige Schrifft Deudsch
D. Martin Luther, Wittenberg 1545

Das 2. Buch der Chronik

 

C. XXVIII.

 

2Chr 28,1-27

 

Der Text in 36 Kapiteln

 

 

 

 

 

Das ander Bucĥ:
Der Chronica.

 

 

 

 

[249b]

 

 

XXVIII.

 

 

IV.12

König Ahas von Juda

(736 bis 716 v. Chr.)

 

→2Kon 16,1-20

 

 

28,1-27

 

 

Die sechzehnjährige Regierungszeit von König Ahas in Juda

→2Kon 16,1-4

AHas war zwenzig jar alt / da er Kö­nig ward / vnd re­gie­ret ſech­ze­hen jar zu Je­ru­ſa­lem / vnd thet nicht das dem HER­RN wol­ge­fiel / wie ſein va­ter Da­uid. 2Son­dern wan­delt in den we­gen der kö­ni­ge Iſ­ra­el / Da­zu macht er ge­goſ­ſen bil­der Ba­a­lim. 3Vnd reu­cher­te im tal der kin­der Hin­nom / vnd ver­brand ſei­ne Sö­ne mit fewr / nach dem grew­el der Hei­den / die der HERR fur den kin­dern Iſ­ra­el ver­trie­ben hat-

Ahas

16. jar König in Juda.
 

 

 

 

 

 

→*1)

 

 

 

 

[249b | 250a]

 

 

Chronica.     C․ XXVIII.

Ahas.

CCL.

 

 

te. 4Vnd opf­fer­te vnd reu­cher­te auff den Hö­hen vnd auff den Hü­geln / vnd vn­ter al­len grü­nen Bew­men.

 

 

Die verlustreichen Kriege gegen Rezin, dem König der Aramäer, und Pekach, dem König von Israel

→2Kon 16,5-6

 

DArumb gab jn der HERR ſein Gott in die hand des kö­ni­ges zu Syrien / das ſie jn ſchlu­gen / vnd ein gro­ſſen Hauf­fen von den ſei­nen ge­fan­gen weg fü­re­ten / vnd gen Da­maſ­con brach­ten. Auch ward er ge­ge­ben vn­ter die hand des kö­ni­ges Iſ­ra­el / das er eine gro­ſſe ſchlacht an jm thet. 6Denn Pe­kah der ſon Re­mal­ja ſchlug in Ju­da hun­dert vnd zwen­zig tau­ſent auff ei­nen tag / die al­le red­li­che Leu­te wa­ren / Dar­umb das ſie den HER­RN jrer ve­ter Gott ver­lieſ­ſen. 7Vnd Sich­ri ein ge­wal­ti­ger in Ephra­im er­wür­get Ma­e­ſe­ia den ſon des Kö­ni­ges / vnd Aſ­ri­kam den Haus­für­ſten / vnd El­ka­na den ne­he­ſten nach dem Kö­ni­ge. 8Vnd die kin­der Iſ­ra­el fü­re­ten ge­fan­gen weg von jren Brü­dern zwey hun­dert tau­ſent / wei­ber / ſö­ne vnd töch­ter / vnd na­men da zu gro­ſſen Raub von jnen / vnd brach­ten den Raub gen Sa­ma­ria.

 

 

 

 

 

Pekah.

 

 

 

Sichri.

 

 

König Pekach lässt auf die Forderung des Propheten Oded hin die gefangenen Judäer frei

 

ES war aber da­ſelbs ein Pro­phet des HER­RN / der hies Oded / der gieng er aus dem Heer ent­ge­gen / das gen Sa­ma­ria kam / vnd ſprach zu jnen / Si­he / weil der HERR ewer ve­ter Gott vber Ju­da zo­rnig iſt / hat er ſie in ew­re hen­de ge­ge­ben / Ir aber habt ſie er­wür­get ſo grew­lich / das in den Hi­mel reicht. 10Nu ge­denckt jr die kin­der Ju­da vnd Je­ru­ſa­lem euch zu vn­ter­werf­fen zu Knech­ten vnd zu Meg­den / Iſt das denn nicht ſchuld bey euch wi­der den HER­RN ewrn Gott? 11So ge­hor­chet mir nu / vnd brin­get die Ge­fan­ge­nen wi­der hin / die jr habt weg­ge­fürt aus ewren Brü­dern / Denn des HER­RN zorn iſt vber euch er­grim­met.

Oded.

 

12DA mach­ten ſich auff et­li­che vn­ter den Für­ne­me­ſten der kin­der Ephra­im / Aſar­ja der ſon Jo­ha­nan / Be­rech­ja der ſon Me­ſil­le­moth / Je­his­kia der ſon Sal­lum / vnd Ama­ſa der ſon Had­lai / wi­der die / ſo aus dem Heer ka­men / 13vnd ſpra­chen zu jnen / Ir ſolt die Ge­fan­ge­ne nicht her ein brin­gen / Denn jr ge­denckt nur ſchuld fur dem HER­RN vber vns / auff das jr vn­ſer ſün­de vnd ſchuld de­ſte mehr ma­chet / Denn es iſt zu­uor der ſchuld zu viel / vnd der zorn vber Iſ­ra­el er­grim­met. 14Da lieſ­ſen die ge­har­niſch­ten die Ge­fan­ge­ne vnd den Raub fur den Ober­ſten vnd fur der gan­tzen Ge­mei­ne.

 

15DA ſtun­den auff die Men­ner / die jtzt mit na­men ge­ne­nnet ſind / vnd na­men die Ge­fan­ge­nen / vnd alle die blos vn­ter jnen wa­ren / zo­gen ſie an von den ge­raub­ten / vnd klei­de­ten ſie / vnd zo­gen jnen ſchuch an / vnd ga­ben jnen zu eſ­ſen vnd zu trin­cken / vnd ſal­be­ten ſie / vnd fü­re­ten ſie auff Eſeln al­le die ſchwach wa­ren / vnd brach­ten ſie gen Je­ri­ho zur Pal­men­ſtad bey jre Brü­der / vnd ka­men wi­der gen Sa­ma­ria.

 

 

König Ahas bittet Tiglat-Pileser III., den König der Assyrer, um Hilfe, wird ihm aber tributpflichtig

→2Kon 16,7-9

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tiglath

Pilneſſer.

→*4)

ZV der ſel­ben zeit / ſand­te der kö­nig Ahas zu den Kö­ni­gen von Aſ­ſur / das ſie jm hül­ffen. 17Vnd es ka­men aber mal die Edo­mi­ter vnd ſchlu­gen Ju­da / vnd fü­re­ten et­li­che weg. 18Auch the­ten ſich die Phi­li­ſter ni­der in den Sted­ten / in der Awe vnd ge­gen mit­tag Ju­da / vnd ge­won­nen Beth­Se­mes / Aia­lon / Ge­de­roth / vnd So­cho mit jren töch­tern / vnd Thim­na mit jren töch­tern / vnd Gim­ſo mit jren töch­tern / vnd wo­ne­ten drin­nen. 19Denn der HERR de­mü­ti­get Ju­da vmb Ahas wil­len / des kö­nigs Ju­da / dar­umb das er a Ju­da *blos ma­chet vnd ver­greiff ſich am HER­RN. 20Vnd es kam wi­der jn Tig­lath Pil­neſ­ſer der kö­nig von Aſ­ſur / der be­la­gert jn / Aber er kund jn nicht ge­win­nen. 21Denn Ahas tei­let das Haus des HER­RN / vnd das haus des Kö­nigs vnd der Ober­ſten / das er dem kö­ni­ge zu Aſ­ſur gab. Aber es halff jn nichts.

→*2)

 

 

 

 

a

Alij / Iſ­ra­el

→*3)

*

(Blos)

Dieſe blö­ſſe war / Das das Volck nicht vn­ter Gott nach ſei­nem wort le­bet / ſon­dern frey nach ſei­nem ei­gen gut­dün­ckel in Got­tes­dienſt. Wie Exod. 32. Aa­ron das Volck ent­blö­ſſet.

 

 

König Ahas führt in Jerusalem und Juda den aramäischen Götterkult ein

→2Kon 16,10-18

 

DAzu in ſeiner Not / macht der kö­nig Ahas des ver­greif­fens am HER­RN noch mehr / 23vnd opf­fer­te den Göt­tern zu Da­maſ­con / die jn ge­ſchla­gen hat­ten / vnd ſprach / Die Göt­ter der kö­ni­ge zu Sy­ri­en hel­ffen jnen / Dar­umb wil ich jnen opf­fern / das ſie mir auch helf­fen / So doch die­ſel­ben jm / vnd dem gan­tzen Iſ­ra­el ein fall wa­ren. 24Vnd Ahas bracht zu hauff die ge­feſ­ſe des hau­ſes Got­tes / vnd ſam­let die ge­feſ­ſe im hau­ſe Got­tes / vnd ſchlos die thürn zu am

 

 

 

 

[250a | 250b]

 

 

II. Bucĥ der   C․ XXIX

Ahas

 

 

Hauſe des HER­RN / vnd macht jm Al­tar in al­len win­ckeln zu Je­ru­ſa­lem / 25vnd in den ſted­ten Ju­da hin vnd her macht er Hö­hen zu reu­chern an­dern Göt­tern / vnd rei­tzet den HER­RN ſei­ner ve­ter Gott.

 

 

Abschlussbemerkung zu König Ahas

→2Kon 16,19-20

 

26WAS aber mehr von jm zu ſa­gen iſt / vnd al­le ſei­ne we­ge / bei­de er­ſten vnd letz­ten / Si­he / das iſt ge­ſchrie­ben im Buch der kö­ni­ge Ju­da vnd Iſ­ra­el. 27Vnd Ahas ent­ſchlieff mit ſei­nen Ve­tern / vnd ſie be­gru­ben jn in der ſtad zu Je­ru­ſa­lem / Aber ſie brach­ten jn nicht vnter die gre­ber der kö­ni­ge Iſ­ra­el / Vnd ſein ſon Je­his­kia ward König an ſei­ne ſtat.

 

 

 

 

1) vnd ver­brand ſei­ne Sö­ne mit fewr / nach dem grew­el der Hei­den /

König Ahas op­fer­te meh­re­re sei­ner Söh­ne im Kin­der­op­fer­ri­tu­al als Men­schen­op­fer dem heid­ni­schen Gott Molech.

Im parallelen Text in →2Kon 16,3 ist nur von einem Sohn die Rede.

Siehe auch →2Kon 23,10.

Siehe auch →5Mos 18,9-10.

 

 

2) ZV der ſel­ben zeit / ...

Der Bericht passt zeit­lich nicht. Die ge­schil­der­ten Ge­scheh­nis­se er­eig­ne­ten sich erst 30 Jah­re spä­ter un­ter San­he­rib und Kö­nig His­kia von Ju­da.

Sehe auch →2Kon 18,13-16

 

 

3) lat.: Alij / Israel

dt.: »Andere: Israel«

Luther weist daruf hin, dass andere Quellen an dieser Stelle nicht Juda, sondern Israel schreiben.

 

 

4) Tiglat-Pileser III. (akkadisch: Tukulti-apil-Ešarra III.) war assyrischer König in den Jahren 745 bis 726 v. Chr.

In der Bibel wird er auch Pul genannt nach seinem babylonischen Namen Pulu. (→2Kon 15,19, →1Chr 5,26)

Im Syrisch-Eph­ra­i­mi­ti­schen Krieg (um 733 v. Chr.) der Staa­ten Da­mas­kus und Is­ra­el ge­gen das mit As­sy­ri­en ver­bün­de­te Ju­da, der mit dem Sieg Ju­das und da­mit auch As­sy­ri­ens en­de­te, wur­den un­ter Ti­glat-Pil­eser III. gro­ße Tei­le is­ra­e­li­ti­scher Be­woh­ner des Ost­jor­dan­lan­des nach As­sy­ri­en ver­schleppt.

 

 

 
 

 

Biblia 1545

Wörterbuch zur Lutherbibel

Wörtersuche

Gesuchtes Luther-Wort eingeben:

Die Liste aller der Schlagwörter im Wörterbuch findet sich im →Register.

Hilfe

 
Compendia Librorum

Abkürzungen biblischer Bücher

Luthers Verweise auf biblische Bücher

 Kürzel

 Bezeichnung in Luthers Biblia 1545

 Moderne Bibel

 Kürzel

2.Par.
2. Buch der Chronica.
Paralipomenon ij.

Biblia Vulgata:
Verba dierum seu paralipomenon,
II Paralipomenon

→Zum Inhaltsverzeichnis

Das zweite Buch der Chronik

Das 2. Buch der Chronik

2. Chr

2 Chr

2Chr

3. Reg.
1. Buch von den Königen.
Regum iij.

Biblia Vulgata:
Malachim seu Regum,
III Regum

→Zum Inhaltsverzeichnis

Das erste Buch der Könige

Das 1. Buch der Könige

1. Kön

1 Kön

1Kon

Erläuterungen siehe →Liste der Abkürzungen und Namen biblischer Bücher

 

 

 

 

Biblia 1545

   Hinweise zur Stilkunst.de-Ausgabe

Erläuterungen zum Satz und zur Typografie des Bibeltextes

Der Text aus der Luther­bi­bel ist auf un­se­ren Sei­ten in An­leh­nung an das Druck­bild des Ori­gi­nals von 1545 wie­der­ge­ge­ben.

Den Sei­ten­auf­bau, die ver­wen­de­ten Schrif­ten, die Schreib­re­geln der Frak­tur­schrift und Luthers In­ten­tio­nen, mit der Ty­po­gra­fie Le­se­hil­fen be­reit­zu­stel­len, er­läu­tert dem in­ter­es­sier­ten Le­ser un­ser Ar­ti­kel »Satz und Ty­po­gra­fie der Luther­bi­bel von 1545«.

 
 
Empfehlungen: Das könnte Sie auch interessieren
Vorrede auf das Alte Testament

→Vorrede auf das Alte Testament

Luther er­klärt den Sinn und die Be­deu­tung des Al­ten Tes­ta­ments und der Ge­set­ze Mo­se. Die­se Schrif­ten sei­en für Chris­ten sehr nütz­lich zu le­sen, nicht zu­letzt des­halb, weil Je­sus, Pe­trus und Pau­lus mehr­fach da­raus zi­tie­ren.

 

Sabrina

Text | Grafik | Webdesign | Layout:

©by Reiner Makohl | Stilkunst.de
©by Sabrina | SABRINA CREATIVE DESIGN™

SK Version 02.02.2021  

 
Biblia
1545
2Chr
XXVIII.