Das 2. Buch Mose (Exodus) | Kapitel 28

Sie sind hier: ⏵Home | ⏵Lutherbibel 1545 | ⏵Die Geschichtsbücher des AT | ⏵Das 2. Buch Mose (Exodus) | Kapitel 28
Die Geschichtsbücher des Alten Testaments

 

Biblia
 

Die gantze Heilige Schrifft Deudsch
D. Martin Luther, Wittenberg 1545

Die Geschichtsbücher des Alten Testaments

Das 2. Buch Mose
Exodus

Kapitel 28

 

2Mos 28

 

Der Text in 40 Kapiteln

 
Auswahl der Beiträge und Kapitel

 

Gliederung Kapitel 28

 

Nr.

Textstelle

Abschnitt | Link zum Text

Kapitel XXVIII.

 

 

25,1 - 31,22

 

V. DIE INSTITUTIONEN DES BUNDES:
DAS HEILIGTUM UND DIE PRIESTERSCHAFT

 

 

 

28,1 - 29,46

 

V.2 Die Einführung der Priesterschaft:
Die Weihe der Priester und des Altars

 

1

28,1-5

→Gottes Anweisungen zur Fertigung der Kleidung für die Priester

2

28,6-14

→Gottes Anweisungen zur Fertigung des Priesterschurzes für den Hohepriester

3

28,15-30

→Gottes Anweisungen zur Fertigung der Brusttasche für den Hohepriester

4

28,31-35

→Gottes Anweisungen zur Fertigung des Obergewands für den Hohepriester

5

28,36-38

→Gottes Anweisungen zur Fertigung des Stirnblatts für den Hohepriester

6

28,39-43

→Gottes Anweisungen zur Fertigung der Priestergewänder

 

 

 

 

Das Ander Bucĥ
Moſe.

 

 
[47b]

 

XXVIII.

 

 

V.2
Die Einführung der Priesterschaft:
Die Weihe der Priester und des Altars

 

 

28,1 - 29,46

 

 

Gottes Anweiſungen zur Fertigung der Kleidung für die Prieſter

Vgl. →Kapitel 39,1

VND ſolt Aaron deinen Bruder vnd ſei-

ne Söne zu dir nemen / aus den kindern Iſrael / das er mein Prieſter ſey / nemlich / Aaron vnd ſeine ſöne / Nadab / Abihu / Eleaſar / vnd Ithamar. 2Vnd ſolt Aaron deinem Bruder heilige Kleider machen / die herrlich vnd ſchön ſeien. 3Vnd ſolt reden mit allen die eins weiſen hertzen ſind / die ich mit dem Geiſt der weisheit erfüllet habe / das ſie Aaron kleider machen zu ſeiner Weihe / das er mein Prieſter ſey.

 

4DAS ſind aber die Kleider die ſie machen ſollen / Das Schiltlin / Leib-

 

 
[47b | 48a]

 

 

Moſe.     C. XXVIII.

Aáróns

vnd ſeiner ſöne Kleider vnd ſchmuck.

XLVIII

 

 

rock / Seidenrock / Engenrock / Hut vnd Gürtel. Alſo ſollen ſie heilige Kleider machen deinen bruder Aaron / vnd ſeinen Sönen / das er mein Prieſter ſey. 5Dazu ſollen ſie nemen gold / gele ſeiden / ſchar­lacken / roſinrot / vnd weiſſe ſeiden.

 

 

Gottes Anweiſungen zur Fertigung des Prieſterſchurzes für den Hoheprieſter

Vgl. →Kapitel 39,2-7

Leib -

rock.

→Exod. 39.

DEN Leibrock ſollen ſie machen von gold / geler ſeiden / ſcharlacken / roſinrot / vnd gezwirnter weiſſer ſeiden / künſtlich / 7Das er auff beiden achſeln zuſamen gefügt / vnd an beiden ſeiten zuſamen gebunden werde. 8Vnd ſeine Gurt drauff / ſol derſelben kunſt vnd wercks ſein / von gold / geler ſeiden / ſcharlacken / roſinrot / vnd gezwirnter weiſſer ſeiden.

 

9VND ſolt zween Onicherſtein nemen / vnd drauff graben die Namen der kinder Iſrael / 10auff jglichen ſechs namen / nach dem orden jrs Alters. 11Das ſoltu thun durch die Steinſchneiter / die da Siegel graben / alſo / das ſie mit gold vmbher gefaſſet werden. 12Vnd ſolt ſie auff die ſchultern des Leibrocks hefften / das es Steine ſeien zum Gedechtnis fur die kinder Iſrael / Das Aaron jre namen auff ſeinen beiden ſchultern trage fur dem HERRN zum Gedechtnis.

 

13VND ſolt güldene Spangen machen / 14vnd zwo Keten von feinem golde mit zwey enden / aber die gelied in einander hengend / vnd ſolt ſie an die Spangen thun.

 

 

Gottes Anweiſungen zur Fertigung der Bruſttaſche für den Hoheprieſter

Vgl. →Kapitel 39,8-21

Ampt

ſchiltlin.

→Exod. 39.

DAS Amptſchiltlin ſoltu machen nach der kunſt / wie den Leibrock / von gold / geler ſeiden / ſcharlacken / roſinrot vnd gezwirnter weiſſer ſeiden. 16Vier ecket ſol es ſein vnd zwifach / eine hand breit ſol ſeine lenge ſein / vnd eine hand breit ſeine breite. 17Vnd ſolts füllen mit vier rigen vol Stein / Die erſte rige ſey / ein Sarder / Topaſer / Smaragd. 18Die ander / ein Rubin / Saphir / Demand. 19Die dritte / ein Lyncurer / Achat / Amethiſt. 20Die vierde / ein Türkis / Onich / Japis. In gold ſollen ſie gefaſſet ſein in allen rigen / 21vnd ſollen nach den zwelff Namen der kinder Iſrael ſtehen / gegraben vom Steinſchneiter / ein jglicher ſeines namens nach den zwelff Stemmen.

 

22VND ſolt Keten zu dem Schiltlin machen / mit zwey enden / Aber die gelied in einander hengend / von feinem golde / 23vnd zween gülden Ringe an das Schiltlin / Alſo / das du die ſelben zween ringe heffteſt an zwo ecken des Schiltlins / 24vnd die zwo gülden Keten / in die ſelben zween ringe an den beiden ecken des Schiltlins thuſt. 25Aber die zwey ende der zwo keten / ſoltu in zwo Spangen thun / vnd ſie hefften auff die ſchultern am Leibrock gegenander vber.

 

26VND ſolt zween ander gülden Ringe machen / vnd an die zwo ander ecken des Schiltlins hefften an ſeinem ort / inwendig gegen dem Leibrock. 27Vnd ſolt aber zween gülden Ringe machen / vnd an die zwo ecken vnten am Leibrock gegen ander hefften / da der Leibrock zuſamen gehet oben an den Leibrock künſtlich. 28Vnd man ſol das Schiltlin mit ſeinen Ringen / mit einer gelen Schnur an die ringe des Leibrocks knüpffen / das es auff dem künſtlich gemachtem Leibrock hart anlige / vnd das Schiltlin ſich nicht von dem Leibrock los mache.

 

 

 

 

 

 

Urim.

Thu -

mim.

Num. 27.

 

29ALſo ſol Aaron die Namen der kinder Iſrael tragen in dem Amptſchiltlin / auff ſeinem hertzen / wenn er in das Heilige gehet / zum gedechtnis fur dem HERRN allezeit. 30Vnd ſolt in das Amptſchiltlin thun Liecht vnd Recht / das ſie auff dem hertzen Aarons ſeien / wenn er eingehet fur den HERRN / vnd trage das Ampt der kinder Iſrael auff ſeinem hertzen / fur dem HERRN alle wege.

 

 

 

 

 

(Liecht)

Was das ge­we­ſen ſey / weis man jtzt nicht mehr / Ebre­iſch heiſſt / Vrim vnd Thumim.

→*1)

 

 

Gottes Anweiſungen zur Fertigung des Obergewands für den Hoheprieſter

Vgl. →Kapitel 39,22-26

Seiden

rock.

DV ſolt auch den Seidenrock vnter den Leibrock machen / gantz von geler ſeiden. 32Vnd oben mitten in / ſol ein Loch ſein / vnd ein borte vmb das loch her zuſamen gefalten / das nicht zureiſſe. 33Vnd vnten an ſeinem Saum / ſoltu Granatepffel machen von geler ſeiden / ſcharlacken / roſinrot / vmb vnd vmb / Vnd zwiſſchen die ſelben / güldene Schellen / auch vmb vnd vmb / 34das

 

 
[48a | 48b]

 

 

II․ Bucĥ    C. XXVIIIXXIX.

Aárons

vnd ſeiner Söne kleider.

 

 

 

 

 

 

 

Eccl. 45.

ein gülden Schelle ſey / darnach ein Granatapffel / vnd aber ein gülden ſchelle / vnd wider ein Granatapffel / vmb vnd vmb / an dem ſaum deſſelben Seidenrocks. 35Vnd Aaron ſol jn anhaben wenn er dient / das man ſeinen klang höre / wenn er aus vnd ein gehet in das Heilige fur dem HERRN / auff das er nicht ſterbe.

 

 

Gottes Anweiſungen zur Fertigung des Stirnblatts für den Hoheprieſter

Vgl. →Kapitel 39,30-31

Stirn -

blatt.

DV ſolt auch ein Stirnblat machen von feinem golde / vnd ausgraben / wie man die Siegel ausgrebt / die Heiligkeit des HERRN. 37Vnd ſolts hefften an eine gele Schnur / fornen an den Hut 38auff der ſtirn Aaron / Das alſo Aaron trage die miſſethat des Heiligen / das die kinder Iſrael heiligen in allen Gaben jrer heiligung / Vnd es ſol alle weg an ſeiner Stirn ſein / das er ſie verſüne fur dem HERRN.

 

 

Gottes Anweiſungen zur Fertigung der Prieſtergewänder

Vgl. →Kapitel 39,27-29

Enge -

rock.

DV ſolt auch den Engenrock machen von weiſſer ſeiden / vnd einen Hut von weiſſer ſeiden machen / vnd einen geſtickten Gürtel.

 

 

 

 

 

Leui. 8.

VND den Sönen Aaron ſoltu Röcke / Gürtel vnd Hauben machen / die herrlich vnd ſchön ſeien. 41Vnd ſolt ſie deinem bruder Aaron ſampt ſeinen Sönen anziehen / Vnd ſolt ſie ſalben / vnd jre hende füllen / vnd ſie weihen / das ſie meine Prieſter ſeien. 42Vnd ſolt jnen leinen Niderkleid machen / zu bedecken das fleiſch der ſcham / von den lenden bis an die hüfften. 43Vnd Aaron vnd ſeine Söne ſollen ſie anhaben / wenn ſie in die Hütten des Stiffts gehen / oder hin zu tretten zum Altar / das ſie dienen in dem Heiligthum / das ſie nicht jre miſſethat tragen / vnd ſterben müſſen / Das ſol jm vnd ſeinem Samen nach jm ein ewige Weiſe ſein.

 

 

 

 

 

(Füllen)

Dis füllen iſt ein Ebre­iſche ſprach / der man mus ge­wo­nen. Vnd war das / wie im fol­gen­den Ca­pi­tel ſte­het / Das in der wei­he den Prie­ſtern die hen­de mit Opffer ge­fül­let wur­den fur dem HERRN.

 

 

 

1) Luther: Vrim vnd Thumim.

Luther gibt hier transkribiert zwei hebräische Wörter wieder, deren Bedeutung ihm in diesem Zusammenhang unklar war, und die er mit »Licht und Recht« übersetzt hat, was sich bis heute, bis in die Lutherbibel 2017, erhalten hat.

Urim: hebräisch אוּרִימ (ˀuwrim ).

Das hebräische אור (ˀwr) bedeutet »Feuer« ( אוּר, ˀuwr ). Es kann aber auch vom Wort »Licht« abstammen (gleicher Wortstamm: אוֹר; ˀowr ), das nicht nur Helligkeit in Abgrenzung zu Dunkelheit meint, sondern auch eine Erscheinungsweise Gottes bezeichnet (z. B. »Der HERR lasse leuchten sein Angesicht über dir ...«; →4Mos 6,25)

Thumim: hebräisch תֻּמִּ֕ימ (tummiym)

Das hebräische תממ (tmm) bedeutet »vollständig sein«, und meint als substantiviertes Adjektiv u. a. auch »Vollständigkeit, Fehllosigkeit, Voll­kom­men­heit«.

Dennoch bleibt die Etymologie der beiden Wörter sowie der funktionale Gebrauch in diesem Zusammenhang bis heute unklar.

Einig scheint man darin zu sein, dass es sich um zwei Lose handelt, die ähnlich einem Orakel bei schwierigen Rechtsentscheiden verwendet wurden (das sog. »Tummim-Orakel«).

So lässt die Elberfelder Bibel die beiden Begriffe unübersetzt und liefert die transkribierte Entsprechung: »In die Brusttasche für den Rechtsspruch aber lege die Urim und die Tummim ...«

Doch der Gedanke liegt nahe, dass es sich um Insignien der Macht handelt, die dem Hohepriester eine exklusive und absolute Position und Funktion bescheinigen. Mit ihnen einher geht die Fähigkeit, das Amt auszuüben, ähnlich einem Zepter, das Regierungsgewalt einerseits symbolisiert, anderseits dazu befähigt (z. B. die Handlung, jemanden mit dem Zepter berühren, um dadurch die Entscheidung wirksam zu machen).

Im Sinne von »Göttlichkeit« und »Unfehlbarkeit« erheben Urim und Tummim Entscheidungen des Hohepriesters zum unanfechtbaren Wort Gottes. Der Priester dokumentiert mit den Urim die Befragung und die Antwort Gottes. Werden die Urim befragt dann ist die Antwort der Wille Gottes. Die Tummim bestätigen die Unfehlbarkeit der Entscheidung.

Ähnlich einem Siegel bestätigen beide, Urim und Tummim, die Echtheit und die Urheberschaft der göttlichen Weisung, die nur der Hohepriester übermitteln kann.

Vgl. dazu auch →Esra 2,63; →Neh 7, 65

 

 
Aus dem Verzeichnis der Abkürzungen und Namen biblischer Bücher

Luthers Verweise auf biblische Bücher

 Kürzel

 Bezeichnung in Luthers Biblia 1545

 Moderne Bibel

 Kürzel

Ex.
Exo.
Exod.
Das ander Buch Moſe.
Exodus.

Biblia Vulgata: Exodus

Das zweite Buch Mose (Exodus)

Exodus

2. Buch Mose

2. Mose

Ex

2Mos

Le.
Lev.
Leu.
Leui.
Leuit.
Das dritte Buch Moſe.
Leviticus.

Biblia Vulgata: Leviticus

Das dritte Buch Mose (Levitikus)

Levitikus

3. Buch Mose

3. Mose

Lev

3Mos

Num.
Nu.
Das vierte Buch Moſe.
Numeri.

Biblia Vulgata: Numeri

Das vierte Buch Mose (Numeri)

Numeri

4. Buch Mose

4. Mose

Num

4Mos

Syrach.

 

 

(Eccl.)
Das Buch Jeſus Syrach.

Biblia Vulgata: Sirach seu ecclesiasticus

 

Anm.: in →1Kon 17 und →2Mos 28 benutzt Luther die Abkürzung Eccl. gemäß den lateinischen Bibeln.

Das Buch Jesus Sirach

Das Buch Jesus Sirach

Ecclasiasticus

Sir

Sir

Sir

Erläuterungen siehe →Liste der Abkürzungen und Namen biblischer Bücher

 

 

Erläuterungen zum Satz und zur Typografie des Bibeltextes

Der Text aus der Luther­bi­bel auf die­ser Sei­te ist in An­leh­nung an das Druck­bild des Ori­gi­nals von 1545 wie­der­ge­ge­ben.

Den Sei­ten­auf­bau, die ver­wen­de­ten Schrif­ten, die Schreib­re­geln der Frak­tur­schrift und Luthers In­ten­tio­nen, mit der Ty­po­gra­fie Le­se­hil­fen be­reit­zu­stel­len, er­läu­tert dem in­ter­es­sier­ten Le­ser un­ser Ar­ti­kel »Satz und Ty­po­gra­fie der Luther­bi­bel von 1545«.

 
Empfehlungen: Das könnte Sie auch interessieren
Vorrede auf das Alte Testament

→Vorrede auf das Alte Testament

Luthers erklärt den Sinn und die Bedeutung des Alten Testaments und der Gesetze Mose. Diese Schriften seien für Christen sehr nützlich zu lesen, nicht zuletzt deshalb, weil Jesus, Petrus und Paulus mehrfach daraus zitieren.

 

Sabrina

Text | Grafik | Webdesign | Layout:

©by Reiner Makohl | Stilkunst.de
©by Sabrina | SABRINA CREATIVE DESIGN™

 
 
Biblia
1545
2Mos
28