Das 2. Buch Mose (Exodus) | Kapitel 32

Sie sind hier: ⏵Home | ⏵Lutherbibel 1545 | ⏵Die Geschichtsbücher des AT | ⏵Das 2. Buch Mose (Exodus) | Kapitel 32
Die Geschichtsbücher des Alten Testaments

 

Biblia
 

Die gantze Heilige Schrifft Deudsch
D. Martin Luther, Wittenberg 1545

Die Geschichtsbücher des Alten Testaments

Das 2. Buch Mose
Exodus

Kapitel 32

 

2Mos 32

 

Der Text in 40 Kapiteln

 
Auswahl der Kapitel

Hinweis: Aus dem 2. Buch Mose (Exodus) sind derzeit nur 15 von 40 Kapiteln verfügbar!

 

Gliederung Kapitel 32

 

Nr.

Textstelle

Abschnitt | Link zum Text

Kapitel XXXII.

 

 

32,1 - 34,35

 

VI. BRUCH UND ERNEUERUNG DES BUNDES

 

 

 

32,1-29

 

VI.1 DER ABFALL: DAS GOLDENE KALB

 

1

32,1-6

→Das goldene Kalb

2

32,7-10

→Der Zorn Gottes über den Abfall des Volkes

3

32,11-14

→Moses Fürbitte für das Volk

4

32,15-20

→Moses zebricht die ersten Gesetzestafeln und vernichtet das goldene Kalb

5

32,21-24

→Moses fordert Rechenschaft von Aaron

6

32,21-24

→Moses lässt die Abtrünnigen töten

 

 

32,30 - 33,23

 

VI.2 FÜRBITTE UND REINIGUNG

 

7

32,32-35

→Moses erneuert seine Fürbitte für das Volk

 

 

 

 

Das Ander Bucĥ
Moſe.

 

 
[50b]

 

XXXII.

 

 

VI.1 DER ABFALL: DAS GOLDENE KALB

 

 

32,1-29

 

 

Das goldene Kalb

→Act. 7.

→Pſal. 106.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aarons

fall.

 

 

 

 

 

 

 

Kalb.

→Pſal. 106.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

→1. Cor. 10.

DA aber das Volck ſahe / das Moſe

verzog / von dem Berge zu komen / ſamlet ſichs wider Aaron / vnd ſprach zu jm / Auff / vnd mach vns Götter / die fur vns her gehen / Denn wir wiſſen nicht was dieſem Man Moſe widerfaren iſt / der vns aus Egyptenland gefüret hat. 2Aaron ſprach zu jnen / Reiſſet ab die gülden Ohrenringe an den ohren ewr Weiber / ewr Sönen vnd ewr Töchtern / vnd bringt ſie zu mir. 3Da reiſs alles Volck ſeine gülden Ohrenringe von jren ohren / vnd brachten ſie zu Aaron. 4Vnd er nam ſie von jren henden / vnd a entwarffs mit eim griffel / Vnd machte ein gegoſſen Kalb / vnd ſie ſprachen / Das ſind deine Götter Iſrael / die dich aus Egyptenlande gefüret haben.

5DA das Aaron ſahe / bawet er einen Altar fur jm / vnd lies ausruffen vnd ſprach / Morgen iſt des HERRN Feſt. 6Vnd ſtunden des morgens früe auff / vnd opfferten Brandopffer / vnd brachten dazu Danckopffer / Darnach ſatzt ſich das Volck zu eſſen vnd zu trincken / vnd ſtunden auff zu ſpielen.

Holzschnitt, Bild zum II. Buch Mose, Kapitel 32

 

 

(Verzog)

Das redet Mo­ſes mit ei­nem wort al­ſo / als hab er das Volck ver­laſ­ſen mit ſchan­den / vnd ſey ge­flo­hen / das ſie nicht wiſ­ſen / wie ſie nu thun ſol­len. Gleich als wenn vns Gott eine klei­ne zeit ver­leſſt / den­cken wir / Er laſ­ſe vns ſchan­den ſte­cken / müſ­ſen anders­wo hülf­fe ſuchen / Da wird denn ſolch Kalb vn­ſer Gott.

a

(Entwarff)

Das iſt / Er ma­let es jnen fur / was ſie fur ein Bil­de ma­chen ſol­ten. / Das be­deut / das men­ſchen le­re dem volck fur­bil­den / was ſie fur werck thun ſol­len / da mit ſie Gott die­nen. Denn hie ſi­he­ſtu das die in die­ſem Kal­be ver­mei­net ha­ben / dem rech­ten Gott zu die­nen weil Aa­ron ruf­fen leſſt / Es ſey des HERRN Feſt / vnd baw­et jm ei­nen Al­tar.

 

 
[50b | 51a]

 

 

Moſe.     C. XXII.

LI.

Gulden

Kalb.

 

 

 

Der Zorn Gottes über den Abfall des Volkes

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

3. Reg. 12.

→Exo. 33.

DEr HERR ſprach aber zu Moſe / Gehe / ſteig

hinab / Denn dein Volck / das du aus Egyptenland gefüret haſt / hats verderbt. 8Sie ſind ſchnel von dem wege getretten / den ich jnen geboten habe / Sie haben jnen ein gegoſſen Kalb gemacht / vnd habens angebetet / vnd jm geopffert / vnd geſagt / Das ſind deine Götter Iſrael / die dich aus Egyptenland gefüret haben. 9Vnd der HERR ſprach zu Moſe / Ich ſehe das ein halsſtarrig Volck iſt / 10Vnd nu las mich / Das mein zorn vber ſie ergrimme / vnd ſie auffreſſe / So wil ich dich zum groſſen Volck machen.

 

 

Moſes Fürbitte für das Volk

Moſe

Gebet fur das Volck.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gen. 15.

Gen. 22.

11Moſe aber flehet fur dem HERRN ſeinem Gott / vnd ſprach / Ah HERR / Warumb wil dein zorn ergrimmen vber dein Volck / das du mit groſſer Krafft vnd ſtarcker Hand haſt aus Egyptenland gefüret? 12Warumb ſollen die Egypter ſagen / vnd ſprechen / Er hat ſie zu jrem vnglück ausgefürt / Das er ſie erwürget im Gebirge / vnd vertilget ſie von dem Erdboden. Kere dich von dem grim deines zorns / vnd ſey gnedig vber die bosheit deines Volcks. 13Gedenck an deine diener Abraham / Iſaac / vnd Iſrael / denen du bey dir ſelbs geſchworen / vnd jnen verheiſſen haſt / Ich wil ewrn Samen mehren / wie die Stern am Himel / vnd alles Land das ich verheiſſen habe / wil ich ewrem Samen geben / vnd ſollens beſitzen ewiglich. 14Alſo gerewet den HERRN das vbel / das er drewete ſeinem Volck zu thun.

 

 

Moſes zebricht die erſten Geſetzestafeln und vernichtet das goldene Kalb

 

MOſe wand ſich / vnd ſteig vom Berge / vnd hatte zwo Tafeln des Zeugnis in ſeiner hand / die waren geſchrieben auff beiden ſeiten / 16Vnd Gott hatte ſie ſelbs gemacht / vnd ſelber die ſchrifft drein gegraben. 17Da nu Joſua höret des Volcks geſchrey / das ſie jauchzeten / ſprach er zu Moſe / Es iſt ein geſchrey im Lager wie im ſtreit. 18Er antwortet / Es iſt nicht ein geſchrey gegenander / dere die obligen vnd vnterligen / ſondern ich höre ein geſchrey eins Singentantzs.

Moſe

bricht die 2. Tafeln.

19ALs er aber nahe zum Lager kam / vnd das Kalb vnd den Reigen ſahe / ergrimmet er mit zorn / vnd warff die Tafeln aus ſeiner hand / vnd zubrach ſie vnten am berge. 20Vnd nam das Kalb / das ſie gemacht hatten / vnd verbrands mit fewr / vnd zumalmets zu puluer / Vnd ſteubts auffs waſſer / vnd gabs den kindern Iſrael zu trincken.

 

 

Moſes fordert Rechenſchaft von Aaron

 

VNd ſprach zu Aaron / Was hat dir das Volck gethan / das du ſo eine groſſe ſünde vber ſie bracht haſt? 22Aaron ſprach / Mein Herr las ſeinen zorn nicht ergrimmen / Du weiſſt das dis Volck böſe iſt. 23Sie ſprachen zu mir / Mache vns Götter / die fur vns her gehen / Denn wir wiſſen nicht / wie es dieſem Man Moſe gehet / der vns aus Egyptenland gefüret hat. 24Ich ſprach zu jnen / Wer hat gold / der reiſs es abe vnd gebs mir / Vnd ich warffs ins fewr / daraus iſt das Kalb worden.

 

 

Moſes läſſt die Abtrünnigen töten

 

25DA nu Moſe ſahe / das das Volck a los worden war (Denn Aaron hatte ſie los gemacht / durch ein Geſchwetz / da mit er ſie fein wolt anrichten) 26trat er in das thor des Lagers / vnd ſprach / Her zu mir wer den HERRN angehört / Da ſamleten ſich zu jm alle kinder Leui. 27Vnd er ſprach zu jnen / So ſpricht der HERR der Gott Iſrael / Gürte ein jglicher ſein Schwert auff ſeine Lenden / vnd durchgehet hin vnd wider / von einem thor zum andern im Lager / Vnd erwürge ein jglicher ſeinen Bruder / Freund vnd Neheſten. 28Die kinder Leui theten wie jnen Moſe geſagt hatte / Vnd fiel des tages vom volck drey tauſent Man. 29Da ſprach Moſe / Füllet heute ewre hende dem HERRn / ein jglicher an ſeinem Son vnd Bruder / das heute vber euch der Segen gegeben werde.

a

Das wort Phrea / lau­tet vnd heiſſt ſchier dem Deud­ſchen gleich / Frey / Wil ſo ſa­gen / Aa­ron hat­te das Volck frey / le­dig ge­macht von Got­tes wort vnd ge­hor­ſam / Wie die Men­ſchen le­re thut / macht das Volck wil­de / frey / los vnd be­reit zu al­ler Ab­göt­te­rey. Vnd thuts noch der mei­nung / als wolt ſie den Leu­ten auff helf­fen vnd beſ­ſer ma­chen. Vnd iſt doch ein Sche­metz a ſcha­ma→*1)  / ein Ge­hör oder Ge­ſchwetz / da nichts hin­der iſt.

 

 

VI.3 ERNEUERUNG DES BUNDES

 

 

32,30 - 33,23

 

 

Moſes erneuert ſeine Fürbitte für das Volk

 

DEs morgens ſprach Moſe zum volck / Ir habt eine groſſe ſünde gethan / Nu wil ich hin auff ſteigen zu dem HERRN / ob ich vieleicht ewre ſünde verſünen müge. 31Als nu Moſe wider zum HERRN kam / ſprach er / Ah / das Volck hat eine groſſe ſünde gethan / vnd haben jnen güldene Götter gemacht. 32Nu vergib jnen jre ſünde / Wo nicht / ſo tilge mich auch aus deinem Buch / das du geſchrieben haſt.

 

 
[51a | 51b]

 

 

II. Bucĥ     C. XXXII.

Iſrael

trege leide.

 

 

 

 

 

 

Engel

Ex. 13.

Ex. 23.

33DER HERR ſprach zu Moſe / Was? Ich wil den aus meinem Buch tilgen / der an mir ſündiget. 34So gehe nu hin / vnd füre das Volck / da hin ich dir geſagt habe / Sihe / mein Engel ſol fur dir her gehen. b Ich werde jre ſünde wol heimſuchen / wenn mein zeit kompt heim zu ſuchen. 35Alſo ſtraffte der HERR das Volck / das ſie das Kalb hatten gemacht / welchs Aaron gemacht hatte.

 

 

 

b

Nemo euadet poenam peccati ſui. →*2)

 

 

 

*1) Schemetz a ſchama

Luther transkripiert einen hebräischen Ausdruck, der etwa »unreines Gespött« bzw. »schmutziges Geschwätz« oder »übles Geschwätz« bedeutet.

 

*2) Lat.: Nemo evadet poenam peccati sui.

Dt.: »Niemand wird der Strafe für seine Sünde entkommen.«

Die Anmerkung ist in lateinischer Sprache formuliert. Sie ist daher als besondere Note für die Gegner Luthers aus der Kirchenführung und aus Theologenkreisen zu verstehen.

 

 

 
Aus dem Verzeichnis der Abkürzungen und Namen biblischer Bücher

Luthers Verweise auf biblische Bücher

 Kürzel

 Bezeichnung in Luthers Biblia 1545

 Moderne Bibel

 Kürzel

Gen.
Ge.
Gene.
Das erste Buch Moſe.
Geneſis.

Biblia Vulgata: Genesis

Das erste Buch Mose (Genesis)

Genesis

1. Buch Mose

1. Mose

Gen

1Mos

Ex.
Exo.
Exod.
Das ander Buch Moſe.
Exodus.

Biblia Vulgata: Exodus

Das zweite Buch Mose (Exodus)

Exodus

2. Buch Mose

2. Mose

Ex

2Mos

3. Reg.
1. Buch von den Königen.
Regum iij.

Biblia Vulgata: Malachim seu Regum, III Regum

Das erste Buch der Könige

Das 1. Buch der Könige

1. Kön

1 Kön

1Kon

Pſal.
Der Pſalter.

Biblia Vulgata: Psalmi

Der Psalter

Die Psalmen

Das Buch der Psalmen

Ps

Ps

Ps

Ac.
Act.
Acto.
Der Apoſteln Geſchicht / beſchrieben von S. Lucas.

Biblia Vulgata: Actus Apostolorum

→Zum Text

Die Apostelgeschichte des Lukas

Apostelgeschichte

Apg

Apg

Apg

1.Cor.
1. Corin.
1. Corinth.
Die j. Epiſtel S. Paul an die Corinther.

Biblia Vulgata: Epistula Pauli ad Corinthios I

Der erste Brief des Paulus an die Korinther

1. Korintherbrief

1. Kor

1 Kor

1Kor

Erläuterungen siehe →Liste der Abkürzungen und Namen biblischer Bücher

 

 

Erläuterungen zum Satz und zur Typografie des Bibeltextes

Der Text aus der Lutherbibel auf dieser Seite ist in Anlehnung an das Druckbild des Ori­gi­nals von 1545 wiedergegeben.

Den Seitenaufbau, die verwendeten Schriften, die Schreibregeln der Frakturschrift und Luthers In­ten­tio­nen, mit der Typografie Lesehilfen be­reit­zu­stel­len, erläutert dem interessierten Leser unser Artikel »Satz und Typografie der Lutherbibel von 1545«.

 

Der Bibeltext im evangelischen Kirchenjahr

LESUNG AUS DEM ALTEN TESTAMENT / PREDIGTTEXT

→Sonntag Rogate 2017

2Mos 32,7-14

AT
VI

 
Empfehlungen: Das könnte Sie auch interessieren
Vorrede auf das Alte Testament

→Vorrede auf das Alte Testament

Luthers erklärt den Sinn und die Bedeutung des Alten Testaments und der Gesetze Mose. Diese Schriften seien für Christen sehr nützlich zu lesen, nicht zuletzt deshalb, weil Jesus, Petrus und Paulus mehrfach daraus zitieren.

 

Sabrina

Text | Grafik | Webdesign | Layout:

©by Reiner Makohl | Stilkunst.de
©by Sabrina | SABRINA CREATIVE DESIGN™

 
 
Biblia
1545
2Mos
32