Der Prophet Hesekiel | Ezechiel
Kapitel XXX.

◉ Home | ►Lutherbibel 1545 | ►Die Bücher der Propheten | ►Der Prophet Hesekiel (Ezechiel) | Kapitel XXX.
Die Prophetenbücher

 

Biblia
 

Die gantze Heilige Schrifft Deudsch
D. Martin Luther, Wittenberg 1545

Die Bücher der Propheten

Der Prophet Hesekiel
Ezechiel

 

C. XXX.

 

Hes

Kapitel 30,1-26

 

Der Text in 48 Kapiteln

 
Auswahl der Beiträge und Kapitel

Der Prophet Hesekiel

 

Gliederung Kapitel XXX.

 

Nr.

Textstelle

Abschnitt | Link zum Text

Kapitel XXX.

 

 

25 - 32

 

III. DROHREDEN ÜBER DIE FREMDVÖLKER

 

 

 

29,1 - 32,32

 

III.3 Weissagungen gegen Ägypten

 

1

30,1-19

→Der Sturz Ägyptens

2

30,20-26

→Der Pharao und der König von Babel

 

 

 

 

Der Próphet Heſekiel.

 

 

[90a]

 

XXX.

 

 

Der Sturz Ägyptens

 

 

 

 

 

 

 

→Jeſa. 20.

VND des HERRN wort geſchach zu

mir / vnd ſprach / 2Du Men­ſchen­kind / weiſſage / vnd ſprich / ſo ſpricht der HErr HERR / Heulet (vnd ſprecht) O weh des tages / 3Denn der tag iſt nahe / Ja des HERRN tag iſt nahe / ein finſterer tag / Die zeit iſt da / das die Heiden komen ſollen / 4Vnd das Schwert ſol vber Egypten komen / vnd Morenland mus erſchrecken / wenn die Erſchlagenen in Egypten / fallen werden / vnd jr Volck weggefurt / vnd jre Grundfeſt vmbgeriſſen werden. 5Morenland vnd Lybia vnd Lydia / mit allerley Pöbel / vnd Chub / vnd die aus dem Land des Bunds ſind / ſollen ſampt jnen durchs Schwert fallen.

 

Egpten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Morenland.

 

 

[90a | 90b]

 

 

Der Próphet    C․ XXX.

 

 

6SO ſpricht der HERR / Die Schutzherrn Egypti / müſſen fallen / vnd die hoffart jrer macht mus erunter / von dem thurm zu Siene an / ſollen ſie durchs ſchwert fallen / ſpricht der HErr HERR. 7Vnd ſollen / wie jre wüſte Grentze / wüſt werden / vnd jre Stedte vnter andern wüſten Stedten / wüſte ligen / 8Das ſie erfaren / das ich der HERR ſey / wenn ich ein fewr in Egypten mache / das alle die jnen helffen / zurſtöret werden. 9Zur ſelben zeit / werden Boten von mir ausziehen in ſchiffen / Morenland zu ſchrecken / das jtzt ſo ſicher iſt / vnd wird ein ſchrecken vnter jnen ſein / gleich wie es Egypten gieng / da jre zeit kam / Denn ſihe / es kompt gewislich.

 

10SO ſpricht der HErr HERR / Ich wil die menge in Egypten weg reumen / durch Ne­bu­cad­Ne­zar den könig zu Babel. 11Denn er vnd ſein Volck mit jm / ſampt den Tyrannen der Heiden / ſind erzu bracht / das Land zuuerderben / vnd werden jre Schwer­ter ausziehen wider Egypten / das das Land allenthalben vol Erſchlagener lige. 12Vnd ich wil die Waſſer ſtröme trocken machen / vnd das Land böſen Leuten verkeuffen / vnd wil das Land vnd was drinnen iſt / durch Frembde verwüſten / Ich der HERR habs geredt.

 

13SO ſpricht der HErr HERR / Ich wil die Götzen zu Noph ausrotten / vnd die Ab­göt­ter ver­til­gen / vnd Egypten ſol keinen Fürſten mehr haben / vnd wil ein ſchrecken in Egyptenland ſchicken. 14Ich wil Pathros wüſt machen vnd ein fewr zu Zoan anzünden / vnd das Recht vber No gehen laſſen. 15Vnd wil meinen grim ausſchütten vber Sin / welche iſt eine feſtung Egypti / vnd wil die menge zu No ausrotten. 16Ich wil ein Fewr in Egypten anzünden / vnd Sin ſol angſt vnd bange werden / vnd No ſol zuriſſen / vnd Noph teglich geengſtet werden. 17Die junge Manſchafft zu On vnd Bubaſto ſollen durchs ſchwert fallen / vnd die Weiber ge­fan­gen weg­ge­furt werden. 18Thachpanhes wird einen finſtern tag haben / wenn ich das joch Egypten ſchlahen werde / das die hoffart jrer macht darinnen ein ende habe / Sie wird mit wolcken bedeckt werden / vnd jre Töchter werden gefangen weggefurt werden. 19Vnd ich wil das Recht vber Egypten gehen laſſen / Das ſie erfaren / das ich der HERR ſey.

 

 

Der Pharao und der König von Babel

 

VND es begab ſich im eilfften jar / am ſiebenden tag des erſten monden / geſchach des HERRN wort zu mir / vnd ſprach / 21Du Men­ſchen­kind / Ich wil den arm Pharao des königes von Egypten zubrechen / vnd ſihe / er ſol nicht verbunden werden / das er heilen möge / noch mit binden zugebunden werden / das er ſtarck werden / vnd ein Schwert faſſen könne. 22Darumb ſpricht der HERrr HERR alſo / Sihe / Ich wil an Pharao den könig zu Egypten / vnd wil ſeine Arme zubrechen / beide den ſtarcken / vnd den ſchwachen / das jm das Schwert aus ſeiner hand entfallen mus. 23Vnd wil die Egypter vnter die Heiden zurſtrewen / vnd in die Lender veriagen. 24Aber die Arme des königes zu Babel wil ich ſtercken / vnd jm mein Schwert in ſeine Hand geben / vnd wil die arme Pharao zubrechen / das er fur jm winſeln ſol / wie ein tödlich verwundter. 25Ja / ich wil die arme des Königes zu Babel ſtercken / das die arme Pharao da hin fallen / Auff das ſie erfaren / das ich der HERR ſey / wenn ich mein ſchwert dem Könige zu Babel in die hand gebe / das ers vber Egyptenland zücke / 26Vnd ich die Egypter vnter die Heiden zerſtrewe / vnd in die Lender veriage / Das ſie erfaren das ich der HERR bin.

 

 

 

 
Aus dem Verzeichnis der Abkürzungen und Namen biblischer Bücher

Luthers Verweise auf biblische Bücher

 Kürzel

 Bezeichnung in Luthers Biblia 1545

 Moderne Bibel

 Kürzel

Ezech.
Heſek.
Der Prophet Heſekiel.

Biblia Vulgata: Hiezechiel

Der Prophet Hesekiel (Ezechiel)

Das Buch Ezechiel

Hes

Ez

Hes

Jeſa.
Jeſai.
Jſa.
Iſai.
Eſa.

 

Der Prophet Jeſaja.

Biblia Vulgata: Isaias

Der Prophet Jesaja

Das Buch Jesaja

Jes

Jes

Jes

Is

Erläuterungen siehe →Liste der Abkürzungen und Namen biblischer Bücher

 

 

Hinweise zur Stilkunst.de-Ausgabe der Lutherbibel von 1545

Erläuterungen zum Satz und zur Typografie des Bibeltextes

Der Text aus der Luther­bi­bel ist auf un­se­ren Sei­ten in An­leh­nung an das Druck­bild des Ori­gi­nals von 1545 wie­der­ge­ge­ben.

Den Sei­ten­auf­bau, die ver­wen­de­ten Schrif­ten, die Schreib­re­geln der Frak­tur­schrift und Luthers In­ten­tio­nen, mit der Ty­po­gra­fie Le­se­hil­fen be­reit­zu­stel­len, er­läu­tert dem in­ter­es­sier­ten Le­ser un­ser Ar­ti­kel »Satz und Ty­po­gra­fie der Luther­bi­bel von 1545«.

 
 
Empfehlungen: Das könnte Sie auch interessieren
Vorrede auf die Propheten

→Vorrede auf die Bücher der Propheten

Luther widmet den Prophetenbüchern eine umfangreiche Vorrede. Sie seien reich an Predigten und Beispielen für christliches Leben und sie Weissagen die Ankunft Christi.

Vorrede auf das Alte Testament

→Vorrede auf das Alte Testament

Luther erklärt den Sinn und die Bedeutung des Alten Testaments und der Gesetze Mose. Diese Schriften seien für Christen sehr nützlich zu lesen, nicht zuletzt deshalb, weil Jesus, Petrus und Paulus mehrfach daraus zitieren.

 

Sabrina

Text | Grafik | Webdesign | Layout:

©by Reiner Makohl | Stilkunst.de
©by Sabrina | SABRINA CREATIVE DESIGN™

SK Version 16.10.2019  

 
 
Biblia
1545
Hes
30