Der Prophet Hesekiel | Ezechiel
Kapitel XXIII.

◉ Home | ►Lutherbibel 1545 | ►Die Bücher der Propheten | ►Der Prophet Hesekiel (Ezechiel) | Kapitel XXIII.
Die Prophetenbücher

 

Biblia
 

Die gantze Heilige Schrifft Deudsch
D. Martin Luther, Wittenberg 1545

Die Bücher der Propheten

Der Prophet Hesekiel
Ezechiel

 

C. XXIII.

 

Hes

Kapitel 23,1-49

 

Der Text in 48 Kapiteln

 
Auswahl der Beiträge und Kapitel

Der Prophet Hesekiel

 

Gliederung Kapitel XXIII.

 

Nr.

Textstelle

Abschnitt | Link zum Text

Kapitel XXIII.

 

 

4 - 24

 

II. ISRAELS SÜNDE UND DAS BEVORSTEHENDE GERICHT

 

 

 

12,1 - 24,27

 

II.6 Neue Zeichenwandlungen und Weissagungen gegen Israel, Juda und Jerusalem

 

 

 

12,1-49

 

Ohola und Oholiba

 

1

23,1-4

→Das Sinnbild der unzüchtigen Schwestern Ohola und Oholiba

2

23,5-10

→Die Klage über das unzüchtige Samaria

3

23,11-21

→Die Klage über das unzüchtige Jerusalem

4

23,22-35

→Gottes Plan, Jerusalem und Samaria für die Unzucht zu bestrafen

5

23,36-39

→Das Verbrechen des Götzendienstes und der Kinderopfer

6

23,40-45

→Das abtrünnige Verhalten und die Zuwendung zu fremden Völkern

7

23,46-49

→Das Todesurteil für die Schwestern Jerusalem und Samaria

 

 

 

 

Der Próphet Heſekiel.

 

 

[86a]

 

XXIII.

 

 

Das Sinnbild der unzüchtigen Schweſtern Ohola und Oholiba

 

VND des HERRN wort geſchach zu

mir / vnd ſprach / 2Du men­ſchen­kind / Es waren zwey Weiber / ei­ner Mutter töchtere / 3Die trieben Hurerey in Egypten in jrer Ju­gent / Daſelbſt lieſſen ſie jre Brüſte begreiffen / vnd die Zitzen jrer Jungfrawſchafft betaſten. 4Die groſſe heiſſt Ahala / vnd jre ſchweſter Ahaliba. Vnd ich nam ſie zur Ehe / vnd ſie zeugeten mir Söne vnd Töchtere / Vnd Ahala heiſſt Samaria / vnd Ahaliba Jeruſalem.

 

 

Die Klage über das unzüchtige Samaria

 

5AHala treib Hurerey / da ich ſie genomen hatte / vnd brandte gegen jre Bulen / gegen die aſſyrer / die zu jr kamen / 6gegen den Fürſten vnd Herrn / die mit ſeiden gekleidet waren / vnd alle junge liebliche Geſellen / nemlich / gegen den Reutern vnd wagen. 7Vnd bulet mit allen ſchönen Geſellen in Aſſyria / vnd verunreinigt ſich mit alle jren Götzen / wo ſie auff einen entbrand. 8Da zu verlies ſie auch nicht jre Hurerey mit Egypten / die bey jr gelegen waren / von jrer Jugent auff / vnd die Brüſte jrer Jung­fraw­ſchafft betaſtet / vnd groſſe Hurerey mit jr getrieben hatten. 9Da vbergab ich ſie in die hand jrer Bulen / den kindern Aſſur / gegen welche ſie brandten fur luſt. 10Die deckten jre Scham auff / vnd namen jre Söne vnd Töchtere weg / Sie aber tödten ſie mit dem ſchwert. Vnd es kam aus / das dieſe Weiber geſtrafft weren.

 

 

Die Klage über das unzüchtige Jeruſalem

 

 

 

 

 

 

*

→*1)

 

DA aber jre ſchweſter Ahaliba ſahe / entbrand ſie noch viel erger / denn jene / vnd treib der Hurerey mehr / denn jre Schweſter / 12vnd entbrand gegen den kindern Aſſur / nemlich / den Für­ſten vnd HERRN * (die zu jr kamen wol ge­klei­det) Reutern vnd wagen / vnd alle jungen lieblichen Geſellen. 13Da ſahe ich / das ſie alle beide gleicher weiſe verunreinigt waren. 14Aber dieſe treib jre Hu­re­rey mehr / Denn da ſie ſahe / gemalete Menner an der wand in roter farbe / die Bilder der Chaldeer / 15vmb jre Lenden gegürtet / vnd bundte a kogel auff jren köpffen / vnd alle gleich anzuſehen / wie gewaltige Leute / Wie denn die Kinder Babel vnd die Chaldeer tragen / in jrem Vaterlande / 16Entbrand ſie gegen jnen / ſo bald ſie jr gewar ward / vnd ſchickte Botſchafft zu jnen in Chaldea.

a

(Kogel)

Heiſſt Ebreiſch / Sruch / wie →Moſe Exo. 26. das vbri­ge an den Tep­pi­chen nen­net. Vnd iſt ein Ko­gel / wie vor zei­ten die Ma­gi­ſtri vnd Stu­den­ten ko­gel tru­gen / da viel vn­nu­tzes tuchs vmb den Kopff her hieng. Das wa­ren rech­te Ba­by­lo­ni­ſche. Sru­him oder Cha­lde­iſche ko­gel. So nen­net →Jere. 49. Sa­pi­en­ti­am Nis­ra / lo­ſe flad­dernd pam­pelnd.

 

17ALs nu die kinder Babel zu jr kamen bey jr zuſchlaffen / nach der liebe / verunreinigte ſie dieſelbe mit jrer Hurerey / vnd ſie verunreinigte ſich mit jnen / das

 

 

 

[86a | 86b]

 

 

Der Próphet    C․ XXIII.

 

 

ſie jr müde ward. 18Vnd da beide jre Hurerey vnd Scham / ſo gar offenbar war / ward ich jr auch vberdrüſſig / wie ich jrer Schweſter auch war müde worden. 19Sie aber treib jre Hurerey jmer mehr / vnd gedacht an die zeit jrer Jugent / da ſie in Egyptenland Hurerey getrieben hatte. 20Vnd entbrand gegen jre Bulen / welcher brunſt war / wie der Eſel vnd der Hengſte brunſt. 21Vnd beſtelleteſtu deine vnzucht / wie in deiner Jugent / da die in Egypten deine Brüſte begriffen / vnd deine Zitzen betaſtet wurden.

 

 

Gottes Plan, Jeruſalem und Samaria für die Unzucht zu beſtrafen

 

DARumb Ahaliba / ſo ſpricht der HErr HERR / Sihe / Ich wil deine Bulen / der du müde biſt worden / wider dich erwecken / vnd wil ſie rings vmbher wider dich bringen / 23nem­lich / Die kinder Babel / vnd alle Chaldeer / mit Heubleuten / Fürſten vnd Herrn / vnd alle Aſſyrer mit jnen / die ſchönen jungen Manſchafft / alle Fürſten vnd Herren / Ritter vnd Edel vnd allerley Reuter. 24Vnd werden vber dich komen gerüſt mit wagen vnd Reutern / vnd mit groſſem hauffen Volcks / vnd wer­den dich belegern / mit Tartſchen / Schilden vnd Helmen / vmb vnd vmb. Denen wil ich das Recht befehlen / das ſie dich richten ſollen nach jrem Recht.

 

25ICh wil meinen Eiuer vber dich gehen laſſen / das ſie vnbarmhertziglich mit dir handeln ſollen / Sie ſollen dir Naſen vnd Ohren abſchneiten / vnd was vbrig bleibt / ſol durchs Schwert fallen. Sie ſollen deine Söne vnd Töchter wegnemen / vnd das vbrige mit Fewr verbrennen. 26Sie ſollen dir deine Kleider ausziehen / vnd deinen Schmuck wegnemen. 27Alſo wil ich deiner vnzucht / vnd deiner Hurerey mit Egyptenland / ein ende machen / Das du deine augen nicht mehr nach jnen auffheben / vnd Egypten nicht mehr gedencken ſolt.

 

28DEnn ſo ſpricht der HErr HERR / Sihe / Ich wil dich vberantworten / denen du feind worden / vnd der du müde biſt / 29Die ſollen als Feinde mit dir vmbgehen / vnd alles nemen / was du erworben haſt / vnd dich nacket vnd blos laſſen / Das deine Scham auffgedeckt werde / ſampt deiner vnzucht vnd Hu­re­rey / 30Solchs wird dir geſchehen vmb deiner Hu­re­rey wil­len / ſo du mit den Heiden getrieben / an welcher Götzen du dich verunreinigt haſt. 31Du biſt auff dem wege deiner Schweſter gegangen / Darumb gebe ich dir auch / derſelbigen Kelch in deine Hand.

 

32SO ſpricht der HErr HERR / Du muſt den Kelch deiner Schweſter trincken / ſo tieff vnd weit er iſt / Du ſolt ſo zu groſſem Spot vnd Hohn werden / das vntreglich ſein wird. 33Du muſt dich des ſtarcken trancks vnd jamers vol ſauffen / Denn der Kelch dei­ner ſchweſter Samaria / iſt ein Kelch des jamers vnd trawrens. 34Den ſelben muſtu rein austrincken / darnach die ſcherben zuwerffen / vnd deine Brüſte zureiſſen / Denn ich habs geredt / ſpricht der HErr HERR. 35Darumb ſo ſpricht der HErr HERR / Darumb / das du mein vergeſſen / vnd mich hinder deinen rücken geworffen haſt / So trage auch nu / deine vnzucht vnd deine Hurerey.

 

 

Das Verbrechen des Götzendienſtes und der Kinderopfer

 

VND der HERR ſprach zu mir / Du Men­ſchen­kind / Wiltu nicht Ahala vnd Ahaliba ſtraffen? vnd jnen zeigen jre Grewel / 37wie ſie Ehebrecherey getrieben / vnd Blut ver­goſſen / vnd die Ehe gebrochen haben / mit den Götzen / Dazu jre Kinder / die ſie mir gezeuget hatten / ver­bran­ten ſie den ſelben zum Opffer. 38Vber das haben ſie mir das gethan / Sie haben meine Hei­lig­thüme / verunreiniget dazumal / vnd meine Sabbath entheiliget. 39Denn da ſie jre Kinder den Götzen geſchlacht hatten / giengen ſie deſſelbigen tages in mein Heiligthum / dasſelbige zu entheiligen / Sihe / ſolchs haben ſie in meinem Hauſe begangen.

 

 

Das abtrünnige Verhalten und die Zuwendung zu fremden Völkern

 

40SIe haben auch Boten geſchickt nach Leuten / die aus fernen Landen komen ſolten / Vnd ſihe / da ſie kamen / badeteſtu dich vnd ſchminckteſt dich / vnd ſchmückteſt dich mit Geſchmeide / jnen zu ehren. 41Vnd ſaſſeſt auff einem herrlichen Bett / fur welchem ſtund ein Tiſſch zugericht / darauff reucherteſtu vnd

 

 

 

[86b | 87a]

 

 

Heẛekiel.     C. XXIII.

LXXXVII.

 

 

opfferteſt mein öle drauff. 42Da ſelbs hub ſich ein gros freuden geſchrey / Vnd ſie gaben den Leuten / ſo allenthalben aus groſſem Volck vnd aus der Wüſten komen waren / Geſchmeide an jre Arme / vnd ſchöne kronen auff jre Heubte.

 

43ICh aber gedacht / Sie iſt der Ehebrecherey ge­wo­net / von alters her / Sie kan von der Hurerey nicht laſſen. 44Denn man gehet zu jr ein / wie man zu einer Huren eingehet / Eben ſo gehet man zu Ahala vnd Ahaliba den vnzüchtigen Weibern. 45Darumb wer­den ſie die Menner ſtraffen / die das Recht vol­brin­gen / wie man die Ehebrecherin / vnd Blut­uer­gieſ­ſe­rin ſtraffen ſol / Denn ſie ſind Ehe­bre­che­rin / vnd jre Hende ſind vol blut.

 

 

Das Todesurteil für die Schweſtern Jeruſalem und Samaria

 

ALſo ſpricht der HErr HERR / Füre einen groſſen Hauffen vber ſie her auff / vnd gib ſie in die Rappuſe vnd Raub / 47die ſie ſteinigen / vnd mit jren Schwerten erſtechen / vnd jre Söne vnd Töch­ter erwürgen / vnd jre Heuſer mit fewr ver­bren­nen. 48Alſo wil ich der vnzucht im Lande ein ende machen / Das ſich alle Weiber dran ſtoſſen ſollen / vnd nicht nach ſolcher vnzucht thun. 49Vnd man ſol ewr vnzucht auff euch legen / vnd ſollet ewr Götzen ſünde tragen / Auff das jr erfaret / das ich der HErr HERR bin.

 

 

 

*1) Fehler im Drucksatz: HERRN.

Da hier nicht Gott gemeint ist, sondern weltliche Herren, die Fürsten und Hauptleute von Assur, muss hier im Drucksatz die Schreibweise »Herrn« erscheinen

 

 
Aus dem Verzeichnis der Abkürzungen und Namen biblischer Bücher

Luthers Verweise auf biblische Bücher

 Kürzel

 Bezeichnung in Luthers Biblia 1545

 Moderne Bibel

 Kürzel

Ezech.
Heſek.
Der Prophet Heſekiel.

Biblia Vulgata: Hiezechiel

Der Prophet Hesekiel (Ezechiel)

Das Buch Ezechiel

Hes

Ez

Hes

Ex.
Exo.
Exod.
Das ander Buch Moſe.
Exodus.

Biblia Vulgata: Exodus

Das zweite Buch Mose (Exodus)

Exodus

2. Buch Mose

2. Mose

Ex

2Mos

Jer.
Jere.
Der Prophet Jeremia.

Biblia Vulgata: Hieremias

Der Prophet Jeremia

Das Buch Jeremia

Jer

Jer

Jer

Erläuterungen siehe →Liste der Abkürzungen und Namen biblischer Bücher

 

 

Hinweise zur Stilkunst.de-Ausgabe der Lutherbibel von 1545

Erläuterungen zum Satz und zur Typografie des Bibeltextes

Der Text aus der Luther­bi­bel ist auf un­se­ren Sei­ten in An­leh­nung an das Druck­bild des Ori­gi­nals von 1545 wie­der­ge­ge­ben.

Den Sei­ten­auf­bau, die ver­wen­de­ten Schrif­ten, die Schreib­re­geln der Frak­tur­schrift und Luthers In­ten­tio­nen, mit der Ty­po­gra­fie Le­se­hil­fen be­reit­zu­stel­len, er­läu­tert dem in­ter­es­sier­ten Le­ser un­ser Ar­ti­kel »Satz und Ty­po­gra­fie der Luther­bi­bel von 1545«.

 
 
Empfehlungen: Das könnte Sie auch interessieren
Vorrede auf die Propheten

→Vorrede auf die Bücher der Propheten

Luther widmet den Prophetenbüchern eine umfangreiche Vorrede. Sie seien reich an Predigten und Beispielen für christliches Leben und sie Weissagen die Ankunft Christi.

Vorrede auf das Alte Testament

→Vorrede auf das Alte Testament

Luther erklärt den Sinn und die Bedeutung des Alten Testaments und der Gesetze Mose. Diese Schriften seien für Christen sehr nützlich zu lesen, nicht zuletzt deshalb, weil Jesus, Petrus und Paulus mehrfach daraus zitieren.

 

Sabrina

Text | Grafik | Webdesign | Layout:

©by Reiner Makohl | Stilkunst.de
©by Sabrina | SABRINA CREATIVE DESIGN™

SK Version 16.10.2019  

 
 
Biblia
1545
Hes
23