Das 1. Buch Mose (Genesis) | Kapitel 32

Sie sind hier: ⏵Home | ⏵Lutherbibel 1545 | ⏵Die Geschichtsbücher des AT | ⏵Das 1. Buch Mose (Genesis) | Kapitel 32
Die Geschichtsbücher des Alten Testaments

 

Biblia
 

Die gantze Heilige Schrifft Deudsch
D. Martin Luther, Wittenberg 1545

Die Geschichtsbücher des Alten Testaments

Das 1. Buch Mose
Genesis

Kapitel 32

 

1Mos 32

 

Der Text in 50 Kapiteln

 
Auswahl der Kapitel

Hinweis: Aus dem 1. Buch Mose (Genesis) sind derzeit nur 21 von 50 Kapiteln verfügbar!

 

Gliederung Kapitel 32

 

Nr.

Textstelle

Abschnitt | Link zum Text

Kapitel XXXII.

 

 

12 - 36

 

II. DIE VÄTERGESCHICHTEN

 

 

 

27 - 36

 

II.2 JAKOB UND ESAU

 

1

32,4-25a

→Jakob rüstet sich zur Begegnung mit Esau

2

32,25b-33

→Jakobs Kampf am Jabbok

Anm: Kapiteleinteilung nach der Ausgabe von 1545, Angabe der Textstelle nach heutiger Zählweise

 

 

 

 

Das Erſte Bucĥ
Móẛe.

 

 
[19b]

 

XXII.

 

324

 

Die heutigen Ver­se 32,1-3 bil­den in die­ser Aus­ga­be den Schluss des Ka­pi­tels XXXI.

 

 

Jakob rüſtet ſich zur Begegnung mit Eſau

 

IAcob aber ſchicket Boten fur jm her / zu

ſeinem Bruder Eſau ins land Seir / in der gegend Edom / 5vnd befalh jnen / vnd ſprach / Alſo ſagt meinem herrn Eſau / Dein knecht Jacob leſſt dir ſagen / Ich bin bis daher bey Laban lange auſſen geweſt / 6vnd habe rinder vnd eſel / ſchafe / Knecht vnd Megde / Vnd habe ausgeſand dir meinem Herrn an zuſagen / das ich gnade fur deinen augen fünde.

 

DIe Boten kamen wider zu Jacob / vnd ſprachen / Wir kamen zu deinem bruder Eſau / vnd er zeucht dir auch entgegen mit vier hundert Man. 8Da furcht ſich Jacob ſeer / vnd jm ward bange / Vnd teilet das Volck das bey jm war / vnd die ſchafe / vnd die rinder / vnd die kamel / in zwey Heere / 9vnd ſprach / So Eſau kompt auff das eine Heer / vnd ſchlegt es / ſo wird das vbrige entrinnen. 10Weiter ſprach Jacob.

Gen. 31.

GOtt meines vaters Abraham / vnd Gott meines vaters Iſaac / HERR / der du zu mir geſagt haſt / Zeuch wider in dein Land / vnd zu deiner Freundſchafft / Ich wil dir wolthun / 11Ich bin zu geringe aller barmhertzigkeit

Jacob

betet zu Gott in ſei­ner angſt etc.

 

 
[19b | 20a]

 

 

Moſe     C. XXXII.

Jacob.

XX.

 

 

vnd aller trewe / die du an deinem Knechte gethan haſt (Denn ich hatte nicht mehr weder dieſen Stab / da ich vber dieſen Jordan gieng / vnd nu bin ich zwey Heere worden) 12Errette mich von der hand meines Bruders / von der hand Eſau / Denn ich fürchte mich fur jm / das er nicht kome / vnd ſchlage mich / die Mütter ſampt den Kindern. 13Du haſt geſagt / Ich wil dir wolthun / vnd deinen Samen machen / wie den ſand am meer / den man nicht zelen kan fur der menge.

 

VND er bleib die nacht da / Vnd nam von dem das er fur handen hatte / Geſchenck ſeinem bruder Eſau / 15zwey hundert ziegen / zwenzig böcke / zweyhundert ſchafe / zwenzig wider / 16vnd dreiſſig ſeugende kamel mit jren füllen / vierzig küe / vnd zehen farren / zwenzig eſelin mit zehen füllen. 17Vnd thet ſie vnter die hand ſeiner Knechte / ja eine Herde ſonderlich / vnd ſprach zu jnen / Gehet vor mir hin / vnd laſſet raum zwiſchen einer Herde nach der andern / 18Vnd gebot dem Erſten / vnd ſprach.

 

WEnn dir mein bruder Eſau begegnet vnd dich fraget / Wen gehöreſtu an / vnd wo wiltu hin / vnd wes iſts / das du fur dir treibeſt? 19Soltu ſagen / Es gehöret deinem knechte Jacob zu / der ſendet Geſchenck ſeinem herrn Eſau / vnd zeucht hinder vns hernach. 20Alſo gebot er auch dem Andern / vnd dem Dritten / vnd allen die den Herden nach giengen / vnd ſprach / Wie ich euch geſagt habe / ſo ſaget zu Eſau / wenn jr jm begegnet. 21Vnd ſaget ja auch / ſihe / Dein knecht Jacob iſt hinder vns / Denn er gedacht / Ich wil jn verſünen mit dem Geſchenck / das vor mir her gehet / darnach wil ich jn ſehen / vieleicht wird er mich annemen.

 

22ALſo gieng das Geſchenck vor jm her / Aber er bleib die ſelbe nacht beim Heer. 23Vnd ſtund auff in der nacht / vnd nam ſeine zwey Weiber / vnd die zwo Megde / vnd ſeine eilff Kinder / vnd zoch an den furt Jacob / 24nam ſie vnd füret ſie vber das Waſſer / das hinüber kam was er hatte / 25Vnd bleib allein.

 

 

Jakobs Kampf am Jabbok

 

Holzschnitt, Bild zu 1. Buch Mose, Kapitel 32, Jakobs Kampf am Jabbok.

DA a rang ein Man mit jm bis die morgenröte anbrach. 26Vnd da er ſahe / das er jn nicht vbermocht / rüret er das Gelenck ſeiner hüfft an / Vnd das gelenck ſeiner hüfft ward vber dem ringen mit jm / verrenckt. 27Vnd er ſprach / Las mich gehen / denn die morgenröte bricht an / Aber er antwortet / Ich las dich nicht / du ſegeneſt mich denn. 28Er ſprach / Wie heiſſeſtu? Er antwor-

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

a

(Rang)

Im Ebre­iſchen kompt rin­gen vom ſtaub her / Als wenn Zween mit­ein­an­der rin­gen / das der ſtaub ſich er­hebt vnd di­cke vmb ſie wird. Vnd lau­tet ſo viel / Es ſteu­bet ein Man mit jm / das iſt / Ein heff­tiger Kampff war es / das ſol nie­mand ver­ſte­hen / denn die Er­fa­rung.

 

 

 
[20a | 20b]

 

 

I. Bucĥ    C. XXXII.

Jacob.

 

 

tet / Jacob. 29Er ſprach / Du ſolt nicht mehr Jacob heiſſen / ſondern IſraEl / Denn du haſt mit Gott vnd mit Menſchen gekempfft / vnd biſt obgelegen.

30VND Jacob fraget jn / vnd ſprach / Sage doch / wie heiſſeſtu? Er aber ſprach / Warumb frageſtu / wie ich heiſſe? Vnd er ſegenete jn daſelbs. 31Vnd Jacob hies die ſtet a Pniel / Denn ich habe Gott von angeſicht geſehen / vnd meine Seele iſt geneſen. 32Vnd als er fur Pnuel vber kam / gieng jm die Sonne auff / Vnd er hincket an ſeiner Hüfft / 33daher eſſen die kinder Iſrael keine ſpanader auff dem gelenck der hüfft / bis auff den heutigen tag / Darumb / das die ſpanader an dem gelenck der hüfft Jacob gerüret ward.

(Iſrael)

Iſrael kompt von Sara / das heiſ­ſet kem­pffen oder vber­wel­di­gen / Da her auch Sar ein Fürſt oder Herr / vnd Sara ein Für­ſtin oder Fraw heiſſt / vnd Iſ­ra­el ein Fürſt oder Kem­pffer Got­tes / das iſt / der mit Gott rin­get vnd an­ge­win­net. Welchs ge­ſchicht durch den glau­ben der ſo feſt an Got­tes wort helt / bis er Got­tes zorn vber­win­det / vnd Gott zu ei­gen er­lan­get zum gne­di­gen Va­ter.

a

(Pniel)

Pinel oder Pnuel / heiſſt Got­tes an­ge­ſicht oder er­ken­tnis. Denn durch den glau­ben im ſtreit des Creu­tzes ler­net man Gott recht er­ken­nen vnd er­fa­ren / So hats denn kei­ne Not mehr, ſo ge­het die Son­ne auff.

 

 

 

Hinweis zur Abbildung in 1Mos 32: : Klicken Sie auf das Bild oben, um eine größere Ansicht zu erhalten.

Erläuterungen zur Abbildung in 1Mos 32

Das Kapitel 32 des 1. Buchs Mose erzählt die Geschichte von Jakobs Kampf am Jabbok (Verse 25b - 32).

Die Abbildung verrät: Luther sah im Gegner Jakobs einen Engel.

Zu sehen sind:

  • Der Fluss Jabbok durchzieht das Bild.
  • Rechts im Bild ist ein Steg zu sehen, über den Jakob seine gesamte Sippe geführt hatte.
  • Auf dem jenseitigen Ufer befinden sich rechts Jakobs Frauen, Mägde und Söhne (Vers 23),
  • links sind die Herden zu sehen, die Jakob als Geschenk für Esau zusammengestellt hatte und die er vor seinem Tross herziehen ließ.
  • In der Bildmitte sieht man die Abschlussszene des Kampfes, die Sonne geht bereits auf: Der Engel umklammert Jakob und greift ihm an die Hüfte.
 
Aus dem Verzeichnis der Abkürzungen und Namen biblischer Bücher

Luthers Verweise auf biblische Bücher

 Kürzel

 Bezeichnung in Luthers Biblia 1545

 Moderne Bibel

 Kürzel

Gen.
Ge.
Gene.
Das erste Buch Moſe.
Geneſis.

Biblia Vulgata: Genesis

Das erste Buch Mose (Genesis)

Genesis

1. Buch Mose

1. Mose

Gen

1Mos

Erläuterungen siehe →Liste der Abkürzungen und Namen biblischer Bücher

 

 

Erläuterungen zum Satz und zur Typografie des Bibeltextes

Der Text aus der Lutherbibel auf dieser Seite ist in Anlehnung an das Druckbild des Ori­gi­nals von 1545 wiedergegeben.

Den Seitenaufbau, die verwendeten Schriften, die Schreibregeln der Frakturschrift und Luthers In­ten­tio­nen, mit der Typografie Lesehilfen be­reit­zu­stel­len, erläutert dem interessierten Leser unser Artikel »Satz und Typografie der Lutherbibel von 1545«.

 

Der Bibeltext im evangelischen Kirchenjahr

MARGINALTEXT (M)

→17. Sonntag nach Trinitatis 2017

1Mos 32,23-32

M

 
Empfehlungen: Das könnte Sie auch interessieren
Vorrede auf das Alte Testament

→Vorrede auf das Alte Testament

Luthers erklärt den Sinn und die Bedeutung des Alten Testaments und der Gesetze Mose. Diese Schriften seien für Christen sehr nützlich zu lesen, nicht zuletzt deshalb, weil Jesus, Petrus und Paulus mehrfach daraus zitieren.

 

Sabrina

Text | Grafik | Webdesign | Layout:

©by Reiner Makohl | Stilkunst.de
©by Sabrina | SABRINA CREATIVE DESIGN™

 
 
Biblia
1545
1Mos
32