Das 1. Buch Mose (Genesis) | Kapitel 28

Sie sind hier: ⏵Home | ⏵Lutherbibel 1545 | ⏵Die Geschichtsbücher des AT | ⏵Das 1. Buch Mose (Genesis) | Kapitel 28
Die Geschichtsbücher des Alten Testaments

 

Biblia
 

Die gantze Heilige Schrifft Deudsch
D. Martin Luther, Wittenberg 1545

Die Geschichtsbücher des Alten Testaments

Das 1. Buch Mose
Genesis

Kapitel 28

 

1Mos 28

 

Der Text in 50 Kapiteln

 
Auswahl der Kapitel

Hinweis: Aus dem 1. Buch Mose (Genesis) sind derzeit nur 23 von 50 Kapiteln verfügbar!

 

Gliederung Kapitel 28

 

Nr.

Textstelle

Abschnitt | Link zum Text

Kapitel XXVIII.

 

 

12 - 36

 

II. DIE VÄTERGESCHICHTEN

 

 

 

27 - 36

 

II.2 JAKOB UND ESAU

 

1

28,1-9

→Jakobs Flucht nach Haran

1

28,10-22

→Jakob schaut die Himmelsleiter

 

 

 

 

Das Erſte Bucĥ
Móẛe.

 

 
[16b]

 

XXVIII.

 

 

Jakobs Flucht nach Haran

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

→Osee. 12.

DA rieff Iſaac ſeinem ſon Jacob / vnd

ſegenet jn / vnd gebot jm / vnd ſprach zu jm / Nim nicht ein Weib von den töchtern Canaan / 2ſondern mach dich auff / vnd zeuch in Meſopotamian zu Bethuel / deiner mutter Vater haus / vnd nim dir ein Weib daſelbs von den töchtern Laban deiner mutter Bruder. 3Aber der Allmechtige Gott ſegene dich / vnd mache dich fruchtbar / vnd mehre ſich / das du werdeſt ein hauffen völcker / 4Vnd gebe dir den ſegen Abraham / dir vnd deinem ſamen mit dir / Das du beſitzeſt das Land da du frembdling innen biſt / das Gott Abraham gegeben hat. 5Alſo fertiget Iſaac den Jacob / das er in Meſopotamian zog zu Laban Bethuels ſon in Syrien / dem bruder Rebeca ſeiner vnd Eſau mutter.

 

ALS nu Eſau ſahe / das Iſaac Jacob geſegnet hatte / vnd abgefertiget in Meſopotamian / das er daſelbs ein Weib neme / Vnd das / in dem er jn geſegnet / jm gebot / vnd ſprach / Du ſolt nicht ein Weib nemen von den töchtern Canaan / 7Vnd das Jacob ſeinem Vater vnd ſeiner Mutter gehorchet / vnd in Meſopotamian zoch / 8Sahe auch / das Iſaac ſein Vater nicht gern ſahe die töchter Canaan / 9Gieng er hin zu Iſmael / vnd nam vber die Weiber / die er zu uor hatte / Mahalath / die tochter Iſmael / des ſons Abrahams / die ſchweſter Nebaioth / zum weibe.

 

 

 

Mahalath

Eſaus weib.

 

 

Jakob ſchaut die Himmelsleiter

 

Holzschnitt, Bild zu 1. Buch Mose, Kapitel 28, Die Himmelsleiter.

 

 
[16b | 17a]

 

 

Moſe     C. XXVIII.

Jácob

XVII.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

→Joh. 1.

ABer Jacob zoch aus von BerSaba / vnd reiſet gen Haran. 11Vnd kam an einen Ort / da bleib er vber nacht / denn die Sonne war vntergegangen / Vnd er nam einen Stein des orts / vnd legt jn zu ſeinen Heubten / vnd leget ſich an dem ſelbigen Ort ſchlaffen. 12Vnd jm trewmet / Vnd ſihe / eine Leiter ſtund auff erden / die rüret mit der ſpitzen an den Himel / Vnd ſihe / die Engel Gottes ſtiegen dran auff vnd nieder.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Chri-

ſtus Jacob verheiſſen.

13VND der HERR ſtund oben drauff / vnd ſprach / Ich bin der HERR / Abrahams deines vaters Gott / vnd Iſaacs Gott / Das Land da du auff ligeſt / wil ich dir / vnd deinem Samen geben. 14Vnd dein Same ſol werden wie der ſtaub auff Erden / Vnd du ſolt ausgebreitet werden / gegen dem Abend / Morgen / Mitternacht vnd Mittag. Vnd durch dich vnd * deinen Samen ſollen alle Geſchlecht auff Erden geſegnet werden.15Vnd ſihe / Ich bin mit dir / vnd wil dich behüten / wo du hin zeuchſt / vnd wil dich wider her bringen in dis Land / Denn ich wil dich nicht laſſen / bis das ich thu / alles was ich dir geredt habe.

*

(Deinen ſamen)

Hie wird dem drit­ten Pa­tri­ar­chen / Chri­ſtus ver­heiſ­ſen / der Hei­land al­ler Welt / vnd das künff­ti­ge Euan­ge­lium von Chri­ſto in al­len Lan­den zu pre­di­gen / durch die En­gel auff der Lei­ter fur­ge­bil­det.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

BethEl

Lus.

Gen. 35.

16DA nu Jacob von ſeinem Schlaff auffwachte / ſprach er / Gewislich iſt der HERR an dieſem Ort / vnd ich wuſts nicht. 17Vnd furchte ſich / vnd ſprach Wie a heilig iſt dieſe Stet / Hie iſt nichts anders denn Gotteshauſe / Vnd hie iſt die Pforte des Himels. 18Vnd Jacob ſtund des morgens früe auff / vnd nam den Stein / den er zu ſeinen Heubten gelegt hatte / vnd richtet jn auff zu einem Mal / vnd gos öle oben drauff / 19Vnd hies die ſtet BethEl / vorhin hies ſonſt die ſtad Lus.

VND Jacob thet ein Gelübd / vnd ſprach / So Gott wird mit mir ſein / vnd mich behüten auff dem wege / den ich reiſe / vnd Brot zu eſſen geben / vnd Kleider an zu ziehen / 21vnd mich mit frieden wider heim zu meinem Vater bringen / So ſol der HERR b mein Gott ſein. 22Vnd dieſer Stein / den ich auff gerichtet habe zu einem Mal / ſol ein Gottes haus werden / Vnd alles was du mir gibſt / des wil ich dir den Zehenden geben.

a

(heilig)

Heilig heiſſt hie me­tu­en­dus / terri­bi­lis / No­ta /

→*1)

da man Gott fürch­ten vnd eh­ren ſol­le / als der da­ſelbs wil ge­fürch­tet vnd ge­eh­ret ſein. Da­her auch der ſelb berg Mori­ja / ti­mor / re­ue­ren­tia / cul­tus Dei heiſſt. →Sup. cap. 22.

→*2)

Denn Got­tes furcht iſt der höch­ſte Got­tes­dienſt. Vnd iſt hie an­ge­zeigt / Wo Got­tes wort iſt / (wie Ja­cob hie hö­ret) da iſt Got­tes Hau­ſe / da ſte­het der Hi­mel of­fen mit al­len gna­den etc.

 

b

(Mein Gott ſein)

Nicht das er vor hin nicht ſein Gott ge­we­ſen ſey / Son­dern er ge­lobt ein Got­tes­dienſt auff zu­rich­ten / da man pre­di­gen vnd be­ten ſolt / da wil er den Ze­hen­den zu­ge­ben / den Pre­di­gern. Wie Abra­ham dem Melchi­ſe­deck den Ze­hen­den gab.

 

 

 

*1) lat.: me­tu­en­dus / terri­bi­lis / No­ta /

dt.: »furchtbar, schrecklich. Anmerkung:«

Luther erklärt, dass er von der wörtlichen Übersetzung abweicht, die »furchtbare Stätte« oder» schreckliche Stätte« lauten müsste. Er entschied sich für »heilige Stätte«, was in der folgenden kleinen Notiz begründet.

 

*2) Da­her auch der ſelb berg Mori­ja / [lat.] ti­mor / re­ve­ren­tia / cul­tus Dei heiſſt. Sup. cap. 22.

dt.: »Daher wird der selbe Berg Morija auch "[Ort der] Furcht, [Ort der] Erfurcht, Kultstätte Gottes" genannt. Siehe weiter oben Kapitel 22 (Verse 1-2)«

Gemeint ist damit die Besonderheit der Kultstätte, an der Gott zu fürchten und zu ehren ist, wie es schon im Kapitel 22 (Das Opfer Abrahams auf dem Berg Morija) in einer breiten Erzählung dargestellt ist.

In diesem Sinne nutzt Luther die Bezeichnung »heilige Stätte«.

 

Hinweis zur Abbildung in 1Mos 28: : Klicken Sie auf das Bild oben, um eine größere Ansicht zu erhalten.

Erläuterungen zur Abbildung in 1Mos 28

Das Kapitel 28 des 1. Buchs Mose erzählt die Geschichte der Himmelsleiter: Jakob hatte sich auf dem Berg Morija schlaffen gelegt. Ein Stein diente ihm als Unterlage für seinen Kopf.

Da träumte er von einer Leiter, die von der Erde bis in den Himmel reichte. Engel stiegen an ihr auf und nieder und ganz oben, am Ende der Leiter, gab sich Gott zu erkennen. Gott versprach Jakob seinen Schutz und seine Gnade.

Am nächsten Morgen erinnerte sich Jakob an seinen Traum. Er nahm den Stein, der ihm als Unterlage diente, und errichtete daraus ein Mal. Aus diesem Stein sollte einst ein Gotteshaus werden.

Jakob nennt die Stätte, an der das geschah, BethEl, »Haus Gottes.«

Zu sehen sind drei Szenen aus dieser Geschichte:

  • Im Hintergrund ist Isaak zu sehen, der seinen Sohn Jakob anweist, nach Mesopotamien zu ziehen, um sich dort eine Frau zu suchen (die Vorgeschichte zur Himmelsleiter; Verse 1-5).
  • Im Vordergrund ruht Jakob auf dem Stein (Vers 11).
  • In der Bildmitte steht die Leiter, an der Engel auf und ab steigen (Vers 12).
  • Oben, am Ende der Leiter ist Gott zu sehen, der Jakob segnet (Verse 13 bis 15).
  • Links im Bild: Am nächsten Morgen nimmt Jakob den Stein, bearbeitet ihn und errichtet das Mal für die Stätte BethEl (Verse 16 bis 18, Vers 22)
  • Der Hintergrund zeigt eine mittelalterliche Landschaft mitten in Europa. Ein Kirchturm ragt empor, eine Windmühle ist erkennbar. In der Ferne zeichnet sich die Silhouette einer Burg auf einem kleinen Hügel ab. Die Geschichte der Himmelsleiter wird vom Künstler in die Welt der deutschen Leser transportiert.
 
Aus dem Verzeichnis der Abkürzungen und Namen biblischer Bücher

Luthers Verweise auf biblische Bücher

 Kürzel

 Bezeichnung in Luthers Biblia 1545

 Moderne Bibel

 Kürzel

Gen.
Ge.
Gene.
Das erste Buch Moſe.
Geneſis.

Biblia Vulgata: Genesis

Das erste Buch Mose (Genesis)

Genesis

1. Buch Mose

1. Mose

Gen

1Mos

Oſee.
Hoſee
Der Prophet Hoſea.

Biblia Vulgata: Osee

Der Prophet Hosea

Das Buch Hosea

 

Hos

Hos

Hos

Joh.
Johan.
Joan.
Euangelium S. Johannis.

Biblia Vulgata:
Evangelium secundum Iohannem

Das Evangelium nach Johannes

Johannesevangelium

Joh

Joh

Joh

Sup.

Latein: [vide] supra Kapitelnummer

»[Siehe] [weiter] oben, Kapitelnummer«oder
»[Siehe] oben, [im selben Buch] Kapitelnummer«.

Erläuterungen siehe →Liste der Abkürzungen und Namen biblischer Bücher

 

 

Erläuterungen zum Satz und zur Typografie des Bibeltextes

Der Text aus der Luther­bi­bel auf die­ser Sei­te ist in An­leh­nung an das Druck­bild des Ori­gi­nals von 1545 wie­der­ge­ge­ben.

Den Sei­ten­auf­bau, die ver­wen­de­ten Schrif­ten, die Schreib­re­geln der Frak­tur­schrift und Luthers In­ten­tio­nen, mit der Ty­po­gra­fie Le­se­hil­fen be­reit­zu­stel­len, er­läu­tert dem in­ter­es­sier­ten Le­ser un­ser Ar­ti­kel »Satz und Ty­po­gra­fie der Luther­bi­bel von 1545«.

 

Der Bibeltext im evangelischen Kirchenjahr

In den Kirchenjahren ab 1978/1979 bis 2017/2018

LESUNG AUS DEM ALTEN TESTAMENT UND PREDIGTTEXT

→14. Sonntag nach Trinitatis

1Mos 28,10-19a

AT
V

 
Empfehlungen: Das könnte Sie auch interessieren
Vorrede auf das Alte Testament

→Vorrede auf das Alte Testament

Luthers erklärt den Sinn und die Bedeutung des Alten Testaments und der Gesetze Mose. Diese Schriften seien für Christen sehr nützlich zu lesen, nicht zuletzt deshalb, weil Jesus, Petrus und Paulus mehrfach daraus zitieren.

 

Sabrina

Text | Grafik | Webdesign | Layout:

©by Reiner Makohl | Stilkunst.de
©by Sabrina | SABRINA CREATIVE DESIGN™

 
 
Biblia
1545
1Mos
28