Der Prophet Jeremia | Kapitel 14

Sie sind hier: ⏵Home | ⏵Lutherbibel 1545 | ⏵Die Bücher der Propheten | ⏵Der Prophet Jeremia | Kapitel 14
Die Prophetenbücher

 

Biblia
 

Die gantze Heilige Schrifft Deudsch
D. Martin Luther, Wittenberg 1545

Die Bücher der Propheten

Der Prophet Jeremia

Kapitel 14

 

Jer 14

 

Der Text in 52 Kapiteln

 
Auswahl der Beiträge und Kapitel

Hinweis: Aus dem Buch des Propheten Jeremia sind derzeit nur 14 von 52 Kapiteln verfügbar!

 

Gliederung Kapitel 14

 

Nr.

Textstelle

Abschnitt | Link zum Text

Kapitel XIIII.

 

 

1 - 25

 

ERSTER TEIL: WEISSAGUNGEN ÜBER GOTTES AUSERWÄHLTES VOLK

 

 

 

14,1 - 21,10

 

VI. JEREMIAS PROPHETENAMT UND GOTTES HANDELN IM GERICHT

 

1

14,1-27

→Die große Dürre

 

 

 

 

Der Próphet Jeremiá.

 

 
[43a]

 

XIIII.

 

 
[43a | 43b]

 

 

Der Prophet    C. XIIII.

 

 

 

VI.
JEREMIAS PROPHETENAMT UND GOTTES HANDELN IM GERICHT

 

 

14,1 - 21,10

 

 

Die große Dürre

 

DIs iſts wort / das der HERR zu Jere-

mia ſaget / von der thewren zeit. 2Juda ligt jemerlich / jre Thore ſtehen elend / Es ſtehet kleglich auff dem Lande / vnd iſt zu Jeruſalem eine groſſe Dürre. 3Die groſſen ſchicken die kleinen nach waſſer / Aber wenn ſie zum Brun komen finden ſie kein Waſſer / vnd bringen jr gefeſſe leer wider. Sie gehen trawrig vnd betrübt / vnd verhüllen jre heubter / 4Darumb das die erde lechet / weil es nicht regenet auff die erden / Die ackerleute gehen trawrig / vnd verhüllen jre heubter. 5Denn auch die Hinden / ſo auff dem felde werffen / verlaſſen die Jungen / weil kein gras wechſt. 6Das Wild ſtehet auff den hügeln vnd ſchnappet nach der lufft / wie die Drachen / vnd verſchmacht / weil kein kraut wechſt.

Theu-

rung.

 

AH HERR / Vnſer miſſethat habens ja verdienet / Aber hilff doch vmb deines Namens willen / Denn vnſer vngehorſam iſt gros / damit wir wider dich geſündiget haben. 8Du biſt der troſt Iſrael / vnd jr Nothelffer / Warumb ſtelleſtu dich / als wereſtu ein Gaſt im Lande / vnd als ein Frembder / der nur vber nacht drinnen bleibt? 9Warumb ſtelleſtu dich / als ein Helt der verzagt iſt / vnd als ein Riſe / der nicht helffen kan? Du biſt doch ja vnter vns HERR / vnd wir heiſſen nach deinem Namen / verlas vns nicht.

Jeremie

Gebet.

 

 

 

 

 

(Frembder)

Du ſtel­leſt dich / als ein Gaſt / fremb­der / ver­zag­ter / Denn du nimpſt dich vn­ſer nicht an / vnd be­wei­ſeſt dei­ne macht nicht / vns zu hel­ffen.

 

 

 

 

 

 

 

 

→Jere. 7.

SO ſpricht der HERR von dieſem Volck / Sie lauffen gern hin vnd wider / vnd bleiben nicht gern heim / Darumb wil jr der HERR nicht / ſondern er denckt nu an jre miſſethat / vnd wil jre ſunde heimſuchen. 11Vnd der HERR ſprach zu mir / Du ſolt nicht fur dis Volck vmb gnade bitten / 12Denn ob ſie gleich faſten / So wil ich doch jr flehen nicht hören / Vnd ob ſie Brandopffer vnd Speisopffer bringen / So gefallen ſie mir doch nicht / Sondern ich wil ſie mit dem Schwert / Hunger vnd Peſtilentz auffreiben.

 

 

 

 

 

 

→Jere. 23.

Jere. 27.

→Jere. 29.

13DA ſprach ich / Ah HErr HERR / Sihe / Die Propheten ſagen jnen / Ir werdet kein Schwert ſehen / vnd keine Theurung bey euch haben / Sondern ich wil euch guten Fried geben an dieſem ort. 14Vnd der HERR ſprach zu mir / Die Propheten weiſſagen falſch in meinem Namen / Ich hab ſie nicht geſand / vnd jnen nichts befolhen / vnd nichts mit jnen geredt / Sie Predigen euch falſche Geſichte / deutunge / Abgötterey / vnd jres hertzen triegerey.

 

15DARumb ſo ſpricht der HERR / von den Propheten / die in meinem Namen weiſſagen / ſo ich ſie doch nicht geſand habe / Vnd ſie dennoch predigen / es werde kein Schwert noch Theurung in dis Land komen / Solche Propheten ſollen ſterben durch Schwert vnd Hunger. 16Vnd das Volck dem ſie weiſſagen / ſollen vom Schwert vnd Hunger auff den gaſſen zu Jeruſalem hin vnd her ligen / das ſie niemand begraben wird / Alſo auch / jre Weiber / Söne vnd Töchter / vnd wil jre bosheit vber ſie ſchütten.

 

17VND du ſolt zu jnen ſagen dis wort / Meine augen flieſſen mit threnen tag vnd nacht / vnd hören nicht auff / Denn die Jungfraw die tochter meins Volcks / iſt grewlich zuplagt vnd jemerlich geſchlagen. 18Gehe ich hinaus auffs feld / Sihe / ſo ligen da Erſchlagene mit dem Schwert / Kom ich in die ſtad / So ligen da fur Hunger verſchmacht / Denn es müſſen auch die Propheten / dazu auch die Prieſter / in ein Land zihen / das ſie nicht kennen.

 

HAſtu denn Juda verworffen? Oder hat deine Seele ein ekel an Zion? Warumb haſtu denn vns ſo geſchlagen / das vns niemand heilen kan? Wir hoffeten / Es ſolt friede werden / So kompt nichts guts / Wir hoffeten / wir ſolten heil werden / Aber ſihe / ſo iſt mehr ſchadens da. 20HERR / wir erkennen vnſer Gottlos weſen / vnd vnſer Veter miſſethat / Denn wir haben wider Dich geſündiget. 21Aber vmb deines Namens willen / las vns nicht geſchendet werden / Las den Thron deiner Herrligkeit nicht verſpottet werden / Gedenck doch / vnd las deinen Bund mit vns / nicht auffhören. 22Es iſt doch ja vnter der Heiden Götzen keiner / der Regen künd geben / So kan der Himel

 

Jeremie

Gebet.

 

 
[43b | 44a]

 

 

Jeremiá.     C. XV.

XLIIII.

 

 

auch nicht regen / Du biſt doch ja der HERR vnſer Gott / auff den wir hoffen / Denn du kanſt ſolchs alles thun.

 

 

 

 
Aus dem Verzeichnis der Abkürzungen und Namen biblischer Bücher

Luthers Verweise auf biblische Bücher

 Kürzel

 Bezeichnung in Luthers Biblia 1545

 Moderne Bibel

 Kürzel

Jer.
Jere.
Der Prophet Jeremia.

Biblia Vulgata: Hieremias

Der Prophet Jeremia

Das Buch Jeremia

Jer

Jer

Jer

Erläuterungen siehe →Liste der Abkürzungen und Namen biblischer Bücher

 

 

Erläuterungen zum Satz und zur Typografie des Bibeltextes

Der Text aus der Lutherbibel auf dieser Seite ist in Anlehnung an das Druckbild des Ori­gi­nals von 1545 wiedergegeben.

Den Seitenaufbau, die verwendeten Schriften, die Schreibregeln der Frakturschrift und Luthers In­ten­tio­nen, mit der Typografie Lesehilfen be­reit­zu­stel­len, erläutert dem interessierten Leser unser Artikel »Satz und Typografie der Lutherbibel von 1545«.

 

Der Bibeltext im evangelischen Kirchenjahr

In den Kirchenjahren ab 1978/1979 bis 2017/2018

MARGINALTEXT

→2. Sonntag nach Epiphanias

Jer 14,(2-6)7-9

M

 
Empfehlungen: Das könnte Sie auch interessieren
Vorrede auf das Alte Testament

→Vorrede auf das Alte Testament

Luthers erklärt den Sinn und die Bedeutung des Alten Testaments und der Gesetze Mose. Diese Schriften seien für Christen sehr nützlich zu lesen, nicht zuletzt deshalb, weil Jesus, Petrus und Paulus mehrfach daraus zitieren.

 

Sabrina

Text | Grafik | Webdesign | Layout:

©by Reiner Makohl | Stilkunst.de
©by Sabrina | SABRINA CREATIVE DESIGN™

 
 
Biblia
1545
Jer
14