Der Prophet Jeremia | Kapitel 42

Sie sind hier: ⏵Home | ⏵Lutherbibel 1545 | ⏵Die Bücher der Propheten | ⏵Der Prophet Jeremia | Kapitel 42
Die Prophetenbücher

 

Biblia
 

Die gantze Heilige Schrifft Deudsch
D. Martin Luther, Wittenberg 1545

Die Bücher der Propheten

Der Prophet Jeremia

Kapitel 42

 

Jer 42

 

Der Text in 52 Kapiteln

 
Auswahl der Beiträge und Kapitel

 

Gliederung Kapitel 42

 

Nr.

Textstelle

Abschnitt | Link zum Text

Kapitel XLII.

 

 

26 - 52

 

ZWEITER TEIL:
GESCHICHTLICHE ERZÄHLUNGEN MIT PROPHETISCHEN WEISSAGUNGEN

 

 

 

40,1 - 43,7

 

XIII. WEISSAGUNGEN UND EREIGNISSE NACH DEM FALL JUDAS

 

1

42,1-6

→Johanan fürchtet die Rache der Chaldäer und fragt Jeremia um Rat

2

42,7-22

→Jeremia warnt Johanan vor der Auswanderung nach Ägypten

 

Anm: Kapiteleinteilung nach der Ausgabe von 1545, Angabe der Textstelle nach heutiger Zählweise

 

 

 

 

Der Próphet Jeremiá.

 

 
[60a]

 

XLII.

 

 

Johanan fürchtet die Rache der Chaldäer und fragt Jeremia um Rat

 

DA tratten herzu alle Heubtleute des

Heers / Johanan der ſon Kareah / Jeſanja der ſon Hoſaja / ſampt dem gantzen Volck / beide klein vnd gros / 2vnd ſprachen zum Propheten Jeremia. Lieber / Las vnſer Gebet fur dir gelten / vnd bitte fur vns den HERRN deinen Gott / vmb alle dieſe Vbrigen (Denn vnſer iſt leider wenig blieben von vielen / wie du vns ſelbſt ſiheſt mit deinen augen) 3Das vns der HERR dein Gott wolt anzeigen / wo hin wir zihen / vnd was wir thun ſollen.

 

4VND der Prophet Jeremia ſprach zu jnen / Wolan / Ich wil gehorchen / vnd ſihe / Ich wil den HERRN ewern Gott bitten / wie jr geſagt habt / vnd alles was euch der HERR antworten wird / das wil ich euch anzeigen / vnd wil euch nichts verhalten. 5Vnd ſie ſprachen zu Jeremia / der HERR ſey ein gewiſſer vnd warhafftiger Zeuge / zwiſſchen vns / wo wir nicht thun werden alles / das dir der HERR dein Gott an vns befelhen wird / 6Es ſey guts oder böſes / ſo wollen wir gehorchen der ſtimme des HERRN vnſers Gottes zu dem wir dich ſenden / Auff das vns wolgehe / ſo wir der ſtimme des HERRn vnſers Gottes gehorchen.

 

 

 

Jeremia warnt Johanan vor der Auswanderung nach Ägypten

 

VND nach zehen tagen geſchach des HERRN wort zu Jeremia. 8Da rieff er Johanan den ſon Kareah / vnd alle Heubtleute des Heers / die bey jm waren / vnd allem Volck / beide klein vnd gros / 9vnd ſprach zu jnen / So ſpricht der HERR der Gott Iſrael / zu dem jr mich geſand habt / das ich ewr Gebet fur jn ſolt bringen. 10Werdet jr in dieſem Lande bleiben / So wil ich euch bawen vnd nicht zubrechen / Ich wil euch pflantzen vnd nicht ausreuten / Denn es hat mich ſchon gerewen / das Vbel das ich euch gethan habe. 11Ir ſolt euch nicht fürchten fur dem Könige zu Babel / fur dem jr euch fürchtet / ſpricht der HERR / Ir ſolt euch fur jm nicht fürchten / Denn ich wil bey euch ſein / das ich euch helffe / vnd von ſeiner hand errette / 12Ich wil euch barmhertzigkeit erzeigen / vnd mich vber euch erbarmen / vnd euch wider in ewer Land bringen.

 

 

13WErdet jr aber ſagen / Wir wollen nicht in dieſem Land bleiben / Damit jr ja nicht gehorchet der ſtimme des HERRN ewrs Gottes / 14ſondern ſagen / Nein / wir wollen in Egyptenland zihen / das wir keinen Krieg ſehen / noch der Poſaunen ſchall hören / vnd nicht Hunger / brots halben / leiden müſſen / daſelbſt wollen wir bleiben. 15Nu / ſo höret dts →*1)HERRN wort jr vhrigen →*2)aus Juda / ſo ſpricht der HERR Zebaoth der Gott Iſrael / Werdet jr ewer angeſicht richten in Egyptenland zu zihen / das jr daſelbſt bleiben wollet / 16So ſol euch das Schwert / fur dem jr euch furchtet / in Egyptenland treffen / vnd der Hunger / des jr euch beſorget / ſol ſtets hinder euch her ſein in Egypten / vnd

 

 

 
[60a | 60b]

 

 

Der Prophet    C. XLIII.

 

 

ſollet daſelbs ſterben. 17Denn ſie ſeien wer ſie wollen / die jr Angeſicht richten / das ſie in Egypten zihen / daſelbs zu bleiben / Die ſollen ſterben durchs Schwert / Hunger vnd Peſtilentz / vnd ſol keiner vberbleiben / noch entrinnen dem Vbel / das ich vber ſie wil komen laſſen.

 

 

18DEnn ſo ſpricht der HERR Zebaoth der Gott Iſrael / Gleich wie mein zorn vnd grim vber die Einwoner zu Jeruſalem gegangen iſt / So ſol er auch vber euch gehen / wo jr in Egypten zihet / Das jr zum fluch / zum wunder / ſchwur vnd ſchande werdet / vnd dieſe Stet nicht mehr ſehen ſollet.

 

 

19DAS wort des HERRN gilt euch / jr vbrigen aus Juda / das jr nicht in Egypten zihet / Darumb ſo wiſſet / das ich euch heute bezeuge / 20Ir werdet ſonſt ewer Leben verwarloſen. Denn jr habt mich geſand zum HERRN ewrem Gotte / vnd geſagt / Bitte den HERRN vnſern Gott fur vns / vnd alles was der HERR vnſer Gott ſagen wird / das zeige vns an / So wollen wir darnach thun. 21Das habe ich euch heute zu wiſſen gethan / Aber jr wolt der ſtimme des HERRN ewers Gottes nicht gehorchen / noch alle dem / das er mir an euch befolhen hat. 22So ſolt jr nu wiſſen / das jr durchs Schwert / Hunger vnd Peſtilentz ſterben müſſet / an dem Ort / dahin jr gedencket zuziehen / das jr daſelbs wonen wollet.

 

 

 

 

*1) dts: Druckfehler; korrekt: des

 

*2) vhrigen: Druckfehler; korrekt: vbrigen (»übrigen«)

 
Aus dem Verzeichnis der Abkürzungen und Namen biblischer Bücher

Luthers Verweise auf biblische Bücher

 Kürzel

 Bezeichnung in Luthers Biblia 1545

 Moderne Bibel

 Kürzel

Jer.
Jere.
Der Prophet Jeremia.

Biblia Vulgata: Hieremias

Der Prophet Jeremia

Das Buch Jeremia

Jer

Jer

Jer

Erläuterungen siehe →Liste der Abkürzungen und Namen biblischer Bücher

 

 

Erläuterungen zum Satz und zur Typografie des Bibeltextes

Der Text aus der Luther­bi­bel auf die­ser Sei­te ist in An­leh­nung an das Druck­bild des Ori­gi­nals von 1545 wie­der­ge­ge­ben.

Den Sei­ten­auf­bau, die ver­wen­de­ten Schrif­ten, die Schreib­re­geln der Frak­tur­schrift und Luthers In­ten­tio­nen, mit der Ty­po­gra­fie Le­se­hil­fen be­reit­zu­stel­len, er­läu­tert dem in­ter­es­sier­ten Le­ser un­ser Ar­ti­kel »Satz und Ty­po­gra­fie der Luther­bi­bel von 1545«.

 
Empfehlungen: Das könnte Sie auch interessieren
Vorrede auf die Propheten

→Vorrede auf die Bücher der Propheten

Luther widmet den Prophetenbüchern eine umfangreiche Vorrede. Sie seien reich an Predigten und Beispielen für christliches Leben und sie Weissagen die Ankunft Christi.

Vorrede auf das Alte Testament

→Vorrede auf das Alte Testament

Luther erklärt den Sinn und die Bedeutung des Alten Testaments und der Gesetze Mose. Diese Schriften seien für Christen sehr nützlich zu lesen, nicht zuletzt deshalb, weil Jesus, Petrus und Paulus mehrfach daraus zitieren.

 

Sabrina

Text | Grafik | Webdesign | Layout:

©by Reiner Makohl | Stilkunst.de
©by Sabrina | SABRINA CREATIVE DESIGN™

SK Version 11.04.2019  

 
 
Biblia
1545
Jer
42