Der Prophet Jeremia | Kapitel 18

Sie sind hier: ⏵Home | ⏵Lutherbibel 1545 | ⏵Die Bücher der Propheten | ⏵Der Prophet Jeremia | Kapitel 18
Die Prophetenbücher

 

Biblia
 

Die gantze Heilige Schrifft Deudsch
D. Martin Luther, Wittenberg 1545

Die Bücher der Propheten

Der Prophet Jeremia

Kapitel 18

 

Jer 18

 

Der Text in 52 Kapiteln

 
Auswahl der Beiträge und Kapitel

Hinweis: Aus dem Buch des Propheten Jeremia sind derzeit nur 14 von 52 Kapiteln verfügbar!

 

Gliederung Kapitel 18

 

Nr.

Textstelle

Abschnitt | Link zum Text

Kapitel XVIII.

 

 

1 - 25

 

ERSTER TEIL: WEISSAGUNGEN ÜBER GOTTES AUSERWÄHLTES VOLK

 

 

 

14,1 - 21,10

 

VI. JEREMIAS PROPHETENAMT UND GOTTES HANDELN IM GERICHT

 

1

18,1-17

→Das Gleichnis vom Töpfer

2

18,18-23

→Jeremias vierte Klage: Jeremias Gebet gegen seine Feinde

 

 

 

 

Der Próphet Jeremiá.

 

 
[45b]

 

XVIII.

 

 

Das Gleichnis vom Töpfer

DIs iſt das wort das geſchach vom

HERRN zu Jeremia / vnd ſprach / 2Mach dich auff / vnd gehe hinab in des Töpffers haus / daſelbs wil ich dich meine wort hören laſſen. 3Vnd ich gieng hin ab in des Töpffers haus / vnd ſihe / er erbeitet eben auff der Scheiben. 4Vnd der Topff ſo er aus dem thon machet / misriet jm vnter henden / Da machet er widerumb ein andern Topff / wie es jm gefiel. 5Da geſchach des HERRN wort zu mir / vnd ſprach / 6Kan ich nicht auch alſo mit euch vmbgehen / jr vom hauſe Iſrael / wie dieſer Töpffer / ſpricht der HERR? Sihe / wie der Thon iſt in des Töpffers hand / Alſo ſeid auch jr vom hauſe Iſrael in meiner hand.

 

Töpffers

haus.

 

7PLötzlich rede ich wider ein Volck vnd Königreich / Das ichs ausrotten / zerbrechen vnd verderben wolle. 8Wo ſichs aber bekeret von ſeiner bosheit / dawider ich rede / ſo ſol mich auch rewen das vnglück / das ich jm gedacht zuthun. 9Vnd plötzlich rede ich von einem Volck vnd Königreich / das ichs bawen vnd pflantzen wolle. 10So es aber böſes thut fur meinen augen / das es meiner ſtim nicht gehorcht / So ſol mich auch rewen das Gut / das ich jm verheiſſen hatte zuthun.

 

SO ſprich nu zu denen in Juda vnd zu den Bürgern zu Jeruſalem / So ſpricht der HERR / Sihe / Ich bereite euch ein vnglück zu / vnd habe gedancken wider euch / Darumb kere ſich ein jglicher von ſeinem böſen weſen / vnd beſſert ewr weſen vnd thun. 12Aber ſie ſprechen / a Da wird nicht aus / Wir wollen nach vnſern gedancken wandeln / vnd ein jglicher thun nach gedancken ſeines böſen hertzen.

 

 

 

 

 

 

 

 

a

Vel / das laſſen wir.

 

13DARumb ſpricht der HERR / Fragt doch vnter den Heiden / Wer hat je des gleichen gehört? Das die Jungfraw Iſrael / ſo gar grewlich ding thut? 14Bleibt doch der Schnee lenger / auff den Steinen im felde / wens vom Libano herab ſchneiet / vnd das Regenwaſſer verſcheuſſt nicht ſo balde / als mein volck

 

 
[45b | 46a]

 

 

Jeremiá.     C. XVIII.

XLVI.

 

 

mein vergiſſet. 15Sie reuchern den Göttern / vnd richten Ergernis an auff jren wegen fur vnd fur / vnd gehen auff vngebeneten ſtraſſen / 16Auff das jr Land zur wüſten werde / jnen zur ewigen ſchanden / Das / wer fur vbergehet / ſich verwundere / vnd den Kopff ſchuttele. 17Denn ich wil ſie durch einen Oſtwind zerſtrewen fur jren Feinden / Ich wil jnen den rücken vnd nicht das andlitz zeigen / wenn ſie verderben.

 

 

(Vngebeneten)

Das iſt / Sie die­nen fremb­den Göt­tern / welchs jren Ve­tern vn­be­kand / vnd ein vn­ge­wo­net ding ge­weſt iſt / wie ein vn­ge­bene­ter weg.

 

 

Jeremias vierte Klage: Jeremias Gebet gegen ſeine Feinde

 

ABer ſie ſprechen / Kompt / vnd laſſt vns wider Jeremia ratſchlagen / Denn die Prieſter können nicht jrren im Geſetze / vnd die Weiſen können nicht feilen mit raten / vnd die Propheten können nicht vnrechtleren / Kompt her / Laſſt vns jn mit der Zungen todſchlagen / vnd nichts geben auff alle ſeine Rede.

 

 

 

(Nicht feilen)

Das heiſſt / Sie ſind von Gott im Ampt. Wie die vn­ſern ſa­gen / Die Kir­che / die Kir­che / kan nicht jrren.

Jeremie

Gebet.

19HERR / hab acht auff mich / vnd höre die ſtim meiner Widderſacher. 20Iſts recht / das man guts mit böſem vergilt? Denn ſie haben meiner Seelen eine Gruben gegraben. Gedencke doch / wie ich vor dir geſtanden bin / das ich jr beſtes redet / vnd deinen grim von jnen wendet. 21So ſtraff nu jre Kinder mit Hunger / vnd las ſie ins Schwert fallen / das jre weiber vnd Widwen on Kinder ſein / vnd jre Menner zu tod geſchlagen / vnd jre junge Manſchafft im ſtreit durchs ſchwert erwurget werden / 22Das ein geſchrey aus jren Heuſern gehöret werde / wie du plötzlich habeſt Kriegsvolck vber ſie komen laſſen. Denn ſie haben eine Gruben gegraben mich zufahen / vnd meinen füſſen ſtrick gelegt. 23Vnd weil du HERR weiſſeſt alle jre anſchlege wider mich / das ſie mich tödten wollen / So vergib jnen jre miſſethat nicht / vnd las jre ſünde fur dir nicht ausgetilget werden / Las ſie fur dir geſtürtzt werden / vnd handel mit jnen nach deinem zorn.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(Verbib nicht)

Las dir nicht ge­fal­len jr thun / vnd hilff jnen nicht.

 

 

 

 
Aus dem Verzeichnis der Abkürzungen und Namen biblischer Bücher

Luthers Verweise auf biblische Bücher

 Kürzel

 Bezeichnung in Luthers Biblia 1545

 Moderne Bibel

 Kürzel

Jer.
Jere.
Der Prophet Jeremia.

Biblia Vulgata: Hieremias

Der Prophet Jeremia

Das Buch Jeremia

Jer

Jer

Jer

Rom.
Ro.
Epiſtel S. Paul an die Römer.

Biblia Vulgata: Epistula Pauli ad Romanos

Der Brief des Paulus an die Römer

Römerbrief

Röm

Röm

Rom

Erläuterungen siehe →Liste der Abkürzungen und Namen biblischer Bücher

 

 

Erläuterungen zum Satz und zur Typografie des Bibeltextes

Der Text aus der Lutherbibel auf dieser Seite ist in Anlehnung an das Druckbild des Ori­gi­nals von 1545 wiedergegeben.

Den Seitenaufbau, die verwendeten Schriften, die Schreibregeln der Frakturschrift und Luthers In­ten­tio­nen, mit der Typografie Lesehilfen be­reit­zu­stel­len, erläutert dem interessierten Leser unser Artikel »Satz und Typografie der Lutherbibel von 1545«.

 

Der Bibeltext im evangelischen Kirchenjahr

In den Kirchenjahren ab 1978/1979 bis 2017/2018

MARGINALTEXT (M)

→Drittletzter Sonntag des Kirchenjahres

Jer 18,1-10

M

 
Empfehlungen: Das könnte Sie auch interessieren
Vorrede auf das Alte Testament

→Vorrede auf das Alte Testament

Luthers erklärt den Sinn und die Bedeutung des Alten Testaments und der Gesetze Mose. Diese Schriften seien für Christen sehr nützlich zu lesen, nicht zuletzt deshalb, weil Jesus, Petrus und Paulus mehrfach daraus zitieren.

 

Sabrina

Text | Grafik | Webdesign | Layout:

©by Reiner Makohl | Stilkunst.de
©by Sabrina | SABRINA CREATIVE DESIGN™

 
 
Biblia
1545
Jer
18