Der Prophet Jeremia | Kapitel 7

Sie sind hier: ⏵Home | ⏵Lutherbibel 1545 | ⏵Die Bücher der Propheten | ⏵Der Prophet Jeremia | Kapitel 7
Die Prophetenbücher

 

Biblia
 

Die gantze Heilige Schrifft Deudsch
D. Martin Luther, Wittenberg 1545

Die Bücher der Propheten

Der Prophet Jeremia

Kapitel 7

 

Jer 7

 

Der Text in 52 Kapiteln

 
Auswahl der Beiträge und Kapitel

Hinweis: Aus dem Buch des Propheten Jeremia sind derzeit nur acht von 52 Kapiteln verfügbar!

 

Gliederung Kapitel 7

 

Nr.

Textstelle

Abschnitt | Link zum Text

Kapitel VII.

 

 

1 - 25

 

ERSTER TEIL: WEISSAGUNGEN ÜBER GOTTES AUSERWÄHLTES VOLK

 

 

 

7,1 - 10,25

 

III. FALSCHE VORSTELLUNGEN VON DER SICHERHEIT DURCH DEN TEMPEL

 

1

7,1-15

→Die Tempelrede

2

7,16 - 8,3

→Gegen falschen Gottesdienst

 

Anm: Kapiteleinteilung nach der Ausgabe von 1545, Angabe der Textstelle nach heutiger Zählweise

 

 

 

 

Der Próphet Jeremiá.

 

 
[39b]

 

VII.

 

 

III.
FALSCHE VORSTELLUNGEN VON DER SICHERHEIT DURCH DEN TEMPEL

 

 

7,1 - 10,25

 

 

Die Tempelrede

↑Jer 26,1-19

 

DJS iſt das Wort / welchs geſchach zu

Jeremia / vom HERRN / vnd ſprach. 2Trit ins thor im hauſe des HERRN vnd predige daſelbs dis Wort / vnd ſprich / Höret des HERRN wort / jr alle von Juda / die jr zu dieſen Thoren eingehet / den HERRN an zubeten.

 

 

 

 

 

 

Tem-

plum domi-

ni.

3SO ſpricht der HERR Zebaoth / der Gott Jſrael / Beſſert ewer leben vnd weſen / So wil ich bey euch wonen an dieſem Ort. 4Verlaſſet euch nicht auff die Lügen / wenn ſie ſagen / Hie iſt des HERRN Tempel / Hie iſt des HERRN Tempel / Hie iſt des HERRN Tempel. 5Sondern beſſert ewr leben vnd weſen / das jr recht thut einer gegen dem andern / 6vnd den Frembdlingen / Waiſen vnd Widwen keine gewalt thut / vnd nicht vnſchüldig Blut vergiſſet an dieſem ort / Vnd folget nicht nach andern Göttern / zu ewrem eigen ſchaden / 7So wil ich jmer vnd ewiglich bey euch wonen an dieſem ort / im Lande / das ich ewren Vetern gegeben habe.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jeſa. 56.

Mat. 21.

ABer nu verlaſſet jr euch auff Lügen / die kein nütz ſind. 9Daneben ſeid jr Diebe / Mörder / Ehebrecher vnd Meineidige / vnd reuchert dem Baal / vnd folget frembden Göttern nach / die jr nicht kennet. 10Darnach kompt jr denn / vnd trettet fur mich / in dieſem Hauſe / das nach meinem Namen genennet iſt / vnd ſprecht / Es hat kein not mit vns / weil wir ſolche Grewel thun. 11Halt jr denn dis Haus / das nach meinem Namen genennet iſt / fur eine Mördergruben? Sihe / Jch ſehe es wol / ſpricht der HERR.

Joſu. 18.

1. Reg. 4.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jere. 26.

12GEhet hin an meinen ort zu Silo / da vorhin mein Name gewonet hat / vnd ſchawet / was ich daſelbs gethan habe / vmb der bosheit willen meines volcks Jſrael. 13Weil jr denn alle ſolche ſtück treibet / ſpricht der HERR / vnd ich a ſtets euch predigen laſſe / Vnd jr wolt nicht hören / Jch ruffe euch / Vnd jr wolt nicht antworten. 14So wil ich dem Hauſe / das nach meinem Namen genennet iſt / darauff jr euch verlaſſet / vnd dem Ort / den ich ewren Vetern gegeben habe / eben thun / wie ich Silo gethan habe / 15Vnd wil euch von meinem Angeſicht wegwerffen / wie ich weggeworffen habe alle ewr Brüder / den gantzen ſamen Ephraim.

 

Silo.

 

 

 

 

a

Früe.

 

 

Gegen falſchen Gottesdienſt

Jere. 11.

Jere. 14.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jere. 44.

VND du ſolt fur dis Volck nicht bitten / vnd ſolt fur ſie kein Klage noch Gebet furbringen / auch nicht ſie vertreten fur mir / Denn ich wil dich nicht hören. 17Denn ſiheſtu nicht / was ſie thun in den ſtedten Juda / vnd auff den gaſſen zu Jeruſalem? 18Die Kinder leſen holtz / ſo zünden die Veter das fewr an / vnd die Weiber kneten den Teig / das ſie der Melecheth des Himels kuchen backen / vnd Tranckopffer den frembden Göttern geben / das ſie mir verdries thun. 19Aber ſie ſollen nicht mir damit / ſpricht der HERR / ſondern jnen ſelbs verdries thun / vnd müſſen zu ſchanden werden. 20Darumb ſpricht der HErr HERR / Sihe / mein zorn vnd mein grim iſt ausgeſchüt / vber dieſen ort / beide vber Menſchen vnd vber Viehe / vber bewme auff dem felde / vnd vber die früchte des Landes / vnd der ſol anbrennen das niemand leſſchen müge.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Melecheth

verſtehen wir die wir­ckung oder kreff­te / wet­ter oder ge­wit­ter des Hi­mels / Jere. 44.

 

SO ſpricht der HERR Zebaoth / der Gott Jſrael / Thut ewr Brand opffer vnd ander Opffer zuhauffen / vnd freſſet Fleiſch / 22Denn ich hab ewrn Vetern / des tages / da ich ſie aus Egyptenland fürete / weder geſagt noch geboten von Brandopffern vnd andern Opffern. 23Sondern dis gebot ich jnen / vnd ſprach / Gehorchet meinem wort / ſo wil ich ewer Gott ſein / vnd jr ſolt mein Volck ſein / Vnd wandelt auff allen Wegen / die ich euch gebiete / auff das

 

 
[39b | 40a]

 

 

Jeremiá.     C. VII.

XL.

 

 

euch wolgehe. 24Aber ſie wolten nicht hören / noch jre ohren zuneigen / Sondern wandelten nach jrem eigen Rat / vnd nach jres böſen hertzen geduncken / vnd giengen hinderſich vnd nicht fur ſich.

 

 

 

a

Früe.

25JA von dem tage an / da ich ewr Veter aus Egyptenland gefüret habe / bis auff dieſen tag / hab ich a ſtets zu euch geſand / alle meine Knechte die Propheten. 26Aber ſie wollen mich nicht hören / noch jre ohren neigen / Sondern ſind halſtarrig / vnd machens erger denn jre Veter. 27Vnd wenn du jnen dis alles ſchon ſageſt / So werden ſie dich doch nicht hören / Rüffeſtu jnen / So werden ſie dir nicht antworten. 28Darumb ſprich zu jnen / Dis iſt das Volck / das den HERRN jren Gott nicht hören / noch ſich beſſern wil / Der b Glaube iſt vntergangen / vnd ausgerottet von jrem Munde.

 

 

 

b

Das iſt / Die rech­te Le­re iſt gar weg / vnd ſie pre­di­gen nichts da­uon.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ben-

Hinnomtal.

Jere. 19.

SCHneit deine har ab vnd wirff ſie von dir / vnd heule kleglich auff den Höhen / Denn der HERR hat dis Geſchlecht / vber die er zornig iſt / verworffen vnd verſtoſſen. 30Denn die kinder Juda thun vbel fur meinen Augen / ſpricht der HERR / Sie ſetzen jre Grewel in das Haus / das nach meinem Namen genennet iſt / das ſie es verunreinigen / 31Vnd bawen die Altar Topheth im tal BenHinnom / das ſie jre Söne vnd Töchter verbrennen / welchs ich nie geboten noch in ſinn genomen habe.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ezech. 26.

32DARumb / Sihe / es kompt die zeit / ſpricht der HERR / das mans nicht mehr heiſſen ſol / Topheth vnd das c tal BenHinnom / Sondern / Würgetal / vnd man wird in Topheth müſſen begraben / weil ſonſt kein raum mehr ſein wird. 33Vnd die Leichnam dieſes volcks / ſollen den Vogeln des Himels / vnd den Thieren auff erden zur ſpeiſe werden / dauon ſie niemand ſcheuchen wird. 34Vnd wil in den ſtedten Juda / vnd auff den gaſſen zu Jeruſalem wegnemen / das geſchrey der freuden vnd wonne / vnd die ſtim des d Breutgams vnd der Braut / Denn das Land ſol wüſte ſein.

 

8

Beginn des Kapitels 8 nach heutiger Zählweise.

 

ZV der ſelbigen zeit / ſpricht der HERR / wird man die Gebeine der könige Juda / die gebeine jrer Fürſten / die gebeine der Prieſter / die gebeine der Propheten / die gebeine der Bürger zu Jeruſalem / aus jren Grebern werffen / 2vnd werden ſie zerſtrewen vnter der Sonnen / Mond vnd allem Heer des Himels / welche ſie geliebet vnd jnen gedienet / vnd jnen nachgefolget vnd geſucht vnd angebetet haben / Sie ſollen nicht wider auffgeleſen vnd begraben werden / ſondern Kot auff der erden ſein. 3Vnd alle vbrigen von dieſem böſen Volck / an welchem ort ſie ſein werden / da hin ich ſie verſtoſſen habe / werden lieber Tod denn Lebendig ſein wollen / ſpricht der HERR Zebaoth.

c

(Ge BenHinnom)

Heiſſt ein tal / Ben­Hin­nom / iſt ein ſeer lu­ſti­ges tal ge­weſt / wie S. Hie­rony­mus ſagt / hart an Je­ru­ſa­lem / als Jo­ſua / 15. zeigt. Das ha­ben ſie her­nach To­pheth ge­nen­net / weis nicht wa­rumb / vnd den herr­lich­ſten Got­tes­dienſt da­ſelbs ge­habt. Die Pro­phe­ten ma­chen ein bö­ſen na­men draus. Wie auch Chri­ſtus Matth. 5. 16. etc. aus Ge­Ben­Hin­nom / macht Ge­hen­na / das Hel­liſche fewr. Jch las es da bey blei­ben / das es her ko­me von Thoph / das heiſſt eine pau­cke oder dru­mel. Denn Ly­ra mel­det Leui. 23. Das die kin­der Jſ­ra­el dem Ab­gott Mo­loch jre Kin­der in die arm leg­ten / vnd ver­bren­ne­ten. Vnd die Prie­ſter mit Pau­cken vnd ſchel­len klun­gen / das die El­tern der Kin­der ge­ſchrey nicht hö­ren ſol­ten. Vide ibidem →*1). Al­ſo mag To­pheth ein Dru­mel­haus oder Dru­mel­kir­chen heiſ­ſen. Vnd Jeſaia 30. Cap. Dem Kö­ni­ge Aſ­ſur ein ſol­che Gru­be be­rei­tet / das iſt / Er ſol ver­brant wer­den in der Hel­le. Jtem →*1) Hiob. 6. Jch mus ein Wun­der (das iſt To­pheth) fur jnen ſein / Ein dru­mel­ſpiel / die mich zum Scha­den noch ſpot­ten / Wie man denn ma­let / das die Pfeif­fer ſein ſpot­ten.

d

(Breutigams)

Das iſt / Pfeif­fen vnd al­le freu­den­ge­ſchrey / ſo zur Hoch­zeit dem Breu­ti­gam zu eh­ren klin­get.

 

 

 

*1) lat.: vide ibidem; dt.: »siehe daselbst«

 

*2) lat.: item; dt.: »ebenso«

 

 
Aus dem Verzeichnis der Abkürzungen und Namen biblischer Bücher

Luthers Verweise auf biblische Bücher

 Kürzel

 Bezeichnung in Luthers Biblia 1545

 Moderne Bibel

 Kürzel

Joſua
Joſu.
Das Buch Joſua.
Josua.

Biblia Vulgata: Josue

Das Buch Josua

Das Buch Josua

Jos

Jos

Jos

1. Reg.
1. Samu.
I. Buch Samuel.
Das Erſte Buch Samuel
Regum j.

Biblia Vulgata: Samuhel, I Regum

Das erste Buch Samuel

Das 1. Buch Samuel

 

1. Sam

1 Sam

1Sam

Hiob
Iob.
Das Buch Hiob.

Biblia Vulgata: Iob

Das Buch Hiob (Ijob)

Das Buch Ijob

Hiob

Ijob

Hiob

Jeſa.
Jeſai.
Jſa.
Iſai.
Eſa.

 

Der Prophet Jeſaja.

Biblia Vulgata: Isaias

Der Prophet Jesaja

Das Buch Jesaja

Jes

Jes

Jes

Is

Jer.
Jere.
Der Prophet Jeremia.

Biblia Vulgata: Hieremias

Der Prophet Jeremia

Das Buch Jeremia

Jer

Jer

Jer

Ezech.
Heſek.
Der Prophet Heſekiel.

Biblia Vulgata: Hiezechiel

Der Prophet Hesekiel (Ezechiel)

Das Buch Ezechiel

Hes

Ez

Hes

Matth.
Matt.
Mat.
Math.
Euangelium S. Mattheus.

Biblia Vulgata:
Evangelium secundum Mattheum

Das Evangelium nach Matthäus

Matthäusevangelium

Mt

Mt

Mt

Erläuterungen siehe →Liste der Abkürzungen und Namen biblischer Bücher

 
 

Worterklärungen: Übersicht

Die folgenden Begriffe aus dem Text Jer 7 werden hier erläutert.

Versnummer: Luthers Wort

M: Drumel

M: Drumelhaus

M: Drumelkirchen

 

Klick auf ein Wort führt zum Eintrag mit den Erklärungen.

Das vollständige Verzeichnis findet sich hier: →Das große Stilkunst.de–Wörterbuch zur Lutherbibel von 1545

 
Aus dem Stilkunst.de-Wörterbuch zur Lutherbibel von 1545

Worterklärungen: Seltene Namen, Wörter und Begriffe im Text

Vers

Luther-Deutsch

Deutsch   |   Erläuterungen

M

Drumel

Trommel, die

Schlaginstrument, das mit einem oder zwei Schlägeln geschlagen wird.

 

a) Trommel: hohle Walze, deren Öffnungen mit gegerbten Fellen bespannt ist;

b) (Kessel-)Pauke, Trommelpauke: einfellige Trommel.

 

 

SK Rev 04.08.2017  

→Register

M

Drumelhaus
Drumelkirche

Trommelhaus, das

Trommelkirche, die

Bedeutung unklar.

 

Luther verwendet die Bezeichnung in seiner Anmerkung zu

 

→Jer 7,32:

 

Al­ſo mag To­pheth ein Dru­mel­haus oder Dru­mel­kir­chen heiſ­ſen.

 

Luther legt das Bild eines Gebäudes oder einer Halle zugrunde, die den militärischen Exerzierhallen entspricht, in denen unter anderem das Schlagen der Trommeln geübt und praktiziert wurde.

 

Die Wortschöpfung »Trommelkirche« entzieht diesem Gebäude die militärische Funktion und erklärt sie zu einer religiösen Einrichtung.

 

Vorstellen dürfen wir uns demnach ein Gebäude oder (ähnlich einem Tempel mit Außenanlegen) ein Areal, das religiösen Zwecken diente, und auf dem es üblich war, Zeremonien lautstark mit vielen Trommeln zu begleiten.

 

 

SK Rev 04.08.2017  

→Register

Erläuterungen siehe →Das große Stilkunst.de–Wörterbuch zur Lutherbibel von 1545

 

 

Erläuterungen zum Satz und zur Typografie des Bibeltextes

Der Text aus der Lutherbibel auf dieser Seite ist in Anlehnung an das Druckbild des Ori­gi­nals von 1545 wiedergegeben.

Den Seitenaufbau, die verwendeten Schriften, die Schreibregeln der Frakturschrift und Luthers In­ten­tio­nen, mit der Typografie Lesehilfen be­reit­zu­stel­len, erläutert dem interessierten Leser unser Artikel »Satz und Typografie der Lutherbibel von 1545«.

 

Der Bibeltext im evangelischen Kirchenjahr

MARGINALTEXT (M)

→10. Sonntag nach Trinitatis 2017 (grün)

Jer 7,1-11(12-15)

M

 
Empfehlungen: Das könnte Sie auch interessieren
Vorrede auf das Alte Testament

→Vorrede auf das Alte Testament

Luthers erklärt den Sinn und die Bedeutung des Alten Testaments und der Gesetze Mose. Diese Schriften seien für Christen sehr nützlich zu lesen, nicht zuletzt deshalb, weil Jesus, Petrus und Paulus mehrfach daraus zitieren.

 

Sabrina

Text | Grafik | Webdesign | Layout:

©by Reiner Makohl | Stilkunst.de
©by Sabrina | SABRINA CREATIVE DESIGN™

 
 
Biblia
1545
Jer
7