Der Prophet Jeremia
Kapitel XLIX.

◉ Home | ►Lutherbibel 1545 | ►Die Bücher der Propheten | ►Der Prophet Jeremia | Kapitel XLIX.
Die Prophetenbücher

 

Biblia
 

Die gantze Heilige Schrifft Deudsch
D. Martin Luther, Wittenberg 1545

Die Bücher der Propheten

Der Prophet Jeremia

 

C. XLIX.

 

Jer

Kapitel 49

 

Der Text in 52 Kapiteln

 
Auswahl der Beiträge und Kapitel

Der Prophet Jeremia

 

Gliederung Kapitel XLIX.

 

Nr.

Textstelle

Abschnitt | Link zum Text

Kapitel XLIX.

 

 

26 - 52

 

ZWEITER TEIL:
GESCHICHTLICHE ERZÄHLUNGEN MIT PROPHETISCHEN WEISSAGUNGEN

 

 

 

46,1 - 51,64

 

XVI. WEISSAGUNGEN GEGEN FREMDE VÖLKER

 

1

49,1-6

→Über die Ammoniter

2

49,7-22

→Über Edom

3

49,23-27

→Über Damaskus

4

49,28-33

→Über die arabischen Stämme

5

49,34-39

→Über Elam

 

Anm: Kapiteleinteilung nach der Ausgabe von 1545, Angabe der Textstelle nach heutiger Zählweise

 

 

 

 

Der Próphet Jeremiá.

 

 

 

 

[63b]

 

 

XLIX.

 

 

Über die Ammoniter

WIder die kinder Ammon / ſpricht der

HERR alſo / Hat denn Iſrael nicht Kinder / oder hat er keinen Erben? Warumb beſitzt denn Malchom das land Gad / vnd ſein Volck wonet in jener Stedten? 2Darumb / ſihe / Es kompt die zeit / ſpricht der HERR / das ich wil ein Kriegsgeſchrey erſchallen laſſen / vber Rabbath der kinder Ammon / das ſie ſol auff eim hauffen wüſt ligen / vnd jre Töchter mit fewr angeſteckt werden / Aber Iſrael ſol beſitzen die / von denen ſie beſeſſen waren / ſpricht der HERR.

Ammon.

 

 

 

 

Malchom

iſt ir Abgott.

 

3Heule / o Hesbon / Denn Ai iſt verſtöret / Schreiet jr töchter Rabba / vnd zihet Secke an / klaget vnd laufft auff den mauren herumb / Denn Malchom wird gefangen weggefurt / ſampt ſeinen Prieſtern vnd Fürſten. 4Was trotzeſtu auff deine Awen? Deine awen ſind verſeufft / du vngehorſame Tochter / die du dich auff deine Schetze verleſſeſt / vnd ſprichſt in deinem hertzen / Wer thar ſich an mich machen? 5Sihe / ſpricht der HErr HERR Zebaoth / Ich wil furcht vber dich komen laſſen / von allen die vmb dich her wonen / Das ein jglicher ſeines wegs fur ſich hinaus verſtoſſen werde / vnd niemand ſey / der die Flüchtige ſamle. 6Aber darnach wil ich wider wenden das Gefengnis der kinder Ammon / ſpricht der HERR.

 

 

 

Über Edom

 

Wider Edom.

SO ſpricht der HERR Zebaoth / Iſt denn keine weisheit mehr zu Theman? Iſt denn kein rat mehr bey den Klugen? Iſt jre weisheit ſo loſe? 8Fliehet / wendet euch vnd verkriecht euch tieff jr Bürger zu Dedan / Denn ich laſſe ein vnfal vber Eſau komen / die zeit ſeiner heimſuchung. 9Es ſollen Weinleſer vber dich komen / die dir kein nachleſen laſſen / Vnd Diebe des nachts

 

 

 

 

[63b | 64a]

 

 

Jeremiá.     C. XLIX.

LXIIII.

 

 

ſollen vber dich komen / die ſollen jnen gnug verderben. 10Denn ich habe Eſau entblöſſet / vnd ſeine heimliche Ort geöffenet / das er ſich nicht verſtecken kan / Sein ſame / ſeine Brüder / vnd ſeine Nachbarn ſind verſtöret / das jr keiner mehr da iſt. 11Doch was vbrig bleibt von deinen Waiſen / den wil ich das Leben gönnen / vnd deine Widwen werden auff mich hoffen.

 

12DEnn ſo ſpricht der HERR / Sihe / die jenigen / ſo es nicht verſchuldet hatten / den Kelch zu trincken / müſſen trincken / Vnd du ſolteſt vngeſtrafft bleiben? Du ſolt nicht vngeſtrafft bleiben / ſondern du muſt auch trincken. 13Denn ich hab bey mir ſelbs geſchworen / ſpricht der HERR / Das Bazra ſol ein wunder / ſchmach / wüſte vnd fluch werden / vnd alle jre Stedte ein ewige wüſte.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

→Abdie. 1.

14ICH hab gehort vom HERRN / das eine Botſchafft vnter die Heiden geſand ſey / Samlet euch vnd kompt her / wider ſie / macht euch auff zum ſtreit. 15 Denn ſihe / ich hab dich geringe gemacht / vnter den Heiden / vnd verachtet vnter den Menſchen. 16Dein trotz vnd deines hertzen hohmut hat dich betrogen / weil du in Felſenklüfften woneſt / vnd hohe Gebirge innen haſt / Wenn du denn gleich dein Neſt ſo hoch machteſt / als der Adeler / Dennoch wil ich dich von dannen herunter ſtürtzen / ſpricht der HERR.

ALſo ſol Edom wüſt werden / das alle die / ſo fur vbergehen / ſich wundern / vnd pfeiffen werden vber alle jre Plage. 18Gleich wie Sodom vnd Gomora / ſampt jren Nachbarn vmbgekeret iſt / ſpricht der HERR / das niemand daſelbs wonen / noch kein Menſch drinnen hauſen ſol. 19Denn ſihe / Er kompt erauff / wie ein Lew / vom voltzen →*1)Jordan her / wider die feſten Hürten / Denn ich wil jn daſelbs her eilends lauffen laſſen. Vnd wer weis / wer der Jüngling iſt / den ich wider dich rüſten werde? Denn wer iſt mir gleich? Wer wil mich meiſtern vnd wer iſt der Hirte / der mir widerſtehen kan?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(Jüngling)

Der groſſe Alex­an­der / der alle Land ſol­te ge­win­nen.

 

20SO höret nu den ratſchlag des HERRN / den er vber Edom hat / vnd ſeine gedancken / die er vber die Einwoner in Theman hat. Was gilts ob nicht die Hirtenknaben ſie ſchleiffen werden / vnd jre Wonung zerſtören? 21Das die Erde beben wird / wens in einander fellet / vnd jr geſchrey wird man am Schilffmeer hören. 22Sihe / Er fleuget herauff / wie ein Adeler / vnd wird ſeine flügel ausbreiten vber Bazra. Zur ſelbigen zeit / wird das hertz der Helden in Edom ſein / wie das hertz einer Frawen in Kindsnöten.

 

 

 

 

 

(Hirtenknaben)

Der Heubtleut vnd Fürſten volck / Denn Hir­ten heiſ­ſ­en hie al­lent­hal­ben / Fü­rſt­en / die da wei­den ſol­len die Fru­men / vnd ſtraf­f­en die bö­ſen.

 

 

Über Damaſkus

 

Wider Damaſcon.

HEmath vnd Arpad ſtehen jemerlich / ſie ſind verzagt / Denn ſie hören ein böſe geſchrey / Die am Meer wonen / ſind ſo erſchrocken / das ſie nicht ruge haben können. 24Damaſcus iſt verzagt / vnd gibt die flucht / ſie zappelt / vnd iſt in engſten vnd ſchmertzen / wie ein fraw in Kindsnöten. 25Wie? Iſt ſie nu nicht verlaſſen / die berümbte vnd fröliche Stad? 26Darumb werden jre junge Manſchafft auff jrer gaſſen darnider ligen / vnd alle jre Kriegsleute vntergehen / zur ſelbigen zeit / ſpricht der HERR Zebaoth. 27Vnd ich wil die mauren zu Damaſco mit fewr anſtecken / das es die Pallaſt BenHadad verzeren ſol.


 

 

Über die arabiſchen Stämme

 

Wider Kedar vnd die Königreiche Nazor / welche

Ne­bu­cad­Ne­zar der könig zu Babel ſchlug.

 

SO ſpricht der HERR / Wolauff / ziehet herauff in Kedar / vnd verſtöret die Kinder gegen morgen. 29Man wird jnen jre Hütten vnd Herde nemen / jre Gezelte / alle Gerete / vnd Camelen werden ſie wegfüren / vnd man wird ſchrecklich vber ſie ruffen vmb vnd vmb.

 

30FLiehet / hebt euch eilends dauon / verkriecht euch tieff / jr Einwoner in Hazor / ſpricht der HERR / Denn Ne­bu­cad­Ne­zar der König zu Babel / hat etwas im ſinn wider euch / vnd meinet euch. 31Wolauff / ziehet herauff wider ein

 

 

 

 

[64a | 64b]

 

 

Der Prophet    C. XLIX.

 

 

Volck / das gnug hat / vnd ſicher wonet / ſpricht der HERR / Sie haben weder Thür noch Rigel / vnd wonen alleine. 32Ire Camelen ſollen geraubt / vnd die menge jres Viehes genomen werden. Vnd ich wil ſie zerſtrewen in alle Winde / die in den winckeln wonen / vnd von allen Orten her / wil ich jr vnglück vber ſie komen laſſen / ſpricht der HERR / 33Das Hazor ſol ein Drachenwonung / vnd ein ewige Wüſte werden / das niemand daſelbs wone / vnd kein Menſch drinnen hauſe.

 

 

Über Elam

 

DIS iſt das wort des HERRN / welchs geſchach zu Jeremia dem Propheten / wider Elam / im anfang des Königreichs Zedekia des königes Juda / vnd ſprach / 35So ſpricht der HERR Zebaoth / Sihe / Ich wil den bogen Elam zubrechen / jre furnemeſte gewalt / 36vnd wil die vier Winde aus den vier örtern des Himels / vber ſie komen laſſen / vnd wil ſie in alle dieſelbigen winde zerſtrewen / Das kein Volck ſein ſol / dahin nicht vertriebene aus Elam komen werden. 37Vnd ich wil Elam verzagt machen fur jren Feinden / vnd denen / die jnen nach jrem Leben ſtehen / vnd Vnglück vber ſie komen laſſen mit meinem grimmigen zorn / ſpricht der HERR / Vnd wil das Schwert hinder jnen her ſchicken / bis ich ſie auffreibe. 38Meinen Stuel wil ich in Elam ſetzen / vnd wil beide den König vnd die Fürſten daſelbs vmbbringen / ſpricht der HERR. 39Aber in zukünfftiger zeit / wil ich das gefengnis Elam wider wenden ſpricht der HERR.

(Elam)

Die Perſer.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(Stuel)

Das iſt / der groſ­ſe Alex­an­der der Elam ge­wan.

 

 

 

*1) voltzen: Druckfehler? Vermutlich: stoltzen

 

 
Aus dem Verzeichnis der Abkürzungen und Namen biblischer Bücher

Luthers Verweise auf biblische Bücher

 Kürzel

 Bezeichnung in Luthers Biblia 1545

 Moderne Bibel

 Kürzel

Jer.
Jere.
Der Prophet Jeremia.

Biblia Vulgata: Hieremias

Der Prophet Jeremia

Das Buch Jeremia

Jer

Jer

Jer

Gen.
Ge.
Gene.
Geneſi.
Das erste Buch Moſe.
Geneſis.

Biblia Vulgata: Genesis

Das erste Buch Mose (Genesis)

Genesis

1. Buch Mose

1. Mose

Gen

1Mos

Jeſa.
Jeſai.
Jſa.
Iſai.
Eſa.

 

Der Prophet Jeſaja.

Biblia Vulgata: Isaias

Der Prophet Jesaja

Das Buch Jesaja

Jes

Jes

Jes

Is

Ezech.
Heſek.
Der Prophet Heſekiel.

Biblia Vulgata: Hiezechiel

Der Prophet Hesekiel (Ezechiel)

Das Buch Ezechiel

Hes

Ez

Hes

Obad.
Abdie.
Der Prophet ObadIa.

Biblia Vulgata: Adbias

Der Prophet Obadja

Das Buch Obadja

 

Obd

Obd

Obd

Erläuterungen siehe →Liste der Abkürzungen und Namen biblischer Bücher

 

 

Hinweise zur Stilkunst.de-Ausgabe der Lutherbibel von 1545

Erläuterungen zum Satz und zur Typografie des Bibeltextes

Der Text aus der Luther­bi­bel ist auf un­se­ren Sei­ten in An­leh­nung an das Druck­bild des Ori­gi­nals von 1545 wie­der­ge­ge­ben.

Den Sei­ten­auf­bau, die ver­wen­de­ten Schrif­ten, die Schreib­re­geln der Frak­tur­schrift und Luthers In­ten­tio­nen, mit der Ty­po­gra­fie Le­se­hil­fen be­reit­zu­stel­len, er­läu­tert dem in­ter­es­sier­ten Le­ser un­ser Ar­ti­kel »Satz und Ty­po­gra­fie der Luther­bi­bel von 1545«.

 
 
Empfehlungen: Das könnte Sie auch interessieren
Vorrede auf die Propheten

→Vorrede auf die Bücher der Propheten

Luther widmet den Prophetenbüchern eine umfangreiche Vorrede. Sie seien reich an Predigten und Beispielen für christliches Leben und sie Weissagen die Ankunft Christi.

Vorrede auf das Alte Testament

→Vorrede auf das Alte Testament

Luther erklärt den Sinn und die Bedeutung des Alten Testaments und der Gesetze Mose. Diese Schriften seien für Christen sehr nützlich zu lesen, nicht zuletzt deshalb, weil Jesus, Petrus und Paulus mehrfach daraus zitieren.

 

Sabrina

Text | Grafik | Webdesign | Layout:

©by Reiner Makohl | Stilkunst.de
©by Sabrina | SABRINA CREATIVE DESIGN™

SK Version 02.11.2019  

 
 
Biblia
1545
Jer
49