Der Prophet Jesaja | Kapitel 5

Sie sind hier: ⏵Home | ⏵Lutherbibel 1545 | ⏵Die Bücher der Propheten | ⏵Der Prophet Jesaja | Kapitel 5
Die Prophetenbücher

 

Biblia
 

Die gantze Heilige Schrifft Deudsch
D. Martin Luther, Wittenberg 1545

Die Bücher der Propheten

Der Prophet Jesaja

Kapitel 5

 

Jes 5

 

Der Text in 66 Kapiteln

 
Auswahl der Beiträge und Kapitel

Hinweis: Aus dem Buch des Propheten Jesaja sind derzeit nur 46 von 66 Kapiteln verfügbar!

 

Gliederung Kapitel 5

 

Nr.

Textstelle

Abschnitt | Link zum Text

Kapitel V.

 

 

1 - 39

 

ERSTER TEIL DES BUCHES JESAJA

 

 

 

5,1-30

 

III. DER UNFRUCHTBARE WEINBERG

 

1

5,1-7

→Das Lied vom unfruchtbaren Weinberg

2

5,8-24

→Weherufe über die Sünden der Großen

3

5,25-30

→Gott ruft die Feinde ins Land

 

 

 

 

Der Prophet Jeſáia.

 

 
[7a]

 

V.

 

 

III.
DER UNFRUCHTBARE WEINBERG

 

 

5,1-30

 

 

Das Lied vom unfruchtbaren Weinberg

 

→Pſal. 80.

Jere. 2.

→Math. 21.

WOlan / Ich wil meinem Lieben ein Lied

meines Vettern ſingen / von ſeinem Weinberge.

MEin Lieber hat einen Weinberg / an einem fetten Ort. 2Vnd er hat jn verzeunet / vnd mit Steinhauffen verwaret / vnd edle Reben drein geſenckt. Er bawete auch einen Thurm drinnen / vnd grub eine Kelter drein. Vnd wartet das er Drauben brechte / Aber er brachte Heerlinge. 3Nu richtet jr bürger zu Jeruſalem / vnd jr menner Juda / zwiſchen mir vnd meinem Weinberge. 4Was ſolt man doch mehr thun / an meinem Weinberge / das ich nicht gethan habe an jm? Warumb hat er denn Heerlinge gebracht / da ich wartet das er Drauben brechte.

 

5WOlan / ich wil euch zeigen / was ich meinem Weinberge thun wil. Seine Wand ſol weggenomen werden / das er verwüſtet werde / vnd ſein Zaun ſol zuriſſen werden / das er zutretten werde. 6Ich wil jn wüſte ligen laſſen / das er nicht geſchnitten noch gehackt werde / Sondern Diſteln vnd Dornen drauff wachſen / Vnd wil den Wolcken gebieten / das ſie nicht drauff regenen. 7Des

 

 
[7a | 7b]

 

 

Der Prophet    C. V.

 

 

HERRN Zebaoth Weinberg aber iſt das haus Iſrael / vnd die menner Juda ſeine zarte Feſer. Er wartet auff Recht / Sihe / ſo iſts ſchinderey / Auff Gerechtigkeit / Sihe / ſo iſts Klage.

 

 

Weherufe über die Sünden der Großen

 

Hie deu­tet der Pro­phet was die Heer­lin­ge ſind ſchier bis ans en­de des Cap.

WEh denen die ein Haus an das ander zihen / vnd einen Acker zum andern bringen / bis das kein Raum mehr da ſey / das ſie alleine das Land beſitzen. 9Es iſt fur den Ohren des HERRN Zebaoth / Was gilts / wo nicht die viel Heuſer ſollen wüſte werden / vnd die groſſen vnd feinen öde ſtehen? 10Denn zehen acker Weinberges ſollen nur einen Eimer geben / vnd ein Malder ſamens ſol nur einen Scheffel geben.

 

11WEh denen die des morgens früe auff ſind / des Sauffens ſich zu vleiſſigen / vnd ſitzen bis in die nacht / das ſie der Wein erhitzt. 12Vnd haben Harffen / Pſalter / Paucken / Pfeiffen vnd wein in jrem Wolleben / Vnd ſehen nicht auff das werck des HERRN / vnd ſchawen nicht auff das geſchefft ſeiner Hende. 13Darumb wird mein Volck müſſen weggefürt werden vnuerſehens / vnd werden ſeine Herrlichen hunger leiden / vnd ſein Pöbel durſt leiden. 14Daher hat die Helle die Seele weit auffgeſperret / vnd den Rachen auffgethan on alle maſſe. Das hin vnter faren beide jre Herrlichen vnd Pöbel / beide jre reichen vnd frölichen / 15Das jederman ſich bücken müſſe / vnd jederman gedemütiget werde / vnd die augen der Hoffertigen gedemütiget werden. 16Aber der HERR Zebaoth erhöhet werde im recht / vnd Gott der Heilige geheiliget werde in gerechtigkeit. 17Da werden denn die Lemmer ſich weiden an jener ſtat / vnd Frembdlinge werden ſich neeren in der wüſten der * fetten.

 

 

 

 

 

 

(Werck)

Das iſt / was Gott ge­beut vnd ha­ben wil.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

*

(Fetten)

Das iſt / Der groſ­ſen vnd rei­chen / die ver­trie­ben ſind / vnd jr Gut müſ­ſen hin­der­ſich wü­ſte laſ­ſen.

 

18WEh denen die ſich zuſamen koppeln mit loſen Stricken / vnrecht zu thun / vnd mit Wagenſeilen / zu ſündigen / 19vnd ſprechen / Las eilend vnd bald komen ſein werck / das wirs ſehen / Las her faren vnd komen den anſchlag des Heiligen in Iſrael / das wirs inne werden.

 

20WEh denen / die Böſes gut / vnd Gutes böſe heiſſen. Die aus Finſternis liecht / vnd aus Liecht finſternis machen. Die aus Sawr ſüſſe / vnd aus Süſſe ſawr machen.

21WEh denen / die bey ſich ſelbs Weiſe ſind / vnd halten ſich ſelbs fur Klug.

 

22WEh denen / ſo Helden ſind wein zu ſauffen / vnd Krieger in fullerey. 23Die den Gottloſen recht ſprechen / vmb Geſchenck willen / vnd das Recht der Gerechten von jnen wenden.

 

DArumb wie des fewrs flamme ſtroh verzeret / vnd die lohe ſtoppeln hin nimpt / Alſo wird jre Wurtzel verfaulen / vnd jre Sproſſen auffaren wie ſtaub. Denn ſie verachten das geſetz des HERRN Zebaoth / vnd leſtern die rede des Heiligen in Iſrael.

 

 

Gott ruft die Feinde ins Land

 

25Darumb iſt der Zorn des HERRN ergrimmet vber ſein Volck / vnd recket ſeine Hand vber ſie / vnd ſchlegt ſie / das die Berge beben / vnd jr Leichnam iſt wie Kot auff den gaſſen / Vnd in dem allen leſſet ſein zorn nicht abe / ſondern ſeine Hand iſt noch ausgerecket.

 

DEnn er wird ein Panir auffwerffen ferne vnter den Heiden / vnd die ſelbigen locken vom ende der Erden. Vnd ſihe / eilend vnd ſchnell komen ſie daher / 27vnd iſt keiner vnter jnen müde oder ſchwach / keiner ſchlummert noch ſchlefft / keinem gehet der gürtel auff von ſeinen Lenden / vnd keinem zureiſſet ein ſchuchrime. 28Ire Pfeile ſind ſcharff / vnd alle jre Bogen geſpannen. Seiner Roſſen hüffe ſind wie felſen geacht / vnd jre Wagenrad / wie ein ſturmwind. 29Sie brüllen wie Lewen / vnd brüllen wie Jungelewen / Sie werden brauſen vnd den Raub erhaſchen vnd dauon bringen / das niemand erretten wird / 30Vnd wird vber ſie brauſen zu der zeit / wie das Meer. Wenn man denn das Land anſehen wird / Sihe / ſo iſts finſter fur angſt / vnd das Liecht ſcheinet nicht mehr oben vber jnen.

 

 

 

Das ſind die Chal­deer.

 

 

 

 
Aus dem Verzeichnis der Abkürzungen und Namen biblischer Bücher

Luthers Verweise auf biblische Bücher

 Kürzel

 Bezeichnung in Luthers Biblia 1545

 Moderne Bibel

 Kürzel

Pſal.
Der Pſalter.

Biblia Vulgata: Psalmi

Der Psalter

Die Psalmen

Das Buch der Psalmen

Ps

Ps

Ps

Jer.
Jere.
Der Prophet Jeremia.

Biblia Vulgata: Hieremias

Der Prophet Jeremia

Das Buch Jeremia

Jer

Jer

Jer

Matth.
Matt.
Mat.
Math.
Euangelium S. Mattheus.

Biblia Vulgata:
Evangelium secundum Mattheum

Das Evangelium nach Matthäus

Matthäusevangelium

Mt

Mt

Mt

Rom.
Ro.
Epiſtel S. Paul an die Römer.

Biblia Vulgata: Epistula Pauli ad Romanos

Der Brief des Paulus an die Römer

Römerbrief

Röm

Röm

Rom

Erläuterungen siehe →Liste der Abkürzungen und Namen biblischer Bücher

 

 

Erläuterungen zum Satz und zur Typografie des Bibeltextes

Der Text aus der Lutherbibel auf dieser Seite ist in Anlehnung an das Druckbild des Ori­gi­nals von 1545 wiedergegeben.

Den Seitenaufbau, die verwendeten Schriften, die Schreibregeln der Frakturschrift und Luthers In­ten­tio­nen, mit der Typografie Lesehilfen be­reit­zu­stel­len, erläutert dem interessierten Leser unser Artikel »Satz und Typografie der Lutherbibel von 1545«.

 
Empfehlungen: Das könnte Sie auch interessieren
Vorrede auf das Alte Testament

→Vorrede auf das Alte Testament

Luthers erklärt den Sinn und die Bedeutung des Alten Testaments und der Gesetze Mose. Diese Schriften seien für Christen sehr nützlich zu lesen, nicht zuletzt deshalb, weil Jesus, Petrus und Paulus mehrfach daraus zitieren.

Vorrede auf die Propheten

→Vorrede auf die Bücher der Propheten

Luther widmet den Prophetenbüchern eine umfangreiche Vorrede. Sie seien reich an Predigten und Beispielen für christliches Leben und sie Weissagen die Ankunft Christi.

 

Sabrina

Text | Grafik | Webdesign | Layout:

©by Reiner Makohl | Stilkunst.de
©by Sabrina | SABRINA CREATIVE DESIGN™

 
 
Biblia
1545
Jes
5